Personal Coaching mit Andreas

Hey Leute

Schön das ihr wieder hier seid

Habt ihr euch schon an das neue Design gewöhnt ? *duckundweg*

Heute möchte ich über ein Personal Coaching berichten, welches ich vor ein paar Tagen hatte.

Natürlich habe ich auch Bilder für euch.

Ich wünsche viel Spaß

 
 

Personal Coaching mit Andreas
Andreas hatte das Personal Coaching Calvinize gebucht, bei dem es an einem kompletten Tag um mein gesamtes Busniess geht. Das Coaching will ich hier aber gar nicht vertiefen. Ich möchte her auf ne andere Sache eingehen die ich total cool fand. 

Im Rahmen des Coachings bekommt ja jeder Teilnehmer, falls gewünscht, ein Bild von sich in meinem Stil bearbeitet. Andreas teilte mir mit das er sich vor der Kamera total unwohl fühlt. also so richtig unwohl und auch nicht das große Interesse hat vor einer Kamera zu sein. Es wollte sich die Chance aber nicht nehmen lassen und es auf einen Versuch ankommen lassen. 

Die ersten Bilder
Die ersten Bilder die wir gemacht haben waren erst mal um ein bischen warm zu werden. Ich wollte es ganz einfach haben und wollte ein Gefühl für ihn bekommen, um dann die Entscheidung zu treffen in welche Richtung ich gehen kann. Die ersten Bilder waren ok, aber alles andere als "besonders". Ein einfaches Studioportrait eben. 

Das Gespräch
Ich finde es wichtig das man mit Personen, die sich unwohl vor der Kamera fühlen, immer redet. So habe ich ihm gesagt das er mich ein bischen an Jean Reno erinnert. Später hat mir Gabor gesagt das er auch dem Typ von Breaking Bad ähnlich sieht. Also der ehemalige Cop bzw. Personenschützer (hab den Namen vergessen). Als wir bei Jean Reno waren hat mich Andreas direkt auf das Filmplakat angesprochen. Ich fand das Plakat nicht schlecht und bat ihm an das wir in diese Richtung gehen können. 

Die Umsetzung
Was soll ich sagen? Andreas war "on fire". Er hatte Spaß und Kamerascheu war ein Fremdwort für ihn (ich musste ihn quasi bremsen*g*). Er hatte eine Rolle und ein Bild vor Augen das ihm einen Fokus gab. Wir hatten unglaublich viel Spaß und haben uns auch entschlossen ein paar Dinge anders zu machen. Vor allem waren wir nicht darauf vorbereitet das so etwas passiert und daher auch keine passende Brille etc. Das wichtigste war: Andreas hatte Spaß und überhaupt keine Probleme vor der Kamera die Anweisungen umzusetzen (so krass hatte ich das auch noch nie erlebt). 

Andre der Profi
Aus Andreas wurde Andre und aus "Leon der Profi "Andre der Profi". Das sollte man jetzt nicht zu ernst nehmen da es eher eine Spontanidee war. Ich finde klasse das sich Andreas auf den, doch schon etwas rauheren, Stil eingelassen hat. Wir finden das Bild beide super und muss generell sagen das ich ein wirklich cooles Coaching hatte. Danke Andreas!

Photographer
Ob ihr es glaubt oder nicht gibt es noch genügend Fotografen da draußen die den "Photographer" Stil noch nicht kennen. Daher habe ich das Andre auch noch schnell gezeigt. Inzwischen schaffe ich solche Bilder wie das von Gabor mit einem Arbeitsaufwand von unter 20 min (ich hoffe jetzt liest kein möglicher Kunde mit *g*). 

FAZIT
Wir haben dann mittags noch die Retusche gemacht und das Thema Marketing besprochen und am Ende des Tages war es ein wirklich cooler Tag. Wäre der Stammtisch nicht gewesen würde ich wahrscheinlich jetzt noch mit Andreas über bestimmte Dinge reden. Ich hoffe euch hat der Einblick gefallen. Falls ja lasst es mich ruhig wissen dann poste ich zukünftig gerne mal etwas ausführlicher. 

Ihr könnt ja auch mal ein paar Sätze dazu schreiben ob ihr euch auch unwohl vor der Kamera fühlt usw. Oder steht ihr sogar gerne vor der Kamera?

