Gabor spricht…

Hallo zusammen,

hier ist der Gabor wieder mal für euch.

Heute geht es um ein ziemlich cooles Plug-in

und zwar für das tolle Programm namens Photoshop.

Dieses Zusatzprogramm heißt Beauty Retouch CC

und ist für die Leute gedacht, die ihren Workflow im Bereich

der Beautyretusche aufpimpen möchten.

Was es dieses Plug-in kann, möchte ich euch heute erzählen.
 

Beauty Retouch CC – Retusche Panel
Ich möchte euch kurz mal erklären was es mit diesem Panel auf sich hat. Im Prinzip ist es ein Plug-in für Photoshop. Aber das gute daran ist, das ihr es nicht extra als ein eigenständiges Programm öffnen müsst, sondern das ihr es in Photoshop ganz normal in eueren Paneln verwalten könnt. Genauso wie das Fenster von den Ebenen oder Kanälen, könnt ihr es ganz normal anpacken und euch in Photoshop dorthin verschieben wo ihr möchtet. Schon mal sehr praktisch.

retusche_

Doch was genau kann es, außer das man dieses Panel herum schieben kann. Ihr könnt es nutzen um eueren Retusche Workflow zu vereinfachen. Dieses Plug-in hat Unmengen an Funktionen, die das Thema Beauty Retusche abdecken. Es gibt drei Hauptkategorien und zwar die Grundretusche, die Feinretusche, Bildlooks und das Finish. Hinter jedem einzelnen Bereich befinden sich viele kleine Funktionen. Da ist z.B. mit dabei die Feinretusche, Haut abpudern bis hin zum Zähne weißen.

Wenn ihr also ein Beauty Bild habt, das ihr bearbeiten wollt, dann kommt jetzt das Panel zum Vorteil. Angenommen ihr wollt eine Frequenztrennung machen oder die Augen mehr zum Vorschein bringen, dann müsst ihr ja natürlich erst einmal eine oder mehrere Ebenen vorbereiten, damit ihr Anfangen könnt. Ganz ehrlich, ich mach das ja auch, doch manchmal vergesse ich wie man eine Ebene für's Haut abpudern erstellt. Der Vorteil hier ist, das man einfach auf einen Button klickt der auch Haut abpudern heißt, dann rechnet der ganz kurz und Taadaaa, da ist plötzlich eine fertige Ebene die man jetzt nutzen kann um die Haut abzupudern. Es ist aber jetzt nicht so das die Haut auf einmal total clean ist. Das Plug-in macht für euch die ganze Arbeit um diese Ebene zu erstellen und legt direkt eine schwarze Maske darüber. Jetzt liegt es an euch wo einmaskieren wollt. Das künstlerische Feingefühl bestimmt immer noch ihr. Nur die lästige Vorbereitung fällt weg und man spart eine ganze Menge Zeit.
 

panel


Meine Erfahrung mit dem Panel

Als ich das erste mal das Retusche Panel benutzt habe, dachte ich erst das es ziemlich cool ist. Doch wie es meinen Workflow verändern würde, das war mir noch nicht klar, bis ich zu dem Tag gekommen bin, wo ich es so richtig benutzt hatte. Ich hatte ein paar Auftragsarbeiten, wo ich an 15 Bildern eine Beautyretusche durchführen sollte. Da war erst einmal das Abspulen von Techniken gefragt. Als ich das erste Bild durch hatte, ist mir eingefallen, das ich doch das Panel installiert hatte und es jetzt doch mal austesten könnte. Ich kann euch sagen….es ging so rasend schnell. Ich hab jetzt nicht mehr die Techniken in meinem Kopf aufrufen müssen, sondern nur noch was ich machen wollte. Das erste war in meinem Fall die Frequenztrennung um die Haut sauber zu retuschieren. Ich hab geschaut wo der Knopf dazu ist, einfach drauf klicken, Photoshop rechnet und zack, da kam schon mein Ordner mit allen Ebenen die ich dazu benötige. Easy. Ich hab der Reihenfolge alles durchgeklickt was ich noch benötigt habe. Bei Haut abpudern, Zähne weißen und Augen betonen musste ich nur noch mit einem weißen Pinsel einmaskieren.

Ich kann mir vorstellen das der eine oder der andere denkt, das man dafür keine Panel benötigt. Dachte ich irgendwie auch erst. Aber im Grundegenommen ist dieses Panel nichts anderes als ein Assistent. Ihr sagt was ihr aus der Werkezeugkiste braucht und ihr bekommt es. Fertig! Wie ihr das Werkezeug anwendet, das liegt immernoch an euerer persönlichen Fähigkeit.

Ich hoffe das ich euch einen kleinen Einblick geben konnte. Das Panel selber erscheint so ab Mitte November. Detaillierte Infos bekommt ihr auf der Webseite von Beauty Retouch CC.

Was habt ihr jetzt für einen Eindruck zu diesem Plug-in? Dürfte das etwas für euch sein? 
Würde mich sehr über euere Meinungen freuen.

Leute haut rein! Euer Gabor 😉

71 Kommentare

  1. veith

    das dĂŒrfte eine enorme erleichterung werden fĂŒr retuschearbeiten, da bin ich mal gespannt darauf.
    und wieder einmal danke schön fĂŒr den tipp …
    http://www.123werbeservice.de

    Antworten
  2. Stephan Scherer

    Ist bestimmt wieder eine tolle Sache, doch leider nichts fĂŒr CS6 – Anwender. Schade…

    Antworten
  3. Blickwinkel Burgard

    Haha auf jeden Fall was fĂŒr mich…sobald ich auf CC umsteige…leider momentan nur CS6, schade das es dafĂŒr nicht funktioniert…

    Antworten
  4. holger

    Danke fĂŒr den Tipp, das wĂ€re schon ein Tool fĂŒr mich aber leider nicht fĂŒr CS6. CC fĂ€llt fĂŒr mich flach, CS 6 werde ich noch so lange wie möglich verwenden.
    GrĂŒĂŸe
    Holger

    Antworten
  5. Hombre

    Also mal ehrlich, das Teil fĂŒhrt Aktionen aus, die man ĂŒberall kostenlos im Netz findet … wenn man im Aktionen-Panel den „SchaltflĂ€chen“-Modus aktiviert, hat man den selben Effekt, gut nicht ganz so nett vom Aussehen, aber das Resultat bleibt das selbe …
    Ich finde es ja ganz nett, wenn man sich nen Kopf macht den Leuten zu helfen, aber durch „Köpfchen-DrĂŒcken“ lernen die User PS nicht.
    Und mal ehrlich: 60€ fĂŒr ein Panel, welches Aktionen ausfĂŒhrt?

