Video: Der Schritt in die Selbstständigkeit

Hi Leute

Alles fit bei euch? 

Schön das ihr wieder vorbeischaut. 

Heute gibt es wie versprochen ein weiteres Video. 

Dieses mal geht es um den Schritt in die Selbstständigkeit. 

Darüber will ich ein paar Worte verlieren. 

Viel Spaß

 

Der Schritt in die Selbstständigkeit
Meinen ersten Tag in der Selbstständigkeit verbrachte ich in einem Hotelzimmer in Las Vegas wo ich als Referent zur Photoshop World gebucht war. Es ging ein Traum in Erfüllung den ich mir hart erarbeitet habe. Aber wie war der Wechsel vom Hauptberuf in die Selbstständigkeit? Dazu habe ich ein kleines Video. 

Wenn euch weitere Themen dieser Art interessieren müsst ihr es mich wissen lassen. Schreibt einfach was euch interessiert bzw. worüber ich mal ein paar Worte verlieren soll. Sollte ich euren Vorschlag im nächsten Video aufgreifen und euch erwähnen, bekommt ihr ein kleines Geschenk. Dazu aber dann mehr im nächsten Video. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
www.photoshopfreaks.de

24 Kommentare

  1. Stefan Schäfer

    Hey Calvin, super Motivationsvideo! Ich bin im Bereich Webdesign selbstständig und baue mir das mit der Fotografie auch gerade nebenbei auf. Vielleicht wird es ja eines Tages was 🙂 LG Stefan

    Antworten
  2. Marcel

    Guten Morgen Calvin,
    also ich mache gerade eine Umschulung zum Fotografen und ich muss sagen ich dachte mir damals genau das was du in deinem Video gesagt hast! Natürlich muss ich erstmal viel Erfahrungen sammeln und weiter üben wie ich es täglich mache! Allerdings fotografiere und bearbeite ich schon ca 2 Jahre, aber es kam jetzt leider erst mein Studio Equipment dazu! Aber ich muss mich auch nochmal bei dir bedanken für deine ganzen Video Tutorials, sie haben mich bisher sehr weit gebracht 🙂
    Weiter so!
    Hier mal eine kleines Bild dazu:
    https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc6/198596_495882327100075_1097485954_n.jpg

    Antworten
  3. Corinna

    Wie heißt es doch immer so schön: „man muss nur mal anfangen“. 🙂 Ich bin jetzt seit 2 Jahren selbständig und habe den Schritt nicht bereut. Sicherlich war es anfangs nicht leicht, aber so ist das nunmal.
    Und Selbständigkeit ist für mich auch eine Art Luxus den ich nicht mehr missen möchte.
    Mich würde ein Video zum Thema Motivation freuen. Nicht, daß ich nicht motiviert wäre, aber irgendwie hat ja jeder mal einen Durchhänger. Vielleicht greifst du das Thema ja mal auf :).
    LG Corinna

    Antworten
  4. Calvin Hollywood

    Hi Stefan
    Warum schreibst du vielleicht?
    Du hast es doch schon mal geschafft oder?
    Wenn du vielleicht schreibst weisst du entweder noch nicht ob du es willst oder ob du es schaffst.
    lg Calvin

    Antworten
  5. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    ich denke auch man sollte sich die Zeit nehmen und nichts überstürzen, gerade wenn man in einer festen Anstellung ist.
    Jeder neue Schritt birgt Gefahren mit sich, aber auch Chancen. Und nur wenn man diese Schritte auch geht, hat man die Möglichkeiten neue Chancen zu erleben.
    LG Marco

    Antworten
  6. Miriam Behelnkamp

    Hi Calvin,
    ich finde, dass du es dir in deinen letzten Videos immer einfacher machst. Die Lage ist nicht so, wie du es darstellst. Und nicht jeder hat das Glück, dass er ein solches Verkaufsgenie ist wie du.
    Überlege mal – in einem Interview hast du mal gesagt, dass du Kopfschmerzen vom lesen kriegst. oder sehr schnell davon müde wirst. Ich frag mich echt, ob das nur nen witz war oder die Wahrheit????
    lG
    Miri

