Gruppenfoto (VIDEO)

Hi Leute

Ich hoffe ihr habt eine coole Woche. 

Meine ist sehr entspannt und ich kann mich vielen interessanten Dingen widmen. 

Heute habe ich ein kleines Video für euch. 

Das Video zeigt mich beim erstellen einer Gruppenaufnahme. 

Ich habe dann auch noch ein paar Tipps für euch, die ihr speziell bei Gruppenaufnahmen direkt anwenden könnt. 

Viel Spaß mit dem heutigen Blogeintrag. 


GRUPPENAUFNAHMEN
Ich liebe es Gruppenaufnahmen zu erstellen. Heute habe ich mal ein kleines Video für euch und ein paar Tipps. Doch zuvor will ich euch die finale Version zeigen, welche übrigens nur 20 Sekunden bearbeitet wurde. (Raw // Lichter und Schatten // Kontrast // Farbe). 

1

Und nun das versprochene Video. Bitte erwartet nicht zu viel, da ich eigentlich nur spontan mal die Kamera aufgestellt habe. 

Vor ein paar Monaten habe ich via NEWSLETTER einige Tipps zum Thema Gruppenaufnahmen verschickt. Diese Tipps möchte ich euch heute nochmal zur Verfügung stellen. KLICK

Falls ihr nun noch Fragen zum Thema habt, oder Anmerkungen, könnt ihr diese gerne in die Kommentare posten. Ich bin sehr gespannt und freu mich euch morgen wieder auf dem Blog begrüßen zu dürfen. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
https://​www.calvinhollywood-store.com

7 Kommentare

  1. Stefan W. Wolf

    Guten Morgen Calvin,
    ein sehr wichtiges Thema – vielen Dank für die Tipps!
    Größtenteils habe ich deine Tipps schon automatisch bzw. vom Gefühl her beherzigt, aber das kommt denke ich auch mit der Zeit, wenn man schon einige Gruppenbilder gemacht hat und Erfahrung damit hat. Gerade anfangs muss man einiges an Lehrgeld zahlen (Augen zu, verkrampfter Gesichtsausdruck, Gesichter verdeckt)
    Die besten Gruppenbilder entstehen meiner Meinung nach, wenn man:
    1. sich Zeit nimmt und nicht hetzt (die Nervosität überträgt sich gerne auf die Gruppe)
    2. für eine lockere Atmosphäre sorgt (Entertainer-Qualitäten sind von Vorteil, aber oftmals reicht auch schon ein Spruch mit dem die Festgäste nicht gerechnet hätten für einen Lacher aus)
    3. die Gruppe lobt, bzw. anfeuert („eigtl. haben wir das Bild schon im Kasten, aber da ihr so gut drauf seid machen wir noch schnell zwei, drei“)
    Falls ihr euch noch etwas unsicher sein solltet, könnt ihr auch vom Stativ aus mehrere Aufnahmen machen – dann habt ihr für den ärgsten Notfall noch etwas Material zum zusammenschnippeln und könnt dann, falls mal einer die Augen zu hat, das Gesicht aus einer anderen Aufnahme digital einfügen. Ich habe das erst in ganz wenigen Fällen wirklich gebraucht, aber es gibt einem beim Fotografieren einen kleinen Schub Selbstvertrauen, wenn man weiß, dass man ein Notfall-Backup in der Hinterhand hat. Natürlich ist es besser, wenn man nichts zusammenschnippeln muss, aber manchmal geht es leider nicht anders.
    Gruppenbilder können für beide Seiten unangenehm sein – es liegt an uns, als guter Fotograf, das Eis zu brechen und für ein schönes Erlebnis zu sorgen. Die meisten Folgejobs (bspw. bei Hochzeiten) bekam ich nach dem Gruppenbild, als sich die Gäste wieder eingekriegt haben und gemerkt haben, dass ein Gruppenbild nicht schlimm sein muss (wenn man es richtig angeht) 🙂
    Viele Grüße
    Stefan

    Antworten
  2. Tommy

    Echt klasse wie du die Gruppe animierst kann echt davon lernen!
    VG Tommy

    Antworten
  3. Stefan R. aus W.

    Hi Calvin,
    ich habe es oft mit größeren Gruppen zu tun, meistens bei Firmenveranstaltungen oder z.B. Hochzeiten.
    Eines der Hauptprobleme dabei ist ja immer das mit den „offenen Augen“.
    Ich hab dafür eine ganz einfache Lösung, die immer funktioniert:
    Ich sage den Leuten, sie sollen alle die Augen zumachen.
    Ich zähle dann laut rückwärts von „3“ bis „0“, bei „0“ sollen sie die Augen aufmachen und sich vorstellen, ich sei die schönste Überraschung des Tages.
    Ich warte nach „0“ noch etwa eine Sekunde lang, bevor ich abdrücke und etwa 4-5 Bilder schnell hintereinander mache.
    Klingt vielleicht ein bisschen bescheuert, aber ich verspreche Euch – es funktioniert. Die Leute sind super entspannt, alle haben die Augen auf und alleine die Vorstellung, ich sei das schönste Ereignis der Tages, bringt sie zum Lachen 🙂
    Viel Spaß beim Ausprobieren!
    LG Stefan

    Antworten
  4. Oli

    Mein Problem bei Gruppenfotos: irgendwer ist immer unscharf (und ich meine ncht Bewegungsunschärfe), zumindest ab Dreierreihe hintereinander. Wieweit blendet Ihr denn mindestens ab um die benötigte Schärfentiefe zu bekommen )im Video hast Du ja mit Blende 8 fotografiert)?
    VG Oli

    Antworten
    • Karl

      Hey Oli,
      Du machst doch super Fotos! Und Du weist doch sicher, dass das auch was mit der Brennweite und dem Abstand zum Motiv zu tun hat.
      Stell vielleicht Deine Frage mal etwas genauer, dann verstehen wir alle Dich besser.
      Ansonsten nur so allgemein: Wenn es unscharf ist, dann mach halt die Blende kleiner.
      VG
      Karl

      Antworten
  5. Oli

    @Karl: Du hast Recht, die Frage ist wirklich etwas diffus, sorry. Ich habe keine Erfahrung mit Gruppenfotografie. Wahrscheinlich habe ich mir so eine Faustformel erhofft wie „Nimm 50mm, geh 4 Meter zurück und fang nicht unter Blende 8 an…“ oder so. Oder:“Sieh zu, dass die Reihen sehr dicht hintereinander stehen, dazu gibst folgenden Trick…“. Ansonsten weiß ich natürlich um due Zusammenhänge von Brennweite, Blende und Motivabstand und kann auch die Schärfentiefe einschätzen (oder mein Handy rechnet mir die aus…).
    VG Oli

    Antworten
  6. Frieder

    Hi Calvin, großes Lob erstmal an Deine OnlinePräsenz!
    Ich schau mir dieses Bild an, sehe Deine Angabe:
    20 Sekunden Bearbeitung (Raw // Lichter und Schatten // Kontrast // Farbe)
    …und kann es kaum glauben.
    Bist Du sicher, daß Du hier nicht noch eine kleine D&B-Aktion drüber laufen lassen hast 🙂
    Die Bearbeitung etwas detaillierter würde mich sehr interessieren, da es meiner Meinung perfekt kurz vor dem Übertriebenen getroffen ist.
    Grüsse und weiter so!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...