Calvin Hollywood geht zur Schule

Hallo zusammen

Wie einige von euch sicher wissen gehe ich im Moment ab und zu in die Schule. 

Ich überbrücke im Moment die letzten zwei Jahre meiner Zeit bei der Bundeswehr als Zivilist in einer Werbeagentur. 

Doch mache ich eine Umschulung zum Mediengestalter (wo nun auch die Schule dazugehärt). 

Heute gibts einen kleinen Erfahrungsbericht.

 

Nach einer 10 jährigen Auszeit ging es im letzten Jahr Oktober zum ersten mal wieder in die Schule. 
Eins gleich vorweg: Es hat sich die letzten 10 Jahre einiges geändert.

Die Kleidungsstile und Outfits der ganzen Schüler haben mich vom ersten Tag an fasziniert und schockiert. In meiner Zeit gab es auch ein paar, welche die Hosen unterm Hintern gehabt hatten, doch im Moment sind wohl Gummistiefel und Pudelmützen der Renner. Die Frisuren sind zum Teil echte Kunstwerke. 

Pünktlichkeit gibts an den Schulen eigentlich kaum mehr. Ist um 07.30 Uhr Unterrichts-Beginn kann man davon ausgehen daß die Klasse gegen 8.25 Uhr (zu 70%) komplett ist. 

Der Altersdurchschnitt meiner Klasse dürfte bei etwa 20 Jahren liegen.
Ja, ich bin der älteste:-)

Die Lehrer finde ich soweit alle in Ordnung. Ein paar wenige Ausnahmen haben den Respekt der Klasse leider nie so richtig bekommen.
Diese Lehrer würde ich am liebsten mal ein Tag in die Kaserne mitnehmen, damit sie sehen wie man sich fühlt wenn die "jungen Wilden" Respekt haben. 
Das ist echt ernüchternd wie da zum Teil mit dem Lehrer umgegangen wird. 
Aber ich muss leider sagen: Der Lehrer ist zum Teil selbst schuld. 

Wir haben aber auch ein paar echt super Lehrer (einer hat vor ein paar Tagen meine DVD geschaut*g*).
Ich konnte schon so einiges lernen, daß mir auch in meinem Alltag echt weiterhilft. 
Leider gibt es auch Themen die ich nicht mal dann verstehen würde wenn ich dafür lerne (SQL).

Im großen und ganzen komme ich gut über die Runden. 
Es ist mir nicht möglich in meiner "Freizeit" für die Schule zu lernen. 
Da ich direkt im zweiten Jahr eingestiegen bin, ist vieles alles andere als einfach. 
Meine Noten bewegen sich im Moment zwischen 1,5 und 5,5

Im Moment gehe ich aber noch sehr gerne zur Schule und ich hoffe das bleibt auch so. 

P.S
Wart ihr eigentlich gut in der Schule? Seid ihr mal sitzen geblieben? Erzählt mal:-)

In diesem Sinne…..

lg Calvin
www.tion2010.de

20 Kommentare

  1. ben

    ich war schon immer im kreativem zuhause doch da hat die schule wenig spielraum.
    abi hab ich gemacht obwohl ich fast nie da war.habe mich schon immer für andere dinge interresiert.
    Zu Schulzeiten fand ich die Schule(grade 10-13te Klasse) ziemlich überflüssig,aber was tut man nicht um der Gesellschaft gerecht zu werden und das ABI in der Tasche zu haben.
     
    Heute 3 Jahre später sehne ich mich wieder zurück ,einfach abhängen,seine Freunde täglich sehen,nach der Schule zum Sport pumpen und bei Mutti wohnen.
    Naja man will immer das was man nicht hat…
    😉
     
    In dem Sinne rinjehaun
    Ben

    Antworten
  2. marcblut

    ha schule war ich nie gut hauptschule, ausbildung als elektriker  dann bundeswehr und seit 2007 grafiker in der agentur.  🙂

    Antworten
  3. the-foto-maker

    Hallo Calvin
    erstmal Respekt ist bestimmt nicht leicht nach so langer Zeit wieder die Schulbank zu drücken. Ich überlege schon selbst über 1 Jahr ob ich nochmal die Schulbank drücken soll (grafikdesign)
    In der Schule war ich eigentlich gut in Schnitt 2,1 war aber auch stickendfaul 😉
     und habe nur im Notfall gelernt (heute bereue ich es manchmal)
    Weiterhin viel Glück
    the-foto-maker

    Antworten
  4. Dani

    Ich hab auch eine Umschulung gemacht und durfte als älteste der Klasse wieder ins Schulwesen eintauchen. Kommt mir alles sehr bekannt vor. Im Unterricht Nägelfeilende und Augenbrauenzupfende "ich arbeite in einer Agentur" Mädels war noch da harmloseste…

