Gabor spricht…

Hi Leute 🙂 Was geht denn ab bei euch?

In dem heutigen Blogeintrag erzähle ich euch mal was neues von mir.

Wie ihr wißt spiele ich gerne mit Cinema4D herum.

Doch um mich selber etwas zu pushen,

habe ich vor kurzem eine Schulung zu diesem Programm gemacht.

Dazu war ich bei den Jungs von Software3D.

Was ich dort erlebt habe, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.

Gabor spricht…. Cinema4D Schulung
In dem heutigen Blogeintrag, möchte ich die Gelegenheit nutzen und euch von meinem letzten Personal Coaching erzählen. Doch dazu muss ich euch gleich zwei Dinge sagen. Erstens, war das personal Coaching nicht von mir das ich gegeben habe, sondern ich war bei einem gewesen. Zweitens, hat dieses Coaching das ich hatte auch nichts mit Photoshop zu tun gehabt. Oder sagen wir eher fast nichts. Das ganze was ich erlebt habe, hat etwas mit 3D zu tun. Um es genau zu nehmen mit Cinema4D. Ich habe einen unglaublich coolen Tag erlebt wo mir dieses wunderbare Programm mehr beigebracht wurde.

Mein erstes 3D Programm
Vor einigen Jahren habe ich schon mal versucht mich in die Welt der 3D Programme rein zu bringen. Begonnen hatte ich mit den kostenlosen Programm Blender. Da es mir zu kompliziert war, hab ich mir gleich noch ein Videotraining von Heiko Ihde angesehen. Ich muss feststellen sagen das es mir schon sehr viel Spaß gemacht hat. Doch leider hab ich schnell feststellen müssen das Blender nicht nur ein unglaublich komplexes Programm ist das viel kann, sondern das die Handhabung auch sehr komplex ist. Für mich der alles etwas leichter benötigt, war das Programm dann erst einmal voll aus dem Rennen. Soll aber nicht heißen das es schlecht ist. Mir war es einfach viel zu kompliziert.

Cinema4D
Einige Jahre später hab ich ohne große Erwartung und ohne einem kenntlichen Vorwissen bei einem zweitägigen Workshop beim Uli Staiger teilgenommen. Ich muss ehrlich sagen das ich geflasht war. Das Hammer geile Programm das er uns näher gebracht hatte war Cinema4D. Ich hab mich auch schnell in dieses Programm verschossen, weil die Oberfläche für mich so logisch aussah, die Bedienung klasse war und weil man auch ohne große Kentnisse zu einem Erfolgserlebnis kommen kann. Nach diesem Workshop hab ich mit Calvin auch so manche kleine Projekte in Angriff genommen um Fotografie mit 3D zu verbinden. Hier ein paar Beispiele.


calvin_hollywood_gabor_richter_cinema_4d

 

Meine Freunde von Software 3D
Durch meine ganzen Schritte mit Cinema4D, entstand für mich auch nach und nach der Kontakt zu den Jungs von Software3D aus Schwäbisch Gmünd. HP und Oliver waren die zwei mit denen ich ständig irgendwie wegen irgendwas in Kontakt war wenn es um Cinema4D ging. Olaf Giermann (der auch ein 3D begeisterter ist) und ich sind dann mal zu einem Event von den Jungs gefahren, um uns ein paar Vorträge anzusehen. Dort hat mir HP auch schon direkt mal angeboten, das ich mal einen kompletten Tag bei ihnen verbringen könnte, um noch tiefer in Cinema4D einzusteigen. Das Angebot hab ich doch gerne angenommen.
Mein Problem war einfach bisher das ich zwar kleine Räume und Elemente bauen konnte. Doch irgendwie sahen die immer viel zu sehr nach 3D aus. In Photoshop hab ich meine Räume immer etwas aufgewertet damit die echter aussehen und nicht einfach zu glatt. Auch das Licht hab ich nachträglich eingesetzt weil ich es in 3D doch nicht so konnte. Das Thema Rendern ist ja auch so ein Ding für sich. Da kann man soviel einstellen das ein Bild einfach besser aussieht. Olaf hat mir schon Bücher dazu gegeben, doch irgendwie gingen die nie so in mein Kopf herein. Daher sollte da noch etwas getan werden.

