Es wird sich einiges ändern…..

Hallo zusammen

Schön dass ihr wieder hier seid. 

Ich möchte mich zuerst einmal bedanken. 

Der Blogeintrag gestern war der erfolgreichste in diesem Jahr (an den Klickzahlen gemessen). 

Scheinbar haben einige von euch den Eintrag erwähnt, was mich sehr freut. 

Heute geht es um meinen gestrigen Tag. 

Ich war in Karlsruhe und habe eine Entscheidung getroffen. 

 


Andreas Trienbacher
Vor ein paar Monaten bin ich im Internet über ein Video von Andreas Trienbacher gestolpert. Dieses Video habe ich auf meiner Seite geteilt, was dazu führte dass mich Andreas kontaktiert hat. Wir haben zusammen geshootet und sind uns näher gekommen *Scherz*. Naja, nicht ganz aber seine Sätze haben sich extrem in mein Hirn katapultiert. Bevor ich weiter schreibe will ich euch noch das Video zeigen, welches ich zuerst von Andreas sah. 

Meine Entscheidung
Nachdem ich in den letzten Monaten einige Unterhaltungen mit Andreas hatte, habe ich vor ein paar Wochen eine Entscheidung getroffen. Ich will ihn als Personal Trainer haben um mich und meinen Körper in Schwung zu bringen. Das mache ich nicht weil ich es unbedingt nötig habe, sondern weil ich es will. Mein Körper ist mein Werkzeug und je besser er funktioniert, umso bessere Leistung werde ich im Alltag erzielen


Besuch bei Andreas
Gestern bin ich dann mit Fördy und Gabor zu Andreas gefahren um einen kompletten Tag mit ihm zu verbringen. Er sollte mir an diesem Tag mal einen groben Einblick geben wie man zu seinem Traumkörper kommt. Ich werde euch im folgenden einen Einblick in diesen Tag geben und habe am Ende des Blogeintrages noch eine Überraschung für euch. 


Frühstück
Um 7 Uhr (gar nicht meine Uhrzeit) machten wir uns auf den Weg nach Karlsruhe. Andreas hat ein leckeres Frühstück zubereitet um uns für den Tag zu stärken. Obwohl das Frühstück sehr lecker war, fiel es mir schwer es zu essen. Für jemand der nie frühstückt ist das gar nicht so einfach. Aber diese Umstellung werde ich noch meistern. 

früstück

Training
Nach dem Frühstück ging es dann zu Venice Beach (Fitnessstudio) um zu trainieren. Es war so unglaublich anstrengend, obwohl ich gerade mal halb so viel Gewicht hatte, was ich sonst so nutze. Warum? Weil ich mich auf einen technisch sauberen Bewegungsablauf konzentrieren musste. Nach 5 verschiedenen Übungen war ich dann auch echt platt und hatte sehr sehr viel gelernt. 

training

Nach dem Trainung und einer Runde Solarium, ging es dann in den Laden von Andreas. Da standen nicht nur über 100 Pokale (so etwas hab ich noch nicht gesehen), sondern auch eine Maschine mit der man messen konnte wie viel Fettgehalt man hat. Ich liege bei 21.4 Prozent und 6.8 Kg Übergewicht. Aktuell wiege ich bei 1.79 m genau 89.5 kg. 
 

Mittagessen
Nun ging es schon wieder zum Essen in eine Lokalität, die sich auf Burger spezialisiert hatte. Burger? Ja ich war etwas verwundert, doch an diesem Tag lerne ich vor allem eines: Du kannst viel essen (richtig viel), solange du darauf achtest was du isst. 

mittagessen

Die Anti Fleischkäse Kampagne
Und wo wir gerade beim Essen sind will ich euch von der "Anti Fleischkäse Kampagne" erzählen. Wie bereits erwähnt zähle ich Andreas ab sofort zu meinem Personal Trainer. Er hat mir ein Konzept erstellt, mit welchem ich zukünftig arbeiten werde. Er hat mir aufgelistet wie ich essen soll, wann und wie oft ich welches Training durchfürhren soll und vieles mehr. 

