Rückblick: GLOOMINESS

Hi Leute

Heute habe ich mal etwas "neues" für euch. 

Lasst mich wissen ob das interessant für euch ist und ich kann das öfter machen. 

Es geht darum das ich Bilder von mir nehme (meistens alte) und mehr darüber schreibe. 

Natürlich nur Bilder wo es auch etwas interessantes / unterhaltsames zu schreiben gibt. 

Viel Spaß
 

GLOOMINESS
Das heutige Bild hier ist eins meiner ersten Bilder, wo ich Photoshop mal etwas mutiger eingesetzt habe. Das Motiv ist meine Frau, oder wie ich es im März 2006 auf Deviantart schrieb: "My girlfried". 

Die Vorgeschichte
Anfang 2006 hatte ich noch keinen Plan von der Studiofotografie und benötigte unbedingt Hilfe. Da kam Andreas Niggemann gerade richtig als er fragte ob er meine Frau (damals noch Freundin) fotografieren darf. Ich hatte schon ein paar Bilder meiner Frau veröffentlicht und sie war am Anfang oft mein Model als ich Ideen hatte. Ich habe Andreas vorgeschlagen das ich dabei bin und er mir alles nebenbei erklären kann. 
Cooler Deal oder? Frau gegen Wissen *g* Naja, meiner Frau war es auch Recht da sie noch nie mit einem anderen Fotografen gearbeitet hatte. 

Studiofotografie im Wohnzimmer
Ich hatte mir damals in meinem Wohnzimmer eine Art Studio aufgebaut mit drei Blitzen von Electra. Gibt es die Marke heute überhaupt noch? Andreas hat meine Frau fotografiert und mir wirklich alles wichtige erklärt. An dieser Stelle einen großen Dank Andreas (falls du diesen Blogeintrag liest). Hier habe ich die wichtigsten Basics gelernt um weitere Studioshootings durchzuführen. 

Der lustige Part
Der lustige Part ist aber wohl eher der das ich das Bild am Ende so gephotoshopped habe, das man vom eigentlichen Licht wirklich gar nichts mehr sah. Andreas ist bestimmt erschrocken als der das Bild sah und hat auch sicher den Kopf geschüttelt. Ich habe leider nicht mehr das Original und die finale Version habe ich nur in 970 Pixel Breite *g*
Ja ich habe damals noch Jpg fotografiert und meine Bilder in Webgröße bearbeitet (wie peinlich ist das denn?). Aber hey, das Bild kam damals in die Galerie der Fotocommunity (was haben wir uns gefreut). 

Dieses Bild hat mir damals sehr viel Aufmerksamkeit gebracht und jeder wollte wissen wie ich es bearbeitet habe. Leider weiss ich das selbst nicht mehr! Ich habe eigentlich nur auf ein bis zwei Ebenen gearbeitet und einen Filter nach dem anderen getestet. Ich weiss aber das der Filter "Midnight" von NikSoftware damals mein FAV war. 
 

FRAGE
Nun wäre meine Frage ob euch solche Blogeinträge interessieren und ich da zukünftig mal weitere bringen soll. Wäre höchstens einmal die Woche und auch nur dann wenn es zum Bild ne interessante Story gibt. Wie gefällt euch das Bild eigentlich? (denkt dran ist meine Frau – sagt nichts falsches*g*). Für mich ist es heute noch ein Klassiker!!!! Und ihr wisst jetzt was ICH in dem Bild sehe. 

