Calvin Hollywood Podcast (Meine Gedanken)

Hi zusammen

Wie geht es euch? Ist bei euch auch so ne Hitze?

Heute benötige ich eure Hilfe und hoffe auf viele sinnvolle Tipps. 

Es geht um meinen Podcast. 

Viele wissen evtl. nicht das ich einen habe, aber alle die ihn kennen werden bemerkt haben das er auf Eis liegt. Das soll sich jetzt aber wieder ändern
Mit eurer Hilfe:-)

 

Calvin Hollywood Podcast
Am 15.Oktober 2009 ging die erste Podcastfolge online. Ich habe mich total gefreut und es war klasse seine Filme auf dem Iphone zu sehen. Den Podcast habe ich dann über ein Jahr geführt. Jede Woche gab es eine neue Folge. Bei Podcastfolge 66 habe ich dann einen CUT gemacht. 

 

Warum habe ich den Podcast eingestellt?
Der Podcast hat einfach zuviel Zeit und Energie in Anspruch genommen. Ich bin jemand der sein Wissen gerne bei Veranstaltungen und Workshop vermittelt. Es spielt keine Rolle ob diese kostenlos sind oder Geld kosten. Ich bin auch jemand der gerne im Internet hilft. Aber was ich nicht so gerne mache sind REGELMÄßIG Tutorials raushauen. Davon gibt es schon tausende auf Youtube und es zieht nur die NEHMER-LEUTE an. 
Es hat mich einfach zuviel Zeit gekostet auf den Podcast  Zeug zu bringen was man weder auf meinem Blog noch auf meinem Youtube-Account findet. 

 

Es soll weitergehen
Es vergeht kaum eine Woche wo ich nicht auf den Podcast angesprochen werde. Ich selbst bin auch ein großer Podcastfan und will definitiv weitermachen. Allerdings weiß ich noch nicht genau wie. Und ich will erst wieder weitermachen, wenn ich mir sicher bin mind. ein halbes Jahr wöchentlich posten zu können. 
Nun weiss ich das hier viele kreative Köpfe mitlesen und erhoffe mir Hilfe und Inspiration. 
 

Was ist mir wichtig?
Ich werde euch einfach mal ein paar Dinge nennen was mir persönlich wichtig ist. Evtl. habt ihr dann ein paar Vorschläge. 

  • die Produktion einer Folge darf (inkl. Schnitt) nicht länger als 2-3 Stunden dauern (Ausnahmen darf es gerne geben)
  • ich möchte, im Schwerpunkt, keine Tutorials posten
  • wie lange eine Podcastfolge dauert ist eigentlich völlig egal
  • der Podcast darf sich nicht mit meinem YoutubeAccount "beissen". Es muss also unterschiedlicher Content/Inhalt sein
  • es wäre klasse wenn der Podcast ne Linie hat. Also nicht stets unterschiedliches Zeug
  • Das "lustige" Zeug soll im Schwerpunkt auf Youtube.

Meine Ideen
Ein paar Ideen habe ich auch schon, weiß aber noch nicht wie genau ich es umsetzen soll. 

  • Die Calvin Hollywood Uncut Folgen auf den Podcast legen und sie in der Dauer einfach erhöhen. Quasi jede Folge etwa 5 bis 10 min und die einzelnen Sequenzen evtl. länger als nur 3 bis 7 Sekunden
  • Jede Folge rede ich "frei Schnauze" über ein Thema. Dann finde ich aber die Visualisierung doof und könnte gleich ein Audiopodcast machen :-/
     

Naja, es bleibt leider bei "ein paar" Ideen. Wie ihr seht bin ich auf eure Hilfe angewiesen. Was meint ihr? 
Bitte seid nicht sauer wenn ich eure Ideen nicht umsetzen kann bzw. nicht gut finde. Das bedeutet nicht das euer Vorschlag umsonst war. Evtl. bekomme ich aus euren Vorschlägen auch neue Ideen. 

In diesem Sinne…..

