Konzentriert euch nicht auf die Technik!!!

Hi zusammen

Alles fit bei euch? 

Danke nochmal für das tolle und zahlreiche Feedback auf meinem Blogeintrag gestern

Das hat mich wirklich sehr gefreut und motiviert, weitere Videos für euch zu erstellen. 

Heute habe ich wieder ein Video für euch. 

Es geht dieses mal um die Technik. Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback

Viel Spaß


KONZENTRIERT EUCH NICHT AUF DIE TECHNIK
Immer wieder werde ich gefragt mit welcher Kamera und welchen Einstellungen ich ein Bild erstellt habe. Was erhofft man sich dadurch? Dass man dann direkt das gleiche Bild erstellen kann? Ich gebe aber zu am Anfang auch viel danach gefragt zu haben. Ich habe euch dazu mal ein kleines Video erstellt. Viel Spaß!

WEITERE VIDEOS
Ich befinde mich aktuell gerade in Hamburg und hätte heute Abend Zeit euch ein weiteres Video aufzunehmen. Bitte postet in den Kommentaren, was euch interessiert. Denkt dran, dass es sich um ein Hotelvideo handelt, wo ich einfach in die Kamera spreche. Also bitte keine vorschläge wie "Wie retuschiert man ein Bild" oder "Wie erstelle ich Landschaftsaufnahmen"? *g*

Ich wünsche euch einen schönen Tag und hoffe, dass wir uns morgen wieder hier sehen.

In diesem Sinne…

lg Calvin
https://​www.calvinhollywood-store.com

29 Kommentare

  1. Alex (Alexander Steger Art)

    Guten Morgen Calvin, dass ist mal ein super video was alles auf den Punkt bringt! Ich werd auch immer wieder gefragt warum ich oft ISO 200 wähle, teilweise fällt es mir selbst nicht auf! 😀
    Das werde ich gleich mal auf meiner Seite teilen! (y)
    Hau rein. 🙂

    Antworten
  2. Mathias Beckmann

    Hallöchen Calvin,
    ja ich sehe das auch ähnlich. Manchmal werde ich auch nach der Kamera oder den Einstellungen gefragt, was meiner Meinung nach auch völlig unerheblich für andere ist. Ich will ja im Normalfall keine technische Beratung zu meinem Bild, wenn ich es z.B. auf Facebook hochlade 😉
    Aber warum wird immer wieder danach gefragt? Ich könnte mir vorstellen dass man gerade am Anfang mitbekommt was es alles für technische Dinge gibt, die man lernen kann. Und mit dem Fragen kann man sich herantasten warum andere genau diese Einstellung gewählt haben. Ist vielleicht auch eine Art von „Personal Coaching“, nur eben auf eine etwas andere Art und Weise 🙂
    Aber das wichtigste ist wohl einfach: Machen! 😉
    Grüße
    Mathias

    Antworten
  3. Thomas Ketzer

    Hi Calvin – Voll bei dir. Nicht nur im People-Bereich, auch im Sport. Es gehört die Emotion transportiert (und nicht der Sponsor in perfekter Schärfe)
    Danke für das Video – wieder mal eine kleine Bestätigung am Weg zu mehr Selbstvertrauen 😉

    Antworten
  4. Sebastian

    Moin Calvin!
    Ich gebe dir für den Peoplebereich absolut recht – wobei ich sagen muss dass ich am Anfang auch immer den Daten hinterher gerannt bin. Ich glaube man sucht am Anfang nach einer Orientierung bis man seine Kamera beherrscht und weiß wie man mit ISO, Blende und Zeit umgehen „muss“ bzw. kann.
    Gutes Video, gutes Statement.
    LG aus Dreieich
    Sebastian

    Antworten
  5. Anja Schirmer

    Hallo Calvin,
    ich habe auch die Erfahrung gemacht das im normalen Alltag die Technik eine untergeordnete Rolle spielt. Wichtig ist, so wie du schon sagtest, dass der Bildaufbau stimmt, das dass was ich scharf haben möchte auch scharf ist und die Lebendigkeit der Bilder rüberkommt.
    Also stelle ich meine Kamera nach diesen Kriterien ein. Da kann dann auch schon mal ne ISO 800 bei rauskommen. Wenn es aber zum Bild passt und das Ergebnis mich überzeugt dann habe ich alles richtig gemacht.
    Ich denke als Anfänger schaut man schon gerne auf die technischen Daten eines Bildes um erstmal einen Schritt in die richtige Richtung machen zu können und davon etwas lernen zu können. Aber irgendwann sollte man sich tatsächlich weniger mit der Technik befassen und sich mehr auf das Bild und den Spaß konzentrieren.
    In diesem Sinne, viel Spaß in Hamburg und sieh zu das du nen Eiskübel ranbekommst 😉
    Gruß Anja

