Ab zum Zollamt

Hi Leute

Der heutige Post ist ein sehr spontaner. 

Über Twitter habe ich gepostet daß ich auf dem Weg zum Zollamt bin. 

Danach habe ich sehr viele Fragen bekomme  was ich dort registrieren lasse. 

Und was ich registrieren lasse und warum will ich heute mal "bloggen".

Viel Spaß

 

Ich muss direkt mal erwähnen daß es sich beim heutigen Post nicht um eine Anleitung handelt was ihr tun müsst. Evtl. ist das was ich tue gar nicht Notwendig. Ich möchte euch einfach mal schreiben was ICH tue wenn ich in die USA reise. 

Ich persönlich fahre ein paar Tage vorher zum Zollamt und lasse mir dort all die Dinge registrieren, welche mit einem höheren Wert verbunden ist. Für meinen Trip nach Vegas war das jetzt

  • Meine Canon 5 D plus zwei Objektive
  • Mein Aufsteckblitz
  • Mein Mac Book Pro
  • Mein Ipohne4
  • Meine PSP
  • Meine kleine Ixus130

Ich habe im Vorfeld diese Artikel auf ein DINA Blatt geschrieben (plus die Seriennummern). Diese Blatt habe ich zwei mal kopiert und bin dann mit den Dingen und dem Blatt zum Zollamt. 

Dort musste ich ein Formular ausfüllen, welches ich hätte eigentlich vorher bei der IHK besorgen müssen. Leider habe ich den Namen vergessen. (Ein INF3?)

Dann wurden die Artikel kurz durchgegangen und kontrolliert. Thats it!

Das hat alles höchstens 35 min gedauert (Alles zuhause aufschreiben, zum Zollamt fahren, beim Zollamt Formular ausfüllen etc.) 

Evtl. haben einige von euch mehr Erfahrungen (auch was andere Länder angeht) und könnt diese hier posten. 

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com

28 Kommentare

  1. Matthias J.G

    Interessante Sache dein kleiner Einblick 😉 Als ich nach Florida geflogen bin habe ich das mal glatt nicht gemacht… Ende vom Lied war das in Deutschland auf der RĂŒckreise man alles aus ein ander nahm und mein MacBookPro, meine Nikon D300 und mein iphone3G genau untersuchte… peinlichst genau. Um zu sehen ob ich es ach ja nicht dort gekauft habe und ob ich vielleicht zur TĂ€uschung schon in den USA einen Kratzer reingebaut habe… zum GlĂŒck hatte ich einen fĂ€higen Mann da welcher bei der Kamera glaubte das die knappen 8000 Auslösungen nicht in den letzten drei Wochen entstanden sind, mein MacBook ansah und meinte naja wenn ich eins gekauft hĂ€tte dann ja eine neue Generation und nicht die letzte und mein iphone interessierte ihn wenig, hat ja eh jeder eins. Aber bis dieser Herr da war durchwĂŒhlten zwei andere beamten 50 Minuten alle Sache… jetzt aber genug 😉
    Gruß,
    Matthias J.G

    Antworten
  2. Marco Schnitzler

    Hallo Calvin,
    da ich mit meiner KameraausrĂŒstung bisher nur in der EU unterwegs war, habe ich mir darĂŒber bisher noch garkeine Gedanken gemacht.
    Aber klar, sobald man von ausserhalb wieder in die EU einresit wird strenger kontrolliert, sieht man ja immer wieder in zig Fernsehsendungen wie “Exklusiv – Der Zollreport”.
    Und wenn das wirklich so unkompliziert ablÀuft wie du beschrieben hast, dann sollte man die Zeit besser investieren, bevor der Zoll dann Stundenlang die Koffer kontrolliert.
    LG Marco

    Antworten
  3. uniqueDns

    Guten Morgen Calvin,
    vielen dank fĂŒr den Hinweis. Gut zu wissen, welchen “Aufwand” so ein Trip bedarf.
    Musste ich mich in der Vergangenheit auch nie mit beschĂ€ftigen, aber fĂŒr die Zukunft weiß ich jetzt Bescheid! 🙂
    LG Dennis