    Antworten
    • Calvin Hollywood

      Wie du siehst ist genĂŒgend Bedarf da, du kennst den Markt nicht
      lg Calvin

      Antworten
      • Hombre

        Das mag sein … darum ging es auch nicht … Problem nicht verstanden …

        Antworten
        • Calvin Hollywood

          Das Panel ist nicht dafĂŒr da PS zu lernen. Bei Aktionen ĂŒbrigens auch nicht.
          Es ist Bedarf da nach so einem Panel und den decken wir. Die Leute werden es lieben:-)

          Antworten
          • Hombre

            Hmmm … ja und genau darum geht’s … geht garnicht darum, dass du son Panel rausbringst, sondern das die Leute ihren Kopf nicht mehr benutzen und es dann halt Leute gibt, die das knallhart (kaufmĂ€nnisch gesehen) ausnutzen … beides finde ich nicht so pralle.
            War dein Ansatz nicht mal so Ă€hnlich wie „Wissen fĂŒr alle“?

          • Calvin Hollywood

            Sorry Hombre aber mein Youtube Kanal beinhaltet ĂŒber 20 Stunden Wissen.
            Du verstehst den Sinn des Panels nicht. Schau dir das Webinar an.
            Ich nutze niemand aus und ich schlage vor fĂŒr dich ist nun Ende hier.
            Hast dir richtig viel MĂŒhe gegeben den Post hier schlecht zu reden. 🙂
            Das war deine letzte Anmerkung.
            lg Calvin

  6. Image Result

    Finde das Plugin ziemlich cool. Auch super, dass ihr Dodge & Burn als Grauebene UND als Kurven integriert habt. Einziges Problem: An verschiedenen ArbeitsplĂ€tzen nutze ich teils noch Photoshop CS6. Da wird mir das Plugin nichts nĂŒtzen. 😀
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Stephan

    Antworten
  7. Philipp

    Sicher ein interessantes Tool, wenn man grĂ¶ĂŸere AuftrĂ€ge abwickeln will/muss.
    Problematisch sehe ich, ,dass man dadurch nicht mehr die Techniken versteht oder als AnfÀnger erlernt.
    Man drĂŒckt ja nur noch en Knöpfchen*ĂŒberspitzte Aussage*
    Was wÀre, wenn man im Auftrag an einer fremden Rechnern arbeitet und das Plug Inn nicht installiert ist.
    SpÀtestens jetzt sucht man in den hintersten Winkeln des Kleinhirns nach den einzelnen AblÀufe um das Shooting auch ohne das Knöpfchen umsetzten zu können.
    Es ist halt wie mit Sprachen, welche man nicht nutzt verlernt man

    Antworten
  8. Oliver

    Das ist ja jetzt auch nichts neues, das gibt es ja schon als Panel und fĂŒr den gleichen Preis. Im Funktionsumfang kann ich das noch nicht bewerten, scheint aber bei https://www.retouchingacademy.com/product/ra-beauty-retouch-panel-for-photoshop-cs6-cc/ mehr zu sein. Dazu noch kompatibel zu verschiedenen Versionen und ein kostenloses mit kleinen Hilfen dazu.
    Auch ich gebe den Kritikern recht, man verlernt die Techniken und es reduziert sich auf Knöpfe drĂŒcken. Die KreativitĂ€t leidet aus meiner Sicht auch darunter, weil man nicht mehr probiert und versucht, sondern den direkten Weg zum Knopf nimmt.
    Ja es ist eine Zeitersparnis, aber wie viele PS User benötigen Zeitersparnis? die Profis haben ihre AblĂ€ufe und Aktionen und werden bestimmt dieses Plugin nicht benötigen. Die breite Masse denkt damit Ihre Bilder Qualitativ aufwerten zu können. Das ist aber der Fehler, nur weil ein Plugin die Vorgaben in Form von Ebenen automatisiert liefert, muss man immer noch ein Auge haben fĂŒr „wie viel ist gerade genug“ in der Bearbeitung. Das nimmt einem auch das Tool nicht ab. Ich kauf es mir bestimmt nicht.
    Aber soll ja jeder machen wie er denkt.

    Antworten
    • Calvin Hollywood

      Warum postest du dann das du es nicht kaufst? Damit es viele andere nicht kaufen? 🙂
      Das Panel ist super und spart mir tÀglich viel Zeit.
      Das wird jeder merken der es sich zulegt:-)

      Antworten
      • Oliver

        Warum so empfindlich? Nein, ich gönne Dir sogar den Erfolg und viel positives Feedback. Meinetwegen kannst du Umsatzrekorde einfahren, fĂ€nde ich klasse fĂŒr dich. Hier wurde nach der Meinung gefragt, darauf gehst du aber nicht ein, nur auf dein einen Satz. Damit wirst du doch umgehen können Calvin oder lösch es 😉
        Wenn ich es schaffe mit diesem einen Satz so viele Menschen zu beeinflussen, dann gehe ich in die Politik 🙂

        Antworten
      • Thorsten

        Moin Calvin, mich wĂŒrden die Unterschiede zu dem Panel von RA interessieren. Bisher arbeite ich mit dem von RA – lasse mich aber gern von einer besseren/einfacheren Version von Dir ĂŒberzeugen.

        Antworten
    • Mark

      Jeder Mensch der Professionell in Agenturen usw Arbeitet profitiert von zeitersparnis. Ich arbeite in der Modebranche und trotz das Weiterbildung pflicht ist arbeiten wir nur mit Aktionen! Hier wird nichts mehr anderes gemacht als F1, F2, F3 zu drĂŒcken und der rest erfolgt dann ĂŒber Stempel und Pinsel. WĂŒrden wir jeden Schritt einzeln machen damit wir nichts „verlernen“ wĂŒrden wir nie mit der Arbeit fertig werden denn time is Money

      Antworten
  9. holly

    Hi Gabor, hi Calvin,
    ich habe das Panel zwar noch nicht unter dem Tablet gehabt, aber es sieht sehr durchdacht und solide aus.
    Vor allem wenn ich mal betrachte wieviele unterschiedliche Techniken dort angeboten bzw. kombiniert werden.
    Ich retuschiere fast jeden Tag und kenne daher die Techniken wie Frequenztrennung etc und wende sie auch logischerweise an.
    Daher denke ich sind die Kosten mehr als gerechtfertigt, gerade vor dem Hintergrund der Zeit die man spart.
    Das hat man ja wahnsinnig schnell rein gearbeitet.
    @Hombre ich weiß nicht was Du fĂŒr Erfahrungen mit Aktionen, und vor allem kostenfreien, aus dem Netz gemacht hast, bei mir laufen die nicht immer sauber
    und dann muss man wieder selber editieren. Aus meiner Sicht alles „KĂ€se“.
    Also Jungs Daumen hoch, ich bin dabei und habe die Kosten wahrscheinlich wÀhrend eines Arbeitstages wieder rein gearbeitet.
    Liebe GrĂŒĂŸe vom Rhein
    holly

    Antworten
    • Hombre

      Genau das meinte ich ja … man kann das selbst machen … also die Aktionen, dafĂŒr braucht man kein Panel, wenn man weiß was man tut …
      Die kostenfreien laufen teilweise nicht rund – auch da gebe ich dir Recht … aber hey, sie sind kostenlos, wenn du da noch 5min Arbeit investieren musst, ist das halb so wild denke ich …
      Und wie gesagt, wer weiß was er tut, der hat eh seine eigenen Sachen in PS liegen und nutzt externes „Zeug“ nicht ….

