Passives Einkommen für Kreative

Darf ich wissen mit was du Geld verdienst? 

Ist es eine Dienstleistung? 

Falls ja, mit was verdienst du Geld, wenn du krank bist/wirst? 

Diese Frage habe ich mir vor einigen Jahren immer wieder gestellt. 

Im heutigen Blogeintrag möchte ich dir Möglichkeiten vorstellen, wie du ganz einfach Geld verdienen kannst, ohne viel Zeit zu investieren. 

Klingt nach einer Ansage, oder? 🙂 

 

Passives Einkommen
Geld verdienen ohne arbeiten zu müssen = passives Einkommen. 
Gleich vorweg… so einfach wird es dann doch nicht sein. 
Denn zu Beginn investiert man eigentlich immer Arbeit, profitiert dann aber langfristig davon ohne viel dafür zu machen. 

Fürs bessere Verständnis werde ich den Begriff "Passives Einkommen" nutzen, auch wenn du "etwas" Arbeit investieren musst. Lass mich dir das mal etwas genauer erklären. 

Dienstleistung = Zeit gegen Geld
Wenn du eine Dienstleistung anbietest, bekommst du für deine investierte Zeit Geld. 
Möchtest du mehr verdienen, musst du auch mehr arbeiten. 
Arbeitest du nichts, verdienst du auch nichts. 
Dieses System dürfte uns allen bekannt sein. 

Passives Einkommen = einmal Zeit investieren und dauerhaft Geld verdienen
Das meine ich, es ist eigentlich nicht ganz passiv, da man einmal Zeit investieren muss. 
Aber danach verdienst du ohne viel dafür machen zu müssen. 

Wie das geht und welche Möglichkeiten es gibt? 
Das erkläre ich dir gleich. Zuvor will ich dir noch ein paar Vorteile des "Passiven Einkommens" nennen. 

Vorteile Passives Einkommen 

→  wenn dir etwas passiert, hast du weiterhin Einkommen 
→  ein passives Einkommen entlastet dich, um dich wieder mehr den kreativen Dingen zu widmen 
→  durch passive Einkommen, hast du mehr Zeit anderen zu helfen (Kooperationen)
→  du hast auch mehr Zeit für dich und deine Familie 
→  und vieles mehr 

Es geht hier nicht darum faul zu werden, um nicht mehr arbeiten zu müssen.
Für mich als Familienvater, war der erste Punkt der Wichtigste. 
Wenn mir etwas passiert, bekommt meine Familie keine Geldsorgen.
Das Haus, welches ich mir jahrelang aufgebaut habe, fällt nicht zusammen. 

Ich möchte dir nun ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie du dir ein passives Einkommen aufbauen kannst. 

PRODUKTE
Hast du schon mal daran gedacht einen Kalender zu erstellen?
Oder ein Bildband? Oder ein Videotraining? Wie sieht es aus mit einem Album (wenn du Musiker bist). 

In der heutigen Zeit ist es so unheimlich einfach geworden ein Produkt zu erstellen. 
Früher waren diese stets physisch, was viele Kosten verursacht hat. 
Heute sind viele Produkte digital, was dir eine enorm hohe Marge verschafft. 

AFFILIATE MARKETING 
Hast du Bock mein Hörbuch "Social Media like a boss" zu empfehlen?
Kennst du jemand, den das interessieren könnte? 
Ich gebe dir 40% vom Preis, wenn jemand aufgrund deiner Empfehlung kauft. 

Genau das biete ich tatsächlich an und nutze ich auch selbst.
Du brauchst keine eigenen Produkte mehr. Wie das geht erkläre ich in diesem Video
Wenn du ein Produkt kennst, das einer anderen Person gefallen/helfen könnte, kannst du es empfehlen. 
Das geht inzwischen sogar mit Apps im Itunes Store. 

OUTSOURCING
Eine weitere Möglichkeit ist es, dass eine Aufgabe jemand anderem übergibst oder sie automatisierst. 
Hier investiert man meistens Geld, um dann am Ende mehr zu haben, als man ausgegeben hat. 
Das geht los mit Werbeanzeigen, über Freelancer bis hin zu Franchise Unternehmen. 

Es gibt natürlich noch sehr sehr viel mehr Möglichkeiten, was aber hier den Rahmensprengen würde. 
Jemand aus der Kreativebranche (Fotograf, Musiker etc.) empfehle ich stets das Thema Produkte. 

Wenn du möchtest, steige ich in einem weiteren Blogeintrag gerne tiefer in die Themen ein. 
Bis dahin habe ich noch ein Video für dich. 

Ich freu mich über dein Feedback und deine Gedanken. 
Ich werde mir jede Anmerkung durchlesen und versuche auch alle Fragen zu beantworten. 

lg Calvin 

 

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

2018 / 2019 Jahreswechsel

2018 / 2019 Jahreswechsel

Hi zusammen Wie geht es euch? Wie jedes Jahr möchte ich nun den Blogeintrag zum Jahreswechsel mit euch...