Werbung (ein paar Gedanken)

Hallo zusammen

Das heutige Thema wäre sicherlich auch gut als "Frustpost" durchgegangen. 

Da wir aber gerade einen hatten und ich das Thema auch etwas allgemeiner halten möchte, ist es dann doch ein ganz normaler Post geworden. 

Ich möchte ein paar Zeilen über das Thema "Werbung" verlieren. 

Würde mich freuen wenn möglichst viele ihre Meinung hinterlassen.

Eigentlich wollte ich den heutigen Post schon vor ein paar Monaten machen. Ich wollte aber warten bis ich mehr Bilder zusammen habe. Leider ist es bei den heutigen zwei geblieben. Bitte schaut euch diese mal an und überlegt was mir daran nicht gefallen könnte

JET Werbung

 

Und diese Werbung habe ich in Köln entdeckt

 

Ich muss ganz ehrlich zugeben daß ich beide Bilder, in den ersten 25 Sekunden, lustig fand. Aber je mehr ich darüber nachdenke umso peinlicher finde ich es. Ich denke schon daß man in der Werbebranche ein "breites Kreuz" brauch und es schon fast dazugehört, aber ich finde es nicht gut wenn auf die Kosten anderer "geworben" wird. 

Ich lese das aber auch häufiger im Bereich der Fotografie. Da wird auch knallhart mit Workshops geworben, welche auf die Kosten anderer gehen. So ganz nach dem Motto:

"Während sie bei anderen Workshops…….., lernen sie bei mir wie man es richtig macht". 

Ich finde es riskant GEGEN andere zu schießen um selbst BESSER dazustehen. Bevor wir uns aber zu weit vom Thema Werbung entfernen möchte ich noch einen anderen Punkt ansprechen. 

 

Schaut jemand von euch Boxkämpfe im TV? In jeder Rundepause kommt Werbung! WHAT? Das nervt mich wirklich. Ich bin mir aber sicher daß es seinen Grund hat daß in der Pause geworben wird. Evtl. könnte der Kampf gar nicht übertragen werden, wenn die Werbung in der Pause nicht wäre?! Dann versuche ich toleranter zu sein, was mir natürlich schwer fällt. 

Zumsammenfassend möchte ich ein paar (persönliche) Meinungen äußern

  • Werbung sollte nicht auf die Kosten anderer gehen
  • Die beste Werbung ist die, wo andere auch was davon haben (geht leider nicht immer)
  • Werbung ist in vielen Bereichen notwendig (auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht)
  • Werbung ist häufig kreativ und inspiriert

Und am Ende möchte ich nochmal ansprechen daß ich Werbung auf dem Blog (in den Anmerkungen) dulde, wenns zum Thema passt. Da braucht sich wirklich keiner einen Kopf machen. Wenn ihr also mal etwas habt (sei es von euch oder von anderen) das zum Thema passt, könnt ihr das ruhig erwähnen. 
Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, empfehle ich auch oft andere Workshops. Konkurrenz kenne ich in meinem Business nicht (Ist wirklich so). 

Nun bitte ich euch mal um eure Meinung zum Thema Werbung. Ihr könnt auch gerne Beispiele posten (kreative Werbung, Werbung auf Kosten anderer usw.). Bitte keine reine Werbeposts eurer Dienstleistung etc. (weils evtl gerade zum Thema passt*g*). 
Ich werde versuchen mich mal bewusst mit Anmerkungen zurückhalten und erst mal eure Meinungen abwarten. Werde aber am Ende auf alle Fälle nochmal kommentieren. 

