Photoshop-Powerwoche // Freihandpanorama

Hello again

Danke dass ihr wieder hier vorbeischaut. 

Heute gibt es das erste Video, der Photoshop Powerwoche. 

Und es geht um das Thema Panoramas. 

Dazu braucht man nämlich nicht unbedingt ein Stativ. 

Wie das funktioniert erkläre ich euch aber im Video. 

Ich wünsche euch viel Spaß und freu mich schon auf eure Ergebnisse. 

Viel Spaß


FREIHANDPANORAMA
Das heutige Video ist ein Auszug des Trainings "Projekt Capetown", welches es hier als DVD und hier als Download gibt. Meistens nutze ich das Freihandpanorama für Urlaubsfotos. Viel Spaß mit dem Video

 

Das geht übrigens auch sehr gut mit der interten Panoramafunktion am Handy. In diesem Fall habe ich das Bild mit einem Iphone 5 am gleichen Standpunkt gemacht. Die Qualität lässt sich natürlich NICHT mit der einer Spiegelreflexkamera vergleichen. 

handy

Für professionelle Panoramafotografie bedarf es natürlich etwas mehr wie ein Iphone5 oder der Technik in Photoshop. Aber für ein schönes Erinnerungsfoto braucht ihr definitiv kein Stativ. Hier nochmal das fertige Panorama, welches ihr im ersten Video gesehen habt. Panoramas wirken in Webgröße allerdings meistens etwas bescheiden. 

1


FEEDBACK
Nun würde mich freuen wenn ihr mir ein bischen Feedback gebt. 

  • erstellt ihr auch auf diese Art und Weise Panoramas?
  • postet doch mal ein gutes Panorama als Anmerkung
  • war es für euch "neu" auf diese Art und Weise ein Panorama zu erstellen? 

In diesem Sinne…

lg Calvin
https://​www.calvinhollywood-store.com

P.S
Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mich und den Blog hier bei der Wahl zum Fotoblog des Jahres unterstützt. Ich würde mich sehr freuen bei den vorderen Plätzen dabei zu sein. Ihr könnt bei der Wahl übrigens ein Ipad gewinnen. KLICK

30 Kommentare

  1. Stephan

    Moin,
    ich hab tatsächlich sehr selten Panoramas erstellt, wenn, dann aber genau so 🙂
    Was mir aber wieder aufgefallen ist, ist das Spider Holster…geniales Teil, es gibt nichts Besseres.
    LG
    Stephan
    http://www.rattling-mirrors.de

    Antworten
  2. Edi Mitsch

    Guten Morgen Calvin,
    wenn ich unterwegs bin dann meistens ohne Stativ, deshalb sind auch bei mir die Panoramas aus der Hand.
    Aber Dank PS stellt das meistens kein Problem dar 😉
    Generell mal ein GROSSES DANKE an Dich Calvin daß Du Dein Wissen teilst.
    Du hast mir in so vielen Dingen durch Deine DVD`s und Videos geholfen immer ein Stück weiter zu kommen.
    Wie Du auch immer sagst, das von anderen lernen hört eigenlich nie auf und man erweitert seinen Horizont indem man offen bleibt für Anregungen.
    Grüße
    Edi
    http://www.fotodesignmitsch.de
    https://m.facebook.com/profile.php?v=photos&id=497324313658424&refid=17

    Antworten
  3. Frank

    Servus,
    die Panoramafunktion vom iPhone nutze ich tatsächlich sehr häufig. Funktioniert super! Und du wirst lachen…neulich hab ich bei einer Freundin so ein Foto ziemlich groß an der Wand hängen gesehen. Erst beim näher hinsehen wurde klar das es ein Handypanorama war. Von 2-3 m Entfernung hat man das nicht gesehen.
    Hier mal OOC bzw. OOPhone 😀
    https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t31.0-8/1978301_649736538396450_538194073955532241_o.jpg
    VG
    Frank

    Antworten
  4. Frank

    Nachtrag zum obigen Link…..irgendwie wurde da das Bild unscharf :-). Kein Plan warum…ist es nicht! 😀
    VG

