UMGANG MIT NERVOSITÄT

Hallo zusammen

Während ihr diesen Blogeintrag lest bin ich schon wieder auf dem Weg Richtung Hanover. 

Vor ein paar Tagen bekam ich eine interessante Frage. 

Wie geht Calvin Hollywood mit Nervosität um?

Auch wenn ich mit dem Problem nicht mehr sooo oft zu kämpfen habe, betrifft es mich nach wie vor noch. 

Heute gebe ich euch mal ein paar Tipps dazu. 

Ich hoffe der ein oder andere nimmt sie sich zu Herzen. 


NERVOSITÄT
Zuerst einmal möchte ich schreiben dass Nervosität eigentlich etwas total cooles ist. Das zeigt euch nämlich dass euch die Sache (bei der ihr nervös seid) etwas Wert ist. Gerade am Anfang war ich auch unheimlich nervös, mit der Zeit legt sich das natürlich. Ich will euch heute mal genau die TOP 5 Tipps geben, welche mir geholfen haben mit der Nervosität "Buddy" zu werden *g*.

 

1.Tipp Vorbereitung
Wenn man nervös ist hat man meistens das Bedenken dass etwas nicht so klappt wie man es sich vorgestellt hat. Man hat Angst zu versagen. Wenn du aber TOP vorbereitet bist dann wirst du schnell merken dass sich die Nervosität legt. Und ich spreche hier nicht nur von einer Vorbereitung sondern von einer TOP Vorbereitung. Wenn ich einen Vortrag von 45 min halten soll, spiele ich ihn mehrfach vorher in Echtzeit durch. Gehe ich dann auf die Bühne mache ich das schon zum vierten bzw. fünften mal und nicht zum ersten mal. 

2.Pünktlichkeit
Ich kann dir nur empfehlen rechtzeitig anwesend zu sein. Viele bauen eine Nervosität auf weil sie pünktlich oder zu spät kommen. Komm lieber ein bis zwei Stunden vorher an und werde mit dem Umfeld vertraut. Das hatte mir schon immer geholfen. 

3. Kontakt
Viele sind auch Nervös wegen dem Publikum. Egal ob das 1.000 oder 2 Personen sind. Versuch schon vor der "Sache" Kontakt aufzubauen. Rede mit den Zuschauern und führe ein paar lockere Gespräche. Auch das mache ich selbst sehr oft und so nehme ich mir die Spannung vor schwierigem Publikum (was eigentlich gar nicht schwierig ist). 

4. Der Grund
Wenn du nervös bist frag dich doch einfach warum du die "Sache" machst. In den meisten Fällen ist man ausgewählt worden weil die "Zuschauer" DICH sehen wollen. Sie haben sich für DICH entschieden und wollen dich genau so wie du bist. Also verstell dich nicht und mach dir kein Druck. Die Zuschauer freuen sich auf DICH. Das hat mir die Nervosität stets genommen. 

5. Was kann passieren?
Jetzt mal ehrlich… was kann im schlimmsten Fall passieren wenn du die "Sache" nicht so gut machst? Meistens nehmen wir es selbst wichtiger als es eigentlich ist. Jeder der schon mal eine Krankheit hatte oder einen wichtigen Menschen verloren hat weiß worauf es im Leben ankommt. Also frag dich was im schlimmsten Fall passiert und du wirst feststellen, dass es deine Nervosität gerade eine übertriebene Aufmerksamkeit bekommt. 


FAZIT
Du wirst je nach Anlass oder Sache nicht jeder dieser Tipps umsetzen können. Es kommt immer auf die Situation an. Doch diese fünf Tipps sind meine TOP Tipps wenn es darum geht Nervosität abzubauen. Da es noch viele weitere gibt könnt ihr die gerne auch selbst posten. Jeder Tipp kann hilfreich sein. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
https://​www.calvinhollywood-store.com

 

7 Kommentare

  1. Daniel

    Hallo Calvin,,
    Vielen Dank für die Tipps.
    Viel Spaß in Hannover, dort war ich gestern auch, bei Guido Karp.
    Grüße
    Daniel

    Antworten
  2. Cedric

    Auch ein guter Tipp gegen Nervosität und für die Vorbereitung als Checkliste:
    https://speaking.io/

    Antworten
  3. Waltraud

    Da fällt mir das video mit michael bay ein… der arme ist untergegangen wie die titanic

    Antworten
  4. Ingo Brehm

    Bei richtig heftigem Lampenfieber hilft oft die richtige Atemtechnik. Menschen neigen dazu bei Nervosität viel zu tief und zu oft einzuatmen. Dies kann bis zum Hyperventilieren führen und in Extremfällen sogar gefährlich werden.Der Körper wird dabei mit Sauerstoff gefüllt und macht den Menschen nur noch nervöser.
    Daher empfiehlt es sich in solchen Fällen bewusst AUS(!) zu atmen. Das bedeutet, man konzentriert sich auf die Atmung und legt besonderen Wert darauf lange und durchgängig die eingeatmete Luft wieder aus dem Körper zu blasen. Wichtig ist auch, dass man darauf achtet länger aus- als einzuatmen. So atmet man den überflüssigen Sauerstoff ab und wird automatisch ruhiger.

    Antworten
  5. Mathias Beckmann

    Für einen Vortrag den ich heute gehalten habe, konnte ich da gleich 1-2 Tage zuvor durch diesen Blog-Eintrag noch mal neu darüber nachdenken. Der Beitrag kam sogesehen zu einer guten Zeit 😉
    Gruß
    Mathias

    Antworten

Antworten auf Waltraud Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang täglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...