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

30 Kommentare

  1. Blendwerk Freiburg

    Vergleichende Werbung stößt mir auch immer sauer auf, wenn ich sie sehe. Z.B. wirbt Bauhaus damit, wenn ihr Akkuschrauber xy 3 Cent billiger ist als im benachbarten Obi. Auch in der Fotografie sollte man auf sowas verzichten. Wenn man von seinen eigenen Leistungen überzeugt ist oder sich selbst nicht für den Meister aller Klassen hält, hat man´s auch nicht nötig. Mir hat deine (Calvins) Haltung schon immer gefallen, dass du nur Kollegen siehst und keine Konkurrenten. Das wirkt nicht nur souverän, sondern ist auch so..
    LG, Blendwerk

    Antworten
  2. Sebastian

    Guten Morgen Calvin,
    ich finde vergleichende Werbung in Ordnung. Deine beiden Bildbeispiele sind doch zum Schmunzeln, vor allem Letzteres!
    Beim Boxkampf Klitschko gegen Briggs habe ich auch in jeder Werbepause gedacht: Muß das denn sein? Wahrscheinlich lässt es sich sonst nicht finanzieren.
    Eine sehr gute Werbung bringt zur Zeit Audi. Die ist auch eine sehr gute Inspiration für Fotografen, bzw. ein Anreiz, seinen Blick beim Fotografieren zu schärfen.
    https://www.youtube.com/watch?v=XBsJB73m0kU
    Auch sehr gut gefällt mir der neue Schöfferhofer-Spot. Sehr stark werden hier die Emotionen bedient und was soll ich sagen: Ich nehme den beiden Darstellern ihre Gefühle in gerade einmal 37 Sekunden ab, was sicherlich auch an der Hintergrundmusik liegt. Auch hier eine gute Inspiration, zB für die nächste Hochzeitsreportage.
    https://www.youtube.com/watch?v=fw_IklTIcBI&NR=1
    Gruß,
    Sebastian

    Antworten
  3. Wolle

    Gut, dass du das mal ansprichst.
    So etwas finde ich einfach eine Sauerei!
    Wer will schon, dass der andere sagt – hey komm zu mir, der andere ist eh schei**!
    Jet tuts mit Aral, das Mcdonalds mit den Düsseldorfern war mir jetzt neu. Was ich aber auch überhaupt nicht gut finde ist eine Werbetafel in der nähe von MönchenGladbach:
    Ihr wollt doch nicht nach Burger King fahren? <- 50 Meter in diese Richtung ist McDonalds.
    Ich könnte fast wetten, dass daraus bald eine Stachelei wird und jeder den anderen Piesackt um besser da zu stehen, bis es wieder verboten wird. Toll!
    Gruß
    Wolfgang

    Antworten
  4. Calvin Hollywood

    Achja.. Wenihr mehr als einen Link postet muss ich heute Abend erst freischalten

    Antworten
  5. LauritzTebbe

    schwieriges Thema…
    Ich (muss) mich nun schon gute 4 Jahre intensiv mit der Werbung auseinander setzen und mir ist aufgefallen, dass sich die Werbung immer etwas ändert…es alles in dieser Form aber auch schon immer gab.
    Werbung MUSS provokant sein und auch die “Konkurrenz” muss spüren, “Hoppla da ist ja noch ein Mitstreiter”.. ohne Konkurrenz würde es diesen großen Markt einfach nicht geben und da gehört das “schlecht” reden immer dazu. Um in den Schlagzeilen zu stehen.
    Man muss sich allerdings vorher Gedanken machen mit was man wirbt und ob man wirklich etwas bietet, was die Konkurrenz nicht bietet.
    Viele Werbetexte (und da gebe ich dir recht) klingen ziemlich peinlich und stellen keine Konkurrenz dar.. Meist sind das Firmen/Leute die ziemlich selbst überzeugt sind und/oder nur Zielgruppen, die sich darin nicht auskennen gewinnen wollen. Ob das Zukunft hat? Zum teil vielleicht, aber die Qualität findet woanders statt!
    Es kommt somit auf das Produkt und Image an.. man kann nicht davon ausgehen, dass man (wenn man alle schlecht redet) sich so besser verkaufen kann. Wenn die Firma aber wirklich einen besseren Service bieten (Telefonhotline ohne lange Wartezeiten z.B) darf man meiner Meinung auch damit werben und ein Vergleich stellen.
    Wie gesagt..es kommt immer darauf an und eine Norm gibt es hier nicht.
    Auch unter Fotografen (selbst wenn man befreundet ist) ist es zwischendurch auch OK zu sagen: “Ich biete euch etwas, was euch bisher keiner geboten hat..”
    Warum sollte man so was nicht sagen? Allerdings MUSS man das was man gesagt hat auch umsetzen…oft (und das ist wohl war) ist das aber nur heiße Luft und man sollte sich schon vorher mit solchen aussagen gar nicht weiter beschäftigen..
    Und noch als Schlusssatz: Es ist schön, dass sich hier viele nicht als Konkurrenten sehen und eher befreundet sind und sich sogar alle gegenseitig helfen ABER man ist nicht nur Freund sondern natürlich auch eine Konkurrenz..das sind in meinen Augen unterschiedliche Dinge… es gibt auch Sportler die befreundet sind..sind aber auch in der Sportart eine Konkurrenz und jeder will Gewinner sein. Sobald man sein Geld mit etwas verdient ist man auch gleichzeitig Konkurrent.
    Es ist egal ob Freund oder nicht freund oder ob man sich nun gegenseitig hilft.. selbst das macht man größtenteils auch aus Imagegründen… Ist aber auch ein anderes Thema..ich mag nur die Aussage einfach nicht, dass man jeden als Freund sehen soll…
    Viele Grüße