    Antworten
  7. Calvin Hollywood

    @Miri
    Ich versteh nicht was du mit den Kopfschmerzen meinst und was das mit dem heutigen Post zu tun haben soll. Aber ja, vom lesen werde ich meistens müde 🙂
    Ich poste hier meine Meinung und lege nicht fest wie bei jedem die Lage ist. Du machst es dir natürlich sehr einfach indem du sagst das nicht jeder das Glück hat….. zu sein. Das klingt ja schon fast wie eine Ausrede?
    Ich habe mir das angeeignet und habe es nicht in die Wiege gelegt bekommen. Wenn man hier ein bischen zwischen den Zeilen liest, sich auf das positive konzentriert können solche Videos sehr hilfreich sein.
    lg Calvin

    Antworten
  8. Miriam Behelnkamp

    lieber calvin,
    dielen dank für deine schnelle antwort!
    natürlich ist das dein blog hier – und ich wollte dich bestimmt nicht provozieren oder so. es ist nur so:
    du hast das talent, aus dingen etwas positives zu machen. schau dir doch mal deine sprache an …
    du findest, gabor ja auch, dass man natürlich rüberkommen soll. das ist auch korrekt. aber hast du zu keinem zeitpunkt mal darüber nachgedacht, dass das auch nicht jeder gut findet???
    ich mag deine art – ist so. aber ich kenne auch leute, die mir zb gesagt haben, dass das alles etwas zu aufgesetzt ist bei dir. und manche haben dann noch gesagt, du hättest nicht so den background.
    ich meine das nicht unverschämt – denn der erfolg gibt dir ja recht!!!!!
    aber es ist auch gefährlich, dinge, von denen man erfahrungen gemacht hat, quasi zu verallgemeinern und dann auf andere lebenssituationen zu übertragen.
    du siesht, ich gebe mir viel mühe hier. gar nicht so easy – aber das ist ja auch genau der punkt!!!!!!
    lg
    miri

    Antworten
  9. Marcel

    Hi Calvin,
    du hast schon irgendwo Recht. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass es vom Typ abhängig ist. Du kannst dich z.B. gut verkaufen und hast Talent. Und das ist nicht bei jedem so. Es gibt viele introvertierte Menschen, denen es nicht so leicht fällt. Ich will nicht sagen, dass es bei dir leicht war, aber du hast schon Vorteile (Ausbilder beim Bund, Talent etc..). Wie gesagt, Fleiß, Selbstbewusstsein und die „Fähigkeit“ den Markt zu kennen und „entsprechend“ zu beliefern sind die Dinge die man braucht für die Selbständigkeit. Und ich glaub dir auch, dass du es in anderen Sparten schaffen könntest. Aber das trifft nicht auf jeden zu. 🙂
    Rheinländische Grüße,
    Marcel

    Antworten
  10. Miriam Behelnkamp

    hallo marcel!!!
    das nenne ich mal eine differenzierte antwort: wow! in einer sache muss ich dich aber trotzdem korrigieren – ich denke mal, dass es nicht in jedem fall hilfreich sein muss, 10 jahre beim bund ausbilder gewesen zu sein. dass calvin das talent besitzt dinge einfach auf den punkt zu bringen, steht außer frage. nur: er ist jemand, denn man entweder mag – oder den man nicht mag. dazwischen gibt es nicht sehr viel. das nur so nebenbei. und manche dinge sind eben nicht einfach, weshalb man sie auch nicht einfach darstellen kann …
    lg
    miri

    Antworten
  11. Calvin Hollywood

    @Marcel
    Siehst du, das ist der Unterschied, ich denke das es jeder schaffen kann. Denkst du ich war schon immer so?
    Ich war Outsider hoch 10 und habs Maul nicht aufbekommen.
    Ich hatte noch ein Leben vor meiner Bundeswehrzeit.
    Ich habe das alles gelernt und wenn ich das kann dann auch andere. So ist meine Einstellung. Ich sage nicht das dies einfach war. Was gab Zeiten in meiner Ausbildung zum Kaufmann da habe ich als 20 jähriger geheult (kein Witz).
    @Miriam
    Ich habe früher Hochdeutsch geredet und war alles andere als „natürlich“. Das man in einer Bank oder beim Anwalt nicht so reden kann wie wir das machen sollte klar sein oder?
    Ich trau auch jedem Blogleser hier zu das er dieses Gefühl, das zu unterscheiden, hat.
    Und ich gebe dir Recht, man sollte die Dinge nicht verallgemeinern, daher verdeutliche ich in jedem Video das es nur meine Meinung ist und ich nicht festlege wie man etwas machen muss.
    @Miriam/Marcel
    Tut mir leid wenn ich das schreibe aber ihr bringt die meiner Meinung nach größte Ausrede zum Ausdruck die man meistens hat. „Der ist halt der Typ dafür“.
    Ich bin sehr sehr froh das man mir diese Einstellung vor ca. 12 Jahren ausgetrieben hat.
    Aber ich finde es super das ihr es hier ansprecht (meine ich 100% ernst)
    lg Calvin