    Antworten
  6. andreas (eosAndy)

    Guten Morgen !
    die Einstellungen sind mir aber erstmal egal seit ich diese ohne überlegen einsetzte … was ich damit sagen will ist ich muss die Grundlagen blind beherrschen können damit ich sie auch außer acht lassen kann. Der Kopf konzentriert sich auf die das Motiv und die Finger stellen unterbewusst alles ein (was meistenst passt ) …
    Gruß
    Andreas

    Antworten
  7. Daniel Jüngst

    Hey Calvin, ein Video über Kreativität wäre mal feines. Vielleicht auch über die Herangehensweise an neue Bildideen, Inspirations Quellen ausserhalb des Internets.
    Viele Grüße

    Antworten
  8. Lucien Kowoll

    Hallo Calvin (mein Schweizer Offiziermesser),
    nun mich würde gerne Deine Anfangszeit interessieren. Als Du Dich bei der Armee entschlossen hast diesen Weg hier zu gehen (sicher nicht in diesem Ausmaß aber die Richtung). Wie hast Du Kunden damals gewonnen ohne das Du der „Calvin“ bist sondern der ……. . Wie hast Du die Menschen von Deiner Arbeit begeistert Deine Kunden zu werden? Wie hast du das Projekt „Hollywood‘ angefangen?
    Ganz herzlichen Dank und Gruß
    Aus Berlin
    Lue

    Antworten
  9. Jörg Daniel Fluck

    Ja da wären wir wieder beim Thema.
    Technik und das „Perfekte“ einstellen der Kamera hindert einen meist dabei kreativ zu sein.
    Tolles Thema mach weiter so.
    Gruß Jörg Daniel

    Antworten
  10. Jörg

    Hallo Calvin,
    Es gibt schon sehr verrückte Leute die sehr auf die Technik achten !! Ich selbst wurde von einige Hochzeiten und anderen Auftraggebern abgelehnt weil ich keine Vollformat-Kamera hatte die tausende Euro kostet !!
    „Ihr Auftreten beim Kunden wirkt dadurch sehr unproffesionell“.
    Denen war wurscht ob ich das Bild auch so hinbekomme. Ich knips weiter mit meiner 550 D 😉
    Gruß Jörg

    Antworten
  11. Ben

    Moin Calvin,
    also ich finde die Technik zu beherrschen mit der man arbeitet ist wichtig, aber die Technik macht ja nicht das Bild alleine. Gestaltung liegt immer im Auge des Betrachters, aber manchmal geben einem Einstellungsvorgaben einfach Sicherheit.
    Gerade zu Beginn ist es wichtig mal die ein oder andere Vorgabe zu bekommen, damit man sich viel mehr auf das Gestalterische konzentriert.
    Wenn man dann aber mal die technischen Grundlagen kennt, sollte man nicht mehr nach Blende / Verschlußzeit fragen müssen 😉 sondern automatisch alles einstellen können.
    Ich war auch immer jemand der total Technik überzeugt war, sprich wenn Bilder nichts wurden, war gleich die Technik schuld.
    Am Ende hab ich mir gesagt: Okay, hol dir deine Traumcam + Gute Optik und wenn dann ein Bild nichts wird, war es garantiert NICHT die Schuld der Technik 😉 – Seither hab ich mich nur noch seeehr selten mit der Technik ansich befasst. Es ist einfach ein Werkzeug, nicht mehr und nicht weniger.
    Und ein gutes Bild geht auch mit einem Handy 😉 (Klar, nicht in Vollformat-Quali, aber zum anschauen oder FB reichts 😉 )
    Themenvorschlag meinerseits:
    Wie gehst du mit deinen Models um? Also wie verhälst du dich ihnen gegenüber?
    Als ehmaliger Ausbilder denkt man immer ein bisschen, dass deine Anweisungen vielleicht härter und direkter sind. Oder bist du dann doch eher etwas ruhiger und lässt dem Model Raum sich zu entfalten?
    Grüße
    Ben
    https://www.facebook.com/pages/Benjamin-Fo%C3%9Fler-Photodesign/167482723307988