    Antworten
  5. Hurricane

    Au ja ich kann gut nachvollziehen was du meinst Calvin. In meiner Umschulung (IT-Systemelektroniker) ging es genauso ab. Erst waren es nur ein zwei Leute die sich "daneben" aufgeführt haben,ich rede hier nicht von Kids sondern von erwachsenen Leuten, aber mit der Zeit haebn sich imme rund immer mehr mitreißen lassen.
    Ich habe mein Ding dort gemacht und mir die, in meinen Augen, besonderen Dinge zu Hause genauer betrachtet.
    Ansonsten muss ich sagen das ich auch nicht gerade viel zum Stoff gelernt habe, das meinste hatte ich mir vorher eh schon selber beigebracht, bin aber im Notendurchschnitt immer gut weggekommen. Der Brüller war dann als zum Ende hin die Prüfungen anstanden! Da haben sie ihr verhalten bereut.
    Zu den Lehrern hat sich wohl bis heute nicht viel geändert! 🙂 Da gab es solche und solche, wie bei dir eben auch. UND ich stimme dir zu…einige sind wirklich selber Schuld gewesen. Anstatt den Stoff ein bissel ansprechender rüber zu bringen haben sie ihn einfach nur vor sich hin runtergerattert und haben zu jeden "Pausenklingeln" mit Sicherheit ein Stoßgebet in den Himmel gehauen! 🙂
    Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg beim Büffeln!

    Antworten
  6. photoconcept

    Zitat Calvin: °Diese Lehrer würde ich am liebsten mal ein Tag in die Kaserne mitnehmen, damit sie sehen wie man sich fühlt wenn die "jungen Wilden" Respekt haben."
    Du solltest her diese "Schüler" dort hinschicken!

    Antworten
  7. Christian Rohweder

    Schule war so gar nicht mein Ding, auch die Berufsschule nicht. Wobei ich weiß, wenn ich ich heute noch mal die Schulbank drücken müsste und da wären Lehrer dabei wie ich sie vereinzelt hatte, die hätten dann ein ernsthaftes Problem mit mir. Damals hat man sich als Schüler ja kaum getraut, sich über Lehrer offiziell zu beschweren. Heute, mit einigen Jahren mehr Lebenserfahrung sieht das dann doch etwas anders aus.
    Bitte nicht mißvertehen, ich hatte Leher, die waren nicht so dolle, ich hatte Lehrer, die waren richtig klasse und ich hatte zwei-drei Lehrer, mit denen würde ich heute ein ernsthaftes Gespräch führen und sie ggf. vor die Wahl stellen, ihren Stil zu ändern oder sich sehr ernsthaft mit dem Schulamt etc. auseinander setzen zu dürfen und zu müssen.
    Abgesehen von diesen "Ausnahmelehrern" denke ich aber im Großen und Ganzen gern an meine Schulzeit zurück. Die allerschönste Zeit war die 9. und 10. Klasse. Tolle Klassengemeinschaft und Lehrer, bei denen zumindest keiner dabei war, über den man sich wirklich aufgeregt hätte 😉

    Antworten
  8. t0m

    Ich war in der Schule eigentlich immer ganz gut und musste nie wirklich was dafür machen, fand es daher eigentlich sehr entspannt, dennoch habe ich die Schule immer gehasst…
    Berufsschule war dann ganz schlimm…
    Ich hab in einem großen Konzern gelernt, und meistens haben die schon den Schulstoff vorweg gegriffen, somit war auch das nie ein Problem, aber Berufsschule war die totale Zeitverschwendung.
    Unsere Lehrer waren teils so unmotiviert, da konnte man oft nicht wirklich was lernen bei deinen…
    Aber zum angesprochenen SQL!
    SQL ist nicht zu verachten, solltest du irgendwann mal mit Datenbanken, egal welcher Art zu tun habe, merkt man schnell das vieles immer wieder auf SQL zurück greift/fällt…
    Wenn man mit sowas nix am Hut hat, dann kann ich nachvollziehen das SQL ein Buch mit sieben Siegeln ist und auch bleibt. Muss einen schon jucken sowas.
    Dennoch, viel Erfolg in der Pauke!
    Da muss man halt durch… und in deinem Alter kannste das sicher schon nüchterner betrachten als wohl so manch ein "Junger".

    Antworten
  9. Jürgen

    Ja ja die Schule. Ich war auf einer Staatl. Wirtschaftsschule und da war es so toll (jetzt echt, war super), daß ich gleich ein Jahr länger blieb (weniger freiwillig, sondern wg. 6 in Steno). Jeder der zu meiner Zeit auf der Wirtschaftsschule war, wurde etwas mit Büro (Industriekaufmann, Bürokaufmann, Großhandelskaufmann, Versicherungskaufmann, Bankkaufmann usw.)
    Also wurde Industriekaufmann, war net schlecht, aber irgendwas fehlte. Da beschloß ich an Stelle der Bundeswehr (wollten mich damals 18 Monate) eine zweite Lehre als Energieanlagen Elektroniker zu machen. Hab ich dann auch, war damals 20 und da war es schon komisch mit 15jährigen in einer Klasse zu sitzen.
     
    Heute habe ich zwei Ausbildungen (Wirtschaftsing. auf kleinem Bildungsweg sozusagen) und bin froh drum. Meinen Job den ich heute habe, hätte ich mit nur einer Ausbildung sicherlich nicht bekommen.

