Es gibt etwas besseres als Facebook…..

Hi

Sicherlich ist dir bewusst, dass es bessere und vor allem interessantere Dinge im Leben gibt als Facebook. 

Aber wenn es ums Thema Social Media geht, ist Facebook doch die Nummer 1, oder? 

Naja, im Prinzip muss das jeder für sich selbst entscheiden. 

Es richtet sich auch sehr stark nach der Zielgruppe. 

Bei mir ist Facebook auf Platz 3

Warum erfährst du im heutigen Blogeintrag.


FACEBOOK IST ÜBERALL
Ich reise sehr viel und beobachte gerne die Menschen. Wenn du das nächste mal im Bus bist oder mit der Strassenbahn fährst, achte mal darauf wie viele ihr Handy in der Hand haben um auf Facebook aktiv zu sein. Auch im Arbeitsalltag läuft im Hintergrund oft das Facebook Fenster. Es ist für viele schon eine kleine Sucht geworden. 

FACEBOOK IM JOB
Facebook hat mich in den letzten Jahren beruflich extrem weitergebracht. Ich behaupte auch nach wie vor noch, dass jeder Facebook nutzen sollte. Man hat mehr Vorteile, als Nachteile. Dabei spielt es keine Rolle ob man bestimmte Seiten und Infos konsumiert, oder selbst Inhalte erstellt. Facebook ist extrem hilfreich seinen Namen bzw. Leistung zu verbreiten und/oder um an bestimmte Informationen zu gelangen. 

FACEBOOK – MEINE NUMMER 3
Wenn man mich aber (HEUTE) danach fragt, welche "Social Media" Plattform meine Nummer 1 ist, dann wird man da auf keinen Fall Facebook finden. Facebook befindet sich auf Platz 3!! Hättest du das erwartet? Nun erkläre ich dir erst einmal was sich auf Platz 2 befindet. 

banner

DAS IST MEINE ZWEITWICHTIGSTE PLATTFORM
Viel wichtiger als Facebook ist mein BLOG. Aber warum ist das so, wo ich doch auf Facebook wesentlich mehr Leute erreiche? Hier sind 5 Gründe, warum mir mein Blog wichtiger ist:

  1. Auf meinem Blog gibt es keinen Algorithmus, der mir vorschreibt wann meine "Fans" die Beiträge sehen. ICH entscheide wann ich poste und mein Besucher entscheidet, wann er den Beitrag sieht. Nämlich dann wenn meinen Blog besucht. 
  2. Auf meinem Blog gebe ICH das Design vor, welches zu meinem Auftritt passt. Ich wähle die Farben, die Schriftgröße und alle Extras. By the way…. bald steht hier ein Resdesign an. Wir wechseln zu etwas hellerem, was man auch besser lesen kann. 
  3. Auf meinem Blog kann ich werben wie ich möchte und muss mich nicht an Richtlinien halten. Ob das nun mit Banner fremder Firmen ist (wovon ich kein Fan bin) oder eigene Produkte, spielt keine Rolle. 
  4. Auf meinem Blog herrscht Ordnung. Was habe ich auf Facebook im Januar gepostet? Da geht es schon los, es ist/wird kompliziert. 
  5. Auf meinem Blog sind aktivere Fans! Über meiner Facebookpostings stolpern viele, wer meinen Blog besucht hatte das auch wirklich vor. Die Besucher meines Blogs sind für mich wertvoller. 


MEIN BLOG – MEIN TAGEBUCH
Die letzten 6 Jahre habe ich jeden Tag einen Blogeintrag rausgehauen und man kann schon sagen, dass es eine Art Tagebuch wurde. Es gab im Internet nichts wichtigeres als mein Blog (auch wenn er inzwischen auf Platz 2 rutschte). 

Seit diesem Jahr blogge ich anders. Ich konzentriere mich eher auf die Inhalte und lasse mir mehr Zeit. Meine Zugriffszahlen haben sich rasch gesteigert und bei meinem Blogeintrag am 08.Januar hatte ich sogar einen absoluten Rekord von über 7.500 Besuchern. 

Demnächst steht ein Redesign an und ich werde noch viele wertvolle Inhalte liefern. Das mache ich zum einen weil es mir Spaß macht, aber auch um mein Unternehmen bzw. mein Image zu führen. 