    Antworten
  12. Calvin Hollywood

    @Miriam
    „nur: er ist jemand, denn man entweder mag – oder den man nicht mag. dazwischen gibt es nicht sehr viel.“
    Ich kenne genügend Leute mich weder mögen, noch nicht mögen. Du solltest nicht festlegen wie ich bin bzw. auf andere wirke. (Das mal nur so nebenbei)
    lg Calvin

    Antworten
  13. Miriam Behelnkamp

    Lieber Calvin,
    ich möchte hier nicht die gesamte Aufmerksamkeit auf mich lenken … Wenn es so ‚rüber gekommen sein sollte, dass ich mir etwas zuviel herausgenommen habe, so möchte ich mich dafür entschuldigen!
    Dir ist etwas ganz Besonderes gelungen, du hast eine Kunstfigur geschaffen, die sich in Insider-Kreisen einer großen Popularität erfreut!
    Meinen Respekt dafür hast du, denn es ist mir sehr klar, dass dies mit einer großen Anstrengung verbunden gewesen ist!
    Was ich eigentlich sagen wollte – und sorry, aber vielleicht bekommst du es nicht so mit: du wirkst schon in zwei ganz unterschiedliche Richtungen!
    Die Leute, die dich mögen, sind halt eher so drauf wie du selbst es bist – cool, immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen!
    Und diejenigen, die dich nicht so mögen, bemängeln deine Art … Die ich nicht unsympathisch finde …
    Was ich zB nicht nachvollziehen kann – dass du sooo viele private Ansichten von dir erzählst. Ich nehme dir beispielsweise absolut ab, dass ein ehrlicher Mensch bist.
    Aber in manchen Videos kommt es auch so ‚rüber, als würdest du taktieren. Gerade weil du nicht absolut aalglatt bist, verrät deine Mimik häufig wesentlich mehr über dich, als du vielleicht wahrhaben willst …
    Zum Thema „Verkaufsgenie“ – ich kenne kaum jemanden, der in der Lage ist, seine Schwächen so in das genaue Gegenteil zu wandeln, sie also als Stärken zu verkaufen!
    Damit bist du auch jemand, der absolut die Masse anspricht … Und das sei dir auch von Herzen gegönnt …
    Wie gesagt – mir liegt es total fern, dich in irgendeiner Weise zu „bewerten“! Warum sollte ich das auch tun? Es würde ja nur einen Grund geben – Neid! Und dazu besteht aus meiner Sicht gar kein Anlass …
    Ich wundere mich nur, dass du so wahnsinnig viel Selbstbewusstsein hast. Da kann man (und frau) nur den Hut vor abziehen …
    Zu deiner Sprache – wenn du erzählst (sprichst), hat das einen Unterhaltungswert. Und das ist cool, keine Frage!
    Ich habe zB ein bisschen gegoogelt und einen Vollidioten gefunden, der öffentlich bei Twitter (aber anonym) behauptet, dass du keine Kritik akzeptieren würdest. Und das Kommentare, die dir nicht passen, von dir gelöscht würden …
    Das kann ich mir so gar nicht vorstellen!
    Übrigens fand ich dein Statement bezüglich der Beleidigungen sehr gut und interessant aufgemacht … Die Frage, die sich stellt, ist nur, was bringt es einem – und das ist eine ernst gemeinte Frage -, wenn man hört, wie du beispielsweise mit Anfeindungen umgehst!!!???
    Ich mag dich zB als Bildbearbeiter, auch ein wenig als Fotograf. Aber ich tue mich absolut schwer damit. deinen Ausführungen zu anderen Themen etwas abzugewinnen …
    Nicht weil sie uninteressant wären. Aber es ist alles deine Sicht! Und so bringt einen weder deine persönliche Einstellung zum Thema „Selbständigkeit“ noch zu Fragen des Zeitmanagements weiter.
    Der Unterhaltungswert ist da. Der konkrete Nutzen nicht …
    Dir und deinem Team einen guten Rutsch,
    lG
    Miri