      Antworten
      • Stephan

        Nur, dass es sich hier nicht um Aktionen handelt, sondern um sauber programmierte Skripte, die IMMER funktionieren. Selbst wenn die Aktion noch so glĂ€nzend erstellt wurde, irgendwann kommt eine Datei da gehtÂŽs wieder nicht…völlig nervig und meiner Meinung nach, auch von Adobe selbst schlecht durchdacht.

        Antworten
          • Sven Kaiser

            Das stimmt. Nutze einfach den Configurator und baue Dir so ein Panel selbst.
            Aber wĂ€ge ab: Einmal 49 € ausgaben oder 5 bis 10 (oder gar 50 Stunden) dran sitzen und solch ein Panel selber bauen.
            Ich wĂŒsste, was da gĂŒnstiger ist 😉
            Spass beiseite: Die meisten Fotografen haben definitiv keine Zeit selbst zu bauen, „basteln“, geschweige denn zu programmieren! Aber das darf gerne jeder fĂŒr sich selbst entscheiden. Hier wird keiner gezwungen das Panel zu kaufen 😉
            Liebe GrĂŒĂŸe
            Sven Kaiser

          • Hombre

            Der Kostenpunkt stimmt – ohne Frage.
            Aber man arbeitet ja nicht nur, ergo, man hat auch mal nen Tag Zeit, sich damit zu beschĂ€ftigen und sowas fĂŒr sich personalisiert auszuspielen. Aber ja, das muss jeder fĂŒr sich entscheiden.
            Mir geht’s primĂ€r nur darum, das Photoshop immer mehr zu einem „Dodge&Burn“ Tool verkommt und kaum einer noch weiß, wie man damit Arbeitet und entsprechend sehen die Arbeiten alle gleich aus …
            Viele, die das Panel kaufen, werden sich denken „Uh … jetzt brauch ich nix mehr machen“ … ja und die Bilder sehen dann auch entsprechend aus …
            Und ja, es wird keiner gezwungen zu kaufen – wie auch…
            Schön wĂ€re es nur, wenn die Leute etwas mehr von IHREM eigenen Kopf gebrauch machen wĂŒrden und nicht immer nur „Zeug“ von anderen nehmen … selbiges gilt auch fĂŒr Bildstile … irgendwann ist dann halt mal alles ausgelutscht … und wer glaubt, mit so einem Panel werden seine Arbeiten besser, der ist einfach nur falsch gewickelt …
            Und eine ECHTE Beautyretusche braucht halt wesentlich mehr als ein Panel … nicht nur in Photoshop, sondern auch handwerkliches VerstĂ€ndnis …
            Aber wie gesagt, soll jeder machen wie er will … ich wollte nur dazu aufrufen, dann doch mal mehr den eigenen Kopf anzustrengen und nicht immer nur wie die Lemminge seinem Vorbild hinterherzulaufen …

          • Calvin Hollywood

            Daher das Panel, damit man sich auf die Anwendung konzentrieren kann und nicht mehr um die Technik, welche nicht so wichtig ist. Das GefĂŒhl usw. ist viel wichtiger. Das Panel hilft dabei.
            P.S
            Das Panel ist kein Plugin
            lg Calvin

  10. lorenzo m.

    will be available in english too?

    Antworten
      • Hombre

        Noch ein kleiner Hinweis: Adobe bietet bei den Panels einen 1a Support fĂŒr I18N (Internationalisierung) an … ich denke das sollte fĂŒr Sven kein Problem sein …

        Antworten
  11. antianti

    das panel von der retouching acadamy macht das fĂŒr cs6,cc,cc2014 bereits jetzt.
    funktioniert perfekt.
    hier schaut man sich eine ideee ab und will abkassieren.

    Antworten
    • Sven Kaiser

      Hast Du Dir ĂŒberhaupt beide Panels angeschaut oder nur gelesen „Beauty Panel“ – ah das gibts ja schon?!
      HĂ€ttest Du beide wirklich verglichen und Dir angeschaut hĂ€ttest Du gesehen, dass das hier zusĂ€tzlich Bildlooks und Kontrollebenen bieten. DarĂŒber hinaus sogar ein Ausgabe-Modul das Dir auf einen Knopfdruck Thumbnails, Facebook-fĂ€hige-Bilder und ein Vorher-Nachher exportiert!
      Ziel des Panels ist es den Workflow von Fotografen zu optimieren, dazu gehören Retusche-Techniken (als nur EIN Bestandteil) wie auch Hilfsfunktionen zur Kontrolle/Verbesserung Deiner Bearbeitung und auch UnterstĂŒtzung bei der Ausgabe!
      Andere Panels bieten NUR Retusche-Techniken. Beauty Retouch CC geht einfach einen (oder mehrere Schritte) weiter.
      Beobachte einfach mal die Entwicklung, dann wirst Du sehen was Dir dieses oder die anderen Panels bieten – auf jedenfall können sie mehr als Aktionen!
      Viele GrĂŒsse
      Sven Kaiser

      Antworten
      • Nik

        @Sven Kaiser : Warum ist keine Nutzung in CS6 möglich ?
        WĂ€re es viel Aufwand es nachtrĂ€glich noch fĂŒr CS6 verfĂŒgbar zu machen ?

        Antworten
        • Sven Kaiser

          Es ist leider sehr viel Aufwand das fĂŒr CS6 umzusetzen. Ab Photoshop CC wurde eine andere Art der Programmierung fĂŒr Panels von Adobe eingefĂŒhrt die sehr viele Möglichkeiten bietet die es vorher nicht gab. Selbst wenn man nur die Techniken hinbekommen wĂŒrde, fehlt dann der ganze Rest des Panels und das wird sich in den nĂ€chsten Monaten gewaltig weiterentwickeln.
          Zudem haben wir gesagt, dass Photoshop mittlerweile nur noch 10 € im Monat kostet. FrĂŒher hĂ€tte ich „getötet“ fĂŒr solch einen Preis 😉 Und spĂ€testens nĂ€chstes Jahr werden wieder sehr viele CS6ler zu CC wechseln, da CC dann 3 Versionen (!) weiter ist!
          LG Sven

          Antworten
    • Calvin Hollywood

      @Antianti
      Ich kenne Julia und wir sind in sehr gutem Kontakt.
      Die Panels sind verschieden und wir empfehlen uns gegenseitig.
      Ich bin echt froh dass wir KOLLEGEN das besser handhaben wie so ZONKS wie du:-)
      lg Calvin

      Antworten
      • Hombre

        nanana … beleidigend muss man ja nun nicht werden ….