    Antworten
  12. Chris Preisser Photography

    Bin ich voll und ganz bei dir Calvin!
    Ne Grundtechnik bzw Ausrüstung brauch man, aber ich bin auch überzeugt das es eigentlich gar keine Rolle spielt ob man Vollformat oder APS-C fotografiert. Ich kenne so viele Fotografen die mit Riesen 5D Mark III Kameras und MEGA Objektiven Fotos machen die einfach null ausstrahlung haben, null attitude und auch noch schlecht sind.
    Grundtechnik JA – ABER alles andere macht der man hinter der Kamera bzw. hinterm Bildschirm! =)
    …und das auch ohne Materialschlacht!
    lg
    Chris
    http://www.facebook.com/preisserchris

    Antworten
  13. Christian

    Hi,
    auch ich bekomme immer wieder die typischen Anfängerfragen gestellt: „Welches Objektiv brauche ich? Wieviel Zoom muss man haben? Meine Kamera kann nur 1/4000s, muss ich eine bessere kaufen? Mit welchen Einstellungen fotografiere ich Blumen?“
    Da ist eben immer noch die Vorstellung weit verbreitet, dass jedes Foto genau diese oder jene Einstellungen und ein bestimmtes Ausrüstungsteil benötigen. Wenn man ihnen erst mal die Grundlagen vermittelt hat, sehen sie die Fotografie mit ganz anderen Augen. Und so langsam merken sie dann auch, dass da viel mehr dahintersteckt, als nur das Knöpfchen zu drücken.
    Mittlerweile gebe ich auch Grundlagen-Workshops und bin oft überrascht darüber, wie Anfänger denken. Aber hey, so haben wir alle angefangen 🙂
    Gruß
    Christian

    Antworten
  14. Kalli - (Belavue Fotografie)

    Moin Calvin …
    ich möchte die Technik mal mit einem Auto vergleichen!
    Wenn man ein Auto neu kauft, schaut man sich alles genau an und stellt das Fahrzeug auf seine Bedürfnisse ein.
    Hat man nun das Fahrzeug mehrere Tage gefahren,
    paßt die Musik im Radio wie auch die ganzen anderen Dinge im und am Fahrzeug.
    So ist es auch mit der Kamera und all der Technik …
    die Einstellungen der Kamera hat man doch immer grob für sich eingestellt.
    Wenn ich meine Kamera aus dem Rucksack nehme, weiß ich für mich:
    ISO ist unten, RAW wie immer und die Belichtungszeit steht iregndwo bei 100/200.
    Benutzt man die Kamera geht alles so schnell das man gar nicht merkt, daß man Einstellungen vornimmt.
    Man macht es automatisch wärend man sich bewusst auf das Motiv konzentriert.
    Und so sollte es sein …
    Die genutzte Technik, egal bei welcher Art von Shooting sollte man im Vorfeld beherrschen,
    denn nur dann kann man sich auf das wesentliche konzentrieren!
    Das Motiv und natürlich das Foto als Ergebnis
    Je mehr Technik man nutzt umso mehr Zeit muss man investieren …
    ob dadurch ein Foto besser wird muss jeder für sich entscheiden!
    Gruss an Dich

    Antworten
  15. Klaus Reinders

    Wieder einmal sieht man die Parallelen zum Musik machen und produzieren. Ein guter Song ist und bleibt ein guter Song, ob er nun auf einem Mono-Radio abgespielt/aufgenommen wird oder auf einer High-End Anlage. Wieviele fantastische Bilder gibt es die mit einem Handy aufgenommen wurden. Gute Technik kann den kreativen Prozess unterstützen aber nicht ersetzen.
    Als Video-Themenwunsch schliesse ich mich Lucien Kowoll an.
    Gruß aus Ostfriesland

    Antworten
  16. Oliver Bader

    Hi Calvin! Danke für die geniale Info. Bis vor 5 Minuten war ich auch so ein Technik-Freak. Ab heute werden beim Fotografieren und Filmen andere Schwerpunkte gesetzt. Wir sehen uns beim nächsten Boot Camp, bis bald, Oliver