fleischkäs

Ich werde mir in den nächsten Wochen und Monaten viel Mühe geben und war wirklich sehr sehr überrascht wie viel dieser eine Tag schon gebracht hat. Nun verstehe ich warum ein Personal Trainer Sinn macht. Das konnte ich vorher nicht so sehr verstehen. Ich werde euch über meine Entwicklung auf dem laufenden halten und dann seht ihr auch genau wie gut Andreas ist. Von meiner Seite gibt es jetzt schon einen großen Dank – ich weiß dass ICH es bin der Gas geben muss. 


Geschenk
Ich sagte euch ja bereits, dass wir ein Geschenk für euch haben. Wir haben den ganzen Tag über gefilmt (Danke Fördy) und werden das Ergebnis schon bald auf Youtube posten. Bei diesem Film geht es um die Ernährung, Trainingsmethoden und vieles mehr. Ich schätze der Film wird eine Laufzeit von 30 bis 60 min haben. Aktueller Plan ist der, dass wir euch den Film in drei Teilen präsentieren. Sobald wir mehr wissen, werden wir euch informieren. 


Feedback
Nun seid ihr wieder dran und ich freu mich auf euer Feedback

  • hattet ihr schon mal einen Personal Trainer? Wie sind eure Erfahrungen? 
  • habt ihr schon mal richtig viel abgenommen? 
  • fühlt ihr euch angesprochen mit dem Video, weil ihr auch mehr machen solltet? 
  • wer von euch macht regelmäßig Sport? Welche Sportart? 

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und freu mich euch morgen wieder auf dem Blog begrüßen zu dürfen. Dann gibt es von mir einige Tipps, wie ihr mehr Traffic/Klicks für eure Website/Blog generieren könnt. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
https://​www.calvinhollywood-store.com

25 Kommentare

  1. Fotoart-Peine

    Guten Morgen Calvin!
    Also ich fühle mich sehr angesprochen von dem Video 🙂
    Also ich treibe schon seit Jahren Sport, mal mehr mal weniger….
    War in 2 Fitnessstudios angemeldet, aber bin immer sehr unregelmäßig dort gewesen…
    Habe schon ein paar Jahre mein eigenen Heimträner mit dem ich jede Übung machen kann, aber auch dort habe ich meistens keine Lust drauf 🙁 Dann schaut man sich mal paar Trainings-Videos auf Youtube an, ist voll motiviert, trainiert ne Woche, dann ist der Ehrgeiz und die Lust auch schon wieder verflogen 🙁 Mein Problem ist ich habe einen Beruf in dem ich viel sitze ( Umschulung zum Fotografen! In 2 Monaten fertig ) und essen tue ich auch gerne… Nicht übertrieben, aber ohne richtige Ernährung und viel Sport, werde ich auch nicht an meinen Sixpack kommen…. Da ich gerade neugierig war, habe ich mich mal gewogen und war erschrocken… Bin 1,77 m groß und wiege zur Zeit knapp 77 KG ( Habe über Jahre schwankend bei 73-74 KG gelegen ).
    Also sollte ein Zeichen sein, sich dringend sportlich zu betätigen!
    LG. Marcel