    Antworten
  6. d3sign

    Hey Calvin.
    Es war eine ganze Zeit lang verpöhnt und meines Wissen auch nicht erlaubt vergleichende Werbung zu machen, bzw. die Konkurrenz mit in die Werbung einzubeziehen. Das was in den USA schon Alltag ist, das ist hier in Deutschland glaube ich grad erst wieder im Kommen. Aber ich finde es gibt deutlich schlimmere Arten von Werbung als diese Art.
    Ein weiteres Beispiel ist ein TV Spot von Burger King mit einem Seitenhieb Richtung Mc Donalds:
    https://www.youtube.com/watch?v=rhb30yVn8d0
    Und noch ein weiterer Spot mit Cola und Pepsi
    https://www.youtube.com/watch?v=v-1WpUC2_go
    Ich finde die Werbung eigentlich in Ordnung.
    Zu deinem Einwand beim Boxen muss ich auch sagen, dass es nervig ist, ABER so ein Werbespot zu dieser Zeit bringt einem TV Sender mit der Einschaltquote einen sechstelligen Betrag p. 30 Sekunden Werbung. Von daher ist es gar nicht mal so doof da Werbung zu schalten.
    Also für mein empfinden ist Werbung immer wieder notwendig.

    Antworten
  7. Sascha Basmer

    Ich denke, was dir (wie auch mir) nicht gefällt ist im ersten Bild die Aussage das Tankstelle X im direkten Vergleich (hier ein Boxkampf) besser ist als Tankstelle Y…
    Beim zweiten Bild finde ich es schon krasser…
    Klar machen die Kölner Witze über Düsseldorfer und umgekehrt (man denke da an den Karneval) aber dies so offen in einer Werbekampagne zu verwenden ist mir eine Spur zu hart!
    Du (Calvin) schreibst:
    “Konkurrenz kenne ich in meinem Business nicht (Ist wirklich so).”
    Das sehe ich ganz genauso…
    Es gibt eigentlich keine Konkurrenz sondern nur Mitbewerber, die alle ihre Daseinsberechtigung haben.
    Ein Mitbewerber ist genaugenommen nur jemand, der genau die gleichen Interessen wie man selbst hat und somit sind Mitbewerber und man selbst sich ähnlicher als man auf den ersten Blick zu glauben scheint.
    Bei einem Fotografen ist es beospielsweise nunmal die Liebe zu der perfekten Momentaufnahme.
    Und diese Liebe teilen alle Fotografen, egal ob Amateur oder ein Calvin Hollywood!
    Was als PERFEKT zu bezeichnen ist, ist jedem Geschmack selbst überlassen!
    Das du, lieber Calvin, deine Mitbewerber schätzt, lässt sich ja schon an den vielen (kostenfreien) Podcasts, Workshops u.v.m. erkennen, was ich persönlich sehr schätze, denn dadurch konnte oder besser durfte auch ich von deinem Wissen profitieren und lernen!
    Danke dafür!

