Abendschulung: Rhetorik und Präsentation

Hallo zusammen

Ich habe diese Schulung glaube ich schon mal erwähnt. 

Muss mir aber heute leider nochmal das Recht rausnehmen, sie nochmal anzusprechen. 

Warum? Weil noch ein paar Plätze frei sind:-)

Werde aber zum Thema allgemein noch ein paar Worte hinterlassen.

Viel Spaß

 

Schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Rhetorik und Präsentation etwas intensiver. Ich habe in den letzten Monaten festgestellt daß es immer wichtiger wird, im entscheidenen Moment die richtigen Worte zu wählen um die Chance zu nutzen. 
Schon vor vielen Jahren habe ich einige Lehrgänge zu diesem Thema absolviert. Diese waren aber stark an "Unterrichte" und Vorträge" angelehnt. MICH interessiert dieses Thema im Bezug zur Fotografie etc.

Rhetoriker
Man kennt viele aus der Politik. Die großen Rhetoriker, welche ihr Worte verdammt überzeugend wählen und so viele Menschen in ihren Bann ziehen. Was macht einen guten Rhetoriker aber aus? Meiner Meinung nach sollte ein guter Rhetoriker folgende Eigenschaften besitzen:

  • Er sollte seine Meinung verständlich vermittelt können
  • Er sollte überzeugen/begeistern können
  • Er sollte Schlagfertigkeit besitzen
  • Er sollte seine Nervosität kontrollieren können
  • Er sollte (Fach)Kompetenz besitzen
  • Er sollte glaubhaft sein
  • Er sollte Persönlichkeit besitzen 
  • uvm.

All diese Fähigkeiten kann man meiner Meinung nach trainieren. Doch wie trainiert man das? Wie wird man ein guter Rhetoriker? 
Ich denke viele dieser Fähigkeiten zu besitzen und werde zukünftig mehr auf diesem Gebiet unterrichten. 

Präsentation
Viele bemerken es gar nicht wie oft sie im Alltag eigentlich präsentieren. Die meisten denken daß eine Präsentation ausschließlich bei Schulungen und Vorträgen stattfindet. Dessen Meinung bin ich nicht!
Ständig präsentieren wir unsere Arbeit, unsere Meinung und unsere Dienstleistung. Doch präsentieren wir sie eigentlich richtig? Gibt es ein Richtig oder Falsch?
Ich denke es gibt schon ein paar wichtige Punkte für eine vernünftige Präsentation:

  • Die Präsentation sollte gut vorbereitet werden
  • Man sollte seine Zielgruppe kennen
  • Die Präsentation sollte eine Struktur haben
  • Eine Präsentation sollte NICHT langweillig sein
  • Sie sollte eine passende Visualisierung beinhalten
  • uvm.

Ich selbst habe in meinem Leben sicherlich schon viele hundert Präsentationen gehalten. Hab selbst auch schon unzählige gesehen. Genügend um mich diesem Thema zu widmen und auch andere darin zu schulen. Warum? Weil es, meiner Meinung nach, sehr oft wichtiger ist als ein perfektes Bild zu erstellen.

Ich werde am 27.Oktober im Atelier "Weisches Lischt" eine Abendschulung zu diesem Thema halten.

Etwas verwundert bin ich darüber, daß dies die erste Abendschulung mit weniger als 7 Teilnehmer ist. Sprich: Das Interesse hält sich in Grenzen;-)
Warum das so ist? Ich bin mir nicht sicher, aber ich vermute daß viele denken daß sie mit dem Thema nichts anfangen können. 

Diese Abenschulung wird stattfinden und im Prinzip ist es mir egal ob 7 oder 12 Leute zuschauen. Dennoch kann ich jedem nur raten sich mit diesem Thema zu beschäftigen. 
Das meine ich 100 % ernst. Es gibt so viele tolle Fotografen und Bildbearbeiter, welche im entscheidenden Moment die falsche Worte wählen oder sie nicht finden. 
Ich war bis vor 10 Jahren noch jemand der den Mund nicht aufbekommen hat, ich hatte Angst vor mehreren Leuten zu sprechen usw. 
Daher weiß ich daß man es lernen kann. Ich habs auch gelernt. 

Mich würde jetzt mal interessieren wie meine Blogleser darüber denken. Dabei geht es jetzt gar nicht um die Abendschulung, sondern generell ums Thema. Ich bin sehr daran interessiert eure Meinung zu lesen und freu mich über den Austausch.

In diesem Sinne……

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

15 Kommentare

  1. Matt

    Calvin ich muß Dir recht geben…
    gerade ein (People-)Fotograf muß sich ausdrücken können und Bildideen mit gesundem Enthusiasmus und Überzeugung rüberbringen, schade, daß der Vortrag für mich so weit weg ist…
    VG
    Matt

    Antworten
  2. Stefan R. aus W.