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

42 Kommentare

  1. Sascha Basmer

    Calvin, Calvin…
    du kannst aber auch komplizierte Fragen stellen…
    ich kenne zwar deinen Podcast, aber muss gestehen dass ich nicht wirklich viele von den 66 Folgen gesehen habe…
    Als jemand, der im Generellen lieber auf Videos verzichtet habe ich da auch keine Ahnung…
    Bin ja sogar zu blöd einen Screencast zu erstellen von einem Sternmuster, bei dem ich auf Facebook mehrfach gefragt worden bin, ob ich dazu mal ein How2 machen kann…
    Vielleicht hat ja hier auch jemand einen kleinne Tipp für mich (wenn ich das mal so fragen darf)
    Beste Grüße
    Sascha

    Antworten
  2. Christian

    Was ich sehr interessant finden würde wenn du kleinere Blicke hinter die Kulissen von Auftragsarbeiten gibst wie jetzt in der Calvinize 4…zum beispiel wie bei dem Beispielvideo zur neuen Calvinize…oder wieder wie damals bei Einzelcoachings blicke hinter die Kulissen.
    das wäre in meinen Augen abwechslung und in der Arbeit vom Schnitt her auch noch vertretbar.

    Antworten
  3. Calvin

    @Christian
    Bei den Making of Videos mit Musik habe ich zum Teil laenger geschnitten.
    Ich kann/darf auch nicht überall mitfilmen und daher waere das zu riskant, da ich evtl nicht einen Post die Woche halten kann.
    Lg Calvin

    Antworten
  4. TML

    Hi Calvin,
    ich muss mich Sascha anschließen. Von deinen Podcast habe ich auch nicht sehr viele gesehen und ich bin ein großer Fan von dir.
    Ich finde aber auch man muss nicht überall vertreten sein. Du hast deine Homepage, bist auf Youtube, Facebook, Fotocommunity, … vertreten. Das reicht doch! Ich würde mich auf Podcasts nicht so versteifen. Stecke die Energie lieber in ein anderes Projekt. Hätte da sogar auch schon eine Idee 😉
    Wenn du aber doch unbedingt diesen Podcast wieder ausstrahlen möchtest, hätte ich einen Vorschlag.
    Du hast mittlerweile eine sehr gute Crew, die dich bei vielen Dingen unterstützen. Warum dann auch nicht bei den Podcasts?! Du musst ja nicht auf jedem Podcast zu sehen sein. Ihr könnt ein rotierendes System planen bei dem in der ersten Woche du zu sehen bist, in der zweiten Woche der Gabor, in der dritten Woche vielleicht ein Schüler deines Vertrauens (dieser könnte gelerntes wieder geben), und und und. So hast du Luft für andere Arbeiten und deine Community ist glücklich dass du wieder Apple-Videos publizierst 🙂
    Viele Grüße
    TML

    Antworten
  5. Calvin Hollywood

    Theoretisch reicht es auch in EINER Plattform aktiv zu sein.
    Der Podcast hat mir aber sehr viel Spaß gemacht.
    Unterstützung bekomme ich bereits bei Video2Brain.
    Ich weiss nicht ob es gut ist gleich mehrere Leute in den Podcast zu bringen. Somit muss ich mich darum kümmern das jeder Rechtzeitig Inhalt liefert und so weiter.
    lg Cavin

    Antworten
  6. mad-ollie

    Hi Calvin,
    zuerst finde ich es super, dass du den Podcast wiederbeleben willst, ich fand ihn immer gut und sehr lehrreich.
    ich finde die Idee andere Leute einzubeziehen, sei es aus deinem Team oder auch externe gar nicht so schlecht. Vielleicht würde sich ja jemand finden, der dich bei der Arbeit unterstützt, Kontakt zu den externen halten, eventuell mal selbst eine Folge erstellen usw.
    Wäre es doch eine gute Möglichkeit, zu zeigen wer von dir was gelernt hat usw.
    Ich denke so würde der “Druck” etwas von dir genommen werden.
    Ich hoffe du verstehst wie und was ich damit meine.
    Grüße
    Ollie

    Antworten
  7. Calvin Hollywood

    Ich denke sicher drüber nach, bin mir aber unsicher ob Leute, die den Podcast abonnieren, andere Leute sehen wollen oder lieber das Zeug was ICH so mache.
    Wie schon erwähnt möchte ich ungern noch mehr Leute mit reinziehen, die dann Zeit investieren müssen.
    Das würde sich nicht dann lohnen wenn am Ende 3 bis 5 Leute dran arbeiten für einen kostenlosen Podcast.
    lg Calvin