    Antworten
    • Andreas Trienbacher

      die Grundvoraussetzung für den Erfolg in allen Dingen die wir tun, ist ein gutes Zeit Management. Wichtig ist das du dein Vorhaben,deinen gesunden vitalen Body mit der gleichen Prio versiehst, wie viele andere Dinge die dir auch wichtig sind. Also an den Terminplaner und deine 3 Trainingseinheiten pro Woche, a 45-60 min eingetragen und mit der gleichen Prio versehen wie deine anderen wichtigen Dinge. Bitte plane um diese Trainingsstunden und verschiebe sie nicht. Erst wenn es für dich selbstverständlich ist, wie das Zähne putzen wird es dich nicht mehr anstrengen, das gleiche gilt für die Ernährung. Genau zu diesem Thema werde ich bei You Tube in Kürze einen Clip Online stellen. Am besten du abonnierst meinen You Tube Kanal https://www.youtube.com/user/Trienbacher und likest meine Fan Seite bei Facebookhttps://www.facebook.com/PersonaltrainerKarlsruhe, dann erhaltest du min. 5 Tage die Wochen die besten Infos genau zu diesen Themen.

      Antworten
  2. Matthias

    Ich habe vor ca. 10 Jahren 27kg abgenommen. Dafür habe ich lange Zeit fast vollständig auf Kohlenhydrate verzichtet und Sport getrieben. Das Gewicht halte ich circa heute noch. Gerade in der Anfangszeit ist es schwer auf Kohlenhydrate zu verzichten, man sollte sich schon auf 2-3 Tage Heißhunger einstellen. Aber dann war ich teilweise überrascht wie schnell es geht. Deshalb habe ich mich sogar noch bei meiner Mutter zur Kontrolle gewogen um sicher zu gehen, dass meine Waage nicht spinnt 🙂
    Vor 2 Jahren bin ich mit dem Radsport durchgestartet (wieder). Ich war als Schüler/Student relativ aktiv, aber zu Beginn der Berufstätigkeit hat das ganz schön gelitten. Anfang des Jahres habe ich mir ein neues Rennrad gekauft und bin sehr viel geradelt. Abgenommen habe ich nicht viel, aber schön war, dass ich Essen konnte, was ich wollte und nicht zu knapp, klar Fettiges in Maßen. Wenn man viel Sport treibt achtet man automatisch auf die Ernährung. Letztes Jahr bin ich nicht ganz so viel Rad gefahren, aber trotzdem bin ich wieder an einem Tag um den Bodensee geradelt als Saisonabschluss. Dieses Jahr hat gut begonnen und soll so weitergehen.
    Dir Calvin auf jeden Fall viel Erfolg auf deinem Weg. Gerade wir Bürotäter sollten zum Ausgleich Sport treiben denke ich. Sowohl für den körperlichen als auch den seelischen Ausgleich.

    Antworten
  3. Julius

    Das Nutella Video ist klasse! Entweder will man es selbst und arbeitet dafür oder man spielt sich etwas vor und zwingt sich zu dazu auf alles zu verzichten. Im 2. Fall ist das Scheitern vorprogrammiert und es kann nicht funktionieren. Ich ernähre mich seit über einem Jahr „clean“ und mache 4-5 mal die Woche Sport. Als Selbstständiger habe ich da natürlich zeitlich ein paar Vorteile mir das ganze gut einteilen zu können. Dennoch bin ich auch viel unterwegs und schaffe es auch dann mit etwas mehr Planung meine Ernährung und Sport beizubehalten. Wie du sagst ist der Körper unser Werkzeug und je fitter wir sind, desto besser können wir arbeiten! Wenn man einmal Erfolge sieht erzielt weiß man diese auch zu schätzen und möchte diese auch nicht leichtsinnig durch eine falsche Ernährung zunichte machen, so ist es zumindestens bei mir 🙂
    Auf Instagram gibts einen Einblick in meinen Alltag, sowohl was meine Fotografie, wie auch Fitness und Ernährung angeht: https://instagram.com/juliusise 😉
    Wünsch dir viel Erfolg mit deinem Training und der neuen Ernährung 🙂