        Antworten
        • Calvin Hollywood

          Muss nicht, aber kann.
          Und bei solchen Unterstellungen mach ich das sogar gerne.
          Vor allem mit einem 🙂
          P.S
          Ich bin ĂŒbrigens alt genug und du brauchst mich nicht mehr erziehen 🙂
          lg Calvin

          Antworten
          • Hombre

            SICHER?

  12. Stefan Hofmarksrichter

    Hallo zusammen,
    am Anfang war ich sekeptisch weil ich mir dachte. Ich mache mir einmal die ganze Arbeit und erstelle mir die Aktionen dazu und bin genauso weit. Doch mittlerweile halte ich das Panel fĂŒr eine große Bereicherung und ich werde es mir definitiv kaufen. Auch der Preis ist meiner Meinung nach gerechtfertig wenn man bedenkt was da an Arbeit drin steckt und vorallem wieviel Nutzen man daraus zieht. Von daher investiere ich das Geld gerne. Ich freue mich darauf und hoffe einer der Betatester sein zu dĂŒrfen.
    http://www.facebook.com/HSRPhoto

    Antworten
  13. Sebastian

    Was ist denn hier los?
    Ich bin reiner Amateur – retuschiere also „meine“ Bilder zum eigenen Gebrauch. Deswegen steht bei mir weniger der Zeitgewinn im Vordergrund als das Abbilden eines meines Erachtens guten Workflows.
    Aber allein schon aus diesem Grunde werde ich mir das Panel zulegen weil es (fĂŒr mich) eine Erleichterung darstellt.
    Der Preis? 49 Euro bzw. 59 Euro? An welcher Stelle soll das denn hier ĂŒberteuert sein?
    Das sind nach Abzug der Umsatzsteuer 41 Euro bzw. 50 Euro. Mir ist es das als Amateur jedenfalls wert (wer sich alle paar Wochen / Monate an Frequenztrennung & Co. macht wird es wohl zu schĂ€tzen wissen), wenn ich das Panel aber beruflich einsetzen könnte wĂŒrde ich hier wohl keine Sekunde zögern. 50 Euro? Hauptsache romnörgeln.. 🙁
    @ Calvin + Sven: Danke – ich freu mich drauf.
    Sebastian

    Antworten
    • Calvin Hollywood

      Ich danke dir
      Wir werden uns auch viel MĂŒhe geben das Panel stets weiter zu entwickeln und auf eure Feedbacks zu reagieren.
      Es wird rocken:-)

      Antworten
  14. Thomas Pape

    Hallo.
    Warum regen sich so viel Leute darĂŒber auf. Das Plugin ist fĂŒr Hobby- und Berufsfotografen gedacht. Der eine brauch es und der ander nicht.
    Mindestens jeder Berufsfotograf sollte sich mit den ganzen Bearbeitungssachen auskennen also er sollte es gelernt haben. Ich sehe das fĂŒr mich als eine ganz klare Zeitersparnis.
    Wer noch was lernen möchte der sollte sich Tut`s reinziehen.
    Das ist auf jeden fall gekauft.
    MFG Thomas Pape

    Antworten
  15. Sven Bindel

    Lieber Calvin, Lieber Sven,
    freue mich schon sehr auf das Panel und werde es definitiv kaufen!
    Es ist klar und logisch aufgebaut und das zu einem fairen Preis.
    Mir wird es ganz sicher bei meiner Bildbearbeitung helfen und ich muss widersprechen

    Denn der Aufbau deiner Techniken lÀsst sich anhand der voreingestellten Ebenen und Einstellungen nachvollziehen. Somit ist ein gewisser Lerneffekt gegeben.
    Das die Software dann noch weiterentwickelt und verbessert wird, lÀsst mich gespannt sein, was da wohl noch alles dazu kommt.
    Ich frage mich manchmal, welchen Charakter Menschen haben, die nichts anderes zu tun haben, als destruktive Kommentare zu verfassen. Was geht in den kranken Hirnen vor?
    Mein Tip
    Verkauft euer Auto und kauft ein Fahrrad. Da seid ihr dann in der Lage selber zu treten und werdet es sicher nicht verlernen.
    WĂŒnsche euch Beiden viel Erfolg und Freude mit der Software.
    Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Sven B.

    Antworten
  16. Sven aka Moreornothing

    Hi Leute.
    Ich persönlich sehe es so, dass alles Legitim ist was hier geschrieben wird. Wer das Panel braucht, der holt es sich. Ansonsten lĂ€sst er es bleiben. Wenn jemand seinen eigenen „Kopf“ anstrengen möchte und das ganze ohne Hilfe ĂŒber die BĂŒhne bringen will, der kann das doch tun. Es wird ja keiner gezwungen. Es gibt ja viele die auch mit Nik Software oder Topaz arbeiten. Heut zu Tage Regen sich zu viele Leute ĂŒber alles auf. Ich Check das nicht. Das Panel scheint cool zu sein. Ich schau es mir an. Aber trotzdem höre ich nicht auf selbst Dinge zu tun. Geht ja auch garnicht. Chillt doch mal. Lasst den Calvin Calvin sein und ihr macht das was ihr machen wollt. Ob mit oder ohne Panel. Habt noch weiterhin Spaß. Ich bin raus und geh ein Bierchen trinken. Peace

    Antworten
  17. Matthias Gneist

    Hy Calvin, Hy Sven
    Also ich werde mir dieses Panel sicher auch zulegen.
    Es ist sicher eine große Zeit ersparnis, nach dem die Ebenen schon alle vorhanden sind.
    Und Meine Meinung ist sowieso: Wenn man sich fĂŒr PS wirklich interessiert dann kann man es ja nebenbei noch extra Lernen wenn man sich wirklich dafĂŒr interessiert. Man hat ja dann auch zeit dafĂŒr: 😉
    Also ich freu mich schon drauf!!
    MFG Hias 🙂