    Antworten
  8. Johannes

    Hey Calvin,
    ich finde deine Ideen mit “Hollywood Uncut” bzw. einfach frei reden sehr gut. Aber wieso darf es nicht das gleiche sein wie auf dem Youtube Account? Ich fände es schon praktisch wenn ich automatisch alle Videos dann über iTunes bekomme und auch auf dem iPhone unterwegs in besserer Qualität anschauen kann als wenn ich es über die Youtube App anschau und je nach Netzqualität lange warten muss bis das Video dann in niedriger Auflösung geladen ist.
    Viele Grüße
    Johannes

    Antworten
  9. Henrik

    Cool. Hört sich wie die deutsche “The Grid” Fassung alla Kelby an 🙂
    Viel Spaß.

    Antworten
  10. Calvin Hollywood

    Das kannste vergessen. Ist mir definitiv zu viel Aufwand und zu sachlich 🙂
    lg Calvin

    Antworten
  11. Oliver

    Calin da sprichst Du mir aus dem Herzen 🙂 Und zwar bezüglich der Ressnanz der User von Podcasts. Ich habe auch einen seit ca. einem halben Jahr laufen und das Feedback ist seeeehr mager.
    Man steckt wirklich sehr viel Mühe und Zeit rein und im Endeffekt kommt doch sehr wenig zurück. Wirklich schade….
    Ich habe auch im Grunde genommen nichts dagegen, mein Wissen und Know-How weiterzugeben…und das durch die Tuts sogar umme….aber eine gewisse Resonanz muss einfach vorhanden sein, um motiviert zu sein.
    Grüße Oliver

    Antworten
  12. Henrik

    btw.: Bei den Podcastfolgen fehlen IMHO auch noch ein paar … mit der maus arbeiten, Hypnose und Profiworkshop mit DEN beiden besten Fotografen schlechthin hab ich garnicht entdeckt … müsste das nicht anch “monoton vortragen” noch kommen…?

    Antworten
  13. Calvin Hollywood

    Das sehe ich auch so und ich denke bei etwas provokativeren Themen sollte die da sein 🙂
    Aber wenn ich die Zahlen des Podcasts sehe (zum Teil über 5.000 Klicks) dann ist das schon mal ganz gut.
    Mir ist aber in der Tat “Resonanz” wichtiger als die Kohle!
    Hast mich grad zu einem Tweet motiviert
    lg calvin

    Antworten
  14. Henrik

    @Calvin: Ok, einer weniger 😉

    Antworten
  15. Knut

    Wie wäre es mit einem kleinen Interview mit deinen Auftragspartnern/Modellen/Kollegen. Gegen Interviews dürften die meisten nichts einzuwenden haben (Werbung) und es ist bestimmt die eine oder andere interessante Story dabei.
    lg
    Knut

    Antworten
  16. ACE

    Hi Calvin,
    was wäre denn mit den 1822 Funktionen vom PS, dann hättest du vorausgesetzt jeden Tag wie der Blog ein Thema für genau 5 Jahre (das eine Schaltjahr mitgerechnet)
    Nö, Spaß 
    Ich würde es Cool finden einen PC von dir zu verfolgen der den geneigten Hörer (Seher) etwas miterleben lässt was zu auch gerade neu machst, gerade lernst oder erforscht.
    Ich weiß, ich nerve schon etwas damit „ZAUBERTRICKS“ – Calvin Warlock wollen sicher viele deiner Zauberlehrlinge sehen.
    52 Folgen im Jahre (ist wichtig sollte durch 7 dividierbar sein 😉 )
    lg alex

    Antworten
  17. Daniel

    Hi.
    Meine Ideen:
    – LOC – “Life of Calvin” (Ideenklau von “Life of Paul” (Ripke)), da könnte man Hollywood Uncut mit einfließen lassen, aber auch noch “richtige Arbeit” zeigen
    – Interviews mit den Großen der Szene (die du ja meistens bereits kennst)
    LG
    Daniel