    Antworten
  4. Calvin

    Wie schon erwĂ€hnt betrug der “Aufwand” bei mir 35 min.
    Das ist eigentlich GARNICHTS:-)
    lg Calvin

    Antworten
  5. Eugentainment

    Sehr gute Infos fĂŒr die Zukunft..
    tnx

    Antworten
  6. Blendwerk Freiburg

    Bei meinem New York-Trip wurde lediglich meine Kamera auf Sprengstoff gecheckt. Vom Laptop und sonstigem Schnickschnack wollten sie nix wissen. So kannŽs also auch gehen, aber Calvins Weg ist sicher der verlÀsslichere.
    LG, Blendwerk

    Antworten
  7. Stefan R. aus W.

    Hallo zusammen,
    ich hab’s auch schon mal einfacher hinbekommen. Seriennummern auf ein DIN A4-Blatt geschrieben, damit in Frankfurt am Flughafen im Terminal B zum Zoll. Dort haben sie an mein Blatt ein Formular geheftet (sorry, hab den Namen des Formulars vergessen)und abgestempelt – das war’s.
    Bei der Wiedereinreise nach Deutschland hat sich der Zoll zwar nicht fĂŒr meine Sachen interessiert, aber es war schon beruhigend, auf der sicheren Seite zu sein. Auch wenn man im Nachhinein nachweisen kann, dass man die Sachen schon vorher hatte, ist das ein Stress, den keiner braucht.
    Das ist besonders dann wichtig, wenn man was mit in die USA nehmen will, was man von einer frĂŒheren Reise schon mal mitgebracht hat! Der Zoll ist nicht blöd, und es lĂ€sst sich ĂŒber die Seriennummern genau feststellen, in welchem Land die Sachen verkauft wurden.
    LG Stefan

    Antworten
  8. mamo

    sorry calvin, aber den aufwand (auch wenn es nur 35 minuten waren) verstehe ich echt nicht.
    ich war schon x-mal in den usa (und ja, sogar auch schon 3 mal in vegas) mit wesentlich mehr equipment!
    kann nicht nachvollziehen wieso man da vorher zum zollamt sollte? ist das in deutschland so ein riesen trarii- trarraa?
    CH-USA hatte ich auf meinen reisen noch nie ein problem.
    egal ob westkĂŒste oder ostkĂŒste.
    komisch……

    Antworten
  9. Stefan R. aus W.

    @mamo:
    Ich kenne die Importbestimmungen aus den USA in die Schweiz nicht. Tatsache ist aber, dass der deutsche Zoll – wenn Du Pech hast – sehr pingelig nachschaut, was Du alles im GepĂ€ck hast, wenn Du aus den USA zurĂŒck nach Deutschland kommst. Gerade Kamera- und Computerzubehör sind wegen des Wechselkurses beliebte Mitbringsel, und fĂŒr alles was den Wert von etwas ĂŒber 400 EUR ĂŒbersteigt, sind Zoll und Steuern fĂ€llig.
    NatĂŒrlich geht es oft “gut” und Du wirst nicht kontrolliert. Wenn Du aber kontrolliert wirst und die Zöllner werden misstrauisch, dann sind die investierten 35 Minuten ein Witz gegen das, was Du an Zeitaufwand investieren musst, um die ganzen Nachweise beizubringen, dass Du schon vor der Reise in die USA EigentĂŒmer der Sachen warst.
    Wenn das dem Schweizer Zoll alles egal ist, dann habt Ihr GlĂŒck.
    LG Stefan

    Antworten
  10. Calvin

    Ich versteh nicht wo das Problem ist sich die Seriennummern aufzuschreiben und den Wisch abstempeln zu lassen. 🙂
    Im ĂŒbrigen wurde ich auch noch nie kontrolliert (2 mal New York, Dubai, Laos usw.)
    Darum gehts aber net…. ich will auf der sicheren Seite sein
    lg calvin

    Antworten
  11. Micha

    Guter Tipp. Kenne Leute die auch unschöne Situationen bei der Einreise nach Deutschland hatten… .
    Kostet es eigentlich was, die Sachen zu registrieren?

