MOTOCROSS

Hi zusammen

Alles fit bei euch? 

Heute möchte ich euch mal wieder ein Bild zeigen. 

Das Bild habe ich gestern auch schon auf Facebook verlinkt. 

Im folgenden Blogeintrag werde ich noch etwas zum Bild an Infos schreiben. 

Evtl. für den ein oder anderen interessant. 

Wenn ihr Fragen habt einfach in die Kommentare posten.

Viel Spaß


MOTOCROSS
Wenn man an Motocross denkt hat man sicherlich viel Action und Dreck etc. im Kopf. Das finde ich generell auch spannend, war aber nicht die Absicht bei meinem heutigen Bild. Meine Absicht war es einen Fahrer gestellt zu fotografieren.Jedes Detail seiner Maschine und seines Anzuges sollte sichtbar sein. Der Look sollte überzeichnet und clean sein. Wenn man genau hinschaut sieht man auch das er noch recht sauber ist. Hier das fertige Bild

Motocross

INFOS
Ich hatte auf der FotoTV Challenge einen Workshop und bin am Vorabend angereist um diesen Bild zu machen. Die Sonne knallte und ich hatte nicht viel Zeit. Dabei hatte ich einen Porty und drei Blitzköpfe. Hier kamen allerdings nur zwei Blitzköpfe zum Einsatz. Viele die das Bild sehen denken der Look kommt durch die stundenlange Bildbearbeitung. Bei der Version oben war ich in der Tat etwas länger gesessen (ca. 45 min). Doch man bekommt fast den gleichen Look auch mit nur 5 min Bildbearbeitung hin. Den fertigen Print, welchen ihr auf folgendem Bild seht, ist mir 10 min Fotografie und 5 min Retusche entstanden. Es waren gerade mal 4 Ebenen in Photoshop *g*

1

KÜNSTLICH
Nur weil es künstlich aussieht muss es nicht direkt lange in Photoshop bearbeitet sein. Viele Fragen mich auch immer was das noch mit Fotografie zu tun hat. Also weniger als 5 min Bildbearbeitung und vier Ebenen geht wirklich nicht. Das künstliche kommt natürlich schon durch die Fotografie und Lichtführung. Aber auch das Motiv, die Location und viele weiteren Dinge spielen eine große Rolle. Meine Teilnehmer des Workshops haben sicherlich auch verwundert wie einfach und schnell es geht wenn man weiß worauf man achten muss. 

PHOTOSHOP
Wenn man es genau nimmt habe ich bei der Printversion überhaupt kein Photoshop genutzt. Eigentlich war es nur Raw Konvertierung (Licht und Schatten) und ein Plugin mit dem Namen Detail Extractor. Topaz Clarity würde auch gehen. Wobei das Plugin hier kaum zu sehen ist, das kriegt man eigentlich auch nur mit der Raw Konvertierung hin indem ihr den Lichterregler nach links und den Tiefenregler nach rechts zieht. VORSICHT: Das geht nur so cool wenn ihr das richtige Ausgangsmaterial habt, sonst könnt ihr ziehen wie ihr wollt. Und darauf achten die meisten nicht und veruschen alles mit der Retusche. 

COACHINGS
Es tut mir echt leid aber man kann das alles eigentlich fast nur auf Coachings vermitteln. Selbst beim Workshop auf der FotoTV Challenge war die Zeit verdammt kurz. Aber evtl. kann es mir ja einer der Teilnehmer (falls sie hier mitlesen) bestätigen das es im Prinzip ganz einfach ist. Wenn euch dieser Stil interessiert und ihr ihn unbedingt lernen wollt dann ist dieses Coaching das richtige für euch. PERSONAL COACHING 
Oder eben hier auf dem Blog, Photoshopfreaks, Youtube,Facebook usw.dabei bleiben und immer wieder Tipps aufschnappen. 

In diesem Sinne….

lg Calvin
www.photoshopfreaks.de

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

2018 / 2019 Jahreswechsel

2018 / 2019 Jahreswechsel

Hi zusammen Wie geht es euch? Wie jedes Jahr möchte ich nun den Blogeintrag zum Jahreswechsel mit euch...