Gabor spricht…

Hallo zusammen!

Es ist mal wieder soweit das ich auf Calvin's Blog bin.

In dem heutigen Beitrag möchte ich ein paar Worte zu

Cinema 4D verlieren.

Wieso ich das Programm so klasse finde und was es

Calvin und mir in Zukunft bringen kann.

Viel Spaß beim lesen!

 

 

Wie eingie von euch bereits schon mitbekommen haben, befindet sich Calvin momentan in Bremen. Dafür bin ich hier in Oftercity geblieben und bewache das ''Atelier Weisches Lischt''. Bis jetzt ist noch nichts schlimmes passiert 🙂

Viele werden bestimmt denken das es mal voll cool ist alleine im Atelier zu sein. ''Naja'' Ich freu mich natürlich wenn mein Chef wieder im Lande ist.

Cinema 4D
Während ich hier im Atelier bin, nutze ich die Zeit um mich intensiv mit Cinema 4D zu beschäftigen. Ich muss sagen das Programm hat mich voll gepackt. Bei mir sieht es momentan so aus das ich fast den ganzen Tag im Atelier bin, mir geile Horror Hörbücher anhöre und nebenher viel mit Cinema 4D experimentiere. Seit gestern versuche ich einen Kerker zu bauen. So einen alten Kerker mit vielen kleinen Gefängniszellen, Dreck, krassem Licht und verschiedene Gegenstände die zu einem Kerker dazu gehören.

Das Programm macht schon spaß, doch leider ist geht die Zeit voll schnell verloren. Bis jetzt habe ich mal die Szene grob gebaut. Da wird sich aber noch einiges tun. Das Licht ist auch erst mal so grob angepasst. Ich habe viel Zeit investiert um ein Feuer in Cinema zu bauen. Denke es hat so grob geklappt. Das Feuer wird aber erst am Ende mit gerendert, da es echt viel Zeit braucht bis mal so ein Bild fertig gerendert ist. Jeh mehr Details, desto länger dauert es bis eine erste Ansicht zu sehen ist. Auf Facebook wird es sicherlich laufend ein neues Bild von der Szene zu sehen geben. Es ist ein freies Projekt und wird so nebenher entstehen. Falls interesse besteht dann werde ich euch hier auf dem laufenden halten.

 


Kerker Szene von aussen in Cinema 4D

 


Kerker Szene von innen mit grober Textur und Licht

 

Warum ich Cinema 4D in Zukunft für uns wichtig finde? Naja… Es enstehen laufen geile Szenen hier im ''Atelier Weisches Lischt'', um die noch etwas krasser darzustellen ist es schon mal geil einen passenden Hintergrund zu haben. Oft wird es aus zeitlichen Gründen schwer irgendwo auf die schnelle eine passende Hintergrund Szene zu bekommen. Deswegen lohnt es sich schon mal den Hintergrund in Cinema 4D zu basteln.

Was ich mir in vorstellen könnte, wäre es nicht die fertigen Texturen von Cinema zu verwenden, sondern die Texturen selber zu fotografieren. Das wird doch dann erst so richtig geil. Kann mir vorstellen das viele sagen ''Bohh dieses 3D Zeug, was hat das überhaupt noch mit Fotografie zu tun?!?!'' Naja…wenn wir alles selber fotografieren und dann noch dimensional zusammen bauen, dann hat es doch schon noch was mit Fotografie zu tun. Es wird halt so eine Art Composing und gehört somit meiner Meinung nach voll zur digitalen Bildbearbeitung. Aber soweit müssen wir hier erst mal kommen. Cinema 4D ist immerhin noch Neuland für uns hier im Atelier.

 

Ich finde es schon mal klasse das Calvin für diese 3D Sache ist und mich da experimentieren lässt. Ich sehe das ganze wie diese Mezzo Mix Werbung ''Cola küsst Orange'' nur heißt es bei uns ''Photoshop küsst Cinema 4D'' 🙂

 

Mich würde es interessieren was ihr davon haltet mit dieser 3D Geschichte!?

 

Euer Gabor

 

11 Kommentare

  1. Mario Liebener

    Hi Gabor,
    ich verfolge mit viel Interesse Deine Fortschritte, denn ich habe zur ungefĂ€hr gleichen Zeit angefangen mich mit Cinema zu beschĂ€ftigen. Ich sehe das genau wie Du. Wenn man es schafft, beide Welten, also 2D und 3D zusammen zu bringen, dann können daraus wirklich tolle Composings entstehen. Uli Staiger zeigt ja, wie es geht 🙂
    Deine Szene ist ja wirklich riesig… willst Du da nen Film draus machen ? 🙂
    Weiter so und viel Erfolg!
    lg Mario

    Antworten
  2. Sascha Basmer

    Guten Morgen Gabor…
    ich finde das schon krass, was du da in der kurzen Zeit so alles zauberst…
    Aber mal ehrlich… Siehst du noch Tageslicht und kommst auch mal aus dem Atelier oder…?
    Habe mich selber noch nicht mit 3D beschĂ€ftigt un d irgendwie fehlt mir auch immer die Zeit dafĂŒr…
    Habe meine PrioritĂ€ten momentan etwas anders verteilt…
    Deinen Grundgedanken “Photoshop kĂŒsst Cinema 4D” finde ich aber absolut Geil und wenn man sich die Ergebnisse ansieht finde ich das auch absolut WOW!
    Mach weiter so und vergiss nicht: Auch mal der Sonmne Hallo zu sagen!!!
    Beste GrĂŒĂŸe
    Sascha

