So war Dortmund….

Hi Leute

Letztes Wochenende war ich in Dortmund gebucht. 

Dort war meine Aufgabe einen 2-tägigen Workshop durchzuführen. 

Einen Tag Fotografie und einen Tag Bildbearbeitung. 

Was ich so erlebt habe und wie es war möchte ich heute schreiben. 

Viel Spaß

 

Die Anreise
Freitags gegen 12 Uhr sind wir losgefahren um relativ früh in Dortmund zu sein. Nachdem wir alles aufgebaut haben wollten wir noch ein bischen für uns fotografieren. Das WAR der Plan. Wir haben für die 290 km allerdings fast 5 Stunden gebraucht und somit war das auch erledigt. Eigentlich während wir mit der Bahn gefahren, doch weil der Calvin mit Hensel fotografieren wollte haben wir uns für das Auto (mit dem ganzen Set) entscheiden. 

Das Hotel
Das Hotel (das eigentlich kein Hotel war) hat uns überrascht. Ein absolut geiler Schuppen der sich Roadstop nennt. Direkt nach dem einchecken haben wir ein kleines Video gemacht. 

Am Abend haben wir uns dann noch mit ein paar Leuten von Facebook im Roadstop getroffen und es locker ausklingen lassen. 

Workshop Tag I
Am ersten Tag ging es um meine Art der Fotografie. Die erste Stunde war Theorie zum Thema Planung und Konzeption eines Shooting, Ausrüstung und rund ums Model. Dann habe ich 4 Sets selbst fotografiert und erklärt. Dabei ging es weniger um das Licht Set up (das ist in der Regel schon bekannt) sondern viel mehr um die Feinheiten und Arbeitsweise. Nach der Mittagspause waren dann die Teilnehmer am fotografieren. Hier mal ein Bild aus dem Bereich Beauty

Und dann haben wir jede Menge Charakterportraits erstellt. Neben dunkleren Portraits auch eins im typischen Photographer-Style. 

Am Abend sind wir dann noch kurz nach draußen gegangen und ich habe meine Arbeitsweise Outdoor erklärt. Das war nicht geplant und so war das eher eine spontane Aktion. Hier ein "unbearbeitetes" Bild welches im Wald mit einem Porty entstanden ist. 

Workshop Tag II
Am zweiten Tag ging es dann an die Bildbearbeitung. Die Location war hier der Keller des Roadstops. GEIL!
Das war mal etwas ganz anderes und hat wirklich Spaß gemacht. Hier mal ein Bild

Sinn des Workshops
Ich werde ja oft gefragt warum auf solchen Workshops das gemacht wird was ich auch auf Videos zeige. Der Sinn eines "Hands on" Workshops liegt daran mit den Teilnehmern zu arbeiten, ihre Fehler zu korrigieren und zu überprüfen damit es jeder auch selbst kann. Lichtsetups gibt es wie Sand am Meer (also im Internet). Auf solchen Workshops gehe ich auch viel mehr ins Detail und es ist nicht mit einem 5 min Video zu vergleichen wo ich bischen das Licht erkläre etc. Es geht um das Zusammenspiel Fotografie und Bildbearbeitung. 

Für mich war das ein tolles Wochenende mit sehr vielen Burgern, Pommes etc. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für die tolle Zeit. 

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

14 Kommentare

  1. La imposta

    Hi Calvin
    Sehr interessant das ganze.
    Gabors Bild is da natürlich der Hammer 😉

    Antworten
  2. Jonas

    Toller Blog Eintrag, finde das Bild von Gabor so genial, aber auch der Rest der Bilder ist sehr gelungen.
    Ich finde das Zimmer von Gabor ist hamma geil 😛
    MfG Jonas

    Antworten
  3. Stefan R. aus W.

    Also so richtig stilecht wäre es doch gewesen, wenn Gabors Zimmer ein Plumpsklo gehabt hätte 🙂
    LG Stefan

    Antworten
  4. Araica

    Ja hallo Ihr Zwei,
    danke für die tollen Bilder.
    Man kann es kaum glauben, wie unterschiedlich Eure Zimmer waren. Aber ich hätte sicher auch das von Gabor ausgesucht, einfach genial. Genau wie der Keller. Super habt Ihr das ausgesucht. Der Workshop hätte mir ganz sicher gefallen. Aber man/frau kann einfach nicht überall dabei sein. Doch es sind ja nur noch 91 Tage dann bin ich dabei: Calvin und Gabor im Kino. Wow
    lg araica

    Antworten
  5. Alex R.

    Bürger???
    Wolltest du nicht abnehmen?

    Antworten
  6. Nina

    Jungs, euer Video war wieder mal zum schreien, hab mich weggeschmissen 😀
    Coole Bilder 😉
    lg
    die nina

    Antworten
  7. Dietmar

    Ey, was für geile Zimmer! Da könnte ich mir schon ein paar coole Shootings vorstellen.
    ‘s grüßt
    der Dietmar

    Antworten
  8. Rico

    Klingt nach nem coolen Trip! Das Hotel sieht echt geil aus genau wie das Bild von Gabor! 😀
    Beste Grüße
    Rico

    Antworten
  9. Marco Schnitzler

    Wir haben hier in der Nachbarstadt ein Themenhotel, da wurde jedes Zimmer von einem anderen Künstler gestaltet und sieht entsprechend anders auch.
    Das tolle daran ist aber, das man die Hotelzimmer als Fotolocation mieten kann und ich habe da schon einige tolle Fotos machen dürfen.
    LG Marco

    Antworten
  10. Benny Koch

    Hey Calvin,
    ist wieder echt super und gelungen deine Bilder.
    Ein kleine Frage hätte ich zu Gabors Bild.
    Und zwar mit welchen Filter hast du sein Hemd bearbeitet um die tollen Details heraus zu holen und es so ein bisschen “künstlich” aussehen zu lassen?
    Werde auf jedenfall versuchen auch noch zu einem Workshop zu kommen.
    Danke schonmal
    Lg Benny

    Antworten
  11. Rainer

    Wieder mal lustiges Video und ich finde die Zimmer auch saucool. Vor allem so nah aneinander.
    Hatte auch den gleichen Gedanken Gang mit Dietmar oben. Könnte ich mir gut für Shootings vorstellen.

    Antworten
  12. Biene B.

    Hallo Calvin,
    ich sage nur: “Was für ein Geweih…!!!” 😉
    Gut, dass das die Nacht nicht auf Gabor gestürzt ist… 🙂
    Jetzt habe ich auch mal einen LIVE-Eindruck von den Zimmern, die sind ja echt genial!!!
    Als glückliche Teilnehmerin der Workshop’s möchte ich an dieser Stelle auch noch mal sagen, dass es einen riesigen Spaß mit Euch in Dortmund gemacht hat und ich für mich auch viel “mitnehmen” konnte.
    Freue mich auf ein Wiedersehen,
    liebe Grüße,
    Biene B.

    Antworten
  13. Calvin Hollywood

    Hi Benny
    Das habe ich mit dem Wischfinger gemacht.
    Geht aber so ähnlich auch mit dem Filter Pixelbender, den es kostenlos von Adobe gibt.
    lg calvin

    Antworten
  14. Benny Koch

    Hey Calvin,
    endlich kommen ich dazu nachzulesen,
    war die Woche leider viel und lang immer unterwegs, aber vielen vielen Dank für den Tipp.
    Werde es auf jedenfall mal ausprobieren 😉
    Danke und Viele Grüße
    aus dem sonnigen Plochingen bei Stuttgart
    Benny Koch

    Antworten

Antworten auf Benny Koch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...