    Antworten
  18. Stephan Leipzig

    Hi zusammen,
    ich finde die Idee mit dem Panel super. Ich verfolge Calvin jetzt genau seit 11 Monaten, sehe mir jedes Video an und habe auch einige PS Training von ihm. Bilder von Personen retuschieren bekomme ich mittlerweile einigermaßen hin wenn ich mir Zeit nehme und mich hinsetze und ab und an was nachlese und wieder weiter mache und dann mal wieder ein video schaue weil ich wieder den ein oder anderen Schritt vergessen habe. Und ganz ehrlich ? – ich finde PS mega geil, aber sich das alles zu merken fĂ€llt mir nicht so einfach da ich es nicht tĂ€glich verwende und auch noch einen richtigen Job habe der mich physisch und psychisch sehr fordert. Und wenn dann jetzt der Calvin kommt und sagt:“ Hey Stephan, ich habe hier mit Sven was tolles zusammen gebaut, was dir wie ein Assistent zur Seite steht und nur 49€ in der Vorbestellung kostet – es erstellt Ebenen, wendet zur richtigen Zeit die richtigen Filter an und hat auch noch die richtige Reinfolge im Ablauf einer Retusche! “
    Da bin ich doch sofort dabei und schreie hier hier hier .. ich ich ich !
    Ich will tolle Bilder und erfreue mich an den Ergebnissen. Klar muss man retuschieren ĂŒben damit das alles so natĂŒrlich wie möglich aussieht, aber das geht schneller und einfacher wenn man sich an einen Leitfaden hĂ€lt. Und ich bin der Meinung das ich es hier am Besten lernen kann, da man sich ja die einzelnen Ebenen ja auch ansehen kann und sieht was das Skript gemacht hat.
    Meine Fazit:
    Ich warte SehnsĂŒchtig auf den Tag an dem es runtergeladen werden kann da es mir definitiv helfen wird und ich nicht stĂ€ndig auf meinen Spickzettel gucken muss um zu sehen was ich als nĂ€chstes fĂŒr einen Schritt machen sollte um zu einem guten Ergebnis zu kommen.
    Die, die das alles schon können und nicht brauchen mĂŒssen es sich ja nicht runter laden. Ich als AnfĂ€nger begrĂŒĂŸe es.
    Und ja, wir wissen jetzt alle das es unter CS6 erstmal(?) nicht laufen wird. Besorgt euch CC und seid immer up2date.
    GrĂŒĂŸe,
    Stephan

    Antworten
  19. Christian Mehlstaub

    Einen herzhaftes servas aus Österreich an Calvin,Gabor und Sven,
    Wie man an einigen Posts lesen kann, dĂŒrften Neider anwesend sein, anders kann ich mich manche Entgleisungen nicht erklĂ€ren.
    Warum jetzt plötzlich alle Fotos gleich aussehen sollte ist fĂŒr mich auch ein RĂ€tsel, denn das Panel liefert mir ja nur die Grundbasis an Ebenen und Einstellungen, retuschieren muß ich selber, das ist kein klick Panel das einem alles abnimmt wie z.B.das Programm Portrait Professional 11 oder 12, das war auch nicht die Absicht dahinter und mal ehrlich, wenn ich ein Photoshopper bin, dann guck ich mir Videos vom Calvin oder anderen Kollegen an, wie das nun genau geht, das man sich alles hĂ€ndisch einstellen kann, dies zu lernen obliegt immer noch bei mir.
    Ich freue mich auf das Panel, egal ob jetzt 49 oder 59 Euro, mir gefĂ€llt die Idee was der Sven umsetzt und einen kleinen Calvin immer neben sich zu haben der mit sagt, weisches Licht 🙂 brauchst du, macht fĂŒr meine arbeiten einfach Sinn. Mein kleiner Calvin heißt dann Beauty Retouch CC.
    Liebe grĂŒĂŸe aus Österreich
    Christian

    Antworten
  20. Michael

    Guten Abend,
    ich bin gerade sehr fasziniert, was hier teilweise fĂŒr geschĂ€ftsschĂ€digende Diskussionen gefĂŒhrt werden. Das Schöne an Angebot und Nachfrage ist ja, dass wenn man keine Nachfrage hat, man auch das Angebot nicht annehmen muss. Warum man darĂŒber allerdings so lautstark diskutieren muss, ist mir ein RĂ€tsel.
    Was mich interessieren wĂŒrde: All die, die darĂŒber philosophieren, dass man lieber den Kopf anstrengen soll als sich auf die Helferlein zu verlassen… fahrt ihr alle Autos ohne ABS, Klimaanlage, StabilitĂ€tskontrolle, etc.? Oder schaltet ihr all diese teilweise lebensrettenden Systeme ab, um das pure Autofahren nicht zu verlernen?
    Ich weiß, ist ein hinkender Vergleich aber einfach mal drĂŒber nachdenken.
    Ohne wie ein Fanboy wirken zu wollen: @Calvin, Sven, Gabor und dem ganzen Rest der Truppe: Danke fĂŒr das Panel, eure Trainings und den ganzen kostenlosen Infos die ihr bereitstellt, um mich in meinem Hobby weiter zu bringen. Auch wenn ich es vermutlich nicht brauchen werde, es interessiert mich und ich bin bereit 59,- Euro auszugeben. Habe schon höhere BetrĂ€ge fĂŒr dĂŒmmere Hobbies ausgegeben.
    Gruß,
    Micha

    Antworten
  21. Denise

    An alle die meckern. Die Leute, die es lernen WOLLEN, egal ob AnfĂ€nger oder Fortgeschrittene, die lernen es mit oder ohne Panel. Das Panel wird einfach eine geniale Erleichterung und Zeitersparnis sein und ist nicht mit Aktionen zu vergleichen. NatĂŒrlich wird ein Gewinn dadurch erzielt. Wer möchte denn nicht Geld verdienen!? Zudem steckt auch Zeit und Geld dahinter, die investiert werden muss, um sowas ĂŒberhaupt an den Mann bringen zu können. Oder wĂŒrdet ihr umsonst arbeiten? Das Geld, was dieses Panel kostet ist fĂŒr mich persönlich eine Investition die sich ganz schnell rentieren wird. LG Denise

    Antworten
  22. Simon

    Was geht denn hier ab? Kein Mensch ist gezwungen das Teil zu kaufen… Spamt Ihr auch die Foren von diversen HaushaltsgerĂ€ten zu? Mit einer KĂŒchenmaschine kann verlernt man das Kochen und mit einem Messer kannst eh alles selbst machen…
    Calvin, ich find’s klasse, dass Du das anbietest. Kaufen werde ich es mir im Moment noch nicht, bei mir liegt der Focus noch beim Lernen…und so viel Retouche mach ich nicht. Ich greif lieber bei Deinen workshops zu.

