Mein Wochenende Teil I

Hallo zusammen

Montag morgen und wir sind zurück in Oftercity. 

Die letzten Tage ist so viel passiert, das wir es in zwei Blogeinträge bringen werden. 

Heute geht es um meinen Trip nach Berlin, wo ich auf der Alumni Convention zwei Vorträge gehalten habe. 

Ich habe ein paar Bilder für euch und erzähle ein bisschen was sonst noch so passiert ist. 

Viel Spaß

 

Die Anreise
Bereits am Mittwoch sind wir ganz gemütlich in Berlin angereist. Gegen Nachmittag kamen wir im Hotel an und nach einem kleinen Einkauf haben wir im Hotel erst mal zwei Stunden gechillt. Das Hotel war in Berlin Tegel und genau dort fliegen die Flugzeuge wirklich sehr tief. (Wir sind übrigens NICHT mit Air Berlin geflogen).

Get together
Fast schon Tradition ist es das wir uns mit Bolognesern und Social Media Freunden am Vortag eines Events bzw. einer Veranstaltung treffen. So war es auch diesmal in Berlin. Es haben sich 5 Leute vorher gemeldet und am Ende waren es etwa 10. Großen Dank das ihr da wart. 

Das nächste mal bin ich dann am 03.Dezember und am 04.Dezember wieder in Berlin. Sobald ein Treffen für den 03. offiziell ist werde ich darauf hinweisen. 

Alumni Convention
Die Convention selbst war sehr interessant. Einige tausend Studenten waren vor Ort und haben an über 75 Vorträgen teilgenommen. Die meisten Studenten (fast alle) hatten kein Schimmer wer ich bin. Das war ne ganz andere Situation und absolut spannend. 
Ich hatte bedenken das niemand an meiner Präsentation teilnimmt, da dieses Event eher für Audio und Film ausgelegt ist. Umso erfreulicher war es beide Vorträge in einem vollen Raum zu halten (ca. 80 Teilnehmer). 

Rückreise
Die Rückreise war leider sehr stressig. Unser Flug ging erst um 20 Uhr und so haben wir etwa 2 bis 3 Stunden am Flughafen relaxed. (Das war noch nicht der stressige Teil). Hier ist mein ständiger Begleiter das iPad (hab mir den Film über die Dallas Mavericks angeschaut.)


 

Wir kamen um etwa 21.30 Uhr in Frankfurt an und gegen 21.55 Uhr haben wir unsere Koffer empfangen. Um 22.05 ging bereits der Zug zurück nach Mannheim (und genau hier begann der Stress). Wir mussten mit 2 x 20 KG Koffer (und Gabor hatten noch nen 15kg Rucksack) 8 min lang joggen um den Zug zu bekommen. 8 min können sehr sehr lang sein. 

Wir haben den Zug dann noch erwischt und mussten uns die Karte quasi im Zug holen. So waren wir dann gegen 23.30 Uhr dann auch wieder zurück in Oftercity. Am nächsten morgen um 9 Uhr ging es übrigens direkt schon wieder los. Mit zwei Autos, 3 Studioblitzen, zwei Portos, einigen Aufsteckblitzen, Hintergrundsystem und etwa 8 Lichtformern ging es in den Europapark um die Gestalten der Marc Terence Horror Night zu fotografieren. Dazu aber morgen mehr……

In diesem Sinne…..

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

6 Kommentare

  1. Marco Schnitzler

    Na hauptsache ihr konntet schlafen … die Flugzeuge sind ja schon arg tief.
    LG Marco

    Antworten
  2. Jens Mühlegg

    Bist dann auch wie zu deinen Bundeswehrzeiten neben dem Gabor her gejoggt und hast das Tempo angegeben 😉
    Dann freu ich mich schon mal auf den bericht über das Marc Terence Horror Night Shooting.
    Gruß Jens

    Antworten
  3. Araica

    Hey Ihr zwei,
    schön, dass Ihr wieder zurück in Oftercity seid. Danke für das tolle Bild und das Ihr uns wie immer, an Eurem Leben teilhaben lasst. So hoffe ich jetzt, dass wieder etwas ruhigere Zeiten vor Euch liegen.
    Liebe Grüsse araica

    Antworten
  4. uniqueDns

    Hehe, das Bild mit Gabor ist cool – “zum Greifen nah”.
    Ja, das iPad als ständiger Begleiter, dafür macht es sich gut : )
    LG Dennis

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...