LOHNT SICH EIN BLOG
Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig ist, dass du einen Blog nicht damit beginnst "es mal zu testen". Wenn du einen Plan hast, Inhalte liefern kannst und Spaß am schreiben hast…. dann lohnt sich so ein Blog.

Wenn du dann auch mal ein paar tausend Zugriffe pro Tag hast, auch finanziell. Entweder indem du deine Produkte anbietest, oder Werbung für fremde Firmen schaltest (Banner, Logos usw.) Ich habe mich für ersteres entschlossen. 


FÜNF TIPPS FÜR EINEN ERFOLGREICHEN BLOG
Erfolgreich ist ein Blog in meinen Augen dann, wenn du Spaß dabei hast, er regelmäßig geführt wird und viele zufriedene Leser regelmäßig vorbeischauen. Doch wie schafft man das? 

  1. Ein Blog ist etwas sehr wertvolles. Also mache dir einen Plan und überlege dir genau was du mit deinem Blog erreichen willst. Ist es einfach nur zum Spaß, willst du ein Produkt verkaufen, Leser unterhalten, Traffic erzeugen oder Bilder zeigen? Ich empfehle dir ein klares Ziel zu setzen, worauf du zusteuerst. Dann macht es auch am meisten Spaß!
  2. Setze dir eine klare Zielgruppe. Du kannst es nicht allen Recht machen.
    Was für Blogleser möchtest du haben? Fotografen? Altersgruppe?
    Jeder darf natürlich deinen Blog besuchen, aber wenn du deine Zielgruppe definiert hast, wirst du treuere Leser generieren können, die auch eine längere Verweildauer auf deinem Blog haben. 
  3. Wähle ein passendes Design, das zu dir passt. Wenn du viel Text schreibst, sollte dein Blog auch einfach zu lesen sein.
    Das ist der Grund, warum es hier bald ein Redesign geben wird, da ich zukünftig mehr schreibe und es meinen Lesern so bequem wie möglich machen möchte. 
  4. Schreibe persönlich!! Wenn du deinen Blog wie eine Art Magazin aufziehst und evtl. eine Redaktion hast, ist dieser Tipps sicher nicht so einfach umzusetzen.
    Wenn es aber dein Blog ist, ist der Leser auch wegen dir hier. Also schreibe emotional, persönlich und sei authentisch. 
  5. Führe deinen Blog regelmäßig. Setze dir feste Zeiten wann du am besten schreibst und publiziere auch regelmäßig.
    Das muss nicht jeden Tag sein, aber nichts schlimmeres als ein Blog der zwei bis drei Tage Einträge raushaut und dann zwei Monate stillsteht. 

"Es geht um die Inhalte – der Text muss so gut sein, dass man ihn nicht bemerkt." Martin Radke  



DAS IST MEINE WICHTIGSTE PLATTFORM
Meine wichtigste Plattform ist das Thema Email bzw. Email Marketing. Das wird für viele von euch weniger in Frage kommen, da ihr die Fotografie etc. evtl. nicht kommerziell betreibt. Ich habe das Thema Email Marketing in den letzten Jahren extrem vernachlässigt.

Vor einigen Monaten habe ich viele Businesstrainings konsumiert, wo es immer wieder um Email Marketing ging. Von Michael Omori habe ich dann noch ein paar Tipps bekommen und seit dem Tag ist es meine Nummer 1.   

Ich werde in meinem nächsten Newsletter auf dieses Thema etwas näher eingehen. Nicht nur auf das Thema Email Marketing, sondern generell auf das Thema Emails. Wenn du diese Tipps haben willst, dann abonniere auf alle Fälle meinen Newsletter

Newsletter abonnieren
FAZIT
Nun würde ich mich freuen wenn du mir deine Meinung zum heutigen Blogeintrag postest. 
Hast du evtl. selbst einen Blog? Dann verlinke ihn. Schreibe aber dazu worum es in deinem Blog geht. 
Ich will diesen Blog weiter verbessern und freu mich über deine Verbesserungsvorschläge.
Welche Themen wünschst du dir hier auf dem Blog? 
Ich freu mich auf dein Feedback. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
https://www.calvinhollywood-store.com

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

2018 / 2019 Jahreswechsel

2018 / 2019 Jahreswechsel

Hi zusammen Wie geht es euch? Wie jedes Jahr möchte ich nun den Blogeintrag zum Jahreswechsel mit euch...