    Antworten
  3. Marcel

    Hi Gabor,
    wenn man die Zeit, den Nutzen und das Geld fĂŒr Cinema4D hat, ist es sicherlich eine großartige Sache. FĂŒr mich als ambitionierter Hobbyfotograf, der schon glĂŒcklich ist, wenn die Nachbearbeitung in Photoshop einigermaßen hinhaut, ist Cinema 4D nix. Außerdem fehlen bei mir schon die o.a. Voraussetzungen:Zeit-Nutzen-Geld! 🙂
    Dir noch viel Spaß mit dem genialen Produkt. Bin gespannt, wie der Kerker spĂ€ter aussieht.
    RheinlĂ€ndische GrĂŒĂŸe,
    Marcel

    Antworten
  4. Marco Schnitzler

    Hallo Gabor,
    ich denke auch das sich die Fotografie und 3D Computergrafik sehr gut ergÀnzen. Vorallem wenn man Fantasy und SciFi-Geschichten umsetzen will.
    Das interesse an 3D-Computergrafik hat mich schon frĂŒh gepackt und war entscheident fĂŒr meinen Studienwunsch.
    Von 1997 bis 2001 habe ich mich intensiv mit der Mathematik und Programmierung von 3D-Fahrsimulatoren beschÀftigt und jetzt nach fast 10 Jahren schliesst sich der Kreis von der kreativen Seite her.
    Es ist schon komisch wie sich einige Dinge im Laufe der Zeit entwickeln und wieder zueinander finden.
    LG Marco

    Antworten
  5. Philipp

    Moin Gabor,
    was ich hier auf dem “tollen” BĂŒromonitor erkennen kann sieht doch schon vielversprechend aus.
    Bin voll und ganz fĂŒr 3D. Es kommt immer wieder vor, dass man einfach nicht den Hintergrund bekommt, den man braucht.
    Es wird immer welche geben, die meckern, dass es nix mit Fotografie zu tun hĂ€tte, usw…
    Wenn man die Möglichkeiten hat sollte man sie auch nutzen, das ist dann Fotografie 2.0, oder so 😉
    Am schwierigsten find ich bei den 3D Sachen das Texturieren. Das klappt seltenst so, wie ich mir das vorstelle.
    GrĂŒĂŸe
    Philipp

    Antworten
  6. Andreas

    Hallo Gabor,
    ich kann Dir in Sachen Photoshop und 3d nur zustimmen. Ich arbeite auf Àhnliche Weise allerding in Vue. Mit den Flammen mache ich es so, das ich an die Stelle, wo die Flammen auftauchen sollen eine einfache nach allen Seiten strahlende Lichtquelle benutze um den korrekten Licht/Schattenverlauf zu bekommen. SpÀter wird dort in Photoshop eine fotografierte
    Flamme eingefĂŒgt.
    Moin Moin aus Oldenburg
    Andreas

    Antworten
  7. Stefan R. aus W.

    Hi Gabor,
    fĂŒr mich ist das definitiv nichts – nicht weil mich das Thema nicht interessiert, sondern weil ich einfach nicht die Zeit dafĂŒr habe. Ich finde es aber nur logisch und konsequent, dass Ihr Euch damit beschĂ€ftigt – was man damit anstellen kann, kann man ja bei Uli Staiger und seinen grandiosen Kompositionen sehen.
    Weiterhin viel Erfolg beim Üben, ich finde die ersten Ergebnisse hier schon sehr beeindruckend!
    LG aus Wiesbaden
    Stefan

    Antworten
  8. Ralf Mack

    Gabor, Du Sau!!
    krass gutes Ergebnis haste da schonmal vorliegen.
    Bin mir nicht sicher wegen der Kette. Ich glaube die Gleider sind nen Tick zu rund.
    Aber hey, das ist jetzt mal nur so ne subjektive Kleinigkeit.
    Fettes Lob aus Photoshop Country
    LG Ralf

    Antworten
  9. Michael P.

    Hallo Garbor,
    sehr schön. Bin gespannt auf deine Fortschritte und Arbeiten im Atelier Weisches Lischt.
    Erinnert mich an alte PC-Gaming Zeiten: Dungeon Master mit dem Dungeon Editor…lang ist’s her.
    LG Michael

    Antworten
  10. Robin

    Moin moin!
    Auf jeden Fall ein unheimlich wichtiges und interessantes Thema! Und ja, ich finde schon, dass es definitiv dazu gehört.
    NatĂŒrlich ist fĂŒr einen reinen Landschaftsfotografen der Reiz daran wahrscheinlich nicht so groß. Aber gerade im Bereich Composing hat man durch den 3D Bereich erheblich mehr Möglichkeiten! Auch wenn es eine ganze Menge an Übung und vor allem Zeit braucht!
    Auf jeden Fall schon klasse, was du da in kurzer Zeit hinbekommst Gabor!
    LG
    Robin

    Antworten
  11. MBChris

    Moin Gabor,
    es war nur eine Frage der Zeit wann sich C4D (oder auch jedes andere 3D Programm) und Photoshop treffen. Das muss einfach sein denn in unserer hektischen Zeit ist es, wie Du schon treffend gesagt hast, schwer schnell und noch dazu gute HintergrĂŒnde/Szenen fĂŒr ein Projekt zu bekommen.
    ich werde demnĂ€chst auch mal C4D probieren … obwohl ich ja garkeine Zeit habe
    LG
    Christian

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante BeitrÀge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang tÀglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...