    Antworten
  17. M. Peneder - SLR Photography

    Hallo Calvin,
    bin auch der Meinung dass die Technik nicht so wichtig ist. Speziell bei Anfängern ist das immer so eine Sache, egal in welchem Genre der Fotografie. Als Anfänger will man natürlich auch tolle Bilder machen und da fragt man gern nach den Einstellungen. Ist grundsätzlich nichts schlechtes, aber man sollte dann selbst auch variieren, da ja die Bedingungen bei jedem Foto anders sind.
    Lg

    Antworten
  18. Christian

    Hallo Calvin,
    wiederholt) danke für die tollen Videos. Ich möchte mal gerne ein Video zum Umgang mit Models und Ansagen für kreative, ausdrucksstarke Fotos sowie zur Vermeidung übertriebener und/oder unnatürlicher Posen.
    Sprich: Was sind so typische Ansagen ans Model (wenn es da überhaupt sowas wie nen Standart gibt)?
    Danke
    Christian

    Antworten
    • Sven Middelhaufe

      Hey Christian
      ich glaube es ist falsch sich immer an Standards zu halten mach doch einfach mal das was Dir gefällt und nicht eine Kopie
      des Bildes das Dir gefallen hatte!
      Sei kreativ und spiele auch mal rum was kann man denn schon kaputt machen!?
      Lass Dich gehen…
      Viele liebe Grüsse
      Sven

      Antworten
  19. Kassian

    Hallo Calvin,
    Ich habe eine ganz brennende Frage, die vermutlich sehr off topic ist, ich werde mein Glück aber trotzdem mal versuchen…
    Und zwar habe ich eine Person im Originalbild gerendert – mit dem Pen Tool und als .png abgespeichert – und dann vor einen neuen Hintergrund eingefügt. Nun habe ich das Problem, dass um meinen Render eine Helle „Aura“ entstanden ist die sich auf der Renderebene befindet.
    Ich weiss nicht, ob ich falsch gerendert habe oder sonst was schief gelaufen ist, aber falls du oder sonst jemand der das hier liest einen Lösungsvorschlag hat oder mit diesem Problem vertraut ist, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.
    Danke schonmal im Voraus und der Dank gilt nicht nur für die eventuelle Behandlung dieses Problems, sondern für alles was du machst, ich bewundere deine Arbeit und deine Videos sind einfach genial, danke vielmals.
    um dem beitrag noch einen Wunsch anzufügen, falls du mal Zeit und Lust hast und die Nachfrage da ist, ein Video darüber, wie man Personen realistisch vor einen neuen Hintergrund einfügt, das wäre genial…

    Antworten
  20. Karl

    Hallo Calvin,
    zur Frage weitere Themen / Videos:
    Wie ich beim Sommerfest gesehen habe, haben Gabor und Du mächtig abgenommen. Da Du sehr glaubwürdig bis und auch tatsächlich insoweit in der Praxis was vorweisen kannst, würde mich interessieren, wie Du das gemacht hast bzw. was Du anderen empfiehlst, die auch in die Nähe eines flachen Bauchs kommen wollen (vgl. Dein Foto gestern auf Instagram).
    In einem Video kannst Du vielleicht mal kurz beschreiben, wie Dein Essen in den letzten Monaten ausgesehen hat (Frühstück, Mittagessen, Abendessen), was Du gegessen hast auf Reisen usw. Welchen Sport hast Du gemacht? Welche Übungen hast Du auf dem Teppich gemacht im Hotel, wie oft mit Gewichten trainiert usw.
    Ich fände so ein Video sehr motivierend und würde es mir wahrscheinlich jeden Sonntag Abend als guten Vorsatz für die Woche wieder anschauen.
    Ein solcher Beitrag passt vielleicht im übertragenen Sinne auch zu den Einträgen von gestern und heute, da auch beim Abnehmen nicht das teuerste Fitnessstudio entscheidend ist und wenig aber regelmäßig oft mehr ist.
    Vielen Dank
    Karl