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.photoshopfreaks.de

27 Kommentare

  1. Corinna

    Guten Morgen :),
    ich finde die Idee klasse und ebenso die Story. Das Ergebniss sieht fast malerisch aus, mir gefällts :).
    Und waren wir als Autodidakten früher nicht alle ein bisschen “Jpeg” :D, kenne ich nur zu gut.
    LG Corinna

    Antworten
  2. fineartfactory

    Finde ich eine gute Idee, auch mal etwas über die Entstehung des Bildes, und damit meine ich nicht den Photoshop-Part, zu erfahren.
    Die eigene Frau als Modell, da kann meine Frau auch ein Lied von singen. Oft nimmt man ja mit seinem “verliebten” Blick die eigene Frau/Freundin hübscher als jedes Topmodell war. Andere sehen das dann meist etwas anders …
    Da musst Du Dir aber hier keine Sorgen machen: Kompliment, Du hast eine sehr hübsche Frau!
    Hier wird schon das Motto “Wer die pure Fotografie sucht, ist hier falsch” deutlich. Sehr malerischer Stil – ich mag es.
    Grüße
    Christian
    (bis Sonntag bei Get Calvinized)

    Antworten
  3. frontfrau

    Hi Calvin,
    finde die Idee super!
    LG und einen schönen Tag!
    Nina

    Antworten
  4. Daniel Wirth

    Hi Calvin,
    sehr interessant auch die Anfangbilder zu sehen und mehr darüber zu erfahren.
    Jeder der Calvin mag wird den Rückblick lieben.
    Also ich freu mich auf das neue Thema.
    Bis Samstag.
    Gruß,
    Daniel

    Antworten
  5. Tim Herpers

    Hey Calvin,
    Ich finde diese Bloginträge auch klasse!
    Bitte mehr davon 🙂
    Lg
    Tim

    Antworten
  6. Jens Holbein

    Hey Calvin,
    klasse Idee und sehr interessant. Ich liebe solche Rückblicke :). Würde mich freuen, mehr davon lesen zu dürfen.
    LG, Jens.

    Antworten
  7. Stefan R. aus W.

    Hi Calvin,
    ich bin eigentlich erst durch Dich zur RAW-Fotografie gekommen, davor dachte ich auch immer, dass jpg “reicht” und RAW nur die Speicherkarte zu schnell vollmacht (naja, es gab auch Zeiten, da hat eine 256 MB Karte noch 250 EUR gekostet).
    Meine Frau ist zum Glück auch immer ein geduldiges Model, wenn ich mal was ausprobieren will.
    Das Bild Deiner Frau kenn ich ja schon, aber es gefällt mir immer wieder gut, wenn ich es mir anschaue.
    Schönes Wochenende!
    LG Stefan

    Antworten
  8. Henrik

    Hi,
    der Satz “Ich habe leider nicht mehr das Original und die finale Version habe ich nur in 970 Pixel Breite” hat mich neugierig gemacht und dazu gebracht mal wieder über das eigene Backup bzw. Bildverwaltung nachzudenken! Man hat ja schon sowas, aber mal längerfristig über die Strategie nachzudenken … immer wieder interressant.

    Antworten
  9. Marc

    Hi Calvin,
    solche Geschichten finde ich sehr interessant, bitte mehr davon! Das Foto ist wirklich spitze, das Original hätte ich dennoch gerne mal gesehen. 🙂

    Antworten
  10. Calvin

    Grad nen Anschiss meiner Frau bekommen, das Bild ist Juli 2005 entstanden!!! 🙂
    lg Calvin

    Antworten
  11. Nadine

    Hi Clavin
    Ich finde solche Blogeinträge super! Vorallem, weil ich so einige Parallelen sehe und froh bin, dass andere genauso angefangen haben. Zwar bin ich schon eine Weile aus der JPG-Phase raus, aber eines unserer Zimmer wird gerade als Heim-Photostudio missbraucht und der Herr Gemahl muss sich als Model zur Verfügung stellen (Thanx Michael).
    Ich würde mich freuen weitere Geschichten deiner Anfänge zu lesen.
    Das Bild ist sehr schön. Hoffe deine Frau wird durch unsere lieben Kommentare milder gestimmt. :0)
    Liebe Grüsse
    Nadine

    Antworten
  12. Frau Hollywood

    Ähhhhhh, wann war nochmal unser Hochzeitstag, Schatz??? ;-)))