    Antworten
  18. TML

    Ja, da hast du vollkommen Recht. Im Grunde reicht ein Medium um alle da draußen zu erreichen. Siehe Apple, die haben sich auch aus allem rausgezogen. Sind auf keinen Messen und Veranstaltungen mehr. Die einzige Kommunikation mit den Kunden läuft nur noch über Mail und Website. Ob das aber richtig ist?!? Jetzt läuft die Maschinerie noch mit dieser Taktik…
    Ich finde wie du es machst gut. Man muss schon eine Vielzahl an Webportalen für sich nutzen um viele Menschen zu erreichen.
    Wenn nur du die Podcasts machen möchtest, würde ich vorschlagen deine Schlafzeiten ein wenig zu reduzieren. 🙂 (Frech oder?!)
    Im Ernst, ich find die Idee dein Team da mit einzubinden ganz gut. Mache einen 3 Monats-Plan und deine Crew wird dir rechtzeitig alles liefern 😉
    Viele Grüße

    Antworten
  19. corinnagreen

    Hi Calvin,
    neue Podcastfolgen.. super,
    ich habe zeimlich viele auf meinem iPhone und schaue sie mir dann Netzunabhängig. z.B. im Wartezimmer, im Zug, auf dem Crosstrainer etc an.
    Das ist dann wie Vokabeln lernen. 😉
    Vielleicht kannst Du ja auch Sequenzen aus Deinen DVDs nehmen… wenn die Zeit mal nicht reicht – so machst Du Lust auf mehr (DVD kaufen) …
    Ich mag eigentlich den Stil unterschiedliche Dinge zu bringen, mal eine kurze Erklärung eines Filters, oder eine einfache Lichteinstellung oder auch mal was Lustiges zwischendrin..
    ich denke die Mischung machts…
    bin gespannt.
    lg corinna

    Antworten
  20. Dirk

    Du könntest auch eine Podcast-Folge pro Monat machen (dann ist der Druck nicht zuuu groß, und es darf dann ja auch gerne etwas mehr Aufwand sein) UND ich finde die Interview-Idee cool. Mir hat das lockere Gespräch von dir und Uli sehr gut gefallen, so etwas (auch über Skype möglich) mit anderen “Größen” der Szene wäre klasse!

    Antworten
  21. Daniel

    Hallo Calvin,
    mich würde das Thema “social Media” interessieren und wie Du damit umgehst. Vielleicht hast du ja den einen oder anderen Tipp an der Stelle. Ich denke der Arbeitsaufwand dafür wäre moderat, da Du in dem Bereich sowieso viel unterwegs bist 😉 Mir ist klar, dass Du dieses Thema auch in deinen Coachings ansprichst, deshalb weiß ich nicht wieviel Du davon “kostenlos” zugänglich machen willst.
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt….
    LG Daniel

    Antworten
  22. Calvin Hollywood

    Einen pro Monat finde ich zu gering.
    Interviews habe ich mir mal notiert. Das ist denke ich ne super Möglichkeit da ich ständig interessante Leute treffe
    lg calvin

    Antworten
  23. Stefan Krauth

    Hallo Calvin,
    du redest von einer roten Linie. Aber wo ist die denn bisher? Im Blog? Auf YT? Ich seh eigentlich keine… auf der anderen Seite macht es dich grade aus, dass es von dir nicht “nur” Infos einer Sparte gibt.
    Podcast ist meiner Meinung nach eine Quelle für qualitativ hochwertigen Inhalt. Podcasts, die “unwichtiges Gelaber” beinhalten abonniere ich nicht. Daher würde ich die Uncut-Serie dort nicht sehen. Ich sag dir auch warum das so ist. Ein Podcast benötigt lokalen Speicher, den hab ich nicht für Dinge, die ich mir eh nur einmal aus Entertainmentzwecken ansehe, sondern für Dinge, die ich ggf. schnell im Zugriff haben möchte wenn ich sie brauche – auch auf iPad, iPhone und offline.
    Obwohl du das ausgeschlossen hast, ich würde den Podcast explizit als Tutorialkanal benutzen. Es ist dabei unerheblich ob einmal die Woche oder einmal im Monat etwas kommt. Wichtig wäre dabei nur: ein Thema, ein Podcast – nicht viel drumrum. Ähnlich wie die Photoshop Secrets von V2B – als eine Art Nachlagewerk. Es müssen ja nicht nur technische Tutorials sein. “Wie mache ich Social Media” kann ein Thema sein. “Was hat Gabor gestern gegessen” und “Wie sieht Micha im Tütü aus” dagegen eher nicht.
    Der Podcast Inhalt kann wie bisher trotzdem auf Blog und YT verwurstet werden. Aber man hätte einen Kanal über den man gezielt und gefiltert die “bildenden” Beiträge von dir raus ziehen könnte.
    UnCut, Hintergrund Infos, das Leben des Calvin… das sind Dinge, die ich auf Facebook, Blog und YT sehe. Aber nicht dauerhaft auf meiner Festplatte.
    Mir wäre auch egal von wem die Infos kommen. Ein Wisches Lischt Podcast könnte das werden, mit verschiedenen Autoren ggf. auch Inhalte von Dritten. Zumindest so lange das Thema zu dem passt, was ihr macht (Ein Krolop One-Light Tutorial würde ich da z.B. nicht erwarten…). Du könntest sogar anbieten Podcasts aus deiner Anhängerschaft (ich nenne das jetzt mal so) darüber zu senden. Ich denke schon, dass es da den ein oder anderen Interessenten gibt, der gerne ein oder zwei Sachen zeigen würde aber dafür nicht gleich nen Kanal auf machen möchte.
    Das ist meine Sicht der Dinge und andere sehen das anders (wie ich oben lese).
    LG,
    Stefan

