Adobe After Effects (mein erstes Ergebniss)

Vor einigen Wochen habe ich damit begonnen mit mich Adobe Premiere Pro zu beschäftigen um meine "Making of Filme" noch interessanter zu gestalten.
Das klappte soweit auch schon ganz gut, daß ich vor ein paar Tagen dann mit Adobe After Effects anfangen konnte.

Ich muss zugeben daß es etwas schwieriger ist als ich vermutete. Es ist sehr interessant zu erleben wie es ist etwas "noch" nicht zu können.
So muss es vielen gehen welche mit Photoshop beginnen:-)
Ich habe nun etwa 10 Stunden "lernen" hinter mir und traue mich nun auch euch mein erstes Ergebniss zu zeigen.
Diese Minute Film hat mich etwa 5 Stunden gekostet.
Bitte schaut euch den Film in Ruhe an, dreht die Lautsprecher,konzentriert euch und drückt erst dann auf PLAY:-)

Na? Seid ihr am Ende erschrocken?
Ich habe während der Erstellung des Filmes bemerkt daß ich noch nicht alles umsetzen kann was ich gerne würde.
Mir fehlen noch sehr viele Grundlagen und ich komme nur sehr langsam voran. Aber mit jedem Film den ich erstelle lerne ich dazu.
Ich wollte euch auf alle Fälle mein "erstes" Ergebniss zeigen und wer weiß…… evtl. poste ich am Ende des Jahres wieder einen Film und verlinke dann diesen Post.
Ganz nach dem Motto "So sah damals mein erster Film aus" 🙂

In diesem Sinne

lg Calvin
www.calvinhollywood.de

9 Kommentare

  1. ungemeinfein

    Hey Calvin, na das kann sich doch schon mal sehen lassen 🙂 Ich bin in etwa auf dem selben AE-Niveau und ich finde es faszinierned zu entdecken, was mit dem Programm alles möglich ist, gerade auch in Kombination mit Cinema 4D …da gibts super V2B DVDs dazu, aber das brauche ich dir wohl nicht zu sagen 😉
    Versuch doch auch mal verschiedene Kamerafahrten ‘in deine Bilder hinein’ aus, ich denke mit deinen hochauflösenden Bildern sollten sich da spannende Effekte erzielen lassen! Frohes Üben weiterhin 😉

    Antworten
  2. Viril

    Aller Anfang ist eben schwer 🙂
    FĂŒr ein Erstlingswerk aber schon sehr gut gefĂŒllt
    mit diversen Effekten. Finde ich gut.
    Aber….. 😀
    Ein Calvin Hollywood Trailer braucht einfach mehr
    Dynamik finde ich. Die Musik regt eher zum Nachdenken
    an und auch die Ansichtszeit der einzelnen Bilder
    ist zu Lange.
    Der Trailer soll ja Appetit auf mehr machen und
    je kĂŒrzer ich was sehe, desto eher bin ich gewillt
    da vor lauter Neugier nochmal nachzuchauen.
    Wahrscheinlich liegt es aber auch an dem “Top Secret”
    Trailer. Damit kann man dich sehr gut identifizieren
    und er passt auch einfach wie Topf auf Deckel.
    Eben Hollywood like 😉
    Vielleicht gelingt dir ja der Kontakt zum Ersteller
    vom “Top Secret” Trailer?
    Er wÀre auf jeden Fall dein Mann in Sachen
    “Hollywood Style”.
    Freue mich in jedem Fall auf mehr!
    GrĂŒĂŸe

    Antworten
  3. Biber

    Ja gefÀllt mir auch, habe mich auch ein wenig damit beschÀftigt, wie exportierst du deinen film ? Klickst du auf Kompas. Film rendern ? ODer exportieren als Avi, also das dauert beides bei mir STunden !

    Antworten
  4. NOODLEZ

    Hey Calvin,
    ging mir vor einigen Tagen genau so. Erst wollte ich eine einfache HD slideshow machen-
    allzuviel Progs mit denen man da etwas machen kann gibts leider nicht. So bin ich auch bei AfterFX gelandet. Ist nicht so easy, aber man ist nicht beschrĂ€nkt wie bei diesen Slideshowmakern…
    Voila:

    Antworten
  5. deluxe

    hol dir doch das video2brain zu after effects.

    Antworten
  6. Peter Ke

    Also ich kenn mich ja absolut nicht aus mit sowas und hab auch keine Ahnung, welche Arbeit dahinter steckt (…ja ich weiß…5 Stunden;-)) aber fĂŒr mich sieht dieser Trailer ziemlich wertig aus…….mit Abstand dein Bester bisher!!
    LG Peter

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante BeitrÀge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang tÀglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...