    Antworten
  13. oblon cardinal

    ist immer interessant auch mal eine Geschichte zum finalen Bild zu hören….
    Schön ist es auch zu sehen, dass jeder mal klein angefangen hat und wie man sich entwickelt hat im laufe der Jahre :-).
    Gerne mehr Stories aus deiner fotografischen Anfangszeit…

    Antworten
  14. Daniel

    Hey,
    Würde mich auch freuen wenn da mehr kommt!
    und auch falls du es noch weist, wie du sie bearbeitest hast!
    Für mich als neuling ist sowas immer mega interessant zumal ich noch nicht so gut mit Photoshop umgehen kann!
    Lg
    Daniel

    Antworten
  15. Callidor

    Ja es ist immer wieder schön, wenn man mal ältere Arbeiten von Calvin sehen kann.
    Zu wissen wie man lernen kann und auch seine Freundin mit einbeziehen kann .
    gerne Mehr !

    Antworten
  16. Marcel

    Endlich jmd. der den richtigen Weg geht 🙂
    Ich bin auch der Meinung, dass für viele der Weg leichter nachzuvollziehen ist, wenn man eine kleine Geschichte dazu erzählen kann – die Geschichte ist nämlich die Emotion dabei und sicherlich auch ein “Grund” für extra-Bemühen.
    Das was man liebt (in beiderlei Hinsicht^^) – macht man auch gut 🙂

    Antworten
  17. Burgener Eva

    Genau das ist für mich wahre Kunst, wenn ein Künstler auch erzählt wie ein Bild entstanden ist und was ihn dazu bewegt hat*
    Das Bild deiner Frau ist genial…
    LG Eva

    Antworten
  18. juergen

    Hi Calvin
    Finde die Idee nicht schlecht, und um entwicklungsschritte zu sehen ist es sicher auch interessant.
    Gruß Jürgen

    Antworten
  19. Oliver S.

    Hallo Calvin
    Finde ich sehr interessant einige alte arbeiten von Dir zu sehen.
    Das Foto hat einen guten Schnitt und eine interessante Tonung und ein schönes Licht.
    Dazu noch eine hübsche Frau.
    Ist wirklich ein gutes Bild. Finde ich als allererstes Studio shooting schon erstaunlich.
    Für jemnanden der sich selbst als talentlos bezeichnet……..:-)
    Gruß
    Oliver

    Antworten
  20. Calvin

    Da musst du dich verhört haben ich bezeichne mich nicht als Talentlos, hab ganz viele Talente.
    Aber Photoshop und Fotografie war da eher harte Arbeit
    lg calvin

    Antworten
  21. Tom

    Hey Calvin, schöner Quereinblick und zugleich mutig eine frühe Arbeit zu zeigen! Ich bin auf jeden Fall weiterhin an solchen Postings interessiert (wenn ich mal eine Minute habe, um sie zu lesen),
    mfg
    Tom

    Antworten
  22. araica

    Hallo Calvin, lebst Du noch??? Oder ist Dir der Hochzeitstag eingefallen? 😉
    Also ich finde die Idee mit dem Rückblick super, gerne wieder mal. Das Bild ist eins meiner Lieblingsbilder von Dir und deshalb freue ich mich, mehr darüber erfahren zu haben.
    Den Midnight-Filter werde ich bald testen. Zu wieviel Prozent würdest Du den etwa empfehlen, wenn mein Model hellere Haut hat als Deine Frau? Danke für den Tipp.
    Lg araica

    Antworten
  23. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    die Geschichte hinter den Bildern finde ich immer sehr interessant. Gerne mehr davon.
    LG Marco

    Antworten
  24. Calvin

    Hi Araica
    Das kann ich so nicht sagen, kommt immer aufs Bild an.
    lg calvin

    Antworten
  25. Rich

    Hallo, bitte mehr von dieses…:)
    schöne geschmackvolle Foto und interessante Geschichte.
    Komplimenten fur deine Offenheit.
    lg
    Rich

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...