    Antworten
  24. Jörg

    Mmhh, Blog hier, Youtube dort, Facebook da und Twitter überall und jetzt wieder Podcast – wow, da brauchtman ja ne Suchmaschine um das richtige von Cavin zu finden. Ich denke es geht nicht um das Was, sondern wie du dich aufstellst. Sorry, ist nicht persönlich gemeint. Theoretisch ist es egal was es ist, was spricht den dagegen die Videos über den Blog laufen zu lassen. Ich verstehe deine “Hilfe”-Frage wohl nicht ganz.
    Gruß Jörg

    Antworten
  25. Calvin Hollywood

    Du kannst dich ja für eines entscheiden. Musst doch gar nichts alles verfolgen 🙂
    Mit dem Podcast erhöht sich wieder die Auswahl.
    Es sind schon einige tolle Vorschläge gekommen.
    Danke zusammen.
    lg Calvin

    Antworten
  26. Falko

    Hoi Calvin,
    eigentlich hast Du die Lösung doch schon selbst genannt. “Dann kannst Du gleich einen Audiopodcast machen” – wenn Du den Schwerpunkt nicht auf Tutorials legen möchtest und einen Teil der Videoinhalte ohnehin über YouTube verteilen möchtest, kannst Du auf den Videopodcast verzichten. – Damit sparst Du Zeit fürs Schneiden und kannst Deine Inhalte trotzdem elegant verteilen. Wenn Du Video brauchst verlinkst Du einfach aus den Shownotes in deinen Youtube kanal. Video hat enorm viele Vorteile, aber für den Empfänger auch eine Reihe von Nachteilen. In erster Linie ist es nämlich nicht so mobil wie gesprochene Inhalte. Einen Audiopodcast kann ich auch beim Joggen hören – das ist mit Video schwierig. Dich als visuell arbeitenden Menschen zwingt das Medium ausserdem dazu Deine Gedanken in Worte zu fassen und nicht “einfach” zu zeigen, wie Du etwas machst. Ich würde mir Reiseberichte, Erfahrungen im Umgang mit Deinen Kunden und Projekten wünschen.
    Besten Gruss aus der Schweiz,
    Falko

    Antworten
  27. Henrik

    Ich hab mir jetzt mal ALLE alten Podcastfolgen heruntergeladen und als Que im VLC angeschaut / durchgezappt.
    Wenn es keine Tutorials sein sollen fänd ich so kleine Tipps & Tricks alla “wie macht man blaues Licht mit dem Hensel und das Model ist dabei “normal” beleuchtet” oder “Hintergründe fotografieren” oder so als Auflockerung zwischen Interviews nicht schlecht. Die Uncut Reihe find ich ebenso wie z.B. “Calvin the Bird” nicht schlecht, aber mir persönlich wäre der kreative bezug (Foto, Photoshop, ggf. Gear, etc.) nicht so da und ich würde die Folgen dann eher auslassen.
    Btw.: 66 Folgen Calvin-Hollywood Podcast als Download sind knapp 1,11 GB … passt super auf einen USB Stick…!

