Meine Meinung zu Silvester

Hi zusammen

Ihr seht es ja bereits im Titel um was es geht. 

Ich möchte euch heute mal meine Meinung zu Silvester mitteilen. 

Bitte auch nichts persönlich nehmen da ich ein absoluter Silvestermuffel bin. 

Das ist einfach nur meine Meinung und da darf natürlich jeder gerne eine andere haben. 

Legen wir los….

 

Vergangenheit
Ich muss direkt mal sagen das ich keine schlechte Erfahrungen in meiner Kindheit hatte die zu so einer Einstellung geführt hat. Ich habe mir weder die Finger weggesprengt noch ne Rakete ins Gesicht bekommen oder etwas ähnlich schlimmes. Ich habe das auch noch nie gesehen das es jemand passiert ist (Gott sei Dank).

Daher kann ich euch nicht genau sagen was mich zu einem Silvestermuffel gemacht hat. Es war aber auch noch nie so das ich an Silvester besonders gut drauf war und gefeiert habe. 

Silvester 2012
Ich habe nun ja schon einige Silvester hinter mir und sie sind alle irgendwie ok. Aber gerade gestern wurde mir mal wieder bewusst für was für einen Schwachsinn ich das Ganze halte. Da wird Geld in die Luft geschossen, sich besoffen, Menschen verletzt und Dinge zerstört. Ich wäre dafür das jeder den Dreck beseitigt den er an diesem Abend macht. Mich würde interessieren wie vielen das Theater dann noch mitmachen würden. 

Vielleicht war ich bisher aber auch nur an den falschen Orten. Sollte Silvester nicht etwas schönes sein? So ein richtig schönes Feuerwerk mit tollen Farben und Menschen die sich in den Arm fallen und sich ein frohes neues Jahr wünschen? Übertrieben formuliert war das gestern auf dem Schloßplatz schon eher wie bei Black Ops II  (das ist ein Kriegsspiel) und die Leute fallen sich eher in den Arm weil sie nicht mehr laufen können (zu besoffen). 

Für meine Kinder war das definitiv etwas zu heftig und wir haben uns dann etwas später in eine ruhige Ecke verzogen um ein bischen zu böllern. Das alles aber ne ganze Nummer kleiner und das hat auch Spaß gemacht. Bis dann wieder eine Gruppe "Neandertaler 2012" ankamen und irgend etwas geschrien haben das sich anhörte wie dieses Vieh im Keller von Goonies (wer kennt den Film noch?). Ne andere machte Geräusche wie der Saurier in Jurrasic Park. (Ja eine Frau hat gegrunzt wie ein Saurier*g*). 

Wenn man der Typ dafür ist macht das sicherlich alles total Spaß und wahrscheinlich steckt da auch Sinn dahinter. Für mich war der Abend cool, da ich ihn schön ruhig mit der Familie verbrachte. Als wir uns aber gegen 1 Uhr auf den Weg nach Hause machten führte mich mein Weg durch einen kleinen Park. Dort hat sich einer bemüht in eine Ecke zu pinkeln. Am liebsten hätte ich es gefilmt (ohne Witz). Der schwankte so stark das er mit Sicherheit nicht trocken geblieben ist. Und genau da fragte ich mich erneut: Warum nutzt man diesen einen Tag zu so einem "Absturz"? Es ändert sich eine Zahl, thats it! 

So habe ich keinen Alkohol getrunken (Stop, doch einen Schluck beim Anstoßen) und auch keinen Böller selbst gezündet. Ich habe aber an manchen Ecken sehr gerne zugeschaut (immerhin etwas oder?). Evtl. mag ich einfach das Übertriebene nicht. 

2013
Ich denke schon das man solche Tage auch braucht. Und ich finde solche Abende ja auch nicht soooo schlecht. Ich hoffe wirklich ihr hattet einen schönen Abend, euch ist nichts passiert und ihr setzt all das um was ihr euch für 2013 vorgenommen habt. Daher nochmal nachträglich "HAPPY NEW YEAR". 

Sicher haben auch einige von euch tolle Bilder gemacht. Diese könnt ihr heute gerne hier verlinken oder posten. Ihr könnt auch gerne eure Meinung dalassen wie ihr Silvester verbracht habt bzw. was ihr darüber denkt. 

