So bekommt ihr gute Modelle (Video)

Hallo zusammen

Alles gut bei euch?

Eigentlich wollte ich den heutigen Blogeintrag "Modelle Klarmachen" nennen. 

Ich glaube das wäre aber etwas zu provokativ gewesen, oder? 

Aber genau darum geht es heute. 

Ich will euch ein paar Tipps geben, wie ihr gute Modelle vor die Kamera bekommt. 

Viel Spaß mit dem heutigen Video

Lets go…


MODELLE KLARMACHEN
Ich werde immer wieder gefragt wie man an gute Modelle kommt. Daher habe ich mich vor ein paar Tagen mal hingesetzt und euch ein Video dazu aufgenommen. Und dieses Video will ich euch heute zeigen. Viel Spaß!

FEEDBACK
Nun würde mich einiges von euch interessieren:

  • nutzt ihr die gleichen Methoden um Modelle zu bekommen? 
  • wie seid ihr zu eurem, bisher besten, Model gekommen?
  • habt ihr Ideen zu weiteren Videos zum Thema Modelle? 
  • habt ihr ein Stammmodel? 
  • habt ihr auch schon mal den Unterschied zwischen Profi und Anfängermodel festgestellt? 

Sucht euch die ein oder andere Frage aus, ich freu mich auf Antworten

In diesem Sinne…

lg Calvin
https://​www.calvinhollywood-store.com

P.S
Ich würde mich sehr darüber freuen wenn ihr mich bei der Wahl zum Fotoblog des Jahres mit eurer Stimme unterstützt. KLICK

 

22 Kommentare

  1. Nik

    ich feier das Beitragsbild 😀

    Antworten
  2. M. Rudolph Fotografie

    Hey Calvin,
    danke für die Offenlegung deiner Herangehensweisen!
    Bisher habe ich abgesehen von einem Model aus der Modelkartei (wo die Zusammenarbeit leider nicht wirklich funktioniert hat) nur diese „Nachbarschaftsmädels“ geshootet.
    Mein bisher bestes Model ist einer Freundin meiner Frau, die sie in der Friseurmeisterschule kennengelernt hat. Mit ih ist mein angel-Project entstanden (Hier der Link dazu: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=625221164236161&l=c83f5887b9)
    Mein „Stammmodel“ ist bisher meine bessere Hälfte 🙂
    Ja, den Unterschied habe ich festgestellt. Leider nicht so, wie man es sich vorstellt. Das Shooting mit dem Model aus der Kartei war leider nicht so toll, wie die Shootings mit „Nachbarmädels“. Aber ich bin mir sicher, dass es auch ganz anders sein kann, wenn man denn dann mit einem professionellen Model zusammenarbeitet.
    Die Idee mit den Agenturen werde ich mal weiter verfolgen, danke dafür!
    Was die Wahl zum Fotoblog angeht: Ist doch schon lange erledigt 😉
    Liebe Grüße aus Duisburg,
    Marius

    Antworten
  3. Andreas (eosAndy)

    Hallo Calvin !
    ein Guter Artikel mit guten Tips ! … aber der gestriege Artikel ist der Hammer (habe ich tatsächlich gestern nicht geschaft es zu lesen )…
    Gruß
    Andreas

    Antworten
  4. Ricocari

    Moinsen Calvin, ein guter Artikel der eigentlich alles wichtige aussagt. ABER, eine kleine Bemerkung dazu habe ich noch was die ehemal so großartige Model-Kartei angeht. Ich weiß nicht warum, aber seit Umstellung auf das neue layout der Seite ist die Model Kartei „tot“ . Zumindestens im Hamburger Raum. Kommt es Dir auch so vor, oder ist es wirklich nur im Hamburger Raum so.
    Greetz Rico

    Antworten
    • LadyCJ

      Ich habe mich nach der Umstellung auf das neue Layout als Modell abgemeldet?
      Warum? Weil ich nicht mehr durchsah, das Layout für mich unübersichtlich war und ich Angst hatte,
      dass wenn ich Bilder hochlade die wieder alle Welt sieht, nur weil ich einen Haken vergessen habe.
      Ich vermisse die Modellkartei auch nicht wirklich, da ich „meine Fotografen“ dort gefunden habe und außerhalb der MK mit denen in Kontakt stehe…und es schützt vor Anfragen der „Tittenknipser“ 😀
      Gute Shootings hatte ich als Modell nun auch bei der MK nur selten gefunden 🙁