    Antworten
  28. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    deinen Podcast habe ich eher stiefmütterlich verfolgt. Alle paar Wochen habe ich mal vorbeigeschaut und fast garnicht kommentiert.
    Für einen Podcast macht meiner Meinung ein roter Faden Sinn. Einfach mal ein Interview, dann ein Tutorial und dann wieder Spassvideos wie Hollywood Uncut oder Calvin the Bird … ich glaube da reicht ein normaler YouTube-Channel.
    Der Grundgedanke hinter einem Podcast, ist ja das ich interessante Inhalte mitnehme und losgelöst betrachten oder hören kann.
    Klar kann man den Podcast auch als Best-of der YouTube-Filme ansehen.
    Die entscheidende Frage ist wenn will ich erreichen und warum? Aber diese Entscheidung kannst nur du treffen, aber vielleicht auf Grundlage unserer Kommentare.
    LG Marco

    Antworten
  29. Florian

    Hi Calvin,
    warum hast du so viele Fans bzw was mögen die Fans an dir? Deine Bilder und Techniken. Warum schauen sich Leute deine Videos und Filme an? Um deine Techniken zu lernen. Ich finde so Filmchen wie Hollywood Uncut auch sehr lustig und unterhaltsam und man mag ja auch was von dir erfahren. Aber ich denke solang du bei den Podcasts keine Tutorials zeigst oder Making ofs deiner DVDs bzw. was du halt so treibst wird es nicht all zu viel interessieren. Die Idee ist schön, aber ich denke der Aufwand/Nutzen steht hier in keiner Relation. Viele (und auch ich) wollen von dir lernen und nicht einen Podcast sehen, wo du im Garten Blümchen zählst.
    Sorry für die Ausdrucksweise aber ich denke du weißt wie ich es / was ich meine.
    Viele Grüße
    Flo

    Antworten
  30. Calvin

    Naja Flo, auf dem Blog zeige ich auch keine Tutorials und es schauen täglich einige Tausend Leute vorbei.
    Warum nicht auch auf dem Podcast?
    lg calvin

    Antworten
  31. Florian

    Wie gesagt, bitte nicht falsch verstehen. Ich werd mir das trotzdem gern ansehen, aber du musst halt ne Menge Zeit dafür investieren denke ich.
    LG

    Antworten
  32. Calvin

    Nun ist die Frage was “eine Menge” bedeutet.
    Einen Post die Woche a 1 bis 2 Stunden ist für mich net viel.
    Nach deiner Aussage…..
    “Viele (und auch ich) wollen von dir lernen und nicht einen Podcast sehen, wo du im Garten Blümchen zählst.”
    ….. bin ich gespannt ob du reinschaust
    lg calvin

    Antworten
  33. Carlos

    Oh weh.
    Jetzt erst konnte ich deinen Post lesen. :\
    Ich finde die Idee mit den Podcasts zu reaktivieren Klasse.
    Was ich mir persönlich wünschen würde, wäre neben deinen Tätigkeiten als Postproduction Guru für PS deine/eure Tätigkeiten bei Weisches Licht zu zeigen.
    Ähnlich wie die vom Gabor erstellten Uncut Folgen. Jedoch auf den fotografische Arbeitsalltag bezogen (Shooting, Auftragsarbeit, freie Arbeiten, onLocation mit den üblichen Problemen und euren Umsetzungen).
    Ähnlich wie die Podcastfolgen von Krolop und Gerst.

    Antworten
  34. Calvin

    Krolop postet soweit ich weiß nur Tutorials.
    Das werde ich auf keinen Fall machen.
    Da ich nicht jede Woche, sogar nicht mal alle zwei bis drei Wochen nen Job habe worüber ich über einem Podcast berichten kann geht das leider auch nicht.
    Welcher Kunde will seine Jobs auf nem Podcast sehen?:-)
    lg Calvin

    Antworten
  35. Florian

    Ich lese den Blog ja auch oder nicht? Aber eben auch nicht alle Themen. Ich sage halt auch gern mal meine Meinung die nicht immer nur “alles schön und gut ist”. Thema Nr. 1 wir immer sein, dass die Leute was lernen wollen. Aber wie gesagt, wenn du die Zeit dafür hast und investieren willst, wieso nicht.