    Hi Calvin,
    ich kann Dir nur 100%-ig zustimmen.
    Ich habe selbst oft schon vor großen Gruppen etwas präsentiert, da waren “einfache” Leute genauso dabei wie hochrangige Industriemanager. Die Themen hatten bisher zwar nie was mit Fotografie zu tun, aber das ist auch völlig egal. Am Anfang haben mir da schon ganz schön die Knie gezittert, heute ist das kein Problem her.
    Wenn Du das beste Produkt oder die beste Dienstleistung hast, die die Welt je gesehen hat, dies aber nicht gut verkaufen, sprich “präsentieren” kannst, dann wird es immer schwer sein, damit Erfolg zu haben. Ich denke gerade an unseren Besuch in NYC, bei dem ich mir spontan die Topaz-Software gekauft habe – erinnerst Du Dich? Mindestens 50% Anteil an meiner Kaufentscheidung hatte die Art, wie der Typ das Tool präsentiert hat, vielleicht sogar noch mehr.
    Gute Rhetorik kann man lernen. Ich selbst schaue mir dazu z.B. gerne Talkshows im Fernsehen an. Zumindest von den guten Moderatoren kann man sich da einiges abschauen.
    Wer also Zeit hat, zu dem Abendkurs bei Calvin zu fahren und nicht allzu weit weg ist, dem kann ich eine solche Schulung wirklich empfehlen. Ich selbst bin diese Woche 100 km zur Hochzeitsfotografie-Schulung gefahren, und es war eine Super-Veranstaltung 🙂
    LG aus Wiesbaden
    Stefan

    Antworten
  3. Florian

    Hallo Calvin,
    sowas finde ich extrem interessant.
    Schade nur, dass du diese Kurse nur bei dir gibst….
    Ja ich weiß dieses “wenns nicht so weit weg wäre…” nervt irgendwann.
    Aber wieso bietest du grad sowas nicht mal als online schulung an?!
    Ich bin sicher du würdest den Connect Raum voll bekommen.
    Dieses Thema ist heutzutage wichtiger denn je da es so viele Fotographen gibt und man sich aus der Masse abheben muss.
    Lg Flo

    Antworten
  4. Thomas H.

    Hallo Calvin,
    stimmt schon das man seine Sache nicht nur gut machen muß sondern auch mindestens genau so gut präsentieren. Ich denke die zurückhaltende Resonanz auf diese Schulung ist
    1. und so ging mirs nämlich auch, das man die Schulung auf Trainer- oder Seminartätigkeiten bezieht. Bedeutet, ich will keine Workshops halten also brauch ich auch den Kurs nicht.
    2. bei dieser Art Schulung kommt der Erfolg erst mit der Zeit. Wenn ich z.B. “Photographer” mit mache kann ich das sofort umsetzen.
    Wenn man die Sache mit Deinen Worten betrachtet sieht der Kurs schon wieder (für mich zumindest) viel interessanter aus. Ich denke da wird sich noch was tun, Schau mer mal…
    Viele Grüße,
    Thomas

    Antworten
  5. n33dle

    Also ich finde gerade Rethoriktipps von Menschen, die sowas schon seit längerem machen, sehr interessant. In der Schule lernt man dieses ganze Präsentationszeugs ja, hat nur leider in meiner Erfahrung nichts gebracht. Ich habe nur einen einzigen Lehrer gehabt, der einem das etwas näher bringen konnte. Wichtig ist meines Erachtens nach vor allem das Selbstvertrauen, dann geht der Rest schon vieeeel einfacher, und ein kleines Stück Selbstvertrauen bekommt man durch beispielsweise diese Schulungen, wobei ich nicht nur Selbstvertrauen, sondern auch Können sagen sollte. Also auf jeden Fall ein gutes Angebot, das für Leute die in der nähe wohnen nutzen sollte.
    Lg

    Antworten
  6. fetzer880

    Hi Calvin, sehr gern würde ich etwas über dieses Thema lernen.
    Aber dein “Weisches Licht” strahlt leider nicht bis zu mir. Ich meine damit das es für mich einfach zu weit weg ist, einen WS bei Dir zu besuchen.
    Würde mich freuen wenn Du so was mal online anbieten würdest.
    LG Erik