    Antworten
  4. Tim

    Hi Clavin,
    ich habe mir Anfang September 2012 einen Personal Trainer „gegönnt“ – weil ich es gerade konnte und weil ich es endgültig leid war. Ich habe mir immer wieder ca. zwei Jahre lang gesagt morgen fängst du an oder Montag fängst du an, mit dem Start der neuen Woche. Aber irgendwann war ich das was ich mit mir rumgeschleppt habe einfach leid, Kurzatmigkeit und Knieschmerzen beim Treppen steigen kamen noch hinzu.
    Über eine Freundin bin ich dann an meinen Personal Trainer gekommen. Und ich muss sagen nach anfänglichem Schweinehund überwinden hat es echt Spaß gemacht. Dazu kam natürlich auch eine Ernährungsumstellung. Viele Proteine und „gute“ Kohlenhydrate“. Ich habe 14 Wochen mit ihm durchgezogen. Zweimal die Woche haben wir Sport gemacht – reine Übungen nur mit dem Körpergewicht – Kraft und Ausdauer. Er war und ist immer noch für mich da. Immer wenn ich eine ernährungstechnische Frage hatte oder auch mal ein kleines Tief konnte ich ihn anrufen.
    Und auch wenn man es für sich selber macht (und das sollte ja die Hauptmotivation sein) hat es mich auch immer motiviert ihn Stolz zu machen, auch wenn es mal die ein oder andere Schelte gab 😉
    Nach den 14 Wochen mit meinem Trainer waren dann 24kg runter – ich habe weiter durchgezogen – nach 10 Monaten seit dem Start waren es dann -45kg. Ich bin seitdem bei 95kg und halte diese auch. Da geht noch mehr, weswegen ich mir jetzt von ihm einen „Pump Plan“ hab erstellen lassen 😉
    Und Sport mache ich jetzt sehr regelmäßig. Vier mal vor der Arbeit in der Woche gehe ich mindestens 1km schwimmen, auch gemischt Kraft und Ausdauer. Zudem mache ich weiter meine Kraft und Ausdauer Körpergewicht Sport (ich nenns jetzt mal so – vllt. hat Andreas da einen besseres Wort für) zweimal die Woche mit einem (Grafiker-)Kollegen.
    Und bin halt gerade dabei meinen „Pump Plan“ zu integrieren.
    Und ein Video von euch zu machen find ich gut, vielleicht motiviert es ja auch Einige etwas für sich zu tun.
    Hier noch ein Voher / nachher von mir auf der Seite meines Personal Trainers:
    https://www.mindstyle-fitness.de/galerie/
    LG Tim
    und macht weiter so.
    Ihr schafft das! 😀

    Antworten
  5. F G

    Hi Calvin,
    Saubere Entscheidung. Ich habe vor 9 Monaten mit Corssfit und Kettlebell Training angefangen und innerhalb der Zeit hat sich sehr viel massiv geändert. Muskelaufbau, Körperfettreduktion, bessere Kondition, bessere Koordination, besserer Gleichgewichtssinn … kurz und gut … meine komplette körperliche Konstitution hat sich absolut gewandelt dank dem funktionellen Training. Auch mental hat sich einiges geändert in Bezug auf Selbstwertgefühl, Zielerreichungen etc.
    Kann nur jedem empfehlen an sich zu arbeiten. Es lohnt sich! Dir wünsche ich natürlich viel Erfolg und alles Gute 🙂

    Antworten
  6. Peter

    Hi Calvin
    Ich wünsche dir auch bei diesem Vorhaben den gewünschten Erfolg! Disziplin und Ausdauer sei mit Dir!
    Lg Peter

    Antworten
  7. Wagner Alex

    40kg runter von 2008 auf 2009.
    Gesundes Essen, weniger Essen, keine Süßigkeiten, viel Sport (Bergsteigen, Joggen).
    Viel Erfolg!
    Freue mich auf die Eindrücke per Video!
    Gruß,
    Alex

