TOP APPS FÜR FOTOGRAFEN

Hi zusammen

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende. 

Ich wünsche euch auf alle Fälle einen guten Start in die Woche. 

Auch heute habe ich wieder ein Video für euch. 

Dieses mal empfehle ich euch meine TOP APPS für Fotografen. 

Bin gespannt ob ihr alle kanntet und bereits nutzt. 

Freu mich auch über euer Feedback

Viel Spaß


TOP APPs für Fotografen
Es viel mir nicht einfach mich für eine geringe Auswahl an Apps zu entscheiden, da ich doch schon sehr viele regelmäßig nutze. Am Ende habe ich mich dann für 6 Apps entschlossen, die ich persönlich am häufigsten nutze. Viel Spaß mit dem Video. 

Der heutige Blogeintrag hat sicher einiges an Potential von euch noch ergänzt zu werden. Falls ihr ein App nutzt, welches man unbedingt haben sollte, postet es in die Kommentare. Ich freu mich sehr darüber und bin schon ganz gespannt. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
​www.calvinhollywood-store.com

8 Kommentare

  1. Moritz Weller

    Spotify ist wohl auch meine meistgenutzte App 🙂
    Was Fotoapps angeht, und die Tipps jetzt sind eher für andere die mitlesen denn Du kennst sie sicher – so könnte ich nicht mehr ohne VSCOcam. Die Analogfilter sind einfach Klasse. Gerne verwende ich in Kombination danach auch noch Mextures, wo einem über die Layerfunktion kaum kreative Grenzen gesetzt sind – Snapseed find ich auch gut, bin aber letztendlich irgendwie bei Mextures hängengeblieben – liegt vllt. auch am hochkarätigen Output den man unter #mextures täglich auf instagram entdecken kann – sehr inspirierend! 🙂
    Beste Grüße, Mo

    Antworten
  2. Dennis Köhler

    Hey Calvin.
    Klasse Tips. Einige Apps kannte ich schon, andere werde ich mir auf jeden fall mal ansehen.
    Eine App die ich noch ab und zu benutze ist der ND-Filter Calculator.
    Ist eine App für langzeitbelichtungen und total einfach zu bedienen. Man schaut sich die Kameraeinstellungen für ein Bild ohne Graufilter an und trägt die Werte in die App ein. Dann wählt man aus welchen Graufilter man aufsetzen möchte und die App schmeisst die korrekte Belichtungszeit raus.
    Na klar kann man das auch im kopf ausrechen, aber so gehts halt deutlich einfacher und schneller. Und das Gute ist, es funktioniert!
    Vielleicht interessiert sich ja jemand für diese App. Hab sie übrigens für Android.
    LG Dennis
    https://www.facebook.com/denniskoehlerfotografie

    Antworten
  3. Philipp

    Moin Calvin,
    vielen Dank für die Tipps, werde mir die ein oder andere App mal anschauen.
    Eine hilfreiche App für Fotografen, die ich gerne nutze, ist Sun Surveyor. Die App zeigt mir die Zeiten für Sonnenauf- und untergang, blaue Stunde, usw. Außerdem kann ich mir für meinen aktuellen Standort den Sonnenverlauf am Himmel anzeigen lassen, so sieht man gleich, wann die Sonne mal hinter einem Berg/Baum/Haus verschwindet.
    Grüße
    Philipp

    Antworten
  4. M.Peneder - SLR Photography

    Hallo Calvin!
    Finde die Tipps wirklich sehr gut. Die Seitenmanager App ist wirklich hilfreich und habe ich selbst auch sogut wie täglich in Verwendung. Bei Android kann man hier auch im News-Feed die Beiträge anderer Seiten sehen und diese mit der eigenen Seite kommentieren.
    Snapseed habe ich noch nicht gekannt, aber heute gedownloaded (auf Android gratis) und ich bin wirklich sehr begeistert, danke an dieser Stelle für den tollen Tipp.
    Mach weiter so!
    Grüße Martin

    Antworten
  5. Sebastian

    Hi Calvin,
    danke für deine Tipps. Den Facebook Seitenmanager und Spotify nutze ich selbst, Snapseed wird gleich mal getestet. Facebook Mentions klingt auch sehr interessant, hoffentlich wird es auch bald für Nicht-Berühmtheiten freigeschaltet.
    Ich hoffe, es ist ok, wenn ich kurz noch ein eigenes Projekt vorstelle. Ich habe vor 4 Monaten die Plattform https://www.22places.de gestartet, einen Guide zu den schönsten Foto-Locations. Perspektivisch möchte ich den Dienst auch als App anbieten und freue mich über jedes Feedback. Ich möchte mit 22places ein Verzeichnis von interessanten Locations schaffen, das für Fotografen als Inspirationsquelle dient und neben allgemeinen Infos und Fotos auch hilfreiche Tipps gibt, wie z.B. die optimale Uhrzeit zum Fotografieren oder benötigtes Equipment. Jeder kann sich kostenlos auf der Plattform anmelden und seine Locations vorstellen, bislang sind schon ca. 750 Orte zusammen gekommen.
    Würdet ihr eine solche App nutzen? Welche Funktionen würdet ihr euch wünschen? Ich bin über jedes Feedback dankbar.
    Viele Grüße
    Sebastian
    P.S. Wer genauer wissen möchten, was ich mit 22places alles geplant habe, kann gern einen Blick auf den Ideen-Wettbewerb Gründer-Garage werfen, wo ich mit 22places nominiert bin: https://www.gruender-garage.de/ideenwettbewerb/2/619/ Ich freue mich auch über jede Stimme dort. 😉

    Antworten
  6. Christine

    Moin Calvin,
    sehr schöne Tipps. Apps die bei mir momentan nicht fehlen auf dem Handy sind Exsate Golden Hour, Depth of field calculator und der Sternatlas.
    LG,
    Christine
    http://www.backlightphotography.de

    Antworten
  7. Christian

    Hallo Calvin,
    ein interessantes Video. Einige Apps kannte ich, andere noch nicht. Besonders interessant fand ich deine Aussagen zu Snapseed. Die App gehört ebenfalls zu meinen absoluten Lieblings-Apps, auch wenn ich sie unterm Strich nicht übermäßig oft nutze.
    Vielleicht könntest du mal gelegentlich den einen oder andern Videoclip zum Thema Snapseed oder „Workflow“ bei Bildern machen, die mit einem Mobiltelefon aufgenommen wurden?
    Folgendes würde mich da allgemein interessieren: Speicherst du die Bilder auch noch einmal auf einem Computer oder einer Festplatte oder sind das einfach „Gebrauchsbilder“, die nur auf dem Mobiltelefon bleiben und danach gelöscht werden? Falls die Bilder auf den Computer wandern, bearbeitest du sie da noch einmal oder lohnt sich das deines Erachtens nach nicht? Ich selbst mache das eher einzelfallabhängig, fände es aber auch interessant mal deine Vorgehensweise kennen zu lernen.
    Und konkret zum Thema Snapseed: Sicherlich wäre es auch toll, in einem „Mini-Tutorial“ zu sehen, wie du als professioneller Bildbearbeiter die App nutzt – mal so im Unterschied zu einem Gelegenheitsnutzer, auch wenn ich die App sehr intuitiv finde. Könnte ja sogar eine kleine Serie werden.
    VG
    Christian

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...