    Antworten
  7. Calvin

    @Frank
    Könnte ne Punktlandung werden. Drei fehlen noch:-)
    lg calvin

    Antworten
  8. Michael

    Hi Calvin,
    Rhetorik lernen ist die eine Sache, im täglichen Leben anwenden und beherrschen die andere. Man muss aufpassen das es nicht “gestelzt” wirkt. Falsch angewand, falsches Timing oder bemüht wirkende Rhetorik wird schnell durchschaut.Wenn man dann vor einem Rhetorikprofi steht hat man schnell ein Problem. Persönlich habe ich auch schon einige Fortbildungsmaßnahmen im Zuge meiner Projektleitertätigkeit besucht und ich kann jedem empfehlen der oft mit Menschen zu tun hat dies zu nutzen. Allerdings zu einem guten Rhetoriker wird man wohl nur wenn man täglich mit rethorisch starken Menschen zu tun hat mit den man sich messen kann/muss. Das kann manchmal ziemlich frustrierend sein.Allerdings wächst man aktiv mit jedem Gespräch und jeder Auseinandersetzung.Im Laufe meiner jetzt 10-jährigen Projekterfahrung habe ich selbst oft diese Erfahrung gemacht und ich denke das ich mittlerweile auch einen recht guten Rethoriklevel erreicht habe.Auf den Punkt gebracht; Schulungen sind eine sehr gute und wichtige Vorbereitung auf das was einen “draußen” erwartet, aber um ein guter Rethoriker zu werden ist das tägliche Auseinandersetzen mit Menschen und Situationen unabdingbar. In diesem Sinne. Wir sehen uns am 20./21.11. beim Workshop.
    Viele Grüße
    Michael

    Antworten
  9. mamo

    für 30€ währe ich da sicherlich dabei – aber nicht mit einem anfahrsweg von 3h und 45 minuten 😉
    gruss mamo

    Antworten
  10. corinnagreen

    hi leute,
    ein Verkaufstrainer hat mal auf seinem Seminar gesagt.
    “Es reicht nicht, dass Du gute Sache machscht, Du muscht ‘se auch verkaufe kenne!”
    d.h. auch für Fotografen… die Bilder verkaufen sich nicht allein.
    Gackern gehört zum Geschäft, hey deshalb rafft Euch auf und lernt beim CALVIN rischtig gut gackern.
    KIKIriki bis Mittwoch.
    Corinna

    Antworten
  11. Julian

    Hi Calvin,
    ich hab in letzter Zeit viele Bachelor-Arbeits-Verteidigungen gesehen und kann zum Thema sagen, dass es aus meiner Siche nch andere Sachen gibt welche sehr wichtig sind!
    Zum einen frei reden, und zum anderen langsam reden!
    denke, dass sind noch 2 stichpunkte, welche nicht zu unterschätzen sind!

    Antworten
  12. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    ein Rhetoriktraining ist natürlich eine feine Sache. Nur muss natürlich allen klar sein, dass der Besuch einer einzelnen Rhetorikschulung bei weitem nicht ausreicht, hier heisst es auch üben, üben, üben.
    Ständiges wiederholen und anwenden bringt nur den gewünschten Erfolg. Was mir bei Vorträgen sehr weitergeholfen hat, sind Videoaufzeichnungen des Vortrages und eine gemeinsame kritische Auswertung mit anderen.
    Gerade die Selbstwahrnehmen kann einem da große Streiche spielen.
    LG Marco

    Antworten
  13. Matthias J.G

    Sicher eine Klasse Sache und ich will nicht sagen, dass ich darin auch nur annähernd ein Profi bin aber ich denke der das man einen kleinen Vorteil hat wenn man keinerlei Angst hat vor x Leuten zu stehen und etwas zu präsentieren.
    Ich weis nicht ob ich es immer super gut gemacht habe und sicher gibt es Dinge zu verbessern aber die letzten drei Jahre stand ich sehr oft vorne und durfte meine Arbeiten oder auch mir fremde Themen präsentieren und es macht mir einfach unheimlich viel Spass.
    Gruß, MatthiasJG

    Antworten
  14. Stefan K

    Also ich bin auf jeden Fall dabei. Ich bin einfach gespannt, was über das Thema so rüber kommt. Dass Entertainment und Präsentation essentiell wichtig ist, hab ich schon aus den Workshops von Martin Krolop entnommen. Allerdings kenn ich bisher nur seine Weise und es wir sicher interessant wie andere arbeiten. Visualisieren und Präsentieren ist bei mir auch in der Firma immer ein Thema. Was jedoch komplett aussen vor bleibt sind die ganzen neuen Medien, die Calvin meiner Meinung nach sehr gut einsetzt.
    Keine Ahnung ob die Abendschulung darauf eingeht – ich lass mich überraschen und hoffe u.a. auf regen Erfahrungsaustausch.
    Viele Grüße,
    Stefan

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...