Mein personal Coaching
Artur Bala war der 3D Profi und Trainer aus dem Haus Software.de, der mich einen Tag lang unterrichten sollte. Er ist seit über 15 Jahren Beta Tester von Cinema4D und macht das beruflich auch schon ganz lange. Verstanden hab ich mich auch sofort mit ihm. Den Tag den wir zusammen verbracht haben, hat er komplett individuell für mich erstellt. Wir hatten davor auch schon miteinander telefoniert und ich hab ihn mein Wünsche wo ich besser werden will, geschildert. Um kurz nach 9 hatten wir angefangen und um 11.30 Uhr hatte ich zu ihm gesagt das der ganze Tag sich jetzt schon für mich gelohnt hat.
Wenn ich einen Trainer habe, der nicht zu kompliziert redet wie aus einem Handbuch und auch eine logische Reihenfolge hat für das Wissen das er weiter geben will, dann aber Daumen hoch. Meine Aufmerksamkeit war voll da und ich hab selten so viel gelehrt wie an diesem Tag. Oder eher gesagt bis 11.30 Uhr. Klar der Tag ging noch weiter. Aber mein Bedarf war erst einmal gedeckt. Dadurch das Artur auch selber viel fotografiert, konnte er sich in meine Lage wesentlich besser hineinversetzen.


artur_bala_gabor_richter_2

 

Das hab ich gelernt
Wie am Anfang schon geschildert, war es mir wichtig das ich mich mit den Eigenschaften einer Texturierung besser auskenne. Klar. Cinema4D hat eine ganze Menge fertige Materialien zur Auswahl. Doch ich wollte mehr verstehen wie die Eigenschaften so funktionieren. Ebenfalls War mir Licht und Schatten auch sehr wichtig. Gerade für Bildmontagen ist eine richtige Lichtstimmung entscheidend. Und rendern! Boh! Was wurde mir da die Augen geöffnet. Brutal. Es sind so viele Kleinigkeiten die dafür sorgen das ein Bild realistischer raus gerendert wird. Da hat Artur echt Gas gegeben und für mich die wichtigsten Sachen gezeigt, das ich da jetzt hoffentlich ein Level weiter, arbeiten kann.

Ich hatte ja auf Facebook gepostet gehabt das ich dort hin gehe. Mich haben auch ganz viele Leute angeschrieben das ich Bescheid geben soll, wenn ich das empfehlen kann. Hier meine Empfehlung jetzt für die Facebooker und an alle andere die es interessiert. Ich kann definitiv eine Schulung von den Software3D Jungs empfehlen. Von manchen hab ich schon was gesehen das die was auf den Kasten haben. Aber beim Artur kann ich sagen der hat es auf den Kasten und er kann sein Wissen auch extrem gut rüber bringen. Das was ich jetzt hatte war ja schon fast nicht mehr für Einsteiger, dafür war es etwas tiefgründiger. Aber wenn der Artur seine Grundlagen Workshop auch so macht, dann ist es eine echte Bereicherung für jeden der das Programm lernen möchte.

Ich weiß das bei den Jungs in Schwäbisch Gmünd (nah an Stuttgart) immer wieder Schulungen angeboten werden. Am 28ten August macht Artur sogar wieder einen. Ihr könnt ja einfach selber mal schauen. Oder einfach mal auf der Facebook Seite vorbei düsen. 

 

artur_bala_gabor_richter

 

Was ich zum Schluss nur noch sagen kann ist folgendes. Wenn ihr etwas habt, wo ihr euch weiter bilden wollt aber nicht weiter kommt. Keine Ahnung da gibt es ja viele Gründe warum man nicht weiter kommt. Ich z.B. komme mit Büchern nicht weiter. Da kann ich euch echt nur empfehlen jemanden raus zu suchen der das echt kann und zwar professionell. Checkt ab ob die Person Schulungen in Gruppen oder einzeln anbietet. Checkt ab was es kostet und spart einfach darauf. Oftmals bringen diese Schulungen echt was wo man sich dann fragt wieso man früher so was nicht schon gemacht hat. Ich sehe das ja auch immer wieder bei den Coachings vom Calvin die er gibt. Die Leute werde so beflutet mit Wissen das sie so schnell nicht bekommen.