    Antworten
  12. Stefan R. aus W.

    @Micha:
    Nein, die Registrierung ist kostenlos (zumindest beim Zoll am Flughafen).
    LG Stefan

    Antworten
  13. beautyFOOL

    ich mache das immer absichtlich nicht, weil ich bock hab mich mit dem zoll auf der rĂŒckreise anzulegen. hat leider noch nie so richtig geklappt 🙁
    auf der sicheren seite bin ich immer, weil alle meine sachen mit der jeweiligen seriennummer versichert.
    lg philip

    Antworten
  14. Daniel Koller

    Mit dem Zoll hab ich mich auch mal angelegt. Dabei ging es um 4 Stangen zigaretten aus Budapest nach Berlin. 4 Stangen sind mittlerweile verzollte freimenge und dacher vollkommen legal.
    Doch das Zöllnerduo war anscheinend nicht informiert.
    Was hat es mir gebracht ? 2 Stunden wartezeit und eine peinliche durchwĂŒhlung meines Koffers. Frauendeo Frauenshampoo Tampons etc … alles was bei der Freundin nicht ins GepĂ€ck passte.
    Ich leg mich nicht mehr mit dem Zoll an @ beautyFOOL
    @ others danke fĂŒr die Hinweise ich war was Kameraverzollung angeht bis dato schlecht informiert.

    Antworten
  15. Christian Rohweder

    Als ich letztes Jahr in den Staaten war habe ich einfach Kopien der Rechnungen mit dabei gehabt, langt auch.
    Viele GrĂŒĂŸe
    Christian

    Antworten
  16. Waldy

    Ich hatte diese Jahr auch nur die Rechnungen dabei. Einfach alles Kopiert und zu den Reiseunterlagen dazugepackt.
    Bei der Kontrolle meinten die Zöllner auch, das das verzollt werden muss, bis ich denen die Rechnungen fĂŒr jedes Objektiv und Kamera gezeigt habe. Dann wurde einmal die Modellbezeichnung mit der Rechnung verglichen und alles war gut.
    Lediglich die CF Karten wurden bemĂ€ngelt. Aber bis man da auf 400€ kommt… 😉
    wenn man aber sicher gehen will, dann macht man es wie der Calvin und fÀhrt kurz zum Zoll oder macht es einfach 2 Stunden vorm Flug am Flughafen.

    Antworten
  17. Joe

    Habe bisher auch immer nur Rechnungen mitgenommen. Bisher keinerlei Problem. Stimmung ist eh viel besser, wenn man freiwillig den roten Ausgang nimmt. Muss man beim Vorher-Abstempeln-Lassen eigentlich Rechnungen vorlegen, um nachzuweisen, dass alles vollkommen korrekt in der EU ist? Gruss, Joe

    Antworten
  18. Superstan

    Also ich habs bisher immer gut vorbereitet.
    Ab zum Zoll am Flughafen, Seriennummern der Kamera, Objektive, Laptop usw aufgeschrieben, abstempeln lassen und gut wars. Zeitaufwand vorm Flug ca 10 Minuten.
    Erspart eine Menge Ärger.
    Lieben Gruß Martin

    Antworten
  19. Henrik

    Hmm, steht wo, das man das anmelden MUSS oder so? Ich wusste bisher garnicht DAS man das machen kann und ich war bereits im MĂ€rz in den USA und mich hat man nie darauf aufmerksam gemacht oder so.

    Antworten
  20. uniqueDns

    Deswegen ja die AnfĂŒhrungszeichen @ Calvin
    35 Minuten sind gar nix 😉
    Kribbelts schon?
    LG Dennis

    Antworten
  21. Kamer Aktas

    Vor knapp 3 Wochen hab ich beim Zollamt angerufen und der Beamte meinte nur trocken: einfach die Rechnungen der Artikel kopieren und mitnehmen. Das hab ich dann auch gemacht. Alle Rechnungen rausgesucht, kopiert und in meinem Rucksack verstaut. Bisher wurde ich noch nie am Flughafen kontrolliert, aber sicher ist sicher!
    LG