    Antworten
  8. CMDVisuals

    Hey,
    auch von mir ein paar Gedanken dazu:
    Vergleichende Werbung ist in Deutschland noch nicht lange erlaubt, früher war das ein Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Ich denke, dass dadurch, dass es das hier noch nicht so lang gibt, ist es irgendwie noch ziemlich in der Bevölkerung verwurzelt, dass man sowas (also vergleichende Werbung) eigentlich “nicht tut”.
    Wenn man z.B. in die USA oder nach England schaut, ist das dort schon immer gange und gebe. Wenn ich z.B. an meinen ersten Economist (englische Zeitung) denke, war auf der letzten Umschlagseite ganz fett gestanden: Sun runs SAP 33% faster than Oracle. Ich hab mir damals (als die vergleichende Werbung hier noch verboten war) auch gedacht, dass das aber “gemein” sei.
    Mittlerweile ist es hier eben auch hier erlaubt und ich finde, davon wird immer noch sehr wenig Gebrauch gemacht und wenn, dann wenigstens auf kreative Weise (ebenso wie z.B. in der Jet-Werbung). So wie es jetzt ist, finde ich es eigentlich in Ordnung.
    Was mir noch auffällt:
    “Werbung sollte nicht auf Kosten anderer gehen”.
    Werbung geht immer auf Kosten anderer, es sei denn, ich werbe für ein Gratisprodukt. Denn der Käufer wird im Zweifel nur ein Produkt kaufen, oder z.B. nur an einem Workshop teilnehmen. Natürlich heißt das nicht, dass er nicht später ein anderes Produkt oder einen anderen Workshop besucht, aber er hat ja nur eine bestimmte Menge Geld zur Verfügung und wird selten zwei identische Produkte kaufen.
    Das ganze hat aber nichts mit Kollegilaität unter den Konkurrenten zu tun, denn ich will mir ja ein Klima erhalten, in dem man gut arbeiten kann. Wenn mich meine Konkurrenten hassen, werden auch sie bereit sein, “unfaire” Mittel zu ergreifen. Das passiert jedoch seltener, wenn man sich gegenseitig schätzt und respektiert (und vielleicht auch befreundet ist).
    Grüße,
    Christopher

    Antworten
  9. ToMido

    Ich finde vergleichende Werbung hat wenigstens noch ein bisschen Unterhaltungs-Charakter im Gegensatz zur “normale” Werbung.
    Ansonsten kann ich Werbung nichts abgewinnen und versuche (gerade im TV Bereich) ihr aus dem Weg zu gehen. Dass das aber nicht richtig Funktioniert sieht man an den ganzen Marken-Produkten die hier so rumstehen 🙂
    Stelle ich doch einfach mal die Frage: “Bestimmt die Werbung unsere Lebensweise?” Was meint ihr?

    Antworten
  10. Sebastian

    Hmm, ich kann die Kritik vergleichender Werbung, speziell an den beiden Beispielen, nicht nachvollziehen. Erstens sind die Beispiele in keinster Weise respektlos und zweitens muß jemand, der sich mit einem anderen vergleicht auch immer aufpassen, daß er damit nicht Gratiswerbung für den anderen macht.
    Nicht umsonst gibt es den Spruch “Auch negative PR ist gute PR”. Wenn ein Konkurrent wir McD ständig BurgerKing mit Namen erwähnt, dann macht er in meinen Augen Gratiswerbung für BurgerKing, da sich der Name ins Unterbewußtsein des Betrachters eingräbt.
    Unter Fotografen ist es etwas anderes meiner Meinung. Wichtig ist der respektvolle Umgang miteinander, wie Sportler, die sich nach einem Spiel noch die Hände schütteln können. Außerdem: Wenn man mit Fotografie seinen Lebensunterhalt verdient und auf einmal schnappt einer neuer “Mitbewerber” Aufträge weg (Beispiel: lokaler Hochzeitsshootingmarkt) dann könnte ich mir vorstellen, daß aus Mitbewerbern schnell Konkurrenten werden.