      Antworten
    • Markus

      Hey Rico,
      also ich sehe das Komplett anders, ich habe nicht im Kopf, wie es vor der Layoutumstellung war, aber Ich finde, dass die Hamburger Ecke um ein vielfaches besser besetzt ist, als der Bereich Bremen.
      Markus

      Antworten
    • Michael

      Moin, empfinde ich für Hannover und Umfeld ähnlich. Was mich nicht wirklich wundert, da ich die MK seit der Umstellung selbst auch weniger nutze. Schau zwar regelmässig rein, finde aber nichts spannendes 😉

      Antworten
  5. Niko (NK-Photographie)

    Hi!
    Also ich arbeite bislang ausschließlich mit „Nicht-Modellen“. Bin kein People-Fotograf und fotografiere deshalb nur sehr selten mit Modell.
    Wenn mich dann aber mal die Lust auf Portraits packt möchte ich dafür kein Geld ausgeben. (Vielleicht später einmal…)
    Habe hier ein paar Freundinnen die gerne vor der Kamera stehen und habe so richtig tolle Aufnahmen bekommen. Natürlich keine Profis, aber mittlerweile einiges an Erfahrung und so macht mir das Shooting immer richtig viel Spaß und in lockerer Atmosphäre shootet sichs einfach leichter.
    Tolles Video mal wieder, Calvin also vielen Dank!
    Grüße
    Niko

    Antworten
  6. bacoo

    Vorweg: zum getrigen Blogeintrag (der mir sehr gut gefallen hat) hab‘ ich eben auch noch was geschrieben.
    Zum Thema Modelle finden: Mein Weg bringt mich auch so langsam zu dem Wunsch, mal ein richtig professionelles Modell vor der Lnse zu haben. Ich will einfach mal wissen, wie sehr sich dann diese Session von denen unterscheiden würde, die ich sonst meist mache.
    Meine bisherigen Modelle kommen fast ausschließlich aus meinem privaten Umfeld, wobei mich ab und an auch Modelle anschreiben und sich nach einem möglichen Shoot erkundigen.
    Meine Erfahrung mit den ‚Nachbarschaftsmodellen‘ polarisiert extrem. Einige dieser sehr unerfahrenen Modelle wissen wenig bis gar nichts mit sich anzufangen, wenn sie vor der Kamera stehen – da ist man dann ständig am Anweisungen geben, was ein wenig vom eigentlichen Fotografieren ablenkt…und da gibt es aber auch ‚talentierte Rohdiamanten‘, die einen Schwung und Elan an der Tag legen, als ob sie das schon Jahre machen würden…die muss man manchmal ausbremsen, weil man mit dem Auslösen kaum hinterherkommt. 🙂
    Bei den Letzteren sind auch zwei meiner Lieblingsmodelle mit dabei, die sich auch ganz schön positiv entwickelt haben, da wir über die letzten Jahre immer wieder Shoots gemacht haben und die immer professioneller vor der Kamera agieren. Auch ein schöner Effekt. Diese habe ich auch schon an andere Fotografen weiterempfohlen/-vermittelt.
    Den umgekehrten Weg andere Fotografen zu fragen, bin ich eigenartigerweise noch gar nicht gegangen. 😉
    Es führen viele Wege nach Rom…und wie heißt es doch so schön: „ohne Mut, kein Mädchen…äh…Modell“
    …wobei ich auch Männer vor der Kamera habe – nur nicht sooft.
    So weit…
    LG bacoo

    Antworten
  7. Calvin Hollywood

    Vielen Dank für die zahlreichen Anmerkungen!
    Die Umstellung des Layouts hat auch mich einiges an Nerven gekostet.
    Ich finde die MK nach wie vor ein optischer Sauhaufen.
    Aber es nun mal DIE Plattform um an (überwiegend Hobby) Modelle zu kommen.
    lg Calvin

    Antworten
  8. Josh

    Hi,
    natürlich nutze ich den Sauhaufen 🙂 am häufigsten.
    Mein bisher bestes Model ist immer das mit dem ich gerade geshootet habe … JA da ist ein Unterschied zwischen Profis und nicht Profis – die Profis gehen von einer Pose in die andere über, sonst mache ich das immer vor was ich mir vorstelle – macht die Sache nicht wirklich besser 😉
    Habe immer Ideen vorbereitet die ich umsetzen will, klappen blos nicht immer.
    Es war auch schon mal ein Model dabei das nicht mit mir wollte, aber wegen des Geldes dann doch bis zum Schluß geblieben ist. Würde ich nicht mehr machen, wenn die Chemie nicht stimmt, werden die Fotos erst Recht nichts – sind ja im Hobby und nicht im Profibereich.
    lg Josh

