Die elektronische Post

Howdy!

In der heutigen Zeit nutzt man ja eher die elektronische Post als Briefe etc. 

Ich bin sehr froh darüber, den per email geht alles viel viel schneller.

Ist das wirklich so? 

In der letzten Zeit habe ich das Gefühl daß manche Emails sehr spät bzw. gar nicht beantwortet werden. 

 

 

Vielleicht kennt ihr die Situation:
Ihr seht die Bilder eines tollen Fotografen/Künstlers in einer Zeitschrift. 
Schaut euch danach seine Webseite an und findet seine Emailadresse. 
Ihr fasst euren Mut zusammen und schreibt demjenigen eine Email. 
Ihr fragt ihn ein paar Dinge zu seinem Werdegang, zu seiner Technik etc. 
Antwort…… bekommt ihr aber keine. 

Evtl. kennt ihr aber auch die Situation daß ihr jemanden von geschäftlicher Seite schreibt. 
Ihr wollt etwas wissen, planen und wartet dann vergebens auf die Antwort. 
Manchmal kommt nach ein paar Wochen eine, manchmal gar nicht. 

Und nun kommt meine ganz persönliche Meinung die niemand teilen muss:
Ich finde es unhöflich jemandem NICHT zu antworten oder ihn lange warten zu lassen. 

Die Ausrede "Ich hatte noch keine Zeit dir zu antworten" gibts für mich nicht. 
Eine Email zu beantworten dauert auf keinem Fall länger als 3 min. 
Wenn man keine Zeit hat auf das Anliegen der Email einzugehen, dann würde ich wenigstens zurückschreiben daß es noch ein Weilchen dauert bis ich mich drum kümmern kann etc. 

Das ist für den "Gegenüber" dann sicherlich einfacher da er dann weiß auf was er sich einstellen muss. 

Ich persönlich versuche ALLE Emails innerhalb von 12 Stunden zu beantworten.
Das geht natürlich nur dann wenn man Internetzugang hat. 
Wenn jemand "unterwegs" ist oder kein Internet hat, kann er natürlich auch nicht antworten. 
Des weiteren geht sicher auch mal die ein oder andere Email verloren. (Passiert mir ab und zu auch).

FAZIT:
Wenn ihr eine Email bekommt, dann antwortet dem jenigen doch zeitnah. 
Wer im "Business" tätig ist sollte ne Email innerhalb von 3 Tagen beantworten können. 
Ihr müsst ja keinen Roman schreiben. 
Aber ignorieren oder wochenlang warten lassen finde ich echt "unprofessionell". 
Falls ihr nicht erreichbar seid, könnt ihr übrigens auch per Email eine automatische Benachrichtigung aktivieren. 

Wie sind eure Erfahrungen? 
Sehe nur "ich" das so verbissen? 🙂

In diesem Sinne…

lg Calvin
www.tion2010.de

 

 

 

29 Kommentare

  1. Hicore

    Kann ich Dir nur zustimmen. Vor allem finde ich es echt peinlich, wenn Firmen nicht mal auf eine Email-Bewerbung reagieren. Gerade der Weg per Email ist doch der leichteste, schnellste und kostengünstigste.
    Aber naja.. da hilft alles Aufregen nicht, die Leute sind teilweise einfach nur zu faul.
     
    Beste Grüße,
    der Heiko

    Antworten
  2. mARTin mertens

    Hallo,
    also ich persönlich bin auch ein großer Fan von Emails. Vor allem wenn Kunden km weit weg sind und es um Freizeichnung von Entwürfen oder das versenden von Daten geht. Leider denke ich beim schreiben von Emails selten daran das meine Kunden oder meine Anfragen an Partner nicht so gesehen werden wie bei mir. Für mich ist eine Email quasi eine Arbeitsgrundlage. Wenn meine Anfragen und mal eine Frage unbeantwortet bleiben, sinkt meist auch mein Vertrauen oder meine Einstellungen zum Partner oder die Person die von der Arbeit her immer mit Email zutun haben. Bei kleineren Kunden ist das sicherlich immer etwa anders und da greife ich auch in vielen Fällen lieber zum Telefon. 🙂
     
    lg
    martin

    Antworten
  3. Patrick

    Heyho Calvin,
    ich denke mal der Grund wird der sein, dass nicht nur Du diesen Leuten eine Mail schreibst. Es werden andere Menschen genauso denken wie Du und deshalb wird das Postfach dieser Person so voll sein, dass diese einfach länger braucht um zu antworten. Was ich mir allerdings auch vorstellen kann, die Person hat einfach keine Lust die Fragen mehrmals zu beantworten und löscht diese dann einfach.
     