    Antworten
  11. Bernhard

    Bin selbst in der Werbebranche und beobachte eigentlich marketingtechnisch sehr viel.
    Manche Unternehmen lehnen sich halt ein bisschen weit aus dem Fenster auf Kosten von anderen. Meiner Meinung nach ist das bei Printwerbung von JET oder MCD weniger tragisch da die halt versuchen in der Branche die Grenzen auszureizen.
    Das oft gelesene “Während sie bei anderen Workshops…….., lernen sie bei mir wie man es richtig macht” lässt mich automatisch abschalten, weil es ein persönliches Business ist wo meistens eine Person gegen eine andere steht.
    Den anderen schlecht machen damit man selbst besser dasteht hat noch nirgends langfristig funktioniert oder einen massiven Umschwung herbeigeführt.
    Außerdem ist Werbung/Marketing ja nicht das ultimative Plakat/TV-Spot etc. sondern das Gesamtbild nach außen das passend für die Branche ist und wenn das nicht stimmig ist bist du irgendwann am A****!
    Gutes Beispiel dafür sieht man auch bei folgendem Typ:
    https://www.ch-blog.local
    LG aus Graz
    Berny

    Antworten
  12. Benni (Lichtathleten)

    Hi Calvin!
    Jetzt muss ich mich einfach auch einklinken. Ich beobachte sehr gerne die Werbung, da ich meistens auf der Suche nach Retuschefehlern bin (die man auch SEEEEHR schnell findet, aber das soll hier nicht das Thema sein).
    So fällt einem auch die ein oder andere “Firma vs. Firma” Werbung auf. Ich finde sie grundsätzlich wirklich nicht besonders Vorteilhaft, da im Prinzip der Kampf der Firmen im Kopf des Kunden ausgetragen wird.
    Bei einer Werbung die eindeutig gegen eine andere Firma zielt musste ich jedoch wirklich sehr lachen und sie gefällt mich auch noch 30 Minuten später ;-). Es ist eine reine Textwerbung die ich auf dem Schaufenster eines Ladens für Computer (ausschließlich Computer) gesehen habe.
    Dort stand: “Kaufen Sie ihren Computer nicht dort wo Sie ihre Waschmaschine kaufen. Sie sind doch nicht blöd.”
    Finde ich eigentlich eine sehr gelungene Textwerbung die erst auf den zweiten Blick eine Inkompetenz des “Blödmarkts” vorführt, durch zu großes Angebot.
    Ganz nebenbei findet man hier (meiner Meinung nach) super Werbung die sauber Retuschiert, gut ausgedacht und noch besser umgesetzt wurde. Vor allem der Bereich “Print” wird für die Zielgruppe hier interessant sein.
    https://www.creativeadawards.com/
    https://adsoftheworld.com/
    Gruß Benni

    Antworten
  13. Felix

    Mein Kommentar (in Twitter & Facebook) zum Boxkampf gestern:
    >>> Ich würde anstelle von RTL ja auch noch während der Box Runden Werbung Senden!!.. <<<
    Ich fand es früher immer Interessant die Kommentare der Trainer/Betreuer zwischen den Runden zu hören! Schade das dies heute nicht mehr geht…
    😉