    Antworten
  8. martin wimmer

    Hallo Calvin,
    gratuliere zu Deiner neuen Lebenseinstellung! Der Körper ist wahrlich unsere wichtigste Maschine! Sie muss funktionieren und fühlen zugleich. Ich hab nicht allzuviel abgenommen (82,5 auf 76 kg / bei 1,80m), aber eine weitaus positivere Wandlung hinter mir.
    Ich interessiere mich seit meiner Kindheit für den Buddhismus, aber erst vor wenigen Jahren – also ich zum ersten Mal einige Tage in ein Zen-Kloster verbrachte – kam mir eine kleine persönliche Erleuchtung, die mein und das Leben meiner Familie ziemlich verändert hat. Zum ersten Mal dachte ich richtig darüber nach, was mir mein Körper und mein Umfeld wirklich bedeutet. Die paar Tage in Meditation – ohne jeglicher Ablenkung – bewusstes Arbeiten – sei es im Garten oder in der Küche, bewusstes Essen, ließen mir klar werden, wie einfach doch alles sein kann. Viele vermeintliche Genüsse, Gewohnheiten und „Traditionen“, lernt man plötzlich mit anderen Dingen sehen.
    Wieder zuhausen kam ich schnell wieder in den alten Trott hinein. Ich ging am Tag meiner Ankunft mit meiner Frau und meinem Kind (inzwischen kam noch ein weiteres dazu) zum Griechen und bestellte mir ein Gericht mit x verschiedenen Fleischsorten. Während des Essens dachte ich mir „was machst du da eigentlich?!“. Anstatt das alles in mich hineinzufressen ließ ich den Teller stehen und beschloss – wie auch die Tage im Kloster – vegetarisch zu leben und mir mehr Gedanken um mich, meine Mitbewohner dieser Erde und meiner Umwelt zu machen. Nach weiteren Aufenthalten im Zen-Kloster und der Geburt meines Sohnes wurde mir klar, dass eine vegetarisch Lebensweise für dir zukünftige Welt meiner Kinder nach (lt. Statistik wird jeder 2. ab 2009 geborene Mensch über 100 Jahre alt – sprich er erlebt noch das Jahr 2109(!)) zuwenig ist. Kühe werden künstlich geschwängert, deren Kälber ihnen nach der Geburt weggenommen, dass der Mensch sich von dessen Muttermilch ernährt. Der Kreislauf wiederholt sich 4-5 Mal bis die Kuh „fertig“ ist – psychisch wie körperlich. Ihr letzter Weg führt zum Schlachter, dass wir auch noch ihr Fleisch konsumieren können. Und der Mensch wundert sich, dass Depressionen und Krankheiten immer mehr zunehmen? Wir verzerren das Fleisch von Lebenwesen, die zeit ihres Lebens ausgebeutet und in extremer Stresssituation getötet wurden. Durch Antibiotikaeinsatz bei Tieren (sie sind zu dem Zeitpunkt noch Kinder/Säuglinge)verseuchen wir unser Grundwasser (die Nitratwerte unserer Brunnen sind zum größten Teil Deutschlands) erheblich überschritten durch den Anbau von Viehfutter und den Austrag von Gülle. Dabei erreicht uns derzeit erst die Verseuchung von vor 15-20 Jahren. Das schlimmere steht uns erst bevor, wenn das jetztige Wasser die tieferen Schichten erreicht hat. Jedes männliche Kücken (die männlichen) lebend im Schredder landen usw. Es ist traurig, was sich der Mensch und seinen Mitlebewesen antut, um Tratidionen gerecht zu werden, bzw vermeintlichen Genüssen nachzugehen.
    Dabei gibt es so viele Sportler (Sportler deswegen, weil es hier darum geht) die zeigen dass es auch anders geht:
    Wie Z.b: Patrik Baboumian – dem stärksten Mann Deutschlands
    (sehr sympahtisch, wie ich finde)
    https://www.fr-online.de/frankfurt/strongman-veganer-stark-sein-geht-auch-ohne-fleisch,1472798,16607120.html
    https://www.facebook.com/patrik.baboumian?fref=ts
    Oder Frank Medrano
    https://www.thefrankmedrano.com/
    https://www.facebook.com/frankmedrano99?fref=ts
    Hier jemand, der mir aus der Seele spricht/singt:
    https://www.youtube.com/watch?v=xaWWT5XDSes