    Antworten
  21. Eugen

    Hallo an alle…
    Ich hätte schon Lust (aus der Sicht eines Amateurs) ausführlich ein Plädoyer FÜR das Erfragen der Einstellungen zu halten… Aber ich will niemanden langweilen, deshalb nur meine ganz große Bitte:
    Nehmt es mit einem Schmunzeln hin, genießt den Augenblick, dass ihr soweit seid nicht mehr darauf achten zu müssen und rattert die Einstellungen runter… Bitte!
    Es kostet euch einen kleinen Augenblick aber für mich ist die Info in diesem Augenblick wertvoll! Deal? 😉
    Mein Wunschthema:
    Mich würde es interessieren was ich erfüllen muss, Calvin für ein Workshop buchen zu können.
    Konkret: Workshop mit Calvin Hollywood für mehrere Teilnehmer in meiner Stadt (z.B. People-Fotografie mit anschließender Retusche für Anfänger).
    – Trage ich als Organisator erst mal die Kosten und verteile diese an die Teilnehmer?
    – Suche ich die Locations (Hotel) aus?
    – Buche ich ein Model?
    – Verpflegung?
    – Anmeldung?
    usw.
    Wenn dich solche Anfragen erreichen, so kannst du dann auf das Video verweisen!?
    Wenn das zu allgemein für eine Videobotschaft ist, dann werd ich dich bei Bedarf per Mail kontaktieren. 😉
    Sollte es dann klappen, frage ich vielleicht auch nicht mehr nach den Einstellungen… (duck und weg)
    Danke und Gruß
    Eugen

    Antworten
  22. Stefan

    Hi Calvin,
    mittlerweile verschlinge ich deine Videos regelrecht. gerade heute habe ich mich gefragt warum ich bei Portraits nicht einfach mal eine andere Blende oder einen anderen ISO Wert einstelle. Auf alle Fälle bin ich deiner Meinung und in Zukunft werde ich mich mehr auf Motiv und Stimmung einlassen. Danke für den vielen Input gerade bei mir als Anfänger sind solche Videos Goldwert :-D.
    Ich würde mich freuen wenn der ein oder andere meine Facebook Seite besucht und einfach mal seine Erfahrungen und Meinungen zu meinen Bildern Posted.
    Däne und Gruß Stefan
    http://www.facebook.com/HRSPhoto

    Antworten
  23. Steve

    Hey Calvin..
    ein sehr interessantes Thema hast du da angesprochen. Ich finde, dass eine gewisse Grundtechnik bzw. ein gewissen Grundlagenwissen durchaus wichtig ist. Alles, was danach kommt, hat aber mehr mit Bildgestaltung und vor allem dem nötigen Feingefühl zu tun. Gute Bilder brauchen keine teure Kamera. Wichtig ist, was man aus der Situation macht bzw. dass man diue Situation überhaupt erkennt. Wenn man dies verstanden hat und umsetzt, kann man auf teureres Equipment umsteigen bzw. Aufrüsten.
    LG Steve
    https://www.facebook.com/lanternartphotographie

    Antworten
  24. Florian Eisermann

    Kann ich absolut so unterschreiben!
    Technik wird oft überbewertet, gerade von Einsteigern.

    Antworten
  25. Sebastian Dobe

    Also ich habe für mich persönlich festgestellt, dass ich, wenn ich mich zu sehr drauf konzentriere wirklich das Wichtige aus den Augen verliere.
    Nämlich Model, Posing, Kleinigkeiten die mich später stören wie z.b. ein paar kleine Häärchen im Gesicht, ein Schild was aus einem Kleidungsstück rausragt, o.ä.
    Sowas ist viel wichtiger, als dass jetzt das Licht perfekt ist, denn vieles technische kann man auch in der Post noch korrigieren, anderen wird da eher schwierig…

    Antworten
  26. Patric

    Genau so ist es. Es gibt viele Dinge die total überbewertet werden und am Ende nichts ausmachen. Vor allem sehen 99% aller Betrachter diese feinen Unterschiede eh nicht, die die Technik vielleicht ausmachen. Daher, lieber „eine Story“ an statt „Iso“.

    Antworten
  27. Roland Lüthi

    Die wichtigste Technik ist die, des Auslöser betätigen, den viele Dinge wiederholen sich nicht. Es gibt kein Bild das so schlecht ist wie eines das man nicht geschossen hat. Henri Cartier-Bresson schrieb: „Wenn es zu spät ist, wird dir der exakte Moment deines Scheiterns schonungslos klar, und an diesem Punkt erinnerst du dich an das trügerische Gefühl, das dich beim fotografieren beschlichen hat.“ Auch Bildgestaltung ist Technik, man kann sich intensiv mit Bildgestaltung befassen, doch man macht keine bessere Bilder wenn man nicht damit beginnt das Bild rein intuitiv zu gestalten.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...