    Antworten
  14. uniqueDns

    Ah, das 2. Bild kenn ich auch noch, hing vorm E-Werk, TION2010 😉
    Ich hätte noch drei Beispiele, zum einen wieder “Köln gegen Düsseldorf”:
    > bit.ly/3wPqFm
    Und zwei Fastfood-Ketten:
    > bit.ly/zhLCk
    > bit.ly/84DYuu
    (Und es gibt noch mehr davon)
    Was denke ich darüber? Hm, im ersten Moment wohl “lustig”. Im zweiten Moment, ganz schön sch….. wenn man auf so eine Werbung zurückgreifen muss. Das erste Beispiel finde ich kreativ, da wird auch nicht Marke gegen Marke geworben, sondern indirekt – es steht z.B. nicht Diebels etc. dort.
    Beim Fastfood-Ketten Beispiel, na ja… manchmal frag ich mich auch, darf man oder sollte man so weit gehen?
    Ansonsten sehe ich es ähnlich wie CMDVisuals.
    Boxen schaue ich nicht, aber Werbung ist meist generell nervig. Mittlerweile wird jede Möglichkeit genutzt um Werbung einzubauen, wogegen ja generell nix spricht und im Endeffekt profitieren ja beide Seiten – vielleicht auch der Zuschauer.
    LG Dennis
    PS: Bei den Links habe ich das “https://” weggelassen (wegen der Freischaltung), also einfach Copy & Paste um sich die Bilder anzusehen 🙂

    Antworten
  15. MaJon

    Ich finde vergleichende Werbung bei MARKEN ok, WENN sie gut gemacht ist.
    Die Tankstellenwerbung, hey, ich glaube um Aral brauchen wir uns keine Sorgen machen. Tanken tue ich unabhängig von der Werbung gerne schon aus Prinzip da, wo es billiger ist…
    Die Mäces-Werbung, naja, funktioniert so halt nur hier in Köln. Muss man aber nicht überbewerten, ist keine so ganz echte “Feindschaft”, die Eishockey-Spiele Köln-Düsseldorf sollen immer super gewesen sein (als Köln noch spielen konnte 😉 ). Die Werbung wird für K und D gleich wirken.
    Ob ich bei Mäces oder BK esse, entscheide ich immer noch selbst.
    Genauso ob ich Coca Cola oder Pepsi trinke.
    Was ich nicht gut finde ist sowas bei Dienstleistungen, also wo hauptsächlich Menschen im Spiel sind. Grade dabei wäre es zwar wichtig und aufschlussreich (weil man da viel schlechter selbst entscheiden kann am Preis oder Geschmack und die Erfahrung anderer interessant ist), aber da geht es eben gar nicht objektiv zu, kann es ja auch nicht, jeder empfindet halt anders, nur vermittelt die Werbung dann Objektivität wo keine ist…

    Antworten
  16. MaJon

    Hab mir grade die Beispiele von Dennis angeguckt.
    Nr. 1 und 2 finde ich gut, da steckt doch Idee und Wortwitz drin.
    Nr. 3 naja. Aber wenn der Whopper doch grösser ist, als der BigMac, warum nicht zeigen? Im Prinzip sollte man dann noch Preis daneben schreiben, damit man wirklich vergleichen kann, aber das machen sie ja dann auch nicht 😉

    Antworten
  17. uniqueDns

    Dass sie kreativ, witzig sind steht ja ausser Frage.
    Ich glaube, zu Bild 3 kann man geteilter Meinung sein. Mag sein dass er größer ist, auch hier ist die Idee vielleicht nicht schlecht… aber muss man das machen?
    Ich kenn jedenfalls keine Werbung wo MCD dies tut, gegen BK.
    Und nur weil ein Burger woanders vielleicht größer ist, muss er nicht besser schmecken. Wie du schon sagstest, im Endeffekt bleibts ja jedem selbst überlassen und man entscheidet selbst wo und was man isst 🙂