    Antworten
  10. Cornelius

    Ach Clavin, lass uns tauschen. ICh mach dein SQL und du rechnst meine Nullstellen in Mathe aus ? Zeugnisse gibts am Freitag, mal schauen was dabei raus kommt.
     
    lg Cornelius

    Antworten
  11. Daniel Zimmermann

    Tag Kamerad,
    wusste gar nicht, das du Soldat bist bzw. noch. Bin ebenfalls Soldat. Find ich erstaunlich, das du alles so auf die Reihe bekommst, Schule, Workshops, Fotoshootings usw. Mach weiter so. Übrigens scheint die Ausbildung zum Mediengestalter sehr Interessant, mein Bruder macht auch gerade eine. 
    Bei welcher Einheit warst du denn tätig und vor allem in welcher TE oder Abt?
    Mit kameradschaftlichen grüßen
    Daniel

    Antworten
  12. StefanS

    Hi Calvin,
    du bist doch immer offen für "Wissensaustausch". Wie wäre denn ein abwechselndes Online-Meeting SQL vs. Photoshop…
    …ich mach' dich in SQL fit (hab' jeden Tag bei der Arbeit damit zu tun)…und du bringst meine Photoshop-Kenntnisse up-to-date. 😉
    Gruß,
       Stefan

    Antworten
  13. Masmayo

    Bin ja gerade auch noch in der Ausbindung zum Mediengestalter (davor Ausb. z. Drucker) und kann deine Beobachtungen nur bestätigen. Mit 27 bin ich allerdings nicht ganz der Älteste in meiner Klasse 🙂
    Hast jetzt eigentlich Martin Schmidt als Lehrer? Das ist der hier: https://www.diemediengestalten.info/betrieb/
    Mario

    Antworten
  14. manne

    mhm. schule ist son thema 😉
    ich studier grade maschinenbau und da sind die noten nicht soo berauschend.
     aber während der ausbildung zum industriemechaniker war es im schnitt schon eine 2 😉

    Antworten
  15. MinciHH

    Irgendwie frage ich mich ja schon, was man als Mediengestalter mit SQL soll… Sicher ist es ein sehr wichtiges Thema in der IT, aber für einen kreativen Beruf? *wunder*
     
    Liebe Grüße
    Marcus

    Antworten
  16. Thomas

     
    Dich als Klassen Kamerad zu haben wär bestimmt cool beneide da deine mitschüler die können sich nicht nur viel von den Lehrern lernen sondern auch von dir.

    Antworten
  17. Cenk (klassenkamerad von Markus)

    ieber Thomas,
    Glaub mir du beneidest hier niemanden ':D !
    Glaub mir 😀

    Antworten
  18. knux

    Hi Calvin,
    bin durch eine DVD auf dich aufmerksam geworden und habe darufhin deine Seite angeschaut. Fotographiere zwar seit Ewigkeiten aber will mich jetzt intensiver damit auseinander setzen um mich auf ein besseres Niveau hieven.
    Erstaunlich fand ich, dass Dir SQL so Probleme bereitet. Beim Blitzen gibts ja auch Geschichten wie das "inverse square law", die nicht völlig trivial sind. SQL ist nach strukturierten Regeln aufgebaut. Setze dir doch einfach mal ne kleine mySQL DB auf und spiele damit rum. Dann bekommste relativ schnell raus, wie es funzt.
    In der Schule war ich nie schlecht, nie ein Überflieger. Im Studium erst gegen Ende im besten Drittel. Die Anlalogie mit dem Start eines Flugzeuges fand ich zum Thema Schule immer ganz passend. Du verbrauchst am Start viel Energie/Aufwand um auf eine gewisse Flughöhe zu kommen- hast Du diese erst erreicht brauchst du nur relativ wenig nachfeuern um die Flughöhe halten zu können 😉
    Wünsche Dir viel Erfolg!

    Antworten
  19. Anne

    Hey Calvin,
    dein Bericht ist echt Klasse. Find ich gut mit der Schule. Man lernt eben nie aus. Ich mache zZ. Fachoberschule für Gestaltung und bin die mit noch 19 Jahren, die jüngste in der Klasse… Auch was die Pünktlichkeit angeht, seh ich das in meiner Klasse auch so.
    Mfg
    Anne

    Antworten
  20. Krissy

    1,5 – 5,5 ist ein sehr schöner Notendurchschnitt 🙂
    Aber Respekt, daß Du jetzt noch ne Umschulung machst! Hab ich auch oft überlegt zu machen, aber irgendwie bring ich mir alles im Alleingang bei. Bin seit 5 Jahren selbständig und bisher hat das auch ohne Mediengestalter-Ticket recht gut funktioniert. Meiner Meinung nach ist die Leidenschaft, die man für eine Sache hat, viel wichtiger, als eine Ausbildung. Hab ganz viele Leute getroffen, die zwar ne Ausbildung zum Mediengestalter gemacht haben, das theoretisch total gut drauf haben, aber dann in der Praxis scheitern, weil sies nicht richtig umsetzen können und eben die Leidenschaft nicht haben.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Umschulung.
    Liebe Grüsse aus Rostock
    Krissy

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...