Gabor spricht…

Hallo zusammen,

hier ist der Gabor wieder mal für euch.

Heute geht es um ein ziemlich cooles Plug-in

und zwar für das tolle Programm namens Photoshop.

Dieses Zusatzprogramm heißt Beauty Retouch CC

und ist für die Leute gedacht, die ihren Workflow im Bereich

der Beautyretusche aufpimpen möchten.

Was es dieses Plug-in kann, möchte ich euch heute erzählen.
 

Beauty Retouch CC – Retusche Panel
Ich möchte euch kurz mal erklären was es mit diesem Panel auf sich hat. Im Prinzip ist es ein Plug-in für Photoshop. Aber das gute daran ist, das ihr es nicht extra als ein eigenständiges Programm öffnen müsst, sondern das ihr es in Photoshop ganz normal in eueren Paneln verwalten könnt. Genauso wie das Fenster von den Ebenen oder Kanälen, könnt ihr es ganz normal anpacken und euch in Photoshop dorthin verschieben wo ihr möchtet. Schon mal sehr praktisch.

retusche_

Doch was genau kann es, außer das man dieses Panel herum schieben kann. Ihr könnt es nutzen um eueren Retusche Workflow zu vereinfachen. Dieses Plug-in hat Unmengen an Funktionen, die das Thema Beauty Retusche abdecken. Es gibt drei Hauptkategorien und zwar die Grundretusche, die Feinretusche, Bildlooks und das Finish. Hinter jedem einzelnen Bereich befinden sich viele kleine Funktionen. Da ist z.B. mit dabei die Feinretusche, Haut abpudern bis hin zum Zähne weißen.

Wenn ihr also ein Beauty Bild habt, das ihr bearbeiten wollt, dann kommt jetzt das Panel zum Vorteil. Angenommen ihr wollt eine Frequenztrennung machen oder die Augen mehr zum Vorschein bringen, dann müsst ihr ja natürlich erst einmal eine oder mehrere Ebenen vorbereiten, damit ihr Anfangen könnt. Ganz ehrlich, ich mach das ja auch, doch manchmal vergesse ich wie man eine Ebene für's Haut abpudern erstellt. Der Vorteil hier ist, das man einfach auf einen Button klickt der auch Haut abpudern heißt, dann rechnet der ganz kurz und Taadaaa, da ist plötzlich eine fertige Ebene die man jetzt nutzen kann um die Haut abzupudern. Es ist aber jetzt nicht so das die Haut auf einmal total clean ist. Das Plug-in macht für euch die ganze Arbeit um diese Ebene zu erstellen und legt direkt eine schwarze Maske darüber. Jetzt liegt es an euch wo einmaskieren wollt. Das künstlerische Feingefühl bestimmt immer noch ihr. Nur die lästige Vorbereitung fällt weg und man spart eine ganze Menge Zeit.
 

panel


Meine Erfahrung mit dem Panel

Als ich das erste mal das Retusche Panel benutzt habe, dachte ich erst das es ziemlich cool ist. Doch wie es meinen Workflow verändern würde, das war mir noch nicht klar, bis ich zu dem Tag gekommen bin, wo ich es so richtig benutzt hatte. Ich hatte ein paar Auftragsarbeiten, wo ich an 15 Bildern eine Beautyretusche durchführen sollte. Da war erst einmal das Abspulen von Techniken gefragt. Als ich das erste Bild durch hatte, ist mir eingefallen, das ich doch das Panel installiert hatte und es jetzt doch mal austesten könnte. Ich kann euch sagen….es ging so rasend schnell. Ich hab jetzt nicht mehr die Techniken in meinem Kopf aufrufen müssen, sondern nur noch was ich machen wollte. Das erste war in meinem Fall die Frequenztrennung um die Haut sauber zu retuschieren. Ich hab geschaut wo der Knopf dazu ist, einfach drauf klicken, Photoshop rechnet und zack, da kam schon mein Ordner mit allen Ebenen die ich dazu benötige. Easy. Ich hab der Reihenfolge alles durchgeklickt was ich noch benötigt habe. Bei Haut abpudern, Zähne weißen und Augen betonen musste ich nur noch mit einem weißen Pinsel einmaskieren.

Ich kann mir vorstellen das der eine oder der andere denkt, das man dafür keine Panel benötigt. Dachte ich irgendwie auch erst. Aber im Grundegenommen ist dieses Panel nichts anderes als ein Assistent. Ihr sagt was ihr aus der Werkezeugkiste braucht und ihr bekommt es. Fertig! Wie ihr das Werkezeug anwendet, das liegt immernoch an euerer persönlichen Fähigkeit.

Ich hoffe das ich euch einen kleinen Einblick geben konnte. Das Panel selber erscheint so ab Mitte November. Detaillierte Infos bekommt ihr auf der Webseite von Beauty Retouch CC.

Was habt ihr jetzt für einen Eindruck zu diesem Plug-in? Dürfte das etwas für euch sein? 
Würde mich sehr über euere Meinungen freuen.

Leute haut rein! Euer Gabor 😉

Navigation

Archive

Social-Media

Shop

Weitere interessante Beiträge:

2018 / 2019 Jahreswechsel

2018 / 2019 Jahreswechsel

Hi zusammen Wie geht es euch? Wie jedes Jahr möchte ich nun den Blogeintrag zum Jahreswechsel mit euch...