    Antworten
  5. Alex Preyer

    Ich erstelle viele Panoramen, bei passenden Lichtverhältnissen auch Freihand. Wichtig dabei ist halt dass in der Nähe (ca. unter 3-5m) keine Objekte vorhanden sind, sonst kriegt man Probleme mit dem Nodalpunkt, will heißen man hat unter Umständen Dinge doppelt drauf. Erstaunlich ist allerdings was aktuelle Software, wie z.B. Autopano von Kolor, hinkriegen. Da ist es meist egal ob der Nodalpunkt nicht passt oder die Fotos unterschiedlich belichtet sind, wegen Autoweißableich, usw., diese Programme rechnen das in den meisten Fällen raus.
    Gruß
    Alex

    Antworten
  6. M. Rudolph Fotografie

    Hey Calvin,
    das war schon mal ein guter Start in die Power-Days 🙂
    Generell mache ich nicht wirklich viele Panoramen, da das einfach nicht in meinen Schwerpunkt der Fotografie passt. Wenn ich dann mal welche mache, reicht mir die Handyqualität vom Note II definitiv aus.
    Mein Panorama zeigt die ersten (richtigen) sonnigen Stunden des Jahres am Rheinufer in Duisburg 🙂
    https://s1.directupload.net/images/140521/rfmbiz8a.jpg
    Diese Art ist neu für mich gewesen, aber das wird definitiv demnächst passieren. Ein Urlaub im Harz steht an und da wird mir sicherlich die ein oder andere Gelegenheit geboten ein schönes Panorama zu erstellen 😉
    Liebe Grüße aus Duisburg,
    Marius

    Antworten
  7. Marcus

    Wenn ich meistens ein Panorama aus der Hand mache stelle ich auch lieber den Serienbildmodus ein, dann einmal von Links nach Rechts ziehen. Man hat dann zwar vieles doppelt aber klappt erstaunlich gut. Bei deiner Variante hat man natürlich weniger Ausschuss und es ist nix unscharf wenn man mal zu schnell gezogen hat 😛

    Antworten
  8. Benny

    Morsche!
    Hab schon ein Paar Panoramen erstellt und festgestellt, dass der eingebaute Sticher in Photoshop (CS6) zwar gut arbeitet, allerdings nur, wenn das Ausgangsmaterial auch gut und problemlos ist.
    Wer öfters mit Panoramen arbeiten möchte kommt meiner Meinung nach nicht an PTGui vorbei. Hab mehrere Panorama Programme ausprobiert und PTGui ist der einzige Sticher, der scheinbar (nahezu) alles zusammenbacken kann.
    Für den Haushaltsgebrauch macht aber Photoshop einen guten Job. 🙂
    Hier ein 180° Sonnenuntergang-Panorama: https://goo.gl/A5fuPa
    Viele Grüße
    Benny

    Antworten
  9. Ali

    So mache ich es auch.. Ich finde du hast es richtig gut erklärt, besonders für Anfänger ist die Anleitung perfekt. Ich freue mich immer wieder auf deine Videos, obwohl ich es ja kannte.. 🙂
    Danke Calvin