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

23 Kommentare

  1. Sven

    Hallo Calvin
    Ich war 1x in Mannheim am Wassertrum an Silvester – das war Krieg, die Raketen sind einem um die Ohren geflogen, man hat höchsten 15 Meter weit sehen können!
    Meine Jacke ging dabei drauf!
    Seit dem gehe ich nicht wohin wo viele Menschen sind – viel zu Gefährlich!
    LG Sven
    PS: Diese mal hatte ich gar keine Böller gekauft 🙂

    Antworten
  2. Corinna

    Ich habe, wie letztes Jahr auch schon, Silvester zu Hause mit meinem Mann verbracht.
    Ein Glas Rotwein, Homeland geschaut und gegessen.
    Punkt 24 Uhr sind wir dann hoch in den Dachboden und hatten dort einen schönen Überblick über Berlin.
    Das haben wir letztes Jahr auch so gemacht und mir reicht das völlig.
    Ich habe auch schon andere Silvester gefeiert, wo sich alle betranken und sich pseudolieb hatten weil ja bald das neue Jahr beginnt und da ja sowieso alles anders ist.
    Ich halte davon nicht viel, feiern ist schön aber viele übertreiben das dann auch. Zum Feierwerk muss man nicht viel sagen, ist schön anzuschauen aber diese Riesenböller gehören echt verboten.
    Wir hatten sogar durch zwei Türen hindurch das Gefühl, der Knaller sei direkt neben uns explodiert, da wackelten die Wände.
    Naja jedenfalls haben sich jetzt alle lieb und halten an ihren guten Vorsätzen fest, bis spätestens übermorgen :).
    LG Corinna

    Antworten
  3. goal74

    Ich bin immer wieder „überrascht“ wie viele Leute wegen der (angeblichen) Wirtschaftskrise und wegen diverser kleinerer und größerer Privatinsolvenzen heulen und mit den Zähnen klappern – und dann an Silvester Unmengen Kohle völlig sinnlos in den Himmel schießen.
    Ich werde es nie verstehen!
    Da koche ich mir doch lieber mit meinen Lieben und mit guten Freunden ein richtig geiles 4-Gänge-Menü …und ja, ich trinke auch Alkohol (resp. einen guten Wein) dazu. Aber nicht, um besoffen zu werden, sondern des Genusses wegen!
    So feiere ich schon seit Längerem und es macht nach wie vor Spaß!
    P.S.: Fotos
    Mich haben die Feuerweksfotos noch nie interessiert. Weder fremde – noch selbstgemachte. 😉 Und da weiß ich jetzt leider nicht, warum das so ist! Aber es ist schon immer so…
    LG und alles Gute für 2013
    goal74

    Antworten
  4. Lars Koke

    Hallo Calvin,
    zu erst einmal ein frohes neues Jahr!
    Ich sehe Sylvester genau so, wie Du. Ich denke, es ist für viele, viele Leute einfach ein Alibi, um sich so richtig die Kante zu geben (Karneval übrigens auch ). Ich ärgere mich doch nicht das ganze Jahr über gestiegene Preise und den Euro, um dann am 31.12. ein kleines Vermögen zu verballern… wie schizophren ist das denn…
    Ich war auch mit meinen Liebsten zu Hause – wir haben einen tollen Film geguckt und gut gegessen. Das war es dann auch.
    Und zum Thema Dreck äussere ich mich lieber nicht!
    Leid tun mir nur die Tiere, die draussen leben und sicherlich nicht so viel Verständnis für die Knallerei aufbringen. Aber der Mensch ist und bleibt halt egoistisch und Rücksichtslos…zumindest in der Mehrheit…
    LG
    Lars

    Antworten
  5. Stefan R. aus W.