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.photoshopfreaks.de

22 Kommentare

  1. Stefan R. aus W.

    Hi Calvin,
    also die Verwandlung von Andreas in Andre ist wirklich verblüffend …
    Das Kinoplakete-Thema ist zwar nicht so mein Ding, aber auch ohne das ganze “Plakat-Drumherum” finde ich das s/w Portrai wirklich super gelungen.
    LG aus Wiesbaden
    Stefan

    Antworten
  2. Reiner Girsch

    Morgen Calvin Morgen Garbor
    Ich selber fühle mich mehr als unwohl vor der Kamera. Es ist auch schwer ein Foto von mir zumachen was mir gefällt. Da sind schon einige dran gescheitert.
    Erstmal kurz zum Blog, ich lese fast täglich und mir gefällt das Design. So würde ich vermutlich auch bloggen 🙂
    Zum anderen habe ich einen Wunsch bei Photoshopfreaks!
    Macht doch bitte ein Video zu den S/W Portraits. Ich mag den Stil ohne Ende. Habe ihn auch schonmal versucht nach zumachen. Aber eine Anleitung würde ich mir glatt zulegen.
    Falls Du mein Ergebnis anschauen willst, ich selber finde es eigentlich ganz i.O., ist aber noch weit weg von deinem.
    https://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1079736/display/30106122

    Antworten
  3. Calvin Hollywood

    Hallo Reiner
    Das Training zu den SW Portraits ist schon zu 30% fertig.
    Nächste Woche sollte es online gehen.
    Muss nur noch das Desktoprecording machen
    lg Calvin

    Antworten
  4. Andreas / Andre

    Hi Calvin,
    super – und “stolz bin”! Es hat mich selbst überrascht, denn ich HASSE Kameras von vorn. Nach fast 30 Jahren HINTER der Kamera ist man an diesen Platz gewohnt und als Du die ersten Bilder von mir geschossen hast, war das mehr “Unwohlsein”… (Denke, das sieht man auch!)
    Aber das hat dann so eine Dynamik entwickelt, daß es einfach nur geil war und ich hab mich super wohl gefühlt. Auf das Ergebnis bin ich stolz und es freut mich, daß ich es hier rein geschafft habe! Wau!
    Somit (nein – ich werde nicht dafür bezahlt von Calvin) kann ich jedem nur empfehlen, das Coaching mal selbst auszuprobieren. Ich weiß, ist ne Menge Kohle, aber man lernt viel mehr, als man glaubt – vor allem auch, über sich selbst.
    Danke Calvin – war ein echt geiler Tag bei euch!

    Antworten
  5. Corinna

    Toll was du aus den Leuten immer so rausholst :).
    Wirklich schönes Charakterportrait geworden.
    Wenn ich mal Menschen fotografiere dann tue ich das gern, will heißen, ich stehe lieber hinter der Kamera. Ich glaube vernünftige Fotos mit mir kommen nur zustande, wenn die Bildidee schön verrückt ist, anonsten wird das bei mir nix *g*.
    LG Corinna

    Antworten
  6. Calvin Hollywood

    @Andreas
    Danke dir!!!!
    @Corinna
    Das ist für mich kein Charakterportrait. Das Bild wirkt nicht so wie sein Charakter wirklich ist.
    Das ist ein insziniertes, interessantes Portrait in meinen Augen
    Danke für das Feedback
    lg Calvin

    Antworten
  7. Matthias Butz

    Bei mir ist das mit den Kameras was eigenartiges.
    Wenn jemand mich einfach so Fotografiert habe ich da kein Problem mit aber sobald ich im Studio stehe ist mein Platz HINTER der Kamera 🙂
    Ein Coaching habe ich mir schon länger vorgenommen. Mal schauen wann ich dazu komme… Ich hoffe bald.
    Gruß Matthias

    Antworten
  8. Calvin Hollywood

    Also ich fühle mich nach wie vor nicht sehr wohl vor der Kamera.
    Es ist in den letzten Jahren besser geworden.
    Ganzkörper geht gar nicht weil ich mich für zu fett halte. 🙂
    Funaufnahmen mit dem iPhone sind ok, aber ein richtiges Shooting? No way!!!
    lg Calvin

    Antworten
  9. Henrik

    Hallo,
    also ich erinnere mich “damals” an unseren Videodreh im Studio … Du weisst schon “echte” Fotografen und die Maus… wo der Satz geprägt wurde:
    Fotografen sind die besseren Modelle.
    Ist zwar etwas provokativ und stimmt sicher nicht immer und überall, aber wenn man sich als Fotograf auch VOR der Kamera recht wohl fühlt merkt man das den Bildern eben an und man kann (oft) Bildideen besser und effizienter umsetzen.
    In diesem Sinne
    Gruß
    Henrik

    Antworten
  10. Patrik Sonnenberg

    Hallo Calvin,
    bei mir ist das mit den Fotos wenn ich selbst von mir Fotos mache und alles so habe wie ich das möchte ist das fast kein problem. Gibt aber immer nur wenig fotos auf denen ich finde das ich da “brauchbar” aussehe.
    Wenn meine Freundin oder generell andere Fotos von mir machen fühle ich mich immer unwohl und mag das auch überhaupt nicht zumindest nichts was gestellt ist. Blödelfotos bin ich immer zu haben aber finds einfach komisch wenn wer anders mich fotografiert weil ich nie weiß was er aus mir macht.
    Daher stehe ich lieber hinter der Kamera.
    Deine Workshops jedenfalls helfen mir immer sehr weiter zu kommen habe schon 2 Tutorials von euch gekauft und schau se mir regelmäßig zum auffrischen nochmal an. Ich finde die Making Of Videos zu deinen Fotos auch immer interessant weil man so bisl mehr auch aufs technische eingehen kann.
    Jedenfalls find ich klasse was de machst… und in sofern wünsch ich dir noch frohes Fashing…vieleicht triffste ja den onkel vader nochmal 😀

