Gabor spricht…

Hey Leute, was geht denn ab bei euch?

In dem heutigen Blogeintrag,

möchte ich mal etwas über Behance schreiben.

Wer Behance noch nicht kennt,

der sollte hier mal rein schauen.

Allen anderen die es schon kennen,

denen möchte ich mal meinen Eindruck geben.

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.

Handhabung mit Behance
Die Webseite Behance ist meiner Meinung nach eine extrem coole Plattform, um seine Bilder und Projekte zu präsentieren. Ich selber finde das diese Seite sehr aktiv ist. Auf jeden Fall merke ich das daran, das der Feedback sehr hoch ist. Ganz besonders praktisch finde ich die Seite um eigene Projekte zu zeigen. Projekte können so aussehen das man einfach mal mehrere Bilder von einem Shooting zeigt. Oder auch das man so eine Art Making Of von einem Bild zeigt.

Was mir ganz besonders gut gefällt ist, das die Handhabung so kinderleicht ist. Okay…am Anfang dauert es wohl ein bisschen bis man mit seinem Profil da klar kommt. Aber wenn man es dann etwas versteht, ist es eigentlich sehr einfach. Ich selber nutze diese Plattform schon seit einigen Monaten. Was ich am liebsten dort mache ist es Making Of Projekte hoch zu laden. Für mich als Fotograf / Bildbearbeiter ist es oft schwer mehrere Bilder von einem Shooting zu veröffentlichen. Das liegt einfach daran das ich vom Shooting fast nur ein Bild bearbeite. Daher finde ich es fast schon langweilig für diese Plattform nur ein Bild zu präsentieren. Ich nutze es daher lieber um die Entstehung von dem Bild zu zeigen.

1

 

Vorteile von Behance
Was mich am meisten an der ganzen Sache begeistert, sind die Projekte anderer Leute, Künstler und Fotografen. Es gibt für mich kaum eine andere Plattform die mich mehr inspirieren lässt als diese. Es ist egal ob ich am Rechner sitze und mir die Bilder anderer Leute ansehe oder die App nutze. Ich finde ständig neue Sachen die mich begeistern und auch inspirieren.

Die Seite lässt sich auch wunderbar nutzen ohne das man eigene Sachen hoch laden muss. Ihr könnt es auch so nutzen, indem ihr euch einfach von anderen Bildern begeistern lasst.

Webseite mit Behance
Das ist für mich ein mega klasse Punkt. Mit Behance kann man sich coole und individuelle Webseiten aufbauen. Das Backend ist total easy. Es ist auch nicht notwendig das man irgendwelche komplizierten HTML Codes in die Tastatur klopfen muss. Auch benötigt man keinen extra Server zum hochladen einer eigenen Portfolio Webseite. Einzige was ist, das diese Funktion mit einer eigenen Webseite etwas kostet. Aber das was ich jetzt sage, verwundert oft viele. Wenn man die Creative Cloud besitzt, dann hat man automatisch die Funktion mit dabei um eine eigene Webseite aufzubauen. Also wenn ihr schon die CC habt, dann könnt ihr es echt mal wagen diese Funktion zu testen.

2

Gabor auf Behance
Wie bereits schon erwähnt, nutze ich diese Webseite regelmäßig und ich liebe sie! Ich bekomme kein Geld dafür das ich das hier schreibe. Falls ihr euch denkt ''Boh was soll die Werbung?!''. Die Plattform ist cool und daher wollte ich das mal in einem Beitrag erwähnen. Besonders im Zusammenspiel mit der kostenlosen App, macht die ganze Sache richtig Sinn.

Falls ich euer Interesse geweckt habe, dann würde es mich sehr freuen, wenn ihr mal auf meiner Seite vorbei schaut. Ihr werdet mit Sicherheit auch hier und da ein paar Projekte finden, die ich mit Calvin zusammen gemacht habe.

 

Leute haut rein! Euer Gabor

 

 

3 Kommentare

  1. Jörg Helf

    Hallo Gabor, sehr interessant hast Du das geschrieben und ich kenne Behance auch und durch die Adobe CC bin ich auch sehr interessiert.
    Ich finde die Bilder, die dort gezeigt werden sehr interessant und stöbere gerne dort herum.
    Da ich 3D Designer bin bin ich mir nicht immer so sicher, ob meine arbeiten dort gut hin passen, deswegen hatte ich bisher auch noch nichts gepostet.
    Und Dich und Calvin habe ich eh schon aufgenommen… 😉
    Gruß Jörg

    Antworten
  2. Christian Fischer

    Hi Gabor,
    ich habe mir vor kurzem die CC gegönnt und hatte bisher noch keine Zeit mich mit Behance zu beschäftigen. Mit den ganzen Plattformen ist das ja auch garnicht so leicht. Auf der eienn Seite möchte man möglichst viele erreichen und andererseits muss man auch erstmal alle Plattformen mit Content füttern. Die Seite scheint auf jeden Fall richtig cool zu sein. Danke für den Tip, werd mir Behance demnächst mal zu gemüte führen.
    Schönes WE an Alle !

    Antworten
  3. Dirk Hössel

    Hallo Gabor.
    Also ich war überrascht was für großartige Arbeiten dort gezeigt werden. Das ist schon Wahnsinn, was die Künstler dort zeigen. Allein der Input (Inspiration) den man da bekommt ist enorm hoch!
    Gruß Dirk

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...