Der Wechsel in die Selbständigkeit

Hi zusammen

Für alle die es nicht wissen. 

Der heutige Blogeintrag ist vorproduziert. 

Ich befinde mich gerade in Gran Canaria und mache Urlaub. 

Aber ich verfolge euer Feedback. 

Also fleissig kommentieren. 

Heute geht es um die Selbständigkeit. 

Viel Spaß


DER WECHSEL IN DIE SELBSTÄNDIGKEIT
Ich wurde schon sehr oft gefragt wann man am besten die die volle Selbständigkeit wechseln sollte/kann. Gibt es den perfekten Zeitpunkt? Ich habe euch zu diesem Thema ein Video aufgenommen, welches für den ein oder anderen sehr interessant sein dürfte. 

Nun würde mich interessieren wer von euch bereits Selbständig ist. Wer von euch will es noch werden? Habt ihr Fragen oder Erfahrungen die ihr weitergeben möchtet? Ich bin sehr gespannt. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
​www.calvinhollywood-store.com
 

 

9 Kommentare

  1. Dennis Köhler

    Hey Calvin.
    Interessantes Thema…
    Also Selbstständigkeit ist für mich persönlich momentan noch keine Option, jedoch ein Ziel.
    Ich denke aber, man sollte sich zuerst ein „Nebengewerbe“ aufbauen, also genau so wie Du es auch sagst.
    Auf jeden Fall sehr sinnvoll und lehrreiches Video.
    LG Dennis
    https://www.facebook.com/denniskoehlerfotografie

    Antworten
  2. Matthias

    Hi Calvin,
    wir sind heut auch in Maspalomas in den Dünen 😉 Vllt trifft man sich ja!
    Ansonsten noch einen schönen Urlaub!
    Gruss
    Matthias

    Antworten
  3. Mathias Beckmann

    Hey hallo Calvin, hallo zusammen,
    ich selbst bin schon ein paar Jahre nebenberuflich tätig, aber in einem anderen Bereich. Aber diese nebenberufliche Tätigkeit sowie den aktuellen Hauptberuf möchte ich auf Dauer hinter mir lassen und in eine dauerhafte vollberufliche Selbstständigkeit gehen.
    Dabei hilft mir mit unter eine vernünftige Zielplanung, in der auch ein gewisser Zeitpunkt in der Zukunft festgelegt ist, unter welchen Kriterien und zu welchem Datum ich gerne nebenberuflich sowie hauptberuflich in meinem gewünschten Bereich tätig sein möchte 🙂 Und da ist auch ein Plan der über mehrere Jahre geht!
    Grüße
    Mathias

    Antworten
  4. Robert

    Tolles Video! Wenn man es schafft nebenbei annähernd so viel wie im Hauptberuf zu verdienen sollte man natürlich den Sprung in die Selbstständigkeit wagen! Das Risiko ist dann auch nicht mehr wirklich groß! Für den einen oder anderen kann es aber auch hilfreich sein etwas zu Riskieren. Damit meine ich, dass man nebenbei vielleicht nur ein Drittel dessen verdient, was man auch im Hauptberuf bekommt, und trotzdem den Sprung in die Selbstständigkeit wagt! Die 40 Stunden pro Woche Zeitgewinn bieten dann die Möglichkeit, seine eigenen Projekte voranzubringen und nach wenigen Monaten das Einkommen des ursprünglichen Hauptberufes zu erreichen und vielleicht sogar zu überschreiten! Grüße aus Österreich!

    Antworten
  5. Christian Colista

    Hey Calvin,
    ich komme ursprünglich aus dem Sozialen Bereich und habe vor ein paar Jahren meine Liebe zur Fotografie entdeckt.
    Ich bin zwar im Moment noch hauptberuflich im Behindertenbereich tätig, habe aber 2010 ein Gewerbe als Fotograf angemeldet. Wenn es weiter so gut läuft wie jetzt, werde ich in den nächsten Jahren meinen Hauptjob an den Nagel hängen.
    Ich finde dein Video sehr interessant und informativ. Ergänzend dazu möchte ich erwähnen, dass man sich bevor man sich selbstständig macht, genau überlegen sollte, welchen Kundenkreis man anspricht bzw. erreichen möchte. Konzentriere ich mich als Fotograf beispielsweise eher auf Privatkunden oder doch lieber auf Businesskunden? Ich persönlich bediene beide Klientel, da ich die Fotografie in ihrer ganzen Vielfalt liebe und gerne mal etwas Abwechselung habe 😉
    Liebe Grüße,
    Christian

    Antworten
  6. Christine

    Moin Calvin,
    sehr sehr schönes Video dass mir definitiv geholfen hat für mich den richtigen Zeitpunkt festzusetzen um in die Selbstständigkeit zu wechseln. Ich überlege schon ziemlich lange mich komplett selbstständig zu machen. Bin allerdings vor einem Jahr in eine neue Stadt gezogen und wie dass dann nun mal so ist kennt man noch nicht so viele Leute. Ich gebe mir selbst noch 4 Jahre (dass ist zumindest mein Ziel) um alles gut vorzubereiten und dann nicht auf die Nase zu fallen.
    LG
    Christine
    https://www.facebook.com/BacklightPhotographyHamburg

    Antworten
    • Dennis

      Ein sehr interessanter und guter Artikel

      Antworten
  7. Dennis

    Ein sehr guter und informativer Artikel

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...