    Antworten
  14. Calvin Hollywood

    @Miri
    Nur weil es dich nicht weiterbringt bedeutet das nicht das es andere nicht weiterbringt. Du glaubst nicht wie vielen Leuten ich sowohl mit meinen Photoshopthemen, noch mit meinen anderen Einstellungen geholfen habe die jetzt „erfolgreich“ sind.
    Da gehören selbstständige Fotografen, Fotostudios und Agenturen dazu. Mein Haupteinkommen ist nicht der Hobbyknipser und der „Calvin Fanboy“ (um es mal etwas überspitzt zu formulieren).
    Diese Themen vermittelte ich schon für unzählige Verbände von Berufsfotografen usw. Und da kommst du mit der „Kunstfigur“ nicht weit. Da müssen Lösungen und Ansätze her.
    Aber natürlich muss man etwas umdenken und darf nicht jedes meiner Worte auf die Goldwaage legen. Gerade weil ich ja oft etwas „anders“ ticke. 90% der Personen gelingt das aber sehr gut:-)
    —-
    Ich nehme Kritik sehr gerne an. Hole sie mir fast täglich gezielt von Leuten. Ich finde auch deine Kritik super und denk nicht ich würde sie nicht annehmen nur weil ich drüber schreibe.
    Also großen Dank!
    lg Calvin

    Antworten
  15. Calvin Hollywood

    Achso, schau dir das Video auch nochmal ab 06:33 min an 🙂
    lg Calvin

    Antworten
  16. Miriam Behelnkamp

    mehr wollte ich doch nicht!!!
    cu and have a nice weekend!

    Antworten
  17. Oliver-Michael Schilcher

    Hallo in die Runde 🙂 Spannendes Thema, da will ich mal meinen Senf dazugeben.
    „Jeder kann es schaffen“: Schöne romantische Vorstellung; aber von der Realität sicher ein gutes Stück entfernt.
    Es gibt Rahmenbedingungen die sind Perfekt für eine Karriere. Es gibt aber auch Rahmenbedingungen die sowas „sabotieren“ oder verhindern. Ich denk da nur an genetische Prädispositionen die Körper und Geist von vorne herein schwach sein lassen.
    ich selbst hab nun ein gut beazahltes Arbeitsverhältnis (meilenweit von Photoshop entfernt); verdiene gutes Geld und hab Hardware für 50000 Euro in der Bude stehen.
    Ich kenne nun etliche junge (ungelernte) Fotografen, die arbeiten mit Aufsteckblitzen, sind Online-Spielesüchtig und bei einem hab ich einen hatz4-Aufstocker-Antrag auf dem Tisch gesehen.
    Naja, „Jeder kann es schaffen“ sagen sehr erfolgreiche Menschen, um die eigene Glanzleistung zu erhöhen (Ich war fleissig, und du faul o.ä.). Dagegen ist ja auch nix zu sagen; man sollte es aber auch nicht unbedingt glauben ;)))
    Schönen gruß an alle und Calvin, danke für die immer lustige Unterhaltung und gute Arbeit 🙂

    Antworten
  18. Calvin Hollywood

    @Oliver
    Es haben unzählige Leute mit schlechten Rahmenbedinungen und schlechten genetischen Vorraussetzungen vorgemacht und bewiesen das es geht.
    Aber ist natürlich ne super „Erleichterung“ von vorne rein zu sagen das die Rahmenbedinungen und genetische Aspekte es nicht zulassen.
    —–
    Ich hatte keine schlechten aber auch keine guten Rahmenbedinungen. Ich wusste nur das ich nicht auf die Leute hören darf die stets Ausreden suchen und Gründe suchen warum es nicht klappte oder klappen wird.
    Fazit:
    Ich denke das es jeder schaffen kann der es will. Und jeder der sich nicht Selbstständig machen möchte, brauch sich darüber auch kein Kopf machen.
    Macht das was euch glücklich macht. 🙂
    lg Calvin

