Photoshop (Fluch oder Seegen)

Hallo Leute

Nachdem der gestrige Beitrag doch eher zur Belustigung diente, soll es heuter etwas ernster zugehen. 

Vor ein paar Tagen hat Matt Kloskowski einen sehr interessanten Beitrag auf Scott Kelbys Blog gepostet. Klick

Ich möchte das Thema mal aufgreifen und bin sehr an eurer Meinung interessiert

Viel Spaß mit dem heutigen Blogeintrag

 

Photoshop
Photoshop ist eines der mächtigsten Bildbearbeitungsprogramme überhaupt. (Das muss ich wahrscheinlich keinerm hier erzählen). Es ist unglaublich was man damit machen kann. 
Im Prinzip ist man in der Lage ALLES mit einem Bild zu machen. Natürlich nur wenn man sich ausreichend mit dem Programm auskennt und auch ein wenig Talent besitzt. 
Man kann Bilder nicht nur optimieren sondern auch komplett verändern und verfremden. Das Licht verändern und die Dinge umfärben. Im Prinzip darf man keinem Bild mehr trauen oder? 

Werbung 
Gerade in der Werbung findet man viele viele Bilder, bei denen Photoshop zum Einsatz kommt. Entweder wird alles komplett selbst übernommen (Fotografie und Post Production) oder man hat für jeden Part seine Spezialisten. Es gibt viele Agenturen, welche nichts anderes machen als retuschieren. Viele Profifotografen geben ihre Bilder ab um sie bearbeiten zu lassen. Ich denke es hat inzwischen jeder erkannt daß Photoshop ein großer Bestandteil der Fotografie geworden ist. Oder viel mehr beim Entstehungsprozess von Bildern. 

Alte Schule
Es gibt aber noch genügend Fotografen (meistens von der alten Schule) welche Photoshop meiden und damit nichts zu tun haben wollen. Ich werde sehr oft von solchen Menschen angeschrieben und fast schon beleidigt. 
Ich möchte es mal bewusst übertrieben formulieren: Das sind für mich Menschen die einen Brief lieber mit der Schreibmaschine schreiben, als mit dem Computer. In der Zeit stehen geblieben und wahrscheinlich mit sich selbst unzufrieden, weil die den Anschluss verpasst haben. 

Es gibt aber noch viele Fotografen der alten Schule welche etwas toleranter sind. Sie kennen Photoshop, haben aber ihren Weg gewählt der "alten Fotografie" treu zu bleiben. Ich schaue mir sehr gerne analoge Bilder an, bewundere die Herangeheinweise und würde die Einstellung "Photoshop NICHT zu nutzen" nie verurteilen (solange man tolerant bleibt). 

Fazit
Ich möchte selbst nicht zuviel schreiben und lieber eure Meinung wissen. Daher fasse ich mich kurz.
Wer Photoshop NICHT nutzt / nutzen kann verschenkt nicht nur Qualität sondern auch Möglichkeiten. Photoshop ist in meinen Augen ein Bestandteil der Fotografie.

Die Fotografie ist für mich der wichtigere Part, der schönere allerdings die Vollendung der Aufnahme mit Photoshop!

Wie denkt ihr darüber? Nutzt ihr Photoshop nur sehr gering? Warum habt ihr Photoshop?

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

2018 / 2019 Jahreswechsel

2018 / 2019 Jahreswechsel

Hi zusammen Wie geht es euch? Wie jedes Jahr möchte ich nun den Blogeintrag zum Jahreswechsel mit euch...