    Antworten
  18. MaJon

    Vorallem ist es da ja auch wirklich einfach und “günstig” selbst zu entscheiden (zu probieren, Preise zu vergleichen).
    Ich halte mich auch für einigermassen “Werberesitent”, glaube nicht, dass mich sowas beeinflussen kann etwas zu kaufen oder nicht. Egal ob ich eine Werbung gut gemacht oder schlecht finde. Glaube schon, dass ich in der Lage bin mir meine eigene Meinung zu bilden.
    Was mich richtig nervt (als Mutter von zwei Kindern, wobei Junior noch etwas zu klein ist) ist wenn die dann mit den aktuellen Spielzeugen in den Tüten werben… Schlecht gemacht, billig und trotzdem effizient… DAS sollte mal verboten werden…
    Wenn sich Marken/Firmen gegenseitig verulken finde ich das halt nicht so schlimm, aber unschön wird es echt, wenn es persönlich wird. Und im grossen Stil (Aral, McD, BK, Autofirmen, Zigaretten etc) ist für mich auch noch was Anderes als die genannten Workshops, Fotografen etc. Fänd es auch nicht ok, wenn zB ortsansässige kleine Familienbetriebe sich so gegenseitig niedermachen würden.

    Antworten
  19. Calvin Hollywood

    Hallo Leute
    So cooles Feedback,danke euch.
    Auch vielen Dank für die Links!
    lg calvin

    Antworten
  20. uniqueDns

    Wäre auch schlimm, wenn es anders wäre.
    Ich denke, dass die meisten “Werberesistent” sind und nicht blind darauf loskaufen.
    Calvin hat mich mal “beeinflusst”, mit dem Rucksack, weil ich genau so etwas gesucht habe *g*
    War zwar keine direkte Werbung, aber er hat ihn gut verkauft 😉
    Und zum Verulken:
    Jein, es kommt halt darauf an WIE, aber das hast du schon richtig erklärt, ich teile die Meinung im Ansatz.

    Antworten
  21. Rene

    hi calvin
    also ich leben ja in new mexico usa,und da habe ich festgestellt das im amerika
    vergleichende werbung ganz normal ist.
    z.b. gibt es hier werbung bei mc do in der es heist lieber zu uns als zu burger king oder so….. das ist hier so.finde es aber auch nicht wirklich gut,aber als kunde entscheide ich ja selbst was ich mache und wo ich hingehe…
    lg rene

    Antworten
  22. Ricky

    Hey Calvin!
    Ich lebe in den USA Du solltest mal sehen wie hier aufeinander los gegangen wird.Da ist Werbung in Deutschland harmlos.Hier ist es nomal das z.Bsp Mc Donald Burger King aufs schlimmste Beleidigt.Aber der Hammer ist im Moment sind Senats Wahlen in Nevada und die uebertreiben es gewalig!Ein Senator hat dafuer gestimmt das Menschen mit gewissen Problemen Viagra auf Rezept bekommen.Jetzt laeuft ein Werbespot im TV in dem gesagt wird er wuerde Kinderschaendern und Vergewaltigern damit
    helfen!So etwas ist unpassent und gefaehrlich damit steckt man alle Menschen die Viagra nutzen in eine Schublade mit Kriminaelen.
    Da muss man sich schon fragen wo die grenzen bei Werbung sind!Ich denke das hat nichts mehr mit Werbung zu tun!
    lg Ricky

    Antworten
  23. Ratze

    Hi,
    vergleichende Produkt-Werbung finde ich gut. Warum nicht? Wenn in der Werbung die “Vorzüge” des Produktes A ggü. Produkt B hervorgehoben wird, oder wenn in witziger Art+Weise auch Unterhaltung geboten wird, warum nicht?! Ich gebe zu, dass mir im ersten Augenblich zu meinem ersten Gedanken grade kein Bsp. eingfällt, aber bei der lustigen Art und Weise muss ich an die vergeleichenden Werbung von Coke vs. Pepsi denken. Die waren sehr cool und zum Teil auch richtig Lustig und haben niemanden weh getan. Ich halte aber beide Getränke für Dreck und tinke keins von beiden.
    absolutes No-go ist Vergleichende-Werbung mit/gegen Menschen/Religionen.
    Gruß

    Antworten
  24. Pepe

    guten morgen 🙂
    ich finde werbung hier zum teil richtig dämlich. grade das von Calvin gepostete beispiel vom goldenen M.
    interessant finde ich zu sehen, wie werbung in anderen Ländern ist. zum Beispiel wenn wir im Skiurlaub in Österreich sind.
    Die werbe für zum teil vollkommen andere Produkte und auch ganz anders, irgendwie nicht so dämlich.
    Hornbach-Werbung find ich ganz grausam.
    aber sie bleibt im Kopf. Ist das das einzige Ziel?
    einen guten Start in die Woche,
    Pepe

    Antworten
  25. Stefan R. aus W.