    Antworten
  23. fotozon

    Also egal was ich jetzt an Kommentaren gelesen habe…….fĂŒr mich ist das Ding gekauft. Warum? Letztendlich lebe ich davon, schnell zu arbeiten. FĂŒr eine Bildretusche darf ich nur ein paar Minuten verwenden, damit das auch lukrativ bleibt.
    Ich behaupte mal, ich beherrsche Photoshop (auch Dank Calvin und anderen PS-Freaks) relativ gut. Ich habe mir auch diverse Aktionen als Shortcuts angelegt, die ich tĂ€glich nutze. z.B. eine fĂŒr Frequenztrennung….aber eben auch nur eine. Wenn ich jetzt noch 2 weitere abgestufte nutzen wollte, mĂŒsste ich mir jetzt noch mal ein Video reinziehen (ich weiß nĂ€mlich nicht mehr die einzelnen Schritte auswendig).
    Wenn ich mir jetzt die MĂŒhe machen wĂŒrde, alle in diesem Panel gepackten Varianten selbst als Aktion anzulegen, wĂŒrde mich das wesentlich mehr kosten, als ich in der Zeit verdienen kann.
    Sicher kann ich nicht alles brauchen, was das Panel beinhaltet. Aber hey, was habe ich schon teuer Geld fĂŒr schwachsinnige Lern-DVDs ausgegeben.
    Also ich freue mich drauf

    Antworten
  24. Michael Rapp

    Ich fĂŒhl mich wieder ein bisschen in die 70er zurĂŒckversetzt… wo strenge MedienwĂ€chter darauf achteten, dass das Fernsehprogramm nicht nur unterhĂ€lt, nein, es muss auch bilden und informieren!
    FĂŒr mich sind Computer und Programme wie PS Werkzeuge, vom Grundgedanken her GerĂ€te, die als Arbeitserleichterung erfunden wurde (der Mensch ist halt doch faul…).
    Wie widersinnig erscheint mir da doch der Gedanke, dass ich mit einem arbeitserleichternden Werkzeug einen arbeitsintensiveren Weg einschlagen soll?
    Ich programmiere im wirklichen Leben Computergesteuerte Dreh- FrĂ€smaschinen, und heute kommt absolut niemand auf die Idee, dass wir unsern Scheiß noch per „Hand“ codieren – dafĂŒr gibt es CAD- CAM- Programme.
    Ist meine Arbeit dadurch leichter? Nein, sie ist anders geworden.
    Ich kann mich jetzt darauf konzentrieren, WAS ich der Maschine sagen möchte, und nicht mehr, WIE ich es ihr sagen muss. So kann ich mich besser auf die richtige Bearbeitungsstrategie konzentrieren und Fehler frĂŒher erkennen.
    Aber ich schweife ab…
    Klar, kann ich mir das Zeug alles selber als Aktion hinterlegen, und bei Bedarf abspielen. Ich mach das als Hobby, meine Zeit kostet mich nix als meine Nerven.
    Muss ich mit der Zeit Geld verdienen, ist die Frage: schaffe ich oder meine Mitarbeiter es, so einen Skript stabil und innerhalb einer Stunde zu erstellen? Denn soviel kostet das Panel in etwa.
    Werde ich es mir anschaffen?
    Nicht in nĂ€chster Zukunft, aber ich liebĂ€ugel damit, vorher brauche ich noch ein paar neue Funkauslöser fĂŒr meine Blitze, aber Weihnachten ist ja auch nicht mehr so weit…

    Antworten
  25. Franz

    Wollte auch was dazu sage: Ich habe mir schon sehr viele zusatzprogramme zu ps gekauft und ganz sicher kommt das auch dazu. Denn zeit ist geld und es wird sicher eine zeitersparniss bringen.
    Lg auch aus Österreich
    Franz
    http://www.photorainer.fotograf.de

    Antworten
  26. Steve

    Ich muss sagen, dass ich anfangs auch gezweifelt habe, da dieses Panel ja „nur“ verschiedene Aktionen ausfĂŒhrt, die man gut auch hĂ€ndisch selbst ausfĂŒhren kann. Wenn man das Panel aber mal etwas genauer anschaut, erkennt man erst die wirkliche „Macht“, wenn man es denn so nennen darf.
    Dieses Tool erleichtert einem den Workflow enorm. Sicher sollte man die Techniken auch ohne Panel beherrschen (jedenfalls sehe ich das so), aber vor allem bei Auftragsarbeiten mit mehreren Bildern nimmt es einem sicher viel Arbeit ab.
    Ich bin wirklich gespannt darauf und werde sicherlich in dieses Panel investieren. Die Idee dahinter ist genial und die Umsetzung wird es sicher auch sein.. man kennt ja den Calvin. 😉
    In diesem Sinne. Ich freue mich darauf. 🙂
    LG Steve
    http://www.facebook.com/lanternartphotographie

    Antworten
  27. Robin Kehl

    Ich muss gestehen, dass ich mir jetzt nicht komplett alle Posts durchgelesen habe und es könnte definitiv passieren, dass ich den ein oder anderen Vorredner jetzt wiederhole.
    Ich finde das genörgel von neidern wirklich einfach nutz Ă€tzend. Ich habe immer wieder gelesen:“Die Leute denken selber nicht nach. Man verliert das GefĂŒhl fĂŒr die Techniken. Alle denken sie machen gute Bilder nur weil sie das Panel haben.“
    WAS STÖRT EUCH DAS? Niemand zwingt euch dazu es zu nutzen. Wieso interssiert euch, wie die Bilder der anderen aussehen? Retuschiert eure Bilder nach den Techniken wie ihr sie verwenden wollt.
    Wenn jedes Bild danach gleich aussieht und nur eure sich unterscheiden freut euch doch – mehr möglichkeit fĂŒr euch ein „Unikat“ zu werden.
    Selbst wenn man das Panel besitzt, heisst es ja nicht, dass man es auch bei jeder Retusche anwenden muss. Es ist immer alles eine Budget frage des Kunden. Es ist doch ein riesen Gewinn, wenn ich meinem Kunden auch bei weniger Budget noch eine leichte Beautyretusche anbieten kann…
    Grade wenn es bei einem Bild nicht primĂ€r um die Beautyretusche geht, sie aber dennoch ein wenig gemacht werden muss, finde ich das Panel mehr als ĂŒberragen dafĂŒr! Wenn ihr wirklich ein Portrait High-End retuschieren mĂŒsst, macht es auf die alte Art und Weise.
    Ich freue mich es mir beim Winterfest zu holen und finde den Ansatz und die Idee klasse. Bin gespannt was noch alles dazu kommen wird im laufe der Zeit.
    Danke dir Calvin & Sven!
    PS: Wer nörgeln will kommentiert. Leute die anerkennen, machen das meist schweigend 🙂

    Antworten
  28. Paul Gimp

    Mhhh gibt es auch ein vergleichbares tool fĂŒr Gimp? Kann mir leider keine aktuelle PS version leisten..