    Lieben Gruß
    Patrick

    Antworten
  4. CMD

    Hi Calvin,
    absolut richtig 😉 Nur ein kurzer Hinweis: Im Titel steht "elektromisch" nicht "elektronisch".
    LG,
    Chris

    Antworten
  5. Calvin Hollywood

    @Patrick
    Was wäre deiner Meinung nach ein Zeitraum wo man die Emails beantworten sollte? 

    @CMD
    Danke, hab ich geändert. 

    lg Calvin

    Antworten
  6. David

    Ich persönlich teile Deine Meining überhaupt nicht!
    Die Art von E-Mails, die Du beschreibst, erreichen mich als Adressaten ja unaufgefordert. Daher bleibt es auch mir überlassen, ob und wann ich antworte. Schließlich kann mir niemand Kommunikation "aufdringen" und wenn ich keine Lust/Zeit etc. habe zu antworten, mache ich das auch nicht. Mir ist dabei relativ egal, ob das unprofessinell ist…
    Etwas anders sieht es jedoch bei Freunden und Geschäftspartnern aus, zu denen ja bereits eine Art "Vorbeziehung" besteht.

    Antworten
  7. pero

    Ich kann nicht jede Mail in 3 Minuten beantworten, bin aber trotzdem der Meinung das jede Mail auch beantwortet werden sollte. Und wenn ich nicht gleich dazu komme eine Mail zu beantworten gibts erst mal eine “melde mich spĂ€ter” Antwort.
    Aber es gibt leider auch viele Zeitgenossen die meinen das keine Antwort auch eine Antwort sind. Die werden dann allerdings auch aus meinem Adressbuch entfernt…
    lg
    pero

    Antworten
  8. Mick

    Hallo,
    dadurch dass E-Mail schreiben so einfach ist, wird oftmals wegen jeder Kleinigkleit geschrieben. Das wäre nicht unbedingt notwendig. Ich erlebe es im Beruf aktuell so, dass täglich eine Flut an E-Mails über mich hereinbricht. Und das geht anderen auch so und führt dazu, dass einzelne E-Mails nicht unbedingt wahrgenommen weden.
    Wenn man sich ernsthaft mit der Mail und der Beantwortung beschäftigt, dann dauert es wirklich min. 3 Minuten. An Spitzentagen erhalte ich (beruflich) bis zu 100 Mails. Rein rechnerisch müsste ich mich also 300 Minuten – also 5 Stunden – mit Mails beschäftigen. Das ist nicht zu bewältigen. Nicht alle diese Mails müssen wirklich beantwortet werden. Vieles ist CC oder FYI. Aber beschäftigen muss ich mich trotzdem eine gewisse Zeit damit, nämlich lesen und Themenspezifisch wegsortieren.
    Das ist manchmal wirklich frustrierend. Und es wird eher schlimmer als besser…
    Insofern ist es anerkennenswert anstatt selbstverständlich, dass Calvin jede E-Mail beantwortet.

    Antworten
  9. Calvin Hollywood

    @David
    Gehörst du auch zu den Leuten die sich einfach wegdrehen und weggehen wenn sie auf der Straße angesprochen werden? 🙂
    Gehört es nicht zur Höflichkeit zu "reagieren"?

    Also wenn ich am Tag mal soviele emails bekomme daß ich nicht antworten könnte, würde ich mir einen Text zurechlegen den ich per Copy and Paste posten könnte. 

    Darin würde ich meine Situation erklären und keiner wäre enttäuscht. 

    lg Calvin

    Antworten
  10. David

    @ Calvin: mag sein, dass Du das so siehst. Dennoch entscheide ich, wem ich antworte und wem nicht. Wie gesagt, habe ich ja niemand dazu aufgefordert  mir zu schreiben. Und außerdem warum sollte ich meine Situation erklären, sowei kommt es noch. Wenn das jemand als Unhöflichkeit auffasst, kann ich damit gut leben.
    Genauso gut, wenn ich Anrufer mit unterdrückter Nummer wegdrücke, mein Handy zwei Tage ausgeschaltet ist und ich keine Mailbox anhabe. Das ist meine persönliche Kommunikationsfreiheit.