    Hi Calvin,
    Deine Erfahrungen mit den bürgerkriegsähnlichen Zuständen kann ich leider nur bestätigen, hier in Wiesbaden ist es an einigen Orten genau das gleiche.
    Warum das jedes Jahr wieder so ist, haben vermutlich ganze Heerscharen von Phsychologen analysiert, das Ergebnis ihrer Untersuchungen kenne ich nicht – wäre aber mal sicher interessant zu lesen.
    Ich hab dieses Jahr an Silvester gearbeitet, ich war als Event-Fotograf in einem Wiesbadener Hotel gebucht. Da war das Ambiente schon mal ein ganz anderes, d.h. die Leute haben bei gutem Essen und guter Musik das alte Jahr ausklingen lassen und dann das neue begrüßt. Das Feuerwerk konnten wir uns ganz entspannt vom Hotel aus ansehen.
    LG Stefan

    Antworten
  6. Christian Bauer

    Hi Calvin,
    bin auch davon abgekommen Silvester im Getümmel zu feiern. Habe schon zwei mal Raketen Raketen abgefangen, die durch irgendwelche Idioten in die Menschenmenge geschossen wurden. Und ich als nicht kampferprobter Ex-Zivi war an Silvester in Frankfurt und Köln auch schon auf der Suche nach dem Schützengraben mitten im Raketenhagel.
    Jetzt wird nur noch auf dem Land gefeiert, mit guten Freunden und ein wenig Feuerwerk.
    Goonies: Der gute Mann war „Slot“, der so gerne Schokolade ist.
    Grüße und ein frohes neues Jahr
    Christian

    Antworten
  7. Tim Herpers

    Hey Calvin,
    ich seh das in einigen Punkten genauso wie du.
    Ich war vorgestern in Köln unterwegs um dort das Feuerwerk festzuhalten. Hab mich dann fürs Rheinufer mit Blick auf Dom und Hohenzollernbrücke entschieden.
    Schon gegen 21 Uhr musste ich auf meine Fotoausrüstung verstärkt aufpassen, weil betrunkene Kinder Böller wild um her geschmissen haben. Hinter mir ist eine Rakete direkt in eine Menschenmenge geflogen.
    Es wurde dann immer voller, sodass überall nur noch Menschen standen, auch auf der Hohenzollernbrücke und der Severinsbrücke sowie auf dem gegenüberliegendem Rheinufer. So eine Masse an Menschen hab ich lange nicht mehr gesehen.
    Ab kurz vor 0 Uhr war es dann auch mit dem Fotografieren vorbei. So viel Feuerwerk, Böller und dichter Rauch übetönten alles. Einige Leute bildeten „Sprengplätze“, an denen sie das Feuerwerk hochschossen. Fand ich ganz gut, als aber dann 30cm neben mir jemand eine Rakete anzündete, mir parallel Böllerreste ins Gesicht flogen, hatte ich auch keine Lust mehr und bin abgezogen.
    Ende vom Lied: Ich konnte am Bahngleis noch 1,5 Stunden warten, weil die Leute auf der Hohenzollernbrücke über die Gleise gelaufen sind.
    Fotografisch war das ganze auch eher ein Flop. Wenn man nicht gerade mit dem Veranstalter verwandt ist, ist es reine Glückssache, den richtigen Moment zu treffen. Nichts für mich.
    Das ist schlussendlich dabei rausgekommen:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=471864716182568&set=a.457820350920338.93982.456809124354794&type=1&theater
    lg Tim

    Antworten
  8. Jens Holbein

    Hey Calvin,
    irgendwie kann ich Deine Ansicht absolut nachvollziehen. Letztendlich denke ich genauso wie Du.
    Ich halte genauso wenig von Sylvester. Vor allen Dingen diese verpulvern von Kohle. Komischerweise haben die meisten Leute dafür Geld. Und ansonsten ist immer alles am meckern, das alles so teuer ist und für vieles das Geld hinten und vorne nicht reicht. So lange bis Sylvester kommt …
    In diesem Sinne …

    Antworten
  9. Simon

    Hi, ich finde dass viele Leute meist krampfhaft versuchen irgend eine coole Party zu finden bzw. einen tollen Abend zu verbringen. Schon mal alleine wie oft man gefragt wird, was man denn zu Silvester tolles macht erzeugt sicherlich bei einigen einen Erwartungsdruck. Die besten Parties sind doch meistens eh die ungeplanten.
    Ich habe Silvester auch gemütlich mit meiner Familie zuhause verbacht und das Feuerwerk vom Balkon aus Fotografiert:
    https://blog.simkup.at/show/happy-new-year
    lg Simon