    Antworten
    • Robin Kehl

      Photoshop + Lightroom fĂŒr 12 Euro im Monat?
      Sorry aber wenn man sich ernsthaft damit auseinander setzt sollte man eigentlich die 12 Euro investieren 🙂
      Dann hol dir lieber PS+LR fĂŒr 5 Monate anstatt das Panel und lerne es komplett selbst zu machen auch ohne Tool 🙂

      Antworten
  29. Dennis Köhler

    Hey. WOW, hier geht ja schonmal voll die Post ab! Hoffentlich verletzt sich keiner 😉
    Jetzt möchte ich auch noch gerne meine Meinung zum Panel ablassen.
    FĂŒr mich ist es sehr interessant, auch wenn es keine „Weltneuheit“ ist. Ich finde das Panal hat auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung und ich werde es mir auch kaufen.
    Nein, nicht um Photoshop zu lernen, denn die Techniken kenne ich schon und wende sie auch selbst an. Und das ganz ohne Aktionen. Ja genau, das kann man auch lernen 🙂
    FĂŒr alle, die der Meinung sind, mit dem Panel Techniken zu lernen, kauft euch stattdessen lieber die Calvinize V!
    FĂŒr mich ist der Anreiz einfach die enorme Zeitersparniss. Ja, auch als Semi-Profi oder Amateur lohnt es sich Zeit zu sparen. Dieses Potential sehe ich im moment in diesem Panel. Alles andere wird sich nach dem Release zeigen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es ein Flop wird.
    LG Dennis
    https://www.facebook.com/denniskoehlerfotografie

    Antworten
  30. Christian Blanka

    Hallo Leute!
    Es ist echt spannend, wie die Emotionen hier hochgehen und sich manche bemĂŒhen ein Angebot zur Arbeitserleichterung schlechtzureden. Gut, dass gewisse Dinge virtuell noch nicht möglich sind 🙂
    Jede/r muss selber entscheiden, ob das Tool fĂŒr sie/ihn gut ist.
    Ich sehe das ganz einfach so – mir ist dazu gerade ein Vergleich eingefallen 🙂
    Vielleicht hat die/der Eine oder Andere von euch schon mal ein Haus gebaut und selber das Dach eingedeckt (bei mir ists schon eine Weile her …)
    Einfach zum Nachdenken – ich verwende jetzt mal die Ich Form:
    Der Rohbau (RAW) ist soweit fertiggestellt, der Dachstuhl, das Kaltdach, die Lattung usw., das alles ist schon soweit, jetzt gehts nur noch ans Eindecken.
    Mir stehen verschiedene Möglichkeiten zur VerfĂŒgung, die Ziegel werden heute in Paletten angeliefert.
    1. Ich lasse mir die Paletten liefern, mir einfach nur vor dem Haus abstellen und trage dann Ziegel fĂŒr Ziegel (je nachdem wieviele ich aufeinmal schaffe) aufs Dach (Ebenen, Masken, die einzelnen Schritte vorbereiten).
    2. Ich lasse mir die Paletten vors Haus liefern, und transportiere mir einzelne Stapel mit einem Lift auf den Dachstuhl und verteile sie dort, um dann etwas schneller zu sein (Aktionen sind zum Teil schon erstellt).
    3. Ich lasse mir gleich die einzelnen Paletten verteilt auf das Dach heben, um die Ziegelsteine von dort aus an ihren vorgesehenen Platz zu bringen (Tool – die Ziegel sind vorbereitet Dachdecken).
    Die Kunst des Dachdeckens bleibt immer die Gleiche, … das wie auf welche Art ich das Dach nun eindecke bleibt doch alleine mir ĂŒberlassen, auch entscheide ich selber, wievel Dachziegel dabei zu Bruch gehen 😉
    Die Situation:
    Im Moment strahlt noch die Sonne, der Wetterbericht meldet aber fĂŒr ĂŒbermorgen Regen, daher muss ich zusehen, dass ich das Dach dicht bekomme.
    In Sichtweite meines ungedeckten Haus steht ein Kranwagen, er gehört einem Nachbarn von mir, ich weiß, es beginnt zu regnen – und ich werde mein Dach nicht dicht bekommen, wenn ich Variante 1 wĂ€hle!
    Jetzt die Frage an euch – was wĂŒrdet ihr mir raten, was wĂŒrdet ihr an meiner Stelle tun ??? Ich muss vor dem Regen fertig sein. Variante 3?
    Genauso sehe ich das hier jetzt mit dem Tool.
    Ich habe KundenauftrĂ€ge, der Kunde möchte natĂŒrlich die Ergebnisse in einer gewissen Zeit sehen und haben.
    WÀhle ich dann Variante 1, wo ich mir ziemlich sicher bin, dass ich den Zeitplan nicht einhalten kann, oder nicht in der QualitÀt liefern kann, wie es vereinbart war?
    Klar kann man sagen, ja dann musst du halt die AuftrÀge so planen, dass es sich zeitlich ausgeht.
    Aber – hey Leute, wenn ich die Möglichkeit habe, einen Kranwagen zu benutzen, nur um mich dann der eigentlichen kreativen Aufgabe schneller widmen zu können, dann nutze ich diese (zumindest fĂŒr KundenauftrĂ€ge), es geht ja nur im die Vorbereitung der Schritte.
    In diesem Sinne, ich werde mir das auf alle FĂ€lle zulegen …
    Das Eine schließt ja das Andere nicht aus, kann ja trotzdem wenn ich Zeit, Lust und Laune habe, mir die einzelnen Schritte selber vorbereiten, ohne das Tool zu benutzen und das werde ich nach wie vor auch machen.
    lg christian