    Antworten
  22. Calvin

    Das mit den Rechnungen finde ich auch am besten.
    Hab meine leider nicht mehr alle:-)
    lg Calvin

    Antworten
  23. Markus Schwarze

    Moin,
    ich habe da eine sehr einfache Methode.
    Ich lege alle Objekte die ich mit in die USA nehme auf eine aktuelle Tageszeitung (Bild Zeitung) und fotografiere diese dann ab. Das Bild entwickel ich und nehme es als Beweis mit. Ich wurde schon 4 mal bei der wiedereinreise kontrolliert und konnte mit dem “Beweisfoto” beweisen, dann diese ich diese Sachen und Deutschland gekauft habe. Nun ist mir klar, das dies nicht wirklich “Wasserdicht ist” und ich muss ehrlicher Weise dazu sagen, dass ich von allen Objekten eine Rechnungskopie dabei habe. Aber diesen Zoll-AusfĂŒll-Abstempel-Hampel mache ich NIE wieder.
    vg
    Markus

    Antworten
  24. michael web

    was hast du den fĂŒr einen aufsteckblitz? der ist doch nicht so teuer, oder?
    viele grĂŒĂŸe
    michael

    Antworten
  25. Matthias J.G

    @michael web… wenn wir von dieser “400€-Zolldingends-Menge” ausgehen kann ein sb900 auch drĂŒber liegen…

    Antworten
  26. van de BosH

    Wenn man sicher gehen möchte, stellt man vorher eine “NĂ€hmlichkeitsbescheinigung” aus.
    Diese sollte man im Netz oder beim “ortlichen” Zollamt bekommen. Diese dann im Vorfeld bestĂ€tigen lassen (KOSTET NIX). Meist reicht auch (s.o.) eine Kopie der Artikel die ich wieder mit einfĂŒhre mitzufĂŒhren. Die Wertgrenze liegt bei 475,-EUR (glaube ich) und alles was darĂŒber liegt, muss bei der Einfuhr nach Deutschland nachgewiesen werden (der Kauf). Manchmal hilft es auch wenn die Artikel/Produkte “gebraucht” aussehen…da fragt keiner nach…besonders beachtet werden noch orginal verpackte “GerĂ€te” etc.
    lG BO

    Antworten
  27. Tatjana

    Ich reise jedes Jahr relativ viel (fast immer raus aus Europa). Dieses Jahr war ich im FrĂŒhjahr erst 10 Tage in Ägypten, dann im Sommer 4 Wochen in den USA und im Herbst geht’s fĂŒr zwei Wochen nach Peru und Bolivien. Ich reise mit EOS 5D II, EOS 50D, dann mit 3 Canon-Profi-L-Objektiven und diversen weiteren Objektiven. Dazu 2 Videokameras von meinem Mann, Notebook und meistens 5 externe 500GB-2,5″-Festplatten zur Datensicherung. Probleme am Zoll hatte ich noch nie. Weder jetzt wo ich in der Schweiz lebe noch zu Zeiten als ich in Deutschland gelebt habe.

    Antworten
  28. robert aus LU

    Die beliebtesten Kontrollen finden bei TĂŒrkei, Asien und noch beliebter bei USA Reisenden statt.
    Und wenn du am Zoll kontrolliert wirst (grĂŒner Ausgang) bist DU in der Pflicht, zu beweisen, dass du die GerĂ€te nicht neu gekauft hast, sondern mit ausgefĂŒhrt hast. Und damit ist die Variante von Calvin die Beste.
    Damit hast du nÀmlich eine BestÀtigung, dass die GerÀte Deutschland verlassen haben und wieder kommen.
    Andernfalls kann es ir passieren, dass die GerÀte erst beschlagnahmt werden und du dann nochmal zum FLughafen musst, um die original Rechnungen usw. vorzulegen.
    Und das Anmelden am Zoll geht ratz fatz und erspart ne Menge Ärger.
    Du kannst natĂŒrlich auch GlĂŒck haben und durchgewunken werden. ABER wenns zur Kontrolle kommt und du die nicht direkt das Zoll Papier vorlegen kannst, viel Spaß.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante BeitrÀge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang tÀglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...