    Antworten
  9. Enrico

    Hi,
    ich habe bis jetzt erst 4 Mädels aus meinem Bekanntenkreis fotografiert (oder geknipst) 🙂 bin noch etwas unsicher und trau mich bei fremden „Modells“ noch nicht so wirklich ran, aus Angst die Erwartungen nicht zu erfüllen. Aber selbst bei den Bekannten gab es unterschiede wie Tag und Nacht. Ich habe auch gemerkt, dass es viel aus macht wenn das „Modell“ selbstständig agiert und eigene Ideen mit einbringt. Gerade wenn man wie ich noch nicht so erfahren in der Peoplefotografie ist.
    lg, Enrico

    Antworten
  10. Patrick

    Mich würde mal stark interessieren wie das ganze genau abläuft, das Video war schon sehr interessant. Wie wird der Preis vereinbart ? Wie sieht es nach dem Shoot aus, gehe ich die Fotos mit dem Modell noch mal zusammen durch oder schicke ich sie direkt nach Hause und sage die Bilder bekommst die Tage zugeschickt ? Würde auch gerne mal mit einem richtigen Modell shooten aber bin noch recht unsicher was den kompletten Ablauf betrifft.

    Antworten
  11. Peter

    Hallo Calvin,
    ich stimme vielen Teilen deiner Aussagen zu. Insbesondere zur Modelkartei. Nach wie vor strukturell und vom Layout her eine einzige Katastrophe und wenig innovativ. Aber … dennoch, ich habe meine ersten Modelle dort bekommen und mittlerweile einen Stamm an 8 Mädels, die hervorragend arbeiten. Wichtig ist es, die Anfragen seriös und zielorientiert zu stellen. Eine exakte Beschreibung des Vorhabens und das Einbziehen von Wünschen der Modelle bringt eine hohe Motivation am Set. Allerdings prüfe ich sehr genau wie ernsthaft das Interesse am modeln ist oder ob sich jemand nur kostenfrei gute Fotos erschleichen will, dann aber am Set keinen Ausdruck und keine Pose beherrscht. Außerdem sind, wie Du auch beschrieben hast, Empfehlungen durch Kollegen oder durch die Modelle selbst oft lohnenswert. Gute Einschätzungen durch den Einblick an vielen Sets, bringt auch eine Visagistin mit. Einfach mal fragen.
    Viele Grüße
    Peter

    Antworten
  12. Lars

    Hallo Calvin,
    ich hätte da eine Idee für ein Shooting mit dir.
    Ich könnte mir gut vorstellen wie du in einem Hotelzimmer sitzt und in die Kamera guckst 😉 😉 😉
    O.k. dann hab ich ja mal rein instinktiv alles richtig gemacht mit dem Buchen meiner Models 🙂
    Aber es ist auch schön wenn man dann hört alles richtig gemacht zu haben.
    Danke!

    Antworten
  13. Benni

    Für Modelle bezahlt habe ich bisher noch nicht, habe aber einige Ideen & Anfragen laufen wo nur noch Verhandlungen ausstehend sind.
    Klar ist es ne gute Möglichkeit aber leider kann nicht jeder am Anfang diese Chance nutzen.
    Daher bleiben wohl oft Freunde / Verwandte und Bekannte.
    Aber auch da hat man oft nen guten Fang dabei!!!! 😉 Oder einfach mal ganz spontan in der Stadt jemanden auf der Straße ansprechen – habe ich auch schon gemacht und daraus hat sich dann auch schon das ein oder andere coole Shooting entwickelt (im Nachhinein)
    Benni

    Antworten
  14. Kristin

    Ich bin immer wieder dankbar für all die Tips und Tricks aus der „Calvin-Kiste“.
    Über Modelkartei hatte ich bislang noch kein Glück. Letztens schrieb mich allerdings eine Bekannte von einer Freundin an und wir trafen uns auf ein spontanes Shooting. Sie sagte mir, dass sie so etwas noch nie gemacht hat. Also stellte ich mich auf viel Reden und Erklären ein. Aber ich kann nur sagen, sie war ein Glückstreffer. Super Posing, tolle Mimik und einfallsreich…genial 🙂 Da macht ein Shooting umso mehr Spaß.
    Viele Grüße Kristin