    Antworten
  11. wörth

    Manchmal braucht man nur einen Schubs und plötzlich sind alle Bedenken weg und es macht dann richtig Spaß. Man macht sich oft viel zu viele Gedanken und dann stellt man fest: Ist gar nicht so schlimm! Ganz im Gegenteil! Ich bin auch so einer, dem man sagen muss: Denk nicht so viel, mach es einfach mal! So what…!

    Antworten
  12. bacoo

    Hi Calvin,
    ist ein ‘echter’ Leon draus geworden. Hat sich doch gelohnt, das Gespräch.
    Ich denke auch, dass die Ergebnisse besser werden, wenn man dem Menschen vor der Kamera eine ‘Geschichte’, eine Haltung assoziieren kann. Macht die Sache spannender und und zugleich einfacher.
    Wenn ich selber mal vor der Kamera stehe, scheine ich das für mich alleine auch nicht sonderlich gut umsetzen zu können, wenn nicht motivierende Impulse von aussen kommen.
    Fühle mich nicht unwohl…eher ratlos… 😉
    LG bacoo
    P.s.: …zu fett? hm…da sind wir wieder bei der eigenwilligen Selbstwahrnehmung der Modelle, neh? 😛
    .

    Antworten
  13. Mario

    Ich finde die Idee und Umsetzung des Bildes total klasse und man sieht Andreas die “Anfangsscheu” überhaupt nicht an!
    *Daumenhoch*
    Mario

    Antworten
  14. Stefanie Szillat

    Hallo Calvin,
    also erstmal zu dem Bild.
    Gefällt mir sehr gut. Hast du was anderes erwartet? Nee oder? 😉
    Calvin wenn du fett bist, dann glaub ich sind deine Spiegel kaputt.
    Also die in der Wohnung, nicht die in den Kameras.
    Ich vor der Kamera, ein etwas komplexeres Thema:
    Selbstinszenierung alleine zu Hause = absolut kein Problem
    Anderer Fotograf = kein Problem wenn ich die Arbeiten des Fotografen bzw. der Fotografin hammer finde. Alles andere, nein Danke.
    Menschen mit Handys und Knipsis auf Partys oder einfach mal weils ja grad so lustig ist = kreischend aus dem Zimmer rennen.
    Reicht schon wenn mein Mann mich jeden morgen ohne Photoshop und Make-Up ertragen darf, muss nicht auch noch der Rest der Welt mitkriegen WIE bescheiden Frau ab und an einfach ausschaut. 🙂
    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Steffi

    Antworten
    • Rich

      Grossartige SWbild von Andreas,….sehr cool
      Lg Rich

      Antworten
  15. Bernd Sichtermann

    Tja, nachgemacht eben!
    Mittlerweile langweilt das …

    Antworten
  16. Manfred Kluge

    Schöner Blogbeitrag *gröhl*
    (cool oder?)

    Antworten
  17. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    ich denke in einer Woche haben sich alle an das neue Layout des Blog gewöhnt und dann kommen Bemerkungen in der Art “Wie der Blog hat mal anders ausgesehen??? … Kann ich mich gar nicht dran erinnern.” 😉
    Ich glaube es gibt für jeden ein Thema oder Bild das er oder sie gerne von sich hätte, es ist nur nicht ganz leicht dies herauszubekommen. Aber ich glaube wenn man es gefunden hat, dann sind alle Feuer und Flamme und richtig engagiert dabei.
    LG Marco

    Antworten
  18. bacoo

    @ Bernd
    warum sollte das langweilen oder gar relevant sein, dass das ‘Nachgemacht’ ist…für André ist das wahrscheinlich eine schöne Erinnerung sich so cool Leon-like in Szene gesetzt gesehen zu haben…
    …was daran verwerflich? Is’ mMn einfach ‘ne tolle gut gemacht und umgesetzte Spaßnummer und hat alleine deshalb seine Daseinsberechtigung.
    Muss doch nicht zu jeder Zeit heißen: höher, schneller, weiter…neh? 😉

    Antworten
  19. Rene Stocki

    Echt tolles Bild

    Antworten
  20. Christian

    Hey Gabor…
    …. genialer Bart !!!!! *thumbs-up*
    Hab die aktion auf fb leider nicht mehr ganz mitverfolgt, wo Calvin meinte der muss ab bei genug likes.
    ich hoffe er hat überlebt… 🙂
    lg

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...