    Antworten
  10. Dieter

    Auch ich bin so ein Muffel.
    Ich hatte mal erlebt, als ein Irrer an Silvester neben einem Golden Retriever eine abgesägte Schrotflinte abgefeuert hat. Der Hund war ein dreiviertel Jahr lang total verstört.
    Aber ein bißchen Spaß muß ja sein und einen Grund zum saufen muß es ja auch geben.
    Na denn man Prost…

    Antworten
  11. bergi

    Ich habe noch nie geböllert, nicht in der Jugend und auch nicht jetzt. Es stört mich aber auch nicht wenn es Andere machen, solange es im Rahmen bleibt. Dennoch ist der Gedanke wieviel Geld da immer wieder sinnlos vernichtet wird mehr als berechtigt. Wir hier feiern einfach schön mit der Familie mit gutem Essen, Wein und Musik.

    Antworten
  12. Sven Schmidt

    Hi Calvin,
    ich sehe das genau so.
    Da kann man doch direkt sein eigenes Geld verbrennen. Ich selbst hab mir dieses Jahr nur ein Päckchen Raketen gekauft und das wars.
    Ich hab es vorgezogen ein paar schone Bilder vom Feuerwerk zu machen und mit der Familie zusammen zu sitzen.

    Antworten
  13. Andreas

    Hallo, ich finde, jeder sollte Silvester feiern, wie er mag und dabei niemanden schadet. Da hörts dann auf. Ich knalle gerne ein bisschen und sehe es auch gerne, kann aber auch drauf verzichten, wenn es sein muss. Man sollte stets schauen, wo man knallt. Kannst du dich noch an den Irish Pub in Oberhausen erinnern? Denen ist das Reetdach abgebrannt, zum Glück keine Personen stark verletzt.
    Von daher wie bei fast allem: Ort und das richtige Maß müssen stimmen. Und Kriegszustände braucht keiner.
    Beste Grüße,
    Andreas
    Happy New Year, haha;-)

    Antworten
  14. hannes

    …am silvester mag ich das am 1.jänner die angesoffenen idioten zu hause herumliegen und ich skitourend die berge erklimmen kann (gehört sich so als österreicher 🙂 ) – die ruhe in der früh ist einfach so toll noch dazu war sonne in der früh – herz was willst du mehr 🙂
    ich wäre auch dafür – wer dreck macht soll wegräumen !!!
    lg/hannes

    Antworten
  15. Nadja

    HI Calvin,
    ich fand und finde SIlvester schon immer bescheuert.
    Nicht nur wieviel Geld in die Luft geknallt wird es ändert sich doch auch nicht wirklich viel, die Leute nehmen sich Dinge vor, die Sie meist eh nicht ändern.
    Für mich sind Vorsätze dann Real wenn es keine Vorsätze sondern Pläne sind, Dinge die ich wirklich in die Tat umsetze aber das ist ein anderes Thema.
    Ich habe mit meiner Familie wie jedes Jahr im kleinen Kreis gefeiert es war wunderschön, leckeres Essen ohne geballer und besoffene Nervensägen.
    Trotz allem wünsche ich euch allen auch deinem Team, der Familie was ich euch allen immer wünsche nicht nur im neuen Jahr: Gesundheit, Zufriedenheit, Glück, Ausgeglichenheit, Liebe und Zeit
    Liebe Grüsse und bis bald
    Nadja

    Antworten
  16. Biene B.

    Hi Calvin!
    Grundsätzlich finde ich Silvester ganz spaßig, was aber in erster Linie wohl daran liegt, dass ich total auf Feuerwerk stehe… 😉
    Ne gute Party in diesem Zusammenhang kann super sein, ist aber nicht zwingend notwendig!
    Dieses Jahr haben wir es jedenfalls ruhig angehen lassen… Gemütliches Essen, ein Glas Sekt zum Anstossen und das Feuerwerk aus meinem kleinen Studio heraus fotografiert…. Was will man mehr!?!
    Ich habe dieses Foto auf Facebook gepostet:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=477265592315829&set=a.435221276520261.89651.100000971788744&type=1&theater
    LG,
    Biene B.