    Antworten
  9. Ben

    Moin Calvin,
    ich find es auch sehr motivierend sowas zu lesen.
    Auch die Kommentare unter dem Beitrag sind wirklich interessant.
    Für meinen Teil war ich nie in einem Fitnessstudio, stattdessen hab ich Jahrelang Handball gespielt.
    Aber seit ich mehr fotografiere hab ich das Aufgegeben. Am Wochenende Spiele und unter der Woche Training war dann doch etwas zu unflexibel um Shootings machen zu können etc.
    Dann wurde ich faul, sehr faul.
    Aber mittlerweile überwinde ich meinen inneren Schweinehund, gehe laufen + Trimm-Dich-Parcours und mach das was du auch gerne machst 😀 : Basketball mit Freunden ab und an.
    Die Ernährung zeitgleich umzustellen ist aber auch sehr wichtig. Hierfür habe ich auch einen Ernährungsplan (war mal für eine Studentin testopfer).
    DAs wichtigste und anstrengendste an dem Ganzen ist aber das durchhalten, das sich selbst immer wieder motivieren. Gerade wenn man mal eine Woche lang nichts mehr gemacht hat.
    Ich wünsch dir viel Erfolg dabei.!
    Vg Ben

    Antworten
  10. Reiner Girsch

    Ich habe vor 13 Monaten die Entscheidung getroffen Du musst abnehmen. Bei 176cm und 116 KG ist mehr als eine Grenze überschritten.
    Ich ging in ein Fitnessstudio und hatte da Trainerstunden und Ernährungsberatung.
    Hoch Motiviert ging ich an die Sache ran und hatte auch schnell 10 KG runter. Dann lies die Motivation nach und die kalten Tage gaben mir den Rest. Ich verfiel immer mehr in mein altes Leben.
    Als die Waage dann aber eine zunahme von 3 KG verzeichnete im August packte mich der Ehrgeiz wieder.
    Ich muss dazu sagen das ich dann auch für 14 Tage Almsed genommen habe (klappt wunderbar).
    Aber ich möchte ja meine Ernährung umstellen also habe ich wieder angefangen gesünder zuleben.
    Ich merkte jedoch das das Fitnessstudio für mich nicht wirklich was ist.
    Jetzt ernähre ich mich gesund und treibe wann immer ich kann Sport.
    Nicht im Fitnessstudio. Ich fahre Fahrrad, gehe Schwimmen und spiele Fussball.
    Aktuell bin ich bei 98 KG und habe kein Ziel. Ich schaue einfach wo sich das Gewicht einpendeln wird.
    Aber ab und an brauche ich auch von Freunden und meiner Frau einen Tritt in den Hintern um dran zubleiben.
    Da fehlt mir leider die Selbstdiziplin. Diese braucht alle 2-3 Monate einen Tritt.
    Euch Calvin, Garbor und Fördy wünsche ich viel Erfolg.
    Der Anfang ist leicht, nach 10-12 Monaten fängt die schwere Phase an wie ich finde.
    Gruss aus Köln

    Antworten
  11. lisa

    Und was hat das jetzt mit Fleischkaese zutun?

    Antworten
  12. Andreas

    Na hoffentlich ziehst du das jetzt mal durch. Deine letzte Abnehmaktion (die mit den Dosensuppen, oder? :D) war ja nicht so erfolgreich, jedenfalls wurde es sehr schnell still darum. Dafür gibts von mir nachträglich ein „ich habs dir ja gesagt“.