Für mich heißt es jetzt erst mal hinsetzen und üben üben üben. Ich muss für mich alles wiederholen was der Artur mir beigebracht hat, damit es einfach gefestigt ist und ich es kann. Weil wenn ich das nicht mache, war auch der Workshop umsonst.

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick von meinem Tag geben 🙂

Wenn ihr Fragen habt, dann könnt ihr mir die gerne hier stellen!

Leute haut rein! Euer Gabor 🙂

 

7 Kommentare

  1. Stefan Langer

    Sehr interessanter Bericht … Danke dafĂŒr !
    Meine Frage: Könnte man sich auch die Modelle in Blender / Cinema / xy bauen und Lichtsetzung sowie Texturierung im Extended Teil von Photoshop machen ? Wenn das nicht soviele Leute praktizieren, was ist der Hauptgrund dafĂŒr ?

    Antworten
  2. Jurek Gralak

    Hey Gabor,
    Sehr interessanter Bericht. Ich bin auch gerade dabei, mir die C4D Basics mit Hilfe von Video-Tutorials beizubringen. Macht echt Laune, ist aber doch sehr Komplex. Ich denke, wenn man in nĂŒtzlicher Frist auf ein gewisses Niveau kommen will, wird man wohl um ein Coatching nicht herumkommen. Um davon aber richtig profitieren zu können, sollte man meiner Meinung nach mit den Grundlagen schon vertraut sein, da es doch sehr viel Informationen und EindrĂŒcke sind, die man erst einmal verarbeiten muss.
    GrĂŒsse Jurek

    Antworten
  3. Denny Petschow

    Hallo Gabor,
    ein toller ausfĂŒhrlicher Beitrag der einen ja quasi „ansteckt“. *G*
    Irgendwann kommt man auch mit Stockimages und eigenen Texturen an seine Grenzen,
    da wĂ€re der nĂ€chste Schritt Cinema 4D, ich dachte fĂŒr mich immer schon bei Photoshop,
    man, das packst du nie, aber nach ein paar Jahren die doch schnell rumgingen wÀre es doch mal
    ein Blick wert, habe auch mal mit Blender „angefangen“, ging ĂŒberhaupt gar nicht^^
    Vielen Dank fĂŒr den tollen Eintrag und wenn du mal ein grösseres 3D Model fertig hast wĂ€re es toll das hier auch mal bewundern zu dĂŒrfen. 😉
    Liebe GrĂŒĂŸe, Denny.

    Antworten
  4. bacoo

    Habe zwar die absolute Null-Peilung von 3D, aber zumindest kann ich deine erfrischende Begeisterung fĂŒr einen gelungenen Schulungstag nachempfinden.
    Schön, dass es Spaß gemacht und dir was gebracht hat.
    Lernen macht Laune! 🙂
    LG bacoo

    Antworten
  5. Padaoc

    Wow Gabor sehr cooler Beitrag. Hat richtig spass gemacht den zu Lesen. Danke

    Antworten
  6. Dirk Hössel

    Hi Gabor.
    Und ich dachte immer, ich bin zu doof fĂŒr Blender. 😉
    Hab mit dem Programm auch mal angefangen, aber bis heute nicht mehr weiter gemacht….
    Dein Beitrag war sehr interessant und motivierend! Mal schauen was die Zukunft bringt.
    lg Dirk

    Antworten
  7. Gabor Richter

    @Stefan Langer: Da habe ich leider noch keine Erfahrung. Tut mir leid. Ich weiß das man 3D Objekte in Photoshop Extended oder CC rein laden kann um die zu bemalen. Aber texturieren weiß ich nicht.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante BeitrÀge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang tÀglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...