    Hallo zusammen,
    ich finde vergleichende Werbung ok, solange sie nicht in persönliche Beleidigungen abgleitet. Jeder, der durch vergleichende Werbung falsche Statements loslässt, schneidet sich letztenendes doch ins eigene Fleisch, denn die Verbraucher sind ja nicht doof.
    Es gibt Untersuchungen, nach denen Verbraucher gute Erfahrungen im Durschnitt an 3 Leute weitergeben, schlechte dagegen an 10. Wer also durch inhaltlich falsche Werbung erstmal versucht, Leute auf sich aufmerksam zu machen oder Kunden zu gewinnen, der wird daran nicht lange Freude haben.
    Zum Thema Sportwerbung kann ich nur sagen, dass da heute derart viel Geld im Spiel ist, dass es schon fast obszön ist. Egal ob man heute in einem WM-Boxkampf gewinnt oder verliert, kassiert man Millionen dafür, dass man sich die Visage polieren lässt. Die einzigen, die das verhindern können, sind die Zuschauer, indem Sie sich das nicht mehr ansehen und abschalten – das tut aber fast niemand. In der Formel 1 sieht man inzwischen auch fast schon mehr Werbung als Autorennen – und alles nur wegen der Riesenmenge Kohle, die da im Spiel ist!
    Ich finde, es gibt eine ganze Menge kreative und witzige Werbung – auch wenn sie vergleichend ist. Letztenendes entscheidet aber ja jeder von uns, in wiefern er sich davon beeinflussen lässt oder nicht.
    LG Stefan

    Antworten
  26. Jasko

    Ich finde solche Werbung immer lustig und unterhaltsam. Kann daran nichts anstößiges finden. Macht Werbung wenigstens mal interessant.
    lg

    Antworten
  27. Colorfish

    Hi,
    über den Sinn, evenutell das Muss von Werbung wurde ja schon viel gesagt.
    Anfügen möchte ich, dass mich Werbung auch schon mal tierisch nervt. Z.B. in den Sportpausen wie beim Boxen oder beim Tennis. Wurde früher in den Pausen die Szenerie, die Zuschauer oder eine vergangene entscheidende Szene in Zeitlupe gezeigt, so dröhnt heute sofort mit angehobener Lautstärke die Werbung, der kommende Blockbuster oder ähnliches. Ist manchmal ätzend.
    Gruß Chris

    Antworten
  28. Florian G

    Ich liebe Werbung… es ist schließlich mein Job… und das nun darüber gesprochen wird freut mich natürlich. Somit haben wir ja schließlich das erreicht wofür sie gedacht ist… es wird drüber geredet.
    Um nun auf das Thema “gegeneinander”einzugehen müsste ich wohl den Rahmen hier sprengen, deswegen lasse ich das mal lieber.
    Liebe Grüße
    Florian

    Antworten
  29. Erik

    Also ich finde vergleichende Werbung nicht soo tragisch, solange sie in einem witzigen Rahmen ist und meistens ist es witziger, wenn auf subtile Art zB. der Werbeslogen des Konkurrenten persifliert wird. Aber wenn jemand in direkter Konkurrenz den anderen nur einfach schlecht macht, kann er sich damit auch ein Eigentor schiessen, weil sowas einfach unsymphatisch rüberkommt. Als potentieller Kunde muss man sich halt möglichst vorher informieren, welches Produkt für einen selbst die beste Wahl ist.

    Antworten
  30. Noëmi

    Werbung sollte nicht auf Kosten anderer sein. Da stimme ich zu. Lieber durch das eigene Angebot überzeugen und dieses preisen anstatt anderes schlecht zu machen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...