    Antworten
  36. Pepe

    da du ja mal meintest, dass du gerne auch neue Trainer zB unterstützen möchtest und Kontakte das schwierigste ist, könntest du vielleicht einfach dazu was erzählen…
    oder Umgang mit Model, Kunden, mails?
    oder neue Produkte vorstellen, die dich grade beschäftigen oder Probleme
    ich finde deine Blogs toll, in denen du etwas kritisierst, dich drüber “aufregst”, also die sog. “Frust-Posts”, weil sie meist zum nachdenken anregen und einigen es genauso gegangen ist.

    Antworten
  37. Mike Hillebrand

    Stichpunkt vokabeln 😉
    A – Adobe
    B – Brushes
    C – Crop
    D – Duplizieren
    etc. pp
    Würde dich gern zusammen mit anderen Usern sehen so wie z.B. mit Ondro oder mit Usern die eben deine LEidenschaft teilen mit den du nen Smalltalk hälst beim Arbeiten beim Besuch (ich warte ja immer noch das du hier auftauchst *g*) Calvin On TOur quasi u know ?

    Antworten
  38. Stephan Braun

    Hi Calvin!
    Ich finde deine Entertainer Qualitäten super.
    Was ich gut finden würde ist zum Beispiel eine Show wo du andere Fotografen bei deren Shooting begleitest und moderierst.
    Was auch gut wäre ist eine komplette Serie mit deinem kompletten Workflow.
    Also Ausarbeitung der Idee, das Shooting, Visagie, Nachbearbeitung usw.
    So kannst du beim Shooting eine Aufnahme machen mit verschiedenen Setups und das dann über mehrere Folgen verteilen

    Antworten
  39. Frank

    Podcast, Forum, uncut, Facebook, twitter, Youtube, Blog…..
    Mach doch mal eins davon richtig! Podcasts sind keine selbstläufer, deswegen wirst du dich dort nicht durchsetzen können.
    Obwohl, bald kommt dein Freund cosimo raus, der könnte deinen Podcast ja übernehmen.

    Antworten
  40. Calvin Hollywood

    @Frank
    Danke Frank das du mir so TREU folgst.
    Meine letzte Podcastsession ist super gelaufen. Besser als ich dachte. Aber das weisst du sicherlich, du hast sie ja alle gesehen:-)
    Ich wette du ärgerst dich jedes mal aufs Neue wenn du von meinen “Erfolgen” liest.
    Danke das du mir auch immer wieder die Möglichkeit gibst zu protzen 🙂
    lg calvin

    Antworten
  41. Thomas

    Hi, Calvin,
    ich habe deinen podcast Anfang 2010 gefunden, als ich Tutorials für PS gesucht habe. Obwohl Anfänger , habe ich immer mal reingeschaut, da mir deine Art super gefallen hat. Ich habe es richtig vermisst, als du deinen CUT gemacht hast.
    Nun zum Thema: Weitgehend gehe ich mit dem, was Stefan Krauth am 29.6. geschrieben hat, konform. Es war auch am einfachsten, in iTunes auf aktualisieren zu klicken und schon war das Neueste von dir auf meinem MacBook…
    Ich habe auch die Tutorials behalten und die Jokes wieder von der Festplatte gelöscht.
    Ich finde auch, dass deine wirklich gut gemachten podcasts nicht wöchentlich erscheinen müssen. Da würde ich auch eher auf Qualität setzen. Das kann dann m. E. auch durchaus mal eine reine Audio-Folge sein.
    Was das Feedback betrifft: Bisher habe ich in iTunes noch keinen Button gefunden auf den man dafür klicken kann! Ich vermute das ist mit ein Grund dafür, dass du hier relativ wenig Resonanz bekommst!?
    Thema roter Faden: nimm mal alle podcast-Folgen raus, die reine Unterhaltung sind, dann ist die Frequenz der Tutorials auch nicht so hoch. Lass die Unterhaltung bei Youtube und mach ein gutes Tutorial pro Monat. Eventuell kannst du auf deinem Blog für die nächsten 3 Podcasts im Voraus Ideen vorstellen und die Leser stimmen ab, was sie sehen/hören wollen? Ob du das dann in der Reihenfolge oder überhaupt machst – die Freiheit nimmt dir keiner. Ich würde es aber bei den Themen Fotografie und PS belassen.
    Zum Schluss noch mal vielen Dank für deinen Enthusiasmus und dass du uns an deiner Kreativität Teil haben lässt!
    Gruß, Thomas

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...