    Antworten
  15. Dagmar

    Danke für das interessante Video.
    Meine Modelle habe ich mir anfangs vor allem aus der Model-Kartei gesucht, wobei die Quali und Zuverlässigkeit dort mittlerweile nicht mehr die Beste ist. In letzter Zeit „beziehe“ ich meine Models vermehrt auch über Ausschreibungen in speziellen Künstlerkarteien, wo vor allem Schauspieler/innen und Musiker/innen immer auf der Suche nach gutem Bildmaterial sind und daher auch sogenannten TFP-Shoots gegenüber aufgeschlossen sind. Und sie sind gegenüber vielen MK-Modellen einfach zuverlässiger, wandlungsfähiger und vielseitiger.

    Antworten
  16. Björn

    Hallo,
    Ich verfolge deinen Blog schon eine Zeitlang … deine Tipps sind meist einfach aber scheinbar Effektiv …. Gratuliere ….
    Zu der Model Wahl, ich schreibe meist über meine Facbook Plattform aus und komme da zu denn Models, jedoch wie du sagst ist es ein Riesen unterschied ob da drüber oder man mal etwas für ein Model bezahlt.
    Ich hatte die chance in einem Workshop mit einem Professionelleren Model zu Arbeiten und werde dieses garantiert wieder buchen für mich selber …
    Anstelle des Fragens der Fotografen kann man gut auch mal solche Modelle fragen, meist haben die eine Bekannte/er der dann auch sehr gut ist, respektive werden Sie dir kein „Nachbarmädel/junge“ Vorschlagen….
    Anbei findet Ihr mal einen Link zu den Bildern vom Model, darauf ist auch der direkte Link zu dem Model ersichtlich wenn jemand Interesse hat.
    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.783332891694207.1073741941.564935126867319&type=3

    Antworten
  17. Lukas

    Hallo,
    sehr schöner Beitrag. Wie du es im Video eigentlich schon angesprochen hast, habe ich meistens nur Leute aus meinem Umfeld fotografiert. Das mit den Communities war mir schon länger eine hilfreiche Ebene 🙂
    Danke für deine Tipps! Sind echt brauchbar!
    Daumen hoch!
    Gruß,
    Lukas.

    Antworten
  18. Ralf

    Abend Calvin,
    finde immer wieder toll, wie viel Power du in deine Videos & Co steckst – sind nicht gerade weniger… Also Hut ab für den Einsatz!
    Ich finde meine Modelle bislang großteils über Bekanntenkreis und MK. Dabei war bislang ein Pay-Modell und ich habe schon den Unterschied bemerkt. Es ist eine andere Arbeitsweise und es sehr angenehm, wenn man sich auf das Fotografieren konzentrieren kann 🙂
    Ich selbst investiere im Vorfeld Zeit für Planung, persönliches Treffen und bereite auf dem Weg das Shooting vor. Hat zur Folge, dass man menschlich miteinander klar kommt, wenn es zum Shooting kommt und so immer eine gute Stimmung existiert. Das schlimmste wäre, wenn beide Seiten denken „hoffentlich ist es bald vorbei“ – da verschwendet man seine Zeit und gescheite Bilder werden auch nicht rausfallen.
    Was ich vor kurzem sehr positiv erlebt habe: Habe einen Workshop besucht (nicht bei dir Calvin, sorry ;)) und da wurde entsprechend ein Modell organisiert – Playmate Victoria Paschold und ja, da merkt man noch nen Unterschied und zu den Bildern mit ihr erhalte ich bislang die positivste Resonanz. Da hat man wirklich was für sein Geld als irgendwelchen neuen technischen Schnulli.
    Beste Grüße aus Leipzig,
    Ralf

    Antworten
  19. Tom Paris

    Danke für deinen Videobeitrag!!
    Zum Thema MK kann ich Ricocari zustimmen. Seit der Umstellung läuft bei mir kaum noch was, fast keine passenden Models mehr in meiner Gegend (Mainz) und insgesamt viel weniger Resonanz als früher. Das Layout an sich ist genauso chaotisch wie früher.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...