    Antworten
  31. Michael Rapp

    Nachklapp zum Puristendasein:
    Warum sind es immer die selbsternannten „Puristen“, die ihre Sicht der Welt als einzig ehrenwert Gangbaren ansehen?
    Sei es nun hier mit Photoshop, das Fotografieren ausschließlich im manuellen Modus, oder das „ich- fotografiere- nur- straight- out- of- cam – Nachbearbeitung- kommt- mir- nicht- ins- Haus- Getue.
    Wer meint, der Weg ist das Ziel, bitteschön!
    Wenn erst eine 10- jĂ€hrige Ausbildung bei einem asiatischen Einsiedlermönch (aber zu Fuß hinpilgern, bitte!) und das weitere Fotografisch- Photoshoptechnische Dasein im Zustand des Zölibats verbracht werden muss, dann bitteschön!
    Aber bitte hört auf, mir diesen Weg als „richtig“ oder „falsch“ verkaufen zu wollen!
    Wo, verdammt noch mal steht geschrieben, was in Photoshop oder in der Fotografie richtig oder falsch ist? Nirgendwo! Nicht mal in den offiziellen Bibeln von Adobe oder Daguerre (wie die kennst du nicht?! Ach ja; stimmt! Die gibt es ja gar nicht…) (*)
    Leute, hier handelt es sich um Kunst (oder kreatives Schaffen), und die hat bekanntlich keine Regeln! Nur die Unterscheidung von Stilrichtungen und die Abgrenzung von Kitsch (also die Imitation von Kunst) greifen hier.
    Interessiert sich irgend eine Sau dafĂŒr, welchen Pinsel oder welche Farbe Picasso verwendet hat? Gekaufte oder selbst angerĂŒhrte? Nein? Komisch.
    Letztendlich zĂ€hlt nur das Ergebnis, und ob es gefĂ€llt; sei es der Kunde oder oder das www- Publikum. Instagram- Filter oder wochenlange Handarbeit – Who Cares?
    Ich lasse meine Azubis auch erst feilen und das Handwerk erlernen, bevor sie an die Maschinen dĂŒrfen, ebenso sollte man in der Fotografie sich mit den manuellen Modi etwas auskennen und auch sich gut und sicher in Photoshop bewegen können.
    Basics, sozusagen. Man sollte wissen, dass es sie gibt und was sie können.
    Aber das war’s dann auch schon, ab hier gilt freie Wahl der Waffen.
    (*) der renommierte Landschaftsfotograf Ansel Adams hat in der Dunkelkammer Dodge& Burn bis zum Abwinken betrieben; mit der gesteuerten Entwicklung seiner Negative hat er quasi den analogen VorlĂ€ufer von HDR erfunden und zu guter Letzt haben seine Assistenten noch die fertigen AbzĂŒge mit Retuschierpinsel und Farbe von Flecken bereinigt.
    (Zitat A. A.: „Wenn das Negativ die Partitur einer Musik ist, dann ist der Abzug die Konzertdarbietung“)
    So, das wollte ich mir noch von der Seele schreiben, das Wochenende kann kommen!
    In diesem Sinne,
    lg und ein schönes Wochenende, Micha.

    Antworten
  32. Kai Diefenbach

    Alleine die Videos auf der Webseite sind ein Fuffi wert 🙂

    Antworten
  33. Daniel Sprenger

    Zum Thema selbst wurde schon genug (positives wie negatives) gesagt.
    Nach Durchsicht einiger Kommentar-Diskussionen kann ich fĂŒr mich feststellen, dass Calvin – so sehr ich ihn als Trainer schĂ€tze – in dieser Sache kritikunfĂ€hig ist und z. T. auch User beleidigt die lediglich ihre subjektive Meinung zum Thema Ă€ußern (vgl. Kommentator „Hombre“). Das verwundert 

    Und bevor Calvin mir sein Video verlinkt, wo es um „anonyme Hater“ geht, hab ich brav mit meinem richtigen Namen und korrekter Mailadresse kommentiert.
    P. S. Der „Horizontal-Scroll-Bug“ auf dem Blog hier (verursacht durch die Sprachwahl (Google Translate)) könnte auch mal korrigiert werden 🙂

    Antworten
    • Hombre

      … das ist der Grund, warum ich anonym schreibe … LEIDER wirkt es auf mich so, als ob Calvin immer weniger kritikfĂ€hig wird … wobei meine Kritik nicht mal unbedingt gegen ihn ging, als vielmehr gegen die Menschen, die nichts hinterfragen und bei allem „juhu“ schreien …
      Aber sei es drum … soll jeder machen wie er denkt …

      Antworten
  34. Calvine Bollywood

    Calvin, ich bewundere Dich!
    Du machst mit jedem scheiss Geld!
    YouTube, Amazon, Eigener Shop, Video2Brain und und und
    Leute dĂŒrfen kostenlos bei Dir arbeiten 🙂 Genial! (wenn ich das Anbieten wĂŒrde, hĂ€tte ich sofort alle möglichen Behörden am Arsch)
    Weisst Du ĂŒberhaupt noch aus welchen KanĂ€len du Geld abschĂ€ffelst?
    Nein, ich bin nicht neidisch. Ich verdiene (bzw. lasse verdienen) mein eigenes Geld. Ich habe auch Angestellte.
    Bezahle diese auch ordentlich. Und trotzdem bleibt mehr als genug fĂŒr mich.
    Ich glaube Du liegst jeden Abend in Oftersheim im Bett und lachst Dich ĂŒber die Leute tot.
    Sensationell wie Du es immer wieder schaffst Amateure „… in Deinen Bann zu ziehen…“ die Dir dann ein paar EUR hinterher werfen!
    Und kommt dann mal ein armer kleiner Wicht daher und meckert wird er gleich von Dir als Zonk bezeichnet.
    Mach Dir doch aus so Leuten nichts. Es gibt Menschen die meckern immer! Egal was du denen gutes tun wĂŒrdest!
    Also weiter so! Ich finde Dich echt klasse!

    Antworten
    • Chanelle Klein

      Geil 😀
      Calvin ist’n super Trainer, aber mit Kritik kann er immer noch absolut nicht umgehen.
      Das liegt wohl daran, dass mal wieder Geld verdient werden muss und jeder zweite seinen Workflow 1:1 kopiert
      und es nun zu viele Calvins gibt.
      Und auch wenn die meisten nicht ganz an Ihn ran kommen, ist dennoch der „Calvin-Look“ erkennbar, der aber nun langsam einfach ausgedient hat.
      Gruß
      Chanelle

      Antworten
  35. Oliver Kurth

    Was soll die Aufregung? Wer es gebrauchen kann, kauft es sich, wer nicht, der lĂ€sst es. BezĂŒglich des abkupfern muss ich sagen das das Blödsinn ist. Es gibt auch mehrere Textverarbeitungsprogramme, sind die auch abgekupfert? Seit doch einfach froh, dass sich Leute hinsetzen und sich Gedanken machen um Dinge schneller zu lösen

    Antworten
  36. Olaf Wenkebach

    Mal wieder zurĂŒck zum Thema!
    Hi Calvin!
    Ich hab mir das Panel angeschaut. Da ich noch ein totales Greenhorn in Sachen Beautyretusche bin, aber trotzdem in dem Genre rumprobieren möchte, finde ich so ein Panel super! Noch habe ich es mir nicht geholt, werde es aber die Tage erwerben.
    Eine Frage zum Panel:
    Wo kann ich mir dazu Anleitungen/Tutorials anschauen? Auf den Youtupe-Kanal?
    Noch gibt es da ja nicht so viele wirkliche Tutorials, oder bin ich zu Blind diese zu finden?
    Ansonsten möchte ich mich einfach mal bei dir bedanken. Die Art wie du die Videos machst gefĂ€llt mir super gut. Auch als AnfĂ€nger kann ich damit professionelle Arbeiten nacharbeiten. DafĂŒr erhĂ€lst du von mir „ein Bienchen“ !!!
    LG Olaf

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante BeitrÀge:

Bloggen im Jahr 2021?!

Bloggen im Jahr 2021?!

Wusstest du, dass ich vor vielen Jahren mal 6 Jahre lang tÀglich gebloggt habe? Ja, jeden Tag einen Post. Ok, damals...