    Antworten
  13. Andreas Trienbacher

    hui bin neu in deinem Blog Calvin und blicke hier noch nicht durch. Der letzte Kommentar von mir der galt Marcel (Fotoart Peine). Gruß Andreas

    Antworten
  14. Olaf Giermann

    Gabor hat das Frühstück am wenigsten geschmeckt! 😀
    Beste Grüße,
    Olaf

    Antworten
  15. M. Rudolph Fotografie

    Hey Calvin,
    ooohhhh, das ist ja genau mein Thema 😀
    Glückwunsch zu dem Entschluss! Ich hoffe mal, dass du dabei genau so diszipliniert vorgehst, wie bei der Fotografie. Ich habs selbst gemerkt: Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio macht aus dem Fass noch lange kein Sixpack 😀
    Aber auch das wird kommen! Nach dem Urlaub (bis dahin werde ich noch schlemmen und genießen 😀 ) werde ich mich wohl mal bei Andreas melden und mir (aufgrund der hohen Distanz) das Online-Coaching genauer ansehen. Ich denke, dass es zumindest auf eine Bronze-Version seiner Coachings hinauslaufen wird.
    Liebe Grüße aus Duisburg,
    Marius

    Antworten
  16. Jose

    🙂 na dann.. viel Glück und Spass beim abnehmen, trainieren und fit sein!
    Das ich 14kg abgenommen habe und seit 3 Jahren +/-1kg halte macht mich echt happy! Das war die beste Entscheidung die ich getroffen habe. Seither treibe ich Sport, richtig viel Sport (jeden Tag aber immer etwas anderes) weil ich es cool finde und auch viel mag. Dazu kommt eben das Essen, ich esse gerne VIEL, gesund aber eben viel. Also müssen diese kcal abgebaut werden.
    Für mich war wichtig: Schnell eine Veränderung zu sehen, das hat mich motiviert! Das war der Grund für einen Diätplan den ich zu 100% durchgeführt habe und danach jeden Tag Sport (Jogging, MTB) und seit 1 Jahr 5 Tage die Woche im Fitness Studio (Split-Training) und 3x im Jahr sitze ich mit dem PT zusammen.
    Calvin: BF ca 10%, bei 69kg auf 168cm Körpergrösse 🙂
    Bin gespannt wie du das mit dem Essen meistern wirst, glaube das wird dir schwerfallen!
    Gruss J

    Antworten
  17. Mo

    Habe in den letzten Wochen über 7kg abgenommen – durch bewusstere Ernährung. Recht einfaches Konzept: Keine Chips, wenig Süßigkeiten, tägliche Kalorienmenge reduzieren. Als nächstes ist der Trainingsplan dran 🙂

    Antworten
  18. Lutz

    Respekt,
    eine Entscheidung mit Folgen 😉 Ich bin stolz, mein Gewicht um 7 kg auf 79 kg bei 1,75 m reduziert zu haben. Nun stagniert es, trotz 3×60 Minuten pro Woche – ohne weitere Einschnitte bei meinen Essgewohnheiten wird es nicht weiter gehen. Ich brauche wohl noch etwas, denn ohne eigene Motivation wird es nicht gelingen.
    Viel Erfolg!
    Lutz

    Antworten
  19. juergen

    Wünsche euch viel Erfolg bei euren vorhaben!
    es wird eines der härtesten Herausforderungen werden welche du/ ihr bisher angepackt habt.
    Und wenn ihr an eurem Ziel angekommen seid heißt es dranbleiben, sonst steht ihr wieder schnell am Anfang.
    und wagt es Bloß nicht zu schwächeln!! ich brauch euch als Motivation!! 🙂
    ich zähle auf euch!
    Gruß Jürgen

    Antworten
  20. Daniel

    Erinnert mich an das 2. Frühstück in der 12.: „FKK-Burger“ (Fleischkäse-Käse-Brötchen) aus dem Mannschaftsheim, mit Remoulade!
    Viel Erfolg beim trainieren.