    Antworten
  11. Calvin Hollywood

    @David
    Natürlich darfst du entscheiden wie du willst. 
    Wir müssen ja nicht auf eine Meinung kommen. 
    Wenn mich jemand auf der Straße grüßt, mich nach dem Weg fragt oder um meine Hilfe bittet MUSS ich nicht reagieren. 
    Ich kann auch einfach nur weiterlaufen (ohne der Person zu sagen daß ich nicht reden, helfen etc möchte)

    Ist jedem selbst überlassen. 

    lg Calvin

    Antworten
  12. Ham

    Haudy-Bruder (ha, ha),
    im Büro erhalte ich auch viele Mails. Viele dienen einfach nur zur Information. Bei anderen muß ich mich zurückmelden und teile dem Absender mit, dass seine Mail in Bearbeitung ist.
    In der Fotobranche finde ich es interessant…. letztens habe ich auch einem Hochzeitsfotografen eine Mail geschrieben und es kommt keinerlei Rückmeldung, dass finde ich schon schade. Zeitgleich habe ich einem anderen Hochzeitsfotograf aus den USA (der jedemenge Internationale Auszeichnungen erhalten hat und zu den Top 10 gehören soll) geschrieben und nach seiner Technik und Arbeitsweise gefragt. Am nächsten Tag kam direkt eine tolle Antwort. Er hat sogar seine Meinung über meinen Blog geschrieben – darüber war ich überrascht und habe mich sehr gefreut.
    Er wollte wissen, wer die Person hinter der Mail war und hat sich einfach die Zeit genommen und mir dann geantwortet.
    Letztens hatte ich eine Frage wegen "entfesselten Blitz" und habe Matthiass Landgesell angemailt und es kam wirklich sehr schnell eine Rückmeldung mit der ich richtig was anfangen konnte.
    lg, Ham

    Antworten
  13. Bernd

    Was aber, wenn Dich 100 Leute pro Tag auf der Strasse um Hilfe bitten? Und Du drei mal eine Stunde Besprechung am Tag hast, dann noch pro Woche einen vollen Tag Seminar vorbereiten musst? Es ist doch gut, wenn Du das so siehst, aber es ist völlig unrealistisch das über kurz oder lang einzuhalten. Copy Paste Antworten dauern auch Zeit und helfen wenig. Schreib mal einem Politiker oder TV Promi. Es hat mit Höflichkeit aber überhaupt nichts zu tun ob man antwortet oder nicht.

    Antworten
  14. Calvin Hollywood

    @Bernd
    Ich denke es ist klar daß sich der Sinn meiners eigentlichen Posts nicht auf Prominente etc bezieht. 
    Logisch gibt es Ausnahmen. 
    Der Kern meines Posts liegt aber bei anderen Leuten. 
    Dachte eigentlich das kommt verständlich rüber. 

    Wenn man einen gewissen Status hat dann verzeihen die Leute auch einem daß er nicht antwortet. 
    Aber von diesen Leuten habe ich hier im Post bestimmt nicht gesprochen. 

    lg Calvin

    Antworten
  15. Bernd

    Naja… Du hast schon in Deinem Post von Mails an bekannte Fotografen geschrieben, die dann nicht antworten. Die Promis sind ja einfach eine Übertreibung – aber bekannte Fotografen können auch einen Terminkalender wie Promis haben, können auch so viele Anfragen bekommen. Es wäre ja unfähr zu sagen: "Wer bekannt ist braucht nicht antworten und wer unbekannt ist ist unhöftlich wenn er nicht antwortet" aber mir kommt es so vor als würdest Du das so sehen. Ist aber nicht schlimm – meine Meinung ist eine ganz andere (nämlich, dass man sich nicht von mails und Telefonaten unter Druck setzen lassen soll, man entscheidet immer selbst wann man mit wem spricht und ob man das will – wie gesagt, das ist meine Einstellung) :-).