    Antworten
  19. Rich

    Interessante Diskussion….Alles geht um personliche Einstellung.
    Disziplin, Positive Haltung und Begeisterung( ich hoffe das ist das richtige Wort) sind die „Keywords“ nach meiner Meinung.
    Iche habe viel gelernt von dieses Blog und auch erfahren wie Calvin mit Kritik umgeht, sollte besser sagen mit Negativitat.
    Kann nur sagen, mann kann davon lernen.
    Lg Rich

    Antworten
  20. YorkBerlin

    Ich denke auch das in jedem das Zeug steckt, dass er sich Ziele setzt und diese erreichen kann. Klar geht das nicht von jetzt auf gleich. Es ist mit viel Disziplin und Fleiß verbuncen und nicht zu vergessen mit dem verzichten auf andere Dinge. Viele scheitern einfach daran, dass sie sich die Punkte suchen, an denen es scheitern kann und halt diese stärken.
    Man sollte sich zuerst auf seine Stärken konzentrieren und diese ausbauen, vieles andere kommt dann ganz nebenbei da man an Selbstsicherheit gewinnt.
    So ich gehe nun mein neues (erstes) Fotostudio malern.
    Cheers
    York

    Antworten
  21. Michael

    Ich denke nicht das jeder das Zeug hat erfolgreich selbstständig zu sein. Aber jeder der es unbedingt will und etwas heller im Köpfech ist kann es sicherlich schaffen, wenn die Idee (das Ziel) da ist.
    Guten Rutsch und schöne Grüße
    Michael

    Antworten
  22. Michael

    aber wenn man es so aufzieht wie du es im Video erklärst, dann muss es funktionieren.
    Denn Menschen die dafür nicht geeignet sind kommen nichtmal so weit.
    LG Micha

    Antworten
  23. Mike Hillebrand

    ich habe 2008 das erste mal eine Kamera in der Hand gehabt. Nach dem ich in meinem Beruf „Werbetechniker“ (ungelernt) mit 120h Wochen teilweise mit unter 800€ den Monat verlassen habe. im Nebenjob war ich Trainer für Kickboxen und wenn es gut lief hab ich da um die 400€ verdient ehrenamtlich was aber eben auch davon abhing ob ich auf Montage war und eben 120h schrubbte.
    Mitte 2008 hab ich das erste mal Interesse für eine DSLR und generell für Fotografie entwickelt (weiß auch nicht warum es war einfach da) *lach*
    nach 3 Monaten Arbeitslosigkeit und Intensivübung und Brainstorming und nachlesen nachschlagen und weiterbilden in Fotografie und Photoshop habe ich mich nach einer Weiterbildung (offiziell ) umgeschaut leider nix in meiner Altersklasse… aber ich fand eine Anzeige das jemand einen Portraitfotografen suchte…. ich so mein ganzes Zeug zusammengepackt in eine Bewerbung gesteckt und direkt in den Briefkaten der Firma, die mich auch am nächsten Tag anrief und mich auf Minijob einstellen wollte und tat. ich lernte da fleißig und ich wurde Kinderfotograf der nach 2 Wochen ins kalte Wasser geschuppst wurde und die ersten Aufträge von dieser Firma bekam. Natürlich hatte er Einbusen dabei weil ich keine Ahnung von Blitzen hatte und auch eher ungenau die Bildausschnitte wählte 🙂 nun ja nebenbei haben dann ein paar Leute angefragt ob ich nicht mal und so weiter ….
    Yo und nach einem Jahr hab ich dann Vollgewerbe angemeldet weil ich privat so viel Leute fotografieren sollte und auch Firmen auf mich aufmerksam wurden hier in der Region das ich das seit 2009 zu meinem Hauptberuf gemacht habe…
    und auch hier gibt es gute , Sehr gute und schlechte Monate aber ich glaube das ist überall so
    wichtig ist das du hinter dem stehst was du machst und Spaß daran hast ansonsten brauchst du nicht anfangen
    in diesem Sinne VG Mike aus Dresden

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...