Workshop Charakterportraits

Hi Leute

Schön das ihr wieder vorbeischaut. 

Ich hoffe ihr habt ein schönes Wochenende. 

Gestern ging es um ein Personal Coaching, heute um einen Workshop. 

Gestern gab ich einen Workshop "Charakterportraits". 

Ich habe zwar (noch) keine fertigen Bilder aber schon mal ein paar "Making ofs…"

 

Workshop Charakterportraits
Es ist denke ich schon 5 bis 6 Wochen her als ich diesen Workshop ausgeschrieben hatte. Ausgebucht war er direkt nach 2 Wochen und gestern hat er dann endlich stattgefunden. Es ging den ganzen Tag um Charakterportraits. Wer jetzt denkt bei so einem Workshop wird viel fotografiert, liegt falsch. Es geht eher um Planung, Gedanken, Sichtweisen und Bildwirkung. Natürlich wurde auch einige Sets fotografiert aber es ist eben kein Schwerpunkt viele Bilder zu erstellen. Fotografiert wurde sowohl im Studio als auch Outdoor und das alles mit Kunstlicht und natürlichem Licht. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Teilnehmer!!!

Gegen Ende des Workshops habe ich dann noch einige Bilder retuschiert um zu zeigen wie die Bildbearbeitung bei dieser Art von Portraits aussehen kann. Keines der Bilder wurde länger als 5 bis 10 min bearbeitet da der Schwerpunkt bei solchen Bildern nicht in der Retusche liegt. Dann habe ich noch einige andere Bilder von mir erklärt und erläutert warum sie so aussehen wie sie aussehen *g*

Wie soll ich es sagen, ein Teilnehmer war mir besonders symphatisch. Er fuhr auch einen Doge mit dem Unterschied das er einen Diesel hat und der mal echt abgeht (im Vergleich zu meinem). Dafür war meiner definitiv sauberer *g*

Tja, genau so war mein Samstag und ich hatte einen schönen Workshop. Ich hoffe die Teilnehmer hatten ebenfalls einen schönen und lehrreichen Tag. Ich wünsche euch einen schönen und erholsamen Sonntag!

In diesem Sinne…

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

9 Kommentare

  1. Jürgen

    Moin,
    Den dicken links auf dem dodge kenn ich, aber wer ist der schwarze rechts?
    War super dein workshop. Photoshop ist gar nich sooo böse *gg*
    Bis demnächst mal wieder
    Jürgen

    Antworten
  2. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    man muss es erstmal verinnerlichen, dass es auf die Qualität und nicht auf die Quantität ankommt.
    Ich ertappe mich auch immer wieder, gerade wenn ich neue Sets oder Location ausprobiere, dass ich viel zu viele Fotos mache.
    Allerdings habe ich mir in der Nachbearbeitung angewöhnt rigoros zu löschen. Einfach alle Bilder aufzubewahren bringt auch nicht.
    Ein positiver Nebeneffekt neben mehr Festplattenplatz ist auch das das gesamte Fotoarchiv hochwertiger wirkt.
    LG Marco

    Antworten
  3. Stefan Dietzel

    Pünktlich zum Abendessen auf einer Geburtstagsfeier habe ich gestern wieder die heimische Region erreicht. :o)
    Danke Calvin und Gabor für den unterhaltsamen und interessanten Workshop!
    Für die, die es interessiert, habe ich auf meiner Homepage einen Blogeintrag zum gestrigen Workshop geschrieben: https://www.dietzel.info/marmaladnamala-meets-weisches-lischt/
    LG Stefan

    Antworten
  4. Peter Ruhm

    Hi Calvin,
    Ich fand’s “geil” – danke. Aber auf dem Gruppenfoto solltest du mich austauschen 😉
    Es war sicher nicht der letzte Workshop den ich besucht habe
    lg
    Peter

    Antworten
  5. Henrik H.

    Hi,
    lustig, den links kenn ich garnicht obwohl der genauso wie ich das Photoshop Town Kennzeichen hat. Muss ich mir unbedingt mal beim nächsten Stammtisch anschaun 😉

    Antworten
  6. Thomas Ammermüller

    Hi Calvin,
    ich möchte mich hier noch einmal für diesen klasse Workshop bedanken. Es war wahnsinnig lehrreich, aber auch sehr amüsant, wie Du das Thema “Charakterporträt” rüber gebracht hast.
    Erst etwas Theorie zur Planung und Vorgehensweise, dann wurden die Themen natürliches Licht, Outdoor mit Studioblitz sowie Studiofotografie mit One-, Two- und Threelight Setup durchgeführt. Die letzten 1-2 Stunden stand dann noch Photoshop auf dem Programm. Echt cool, wie man mit relativ wenig aufwand in Photoshop so Hammer Locks hinbekommt.
    Respekt an Calvin.
    Alles in allem ein Tag, der sich mehr als gelohnt hat für mich, auch wenn ich dafür fast 900km auf der Autobahn verbracht habe.
    Das war auch für mich bestimmt nicht der letzte Workshop, an dem ich in “Ofterscity” teilgenommen habe.
    lg Thomas

    Antworten
  7. Oliver-Michael Schilcher

    was genau ist eigentlich ein Characterportrait im Vergleich zum Portrait?

    Antworten
  8. Calvin

    Wie der Name schon sagt geht es darum den Character bzw. Charaktereigenschaften in den Vordergrund zu bringen.
    Ein Portrait ist einfach und bedarf auch nicht viel Vorbreitung.
    Aber wenn es darum geht wesentliche Merkmale zu zeigen wird es schwieriger. Die Menschen sind ja auch unterschiedlich.
    Wenn ich zum Beispiel Portraits schiesse ist mir nicht ganz soooo wichtig ob die typischen Charaktereigenschaften im Bild zu sehen sind.
    Der Unterschied liegt für mich also an der Herangehensweise und eher im Detail.
    lg Calvin

    Antworten
  9. Rich

    Schone Gruppenshot, dass habe ich vermisst in Koln

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...