    Antworten
  16. Ado

     
    @David
    '' Genauso gut, wenn ich Anrufer mit unterdrückter Nummer wegdrücke! ''
    Meiner meinumg nach ist das ne echte Frechheit und Blödsinn. Hast du auch noch vor 20 Jahren wo es noch keine Handys und ganz weniger den ISDN anschluss hatten einfach weggedruckt oder Hörer nicht abgehoben? Oder bist du garnicht so alt das du die Zeiten nocht kennst?
     
    Was es E-Mails betrifft schließe ich mich voll und ganz dem Calvin zu.

    Antworten
  17. Calvin Hollywood

    Wenn ich bekannt bin und meine Emails nicht mehr beantworten kann sollte ich mir ne Lösung überlegen. 

    Meistens ist man nämlich genau wegen den Leuten bekannt die einem schreiben:-)

     

    lg Calvin

    Antworten
  18. mamo

    Um mal wieder auf Calvins Ausgangsfrage zurück zu kommen: zu 80% kriege ich auf meine Emails an Fotografen oder Bildbearbeiter leider keine Antwort.
    Calvin Antwortet jedoch IMMER 🙂
    Ich sehe es auch so das eine Email wenn möglich innerhalb von 3-4 Tagen beantwortet werden sollte, da mit den 3 Minuten kann ich aber vergessen, wenn ich mal Fragen stelle dann dauert das ganze auch etwas länger ;-))

    Antworten
  19. the-foto-maker

    Ich finde es am schlimmsten wenn man selbst schon Zeit und vielleciht auch schon Geld in einProjekt(Shooting) gesteckt habt und man dann darauf warten muß das bestimmte Personen sich melden. Mir geht es in letzter Zeit häufig mit Model so
    Visa gebucht Location gebucht und wenn man dann das Model eine Woche vor Shooting nochmal anschreibt erhält man 4 Tage keine Antwort (besonders schlimm wenn man sehen kann das die Email gelesen wurde).Das gipfelt meist darin das am Tag des Shootings eine Email kommt mit ich bin Krank oder so.
    Ich finde es unverschämt nicht auf eine Email zu antworten, man sollte doch jeden soviel Respekt entgegen bringen wie man selbst gerne haben möchte.
     
    lg
    the-foto-maker

    Antworten
  20. ElektrorasenmÀher

    Kann ich gut nachvollziehen… ich freue mich auch immer sehr, wenn ich eine schnelle Antwort von dir bekomme, von anderen Fotografen die ich z.B in der FC angeschrieben habe, haben mir bis heute nicht oder nur kurz und patzig geantwortet. So nach dem Motto, ich hab besseres zu tun, sowas finde ich schade, und nicht gut.
    Soweit von mir.
     
    MFG

    Antworten
  21. Ronny

    Es scheint halt wirklich so des öfteren zu sein, dass die Kommunikation in diesem Bereich untereinander, doch mehr schlecht als recht ist. Speziell die MK ist da leider oft genug ein bestes Beispiel, dass man nicht mal ein "Nein" bekommt, wenn Model XY an einer Zusammenarbeit nicht interessiert ist. Ich denke, dass es einfach einer gewissen Selbstverständlichkeit angehört, wenn man angeschrieben wird, auch zu antworten, so viel Respekt sollte einfach sein dem anderen gegenüber. Diese Ignoranz die dort oft herrscht, finde ich zum kotzen.
    Aber genau aus diesem Grund lobe ich mir Leute wie Calvin oder Matthias, es ist schade dass es leider viel zu wenige gibt, mit ähnlicher Einstellung. So Gedanken wie "für mich gibt es keine Konkurenten, nur Kollegen", sind leider viel zu selten vertreten, was ich wirklich schade finde. Auch ich habe Calvin und Matthias schon per Mail spezielle Dinge gefragt und war nie enttäuscht worden von der Art ihrer Antwort, ganz im Gegenteil.
     
    LG, Ronny

    Antworten
  22. Stefan R. aus W.