    Antworten
  21. Dirk Hössel

    Hallo Calvin.
    Das Video vom Andreas ist klasse. 🙂
    Wenn auch sehr direkt. Aber er hat ja recht.
    Selbst habe ich vor 9 Monaten angefangen, laufen zu gehen. Aber nich weil ich abnehmen will. Bin eher zu groß für mein Gewicht. 😉
    Mir geht es viel mehr darum, einen gewissen Grad an Fitness und Gesundheit zu haben. Die Motivation 2-4 mal die Woche laufen zu gehen ist nicht das Thema. Ich laufe, weil ich laufen will. Und weil es Spaß macht bzw. mental auch sehr befreiend ist, am Abend noch eine Runde durch den Wald zu joggen. Dachte zwar am Anfang, es wird schwer werden, den Winter „durchzulaufen“, aber das war entgegen meiner Erwartung kein Problem.
    Hab mir auch schon das nächste Ziel gesetzt. Ich will die 6 km-Marke bis September knacken. Nur bei der Ernährung bin ich noch nicht ganz da wo ich sein sollte. Na dann bin ich mal auf den Film von Euch gespannt, was das angeht.
    Respekt auch an die anderen Leute aus den Kommentaren!
    In diesem Sinne…, viel Erfolg!
    VON NIX KOMMT NIX
    LG Dirk
    Ach ja, ich hab vor ein paar Tagen die runtastic-App entdeckt. Find ich nicht so schlecht um etwas mehr Kontrolle über seine Aktivitäten zu haben. Und ich laufe nicht „streng nach Plan“ (z.B. Mo, Mi, Fr). Sondern so wie es mir grad rein passt. So habe ich weniger Druck und Stress. Laufe aber dadurch meistens trotzdem mind. 3 mal die Woche.

    Antworten
  22. hhm

    Viel Erfolg.
    Wenn Du das auch so professionell angehst wie die Fotografie / Photoshop, dann bekommt Herr Trienbacher bald ernsthafte Konkurrenz. 😉

    Antworten
  23. Michael

    Hallöchen aus der Schweiz!
    Zuerst gratuliere ich dir zu deinem Entscheid! Krafttraining gehört zu meinem Leben wie Zähne putzen. Ich trainiere seit ich 13 bin. Nach einer 5 jährigen Pause legte mich ein Hexenschuss 2 Wochen flach. Super!! Physiotherapie brachte nichts. Da lernte ich über einen Freund einen Personaltrainer kennen. Ich trainierte jeden zweiten Tag mit ihm und ernährte mich nach seinem Plan. Ergebnis: keine Rückenschmerzen, ich nahm um 10 Kilo zu, der Fettgehalt sank von 27% auf 9.5%. Wieder legte ich eine Pause ein und trainiere nun wieder jeden zweiten Tag 60 Minuten. Das Essen habe ich automatisch wieder angepasst. Anderes Essen ertrage ich nicht, wenn ich trainiere.Um die Disziplin hinzukriegen trage ich das Training in meine Agenda ein.
    Ein weiterer Effekt des Trainings ist, dass ich nicht nur körperlich, sondern auch geistig enorm leistungsfähig bin (Familie, 100% Job, Selbstständigkeit am Aufbauen, Nachdiplomstudium,Hobbys). Übrigens wegen der richtigen Ernährung ist ja doch ganz einfach: Wenn ich möchte, dass mein Auto funktioniert und fährt braucht’s Benzin, Diesel würd’s ja defekt machen. Ist doch mit Nutella auch so!!Ach ja, du wollest noch wissen, was für Sport ich mache: Tauchen und mit dem Hund schnell weite Strecken laufen.
    Grüsse
    Michael

    Antworten
  24. Andreas Trienbacher

    @Michael aus der Schweiz, das kann man alles genau so unterschreiben, da hat der Personaltrainer gute Arbeit geleistet. Grüße Andreas

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...