    Antworten
  17. Enziano Bruno

    Servus Calvin
    Genauso ist es wie du es schilderst.
    Das ganze Jahr schimpfen über die steigende Preise und am Jahresende,nur weil sich die Zahl ändert wird die sauer verdiente Kohle in die Luft gejagt. Unter anderem die Streitereien – Vandalismus- Brände- Verschmutzung- Unfälle durch Alkohol-unsoweiter. Ich wünsche dir und deiner netten Familie für das Jahr 2013 alles gute und hoffe daß jenes in Erfüllung geht, das du dir vorgenommen hast,
    Ach noch was–die 13 war bei uns zu Hause immer eine GLÜCKSZAHL.

    Antworten
  18. Klausi

    Hallo Calvin,
    ich war wie jedes Jahr mal wieder arbeiten, also nicht blos 8 Stunden, nein wieder richtig lange 15 waren es wieder und mit viel Stress verbunden. Da ich vom Beruf Koch bin, lauft das jedes Jahr so und ich vermisse keine Feier. Ich hatte noch keine. Seit der Schulzeit nicht mehr. Geböllert wird auch nicht, da ist mir das Geld zu schade, also bleibt’s bei einem oder zwei Glas Sekt ,da ich ja auch irgendwie heimfahren möchte. Ich kann auch nicht verstehen was an DEM Tag so besonderes sein soll. Überall Party und die Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz.
    LG Klaus.

    Antworten
  19. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    ich feiere Silvester immer nur im kleinen Kreis. Diese großen Veranstaltungen sind nicht so mein ding.
    Und das Feuerwerk gehört für mich einfach dazu und wie es sich gehört wird danach auch aufgeräumt und am nächsten Tag auch noch mal gefegt. Schließlich will man den Dreck vor der eigenen Haustür ja nicht hinein tragen.
    Warum einige Silvester, Karneval und sonstige Volksfeste immer wieder dazu missbrauchen sich hemmungslos zu betrinken ist mir schleierhaft … aber jeder wie er oder sie mag.
    Die Goonies kenne ich natürlich auch noch, war damals sogar im Kino drin.
    LG Marco

    Antworten
  20. Oliver-Michael Schilcher

    Jupp, Silvester ist sinnfrei. Ich habe noch nie auch nur einen Cent dafür ausgegeben xD
    Bei uns hier musste am Silvestertag 3x die Feuerwehr ausrücken lol

    Antworten
  21. Führer Stefan

    Hy Calvin
    also ich würde mich jetzt nicht als Silvestermuffel bezeichnen, aber auch mir geht dieser trubel auf die nerven.
    Daher hab ich heuer (wobei eigentlich müsste es ja vergangenes Jahr heißen oder ??? egal gemeint ist halt der Jahreswechsel von 2012 auf 2013) beschlossen mich mal in Feuerwerk Fotos zu versuchen.
    Habe mich also ein paar Kilometer auserhalb meines Wohnortes auf ein Feld begeben, dort war es schön ruhig und man hatte eine tolle aussicht auf die Feuerwerke die abgeschossen wurden.
    War wirklich ein schöner Jahreswechsel überhaupt weil ich anschließen ja sowieso in den Trubel der Silvesterparty musste (bin unter anderem auch als Eventfotograf tätig)
    Das Ergebnis meines Feuerwerkfoto`s versuch sieht man hier…
    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.517553478278491.124386.468443063189533&type=1
    und ich glaube das ich den nächsten Jahresechsel auch wieder so verbringen werde 🙂
    Lg aus Österreich

    Antworten
  22. Peter

    Eigentlich bin ich froh, dass es vorbei ist. Wir sind abends spontan zu Bekannten gefahren und haben dort sehr lecker gegessen. Um 12:00 haben wir dann das Geschehen vom Balkon aus beobachtet. Da wurden Knaller anderen Leuten vor die Füsse geworfen, Mutige hielten die Raketen in der Hand während sie sie anzünden, wieder andere haben Ihr weinendes Kleinkind auf dem Arm gehalten (schätzungsweise noch kein Jahr)…Und dann wird sich gewundert wenn etwas passiert.
    Als wir gegen halb Zwei nach Hause fuhren, durften wir noch slalom durch die leeren Sektflaschen fahren, die einfach mitten auf der Strasse stehen gelassen wurden…
    …Goonies ist Kult 🙂
    liebe Grüße aus Frankfurt
    Peter

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...