    Hi Calvin,
    also ich sehe das genauso wie Du. Ich denke, wenn sich jemand die Zeit nimmt, mir zu schreiben, dann kann er auch erwarten, dass ich mir die Zeit nehme, zu antworten. Ich sehe das als Teil des Respektes, den ich einem Menschen entgegenbringe, der mich konatktiert.
    Das ist zeitlich nicht immer einfach (ich frage mich manchnmal wirklich, was ich in der "Vor-Internet- und-Email-zeit" überhaupt mit meiner vielen Freizeit gemacht habe), aber wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus, und ich habe im Lauf der Zeit ein schönes Netzwerk entwickelt, das imwesentlich genau auf diesem Respekt beruht und aufbaut.
    Viele Grüße us Wiesbaden von Stefan

    Antworten
  23. Stefan

    Ich sehe das genauso, ich würde sogar sagen, dass eine EMail innerhalb von 2 Tage beantwortet sein sollte…
    Grüsse,
    Stefan

    Antworten
  24. MXWorker

    @Calvin
    Naja, Du darfst nicht nur denken weil Du das kannst, können das andere auch. Und Deine Beispiel hinkt. Wenn Du 3 Minuten als Grundlage nimmst braucht man bei 100 Mails 5 Stunden Zeit und das vielleicht nur mit 1 Mailadresse. Wie ist das dann wenn man mehr Mailadressen hat? Da sollte man sich schon überlegen wem man antwortet und wann. Bei einem Arbeitstag von minimum 8 Stunden hat man dann noch 3 Stunden Zeit zum arbeiten.

    Antworten
  25. C.S.

    Da spricht du ein Thema an Calvin, das mich auch immer wieder beschäftigt. Ich habe mir inzwischen angewöhnt, bei für mich wichtigen Anliegen, dem Empfänger eine Lesebestätigung mitzusenden, damit ich wenigstens weiß, dass die E-Mail auch angekommen ist. Aber auch dieser eine Klick scheint manchen zu viel zu sein. Ich kann es mir dann oftmals nicht verkneifen, mich für die "nette Antwort" bei der-/demjenigen zu bedanken. Und überraschenderweise bekomme ich dann meist eine Antwort auf mein Anliegen und auch eine Entschuldigung!!! 🙂 Scheinbar brauchen manche diesen "Tritt in den Hintern", um zu begreifen, dass hinter jeder E-Mail auch ein Mensch sitzt, der nicht ignoriert werden möchte und keine Maschine! 
    LG Charlotte

    Antworten
  26. Calvin

    @MXWorker
    Wenn man mal viele hundert mails am Tag bekommt, welche man nicht beantworten kann, sollte man sich Gedanken machen und nach einer Lösung suchen. 
    Manche beantworten und manche nicht ist in meinen Augen keine Lösung. 
    @C.S
    Du sprichst mir aus der Seele. 
     

    Antworten
  27. Olaf Giermann

    Sehe ich genauso. Sehe mich slebst aber auch als schuldig im Sinne der Anklage! 😉
    Das hat meist zwei Gründe:
    1. eine Mail landet im Spamfilter (kontrollier ich nicht ständig)
    2. ich sehe die neue Mail bei einem "Check up" an der Uni, will die aber erst abends für komfortableres "Follow up" an meinem Rechner beantworten und versemmel das dann.
    Doof, aber ich arbeite dran! 😉

    Antworten
  28. marcel

    Gemäß Knigge sind E-Mails innerhalb von 24 Stunden zu beantworten.

    Antworten
  29. bee

    Grade bei Erstanfragen antworte ich schnellstmöglich, max. nach 24 h. Das sitzt noch von meiner Vorstandszeit zu Studienzeiten drin, da war das Pflicht. Wenn ich absehe, dass es länger dauern kann, bis ich die gewünschten Infos hab, geb ich auch ne Zwischenmeldung.
    Wenn sich dann ein Gespräch entwickelt, dauert es schonmal länger, bis ich antworte. Dann möchte ich mir auch in Ruhe Gedanken machen können (und sich 3x am Tag hin- und herzuschreiben artet sonst in Stress aus).
     
    Mein heftigstes Antworterlebnis war, als ich mich für ein Praktikum in Spanien beworben habe. Ich wollte speziell zu einer Zweigstelle im Süden und fragte dort im Frühjahr an, ob die einen Praktikanten nehmen würden. Im September (!) kam die Mail, dass sich um solche Belange die Hauptstelle kümmert und die Praktikanten zuweist. Die Mail hatte ohne Grußfloskeln ganze 3 Zeilen…..

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante BeitrÀge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang tÀglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...