    Antworten
  10. Christian

    Hi Calvin, hallo Leute!
    Bin mal gespannt was da noch so kommt in der Photoshop Powerwoche.
    Ich bin ja – wie man bei meinem Portfolio auf meiner Website sieht – ja kein großer Panorama-Fotograf.
    Wenn dann, mach ich meine Panoramen allerdings auch so. Vielleicht ist grad mal ein Stativ sowieso im Einsatz, dann wird das halt auch verwendet, grade wenn man längere Zeiten halten will, im schönen Licht bei und nach Sonnenuntergang und mit dem Einsatz von Filter. Aber es ist schon eine super Sache wie Photoshop dann alles verrechnet. (habe mich allerdings noch nicht mit mehrreihigen Panoramen beschäftigt, da wirds sicher besseere Alternativen geben).
    Um mal ein Panorama von mir zu zeigen, hier ist was zu sehen:
    https://www.dropbox.com/s/33o82d2zswuwap3/TAT-best-of-landscapes_05.jpg
    Um noch mehr Power-Features aus PS rauszukitzeln bei der Verwendung von Panoramen kann ich auch folgende Videos vom Guten Russel Brown empfehlen:
    https://tv.adobe.com/watch/adobe-evangelists-russell-brown/panorama-horizon-correction-with-adobe-photoshop/
    Ich muss ja sagen, ich wäre nie auf viele von diesen Ideen gekommen, diese Tools mit Panoramen zu verwenden.
    (das Lens-Correction-Video mit den GoPro-Cams ist auch genial)
    Ich finds immer wieder genial, Tutorials von den Meistern im Fach zu sehen, egal welche Bereiche der Fotografie man sich verbunden fühlt, man kann soviele Techniken einsetzen und man kann ja auch Landschaften „Beauty-Retuschieren“ 🙂
    Naja, ich freu mich schon was noch so in der Powerwoche kommt und wünsche mal einen schönen Tag.
    Vielleich verirrt sich auch mal wer auf meine Website – es ist viel Landschaft und Travel-Fotografie zu sehen.
    biemann photography
    http://www.im-fokus.at
    lg, Christian

    Antworten
  11. Christian

    ha… ich bins nochmal,
    ich wollt noch zu dem von mir verlinkten Panorma erwähnen,
    vielleicht interessierts ja den einen oder anderen 🙂
    Hab es auch so aus der Hand gemacht, sind 3 Aufnahmen ursprünglich im Querformat gemacht.
    Weiters hatte ich einen Polfilter drauf und einen Grauverlauf von oben leicht vor die Linse gehalten (mach ich meistens so wenn ich unterwegs bin und nicht hauptsächlich fotografiere. Diese Kombination ist vorallen an Schönwettertagen ein absoluter Hammer. Die Bilder sehen dann auch manchmal fast zu surreal aus, da muss man schon aufpassen 😉
    lg, Christian

    Antworten
    • Christian

      Ich hoff ich kann jetzt auf den Beitrag antworten und man sieht ihn direkt drunter… sonst macht der oben wenig Sinn.
      Scheinbar wurde ein Kommentar von mir nicht gepostet, sei es weil ich drei Links drin gepostet hab, oder wie auch immer. Ich weiß nicht… egal.
      Ich verlinke trotzdem hier nochmals das oben erwähnte Pano:
      https://www.dropbox.com/s/33o82d2zswuwap3/TAT-best-of-landscapes_05.jpg
      naja, eigentlich hätt ich noch gerne mehr zum Thema gesagt, aber das hab ich alles in dem ursprünglichen Post geschrieben und ich weiß nicht mehr genau wie ich das formuliert hab…. darum belass ichs einfach mal bei dem jetzt.
      Grüße,
      Christian
      biemann photography
      http://www.im-fokus.at

      Antworten
  12. David Schiersner

    Servus Calvin,
    Panoramas sind klasse, aber wirklich oft mache ich das nicht.
    Hier ein Panorama aus dem Jahre 2013.
    https://flic.kr/p/dNLY1z
    Die Vorgehensweise ist die gleiche wie bei dir. Funktioniert einfach gut!
    Gruß David

    Antworten
  13. Patrick

    Hallo Calvin,
    besten Dank für das tolle Tutorial. Ich habe mein Panorama ähnlich erstellt. Ich habe die Einzelfotos aus Lightroom heraus geöffnet, das Panorama erstellt, und es anschließend in Lightroom bearbeitet. Es besteht aus 16 Hochformat Aufnahmen mit jeweils 18 Mp.
    Hier der Link dazu:
    https://www.flickr.com/photos/da-pat/14049799630/
    Beste Grüße,
    Patrick

    Antworten
  14. wayofart.ch

    Hey Calvin,
    Danke für das Filmchen, wirklich coole Aktion! Ich selbst mach zwar keine Panoramas, oder wenn, dann nur mit dem IPhone ;). Ich freu mich schon auf den morgigen Blogeintrag, wird sicher wiedere klasse! 🙂
    Grüsse
    Jurek

    Antworten
  15. Dimi

    Schickes Foto, Patrick!
    Meine Vorgehensweise ist fast dieselbe. Panorama aus Einzelbildern mit komplett manuellen Einstellungen (ISO, Blende, Verschlusszeit, Fokus) freihand aufnehmen. Mit Lightroom entwickeln und Einen Stapelexport durchführen. Anschließend mit ICE stitchen und mit Photoshop den Feinschliff verpassen.
    Grüße, Dimi

    Antworten
  16. Stefan

    Servus Calvin,
    habe auch viele Panoramas von Hand aufgenommen, hat in den meisten Fällen auch gut funktioniert(Zu Beginn nichteinmal Photoshop, sondern Microsoft ICE verwendet). Mit Stativ ist es allerdings gerade bei nicht so viel Licht dann doch deutlich angenehmer..
    Das hier ist aber zum Beispiel erst kürzlich entstanden und auch von Hand aufgenommen.
    https://www.directupload.net/file/d/3629/rwkmwx94_jpg.htm
    Gruß Stefan

    Antworten
    • Heiko

      Hi Stefan,
      Seeehr gutes Panorama. Und das alles Freihand, Respekt.
      Gruß
      Heiko

      Antworten
  17. Stefan

    EDIT:
    Sehe grade dass ich aus Versehen die nicht ganz finale Version hochgeladen habe, den Fehler am rechten Bildrand bitte einfach wegdenken 🙂

    Antworten
  18. LeKoArts

    Danke für das Video, auch wenn ich die Funktion schon kannte 😉
    Ich mache die Einzelbilder meistens eher im Querformat und dann (wenn nötig) noch einfach eine 2. Reihe darunter – denn meistens würde ich meine Bilder sowieso in der Höhe dann beschneiden …
    Gruß

    Antworten
  19. Andreas Mischok

    Also ich selber hab auch schon öfters mal Panoramen über diesen Weg erstellt.
    Hier vllt mal eins als Beispiel auch wenn das jetzt nich unbedingt mein Lieblingspanorama ist:
    https://500px.com/photo/51774308/sunset-by-andreas-mischok?from=user_library
    Noch ein kleiner Tipp wenn man die bei der Ringsumbewegung beim fotografieren sich mehr um die Kamera (bzw. noch besser das Objektiv) dreht statt um seinen eigenen Kopf kommt es zu weniger verschiebungen die einem insbesondere Probleme machen wenn ein paar Objekte im Vordergrund hat (wie du ja auch schon bemerkt hast). 😉
    Wer das mit der Verschiebung etwas genauer wissen möchte kann ja auch mal Nodalpunkt (der Punkt um den man sich drehen muss damit keine Parallaxe/Verschiebung entsteht) oder Parallaxe googlen. 🙂
    Lg Andreas

    Antworten
  20. Calvin Hollywood

    Ja leck mich fett, da waren ja ein paar Knaller dabei.
    Wunderschönes Feedback Leute, ihr seid die geilsten.
    Viel Spaß morgen mit dem zweiten Film!!!
    lg Calvin

    Antworten
  21. Christian

    Fetzt! Ich hatte vor einer Weile schon mal versucht ein Panorama zu fotografieren, aber bin dann daheim am Rechner gescheitert, weil ich im AV Modus aufgenommen habe und so das Licht auf den einzelnen Bildern zu unterschiedlich war. Der Hinweis auf den Manuellen Modus hätte ich da sehr gut gebrauchen können. 😉 Dank dem Video wird der nächste Versuch nicht lang auf sich warten lassen. Beste Grüße Christian

    Antworten
  22. Bernd

    Sehr cool
    Ich habe noch nie ein Panorama erstellt.
    Da es aber morgen nach Norwegen geht ist dieses Video natürlich Gold wert.
    Dann brauch ich nur noch das richtige Wetter.
    lg Bernd

    Antworten
  23. Daniel Jay

    Hey Calvin, sau geiles Ergebniss. Würde man nie erwarten das es Freihand möglich ist.
    Photoshop ist